ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Motorroller 125 Kauf Neuling braucht Beratung

Motorroller 125 Kauf Neuling braucht Beratung

Themenstarteram 20. April 2018 um 22:29

Schönen Abend zusammen.

Ich lese schon seit geraumer Zeit hier auf MT mit und war bisher immer in den Auto-Themen unterwegs. Habe meinen Führerschein B seit 2012 und möchte jetzt einen Roller kaufen.

Kommende Woche mache ich die vorgeschriebenen Fahrstunden, um dann auch fahren zu dürfen.

Ich bin ganz ehrlich, von einspurigen Fahrzeugen habe ich so gut wie keine Ahnung. Ich weiß lediglich, dass Marken wie Aprilia, Piaggio, Vespa gut sein sollen, besser als neue Chinesen-Roller. Also soll es die bessere Wahl sein sowas gebraucht zu kaufen, als irgendwas chinesisches neu.

Also lieber Mercedes gebraucht als Toyota neu, wenn man das auf die Autos überträgt ;-)

Ist es besser was neues oder was gebrauchtes zu kaufen von der Qualität her?

Kriterien von meiner Seite sind nur, dass das Ding halbwegs gut aussieht und auch lange hält. Der Preis sollte 1.500€ nicht übersteigen, die absolute Schmerzgrenze wären 2.000€, vor allem gebraucht.

Komme übrigens aus Ö, falls das eine Rolle spielen sollte.

Lg

 

Wie sieht es aus, wenn ich eine Probefahrt mit einem gebrauchten Modell mache, was sollte ich da beachten und wie viel sollte eine ordentliche Ausrüstung (Helm, Nierengurt, Jacke) mindestens kosten?

Ähnliche Themen
107 Antworten

Wenn du das auf den Autos übertragen willst und du Toyota mit Mercedes vergleichst geht es nur um den Preis der sehr unterschiedlich ist,aber in der Pannen-Statistik steht Toyota ganz oben mit den wenigsten Pannen.

Themenstarteram 20. April 2018 um 22:46

Zitat:

@kranenburger schrieb am 20. April 2018 um 22:42:47 Uhr:

Wenn du das auf den Autos übertragen willst und du Toyota mit Mercedes vergleichst geht es nur um den Preis der sehr unterschiedlich ist,aber in der Pannen-Statistik steht Toyota ganz oben mit den wenigsten Pannen.

Ja, das ist mir bekannt, dass die Japaner für ihre Zuverlässigkeit bekannt sind, trotzdem fahre ich auch einen Audi. Aber was will man machen, es gibt ja noch andere Kriterien.

Aber lasst uns bei den Motorrollern bleiben oder wolltest du mir damit etwas durch die Blume sagen.

Möglicherweise wollte er das.

Es gibt unterschätzte Firmen wie z.B. Kymco.

Produzieren für BMW Motorrad und BMW Pkw und komplette Fahrzeuge für Kawasaki usw. usf.

Und natürlich produziert Kymco auch Roller.

Sie kommen zwar aus der Republik China, aber das ist nicht die Volksrepublik China (BRD ist auch nicht DDR).

Ähnliches gilt für Sym (bauen auch komplette Honda Pkw). Südkorea ist nicht gleich Nordkorea.

Die Italiener können sehr gut Design, aber imo weniger gut Qualität.

Deren Verkabelung und Stähle usw. erinnern mich eher an an ein total verrostetes römisches Kurzschwert als an ein edles Samurai-Schwert aus der Edo-Dynastie.

Immerhin sind die Werkstattpreise oft günstiger als bei den Japanern.

Wichtig ist, dass Du einen guten Vertragshändler in der Nähe hast.

Ob es ein Modell von Piaggio ("Krakenkonzern" zu dem auch Aprilia, Derbi, Vespa usw. gehört), Honda oder Kymco wird, ist dann Geschmackssache.

Erst mal B111 machen, dann Probefahrten.

Themenstarteram 20. April 2018 um 22:58

Was ich da raus lese ist, dass eine Vespa eher nicht zu empfehlen ist oder auch andere italienische Marken.

Auch wenn man aufgrund des Namens einige Scheinchen dafür locker machen muss, auch gebraucht.

Nun ja, Aprilia, Piaggio, Vespa und der ganze sonstige italienische Kram ist auf jeden Fall mal Mainstream und daher meist überteuert, ohne jedoch wirklich besser zu sein. Gute und solide Gebrauchsfahrzeuge mit hohem Nutzwert findet man eher aus asiatischer Produktion. Chinesische Fabrikate sind zu vernachlässigen und sowieso nicht gerade stark vertreten.

Vielleicht einfach mal deinen Wunschbetrag in ein Kfz-Portal eingeben und schauen, was dabei heraus kommt. Irgendwelche Tipps wie "kauf Den oder Das, weil ist Hammer" sind meist eh nur subjektiver Natur und helfen nicht weiter.

Also besser dann gezielt nach einem bestimmten Modell fragen, als allgemein.

Edit: Aha, ich war mal wieder zu langsam...TomS hat es im wesentlichen vorweg genommen.

Themenstarteram 20. April 2018 um 23:00

Ja den B111 mache ich wie gesagt kommende Woche.

Wo du das mit den Probefahrten ansprichst: Ich habe bereits vorab bei mehreren Händlern gefragt, ob man mit den Rollern eine Probefahrt machen kann. Dies scheint aber nahezu unmöglich, sodass die Fahrstunden wohl dazu genützt werden müssen.

Bevor ich mir dann einen Roller kaufe, egal ob neu oder gebraucht will ich auf jeden Fall eine Probefahrt machen. Man kann doch nicht voraussetzen, dass man irgendeine Katze im Sack kauft.

Bei einem Auto mache ich ja auch vorher eine Probefahrt.

Themenstarteram 20. April 2018 um 23:03

Zitat:

@beku_bus1 schrieb am 20. April 2018 um 22:59:03 Uhr:

Nun ja, Aprilia, Piaggio, Vespa und der ganze sonstige italienische Kram ist auf jeden Fall mal Mainstream und daher meist überteuert, ohne jedoch wirklich besser zu sein. Gute und solide Gebrauchsfahrzeuge mit hohem Nutzwert findet man eher aus asiatischer Produktion. Chinesische Fabrikate sind zu vernachlässigen und sowieso nicht gerade stark vertreten.

Vielleicht einfach mal deinen Wunschbetrag in ein Kfz-Portal eingeben und schauen, was dabei heraus kommt. Irgendwelche Tipps wie "kauf Den oder Das, weil ist Hammer" sind meist eh nur subjektiver Natur und helfen nicht weiter.

Also besser dann gezielt nach einem bestimmten Modell fragen, als allgemein.

Edit: Aha, ich war mal wieder zu langsam...TomS hat es im wesentlichen vorweg genommen.

Ich habe bereits in den Suchmaschinen gesucht und Piaggio und Aprilia waren in meinem Preisrahmen noch vertreten.

Jedoch Vespas sind gebraucht auch noch sehr teuer.

Da bezahlt man wohl für den Namen mit, wie für den Stern bei Mercedes.

 

Aber verstehe ich es richtig dass ihr mir hier sagen wollt, dass italienische Motorroller qualitativ nicht das Gelbe vom Ei sind und man da nur den Schickimicki mit bezahlt wie bei einem Fiat 500 oder Porsche 911?

Ja, so ungefähr ist das zu verstehen. Wobei man speziell bei einer Vespa das meiste Geld für den wenigsten Nutzwert und Eigenschaften ausgibt. Die Dinger sind nix und können nix. Es ist einfach ein 70-Jahre altes Museumsstück, welches maßvoll modernisiert wurde und von der Form und dem Sozialprestige lebt.

Zitat:

@Musterfranz schrieb am 20. April 2018 um 22:58:44 Uhr:

Was ich da raus lese ist, dass eine Vespa eher nicht zu empfehlen ist oder auch andere italienische Marken.

Die Qualität ist bei der Edelmarke Vespa ordentlich. Der Preis aber atemberaubend bis völlig abgehoben. In keiner vernünftigen Relation zum Kaufpreis.

Raumfahrtqualität gibt's nicht einmal bei 9000€ für eine 125er Vespa.

Wer das aus der Portokasse zahlt, kann das von mir aus gerne machen. Dann kann das sogar ein guter Kauf sein, mit dem man beim Vorstandsvorsitzenden einen extravaganten und chicken Eindruck macht.

Solche Leute hängen sich auch einen Rembrandt in den Flur.

Ich gehöre eher einer unteren Bevölkerungsschicht an.

Nur optik.

Technik Verarbeitung teilweise grottenschlecht. Man lebt heute vom namen.

Das problem ist deine kohle. Jetzt bist du schon bei 2000€... Aber schau doch mal, was ein honda pcx, ein yamaha nmax neu kosten.. Und überlege nochmal... Der wäre dann neu und du der erste besitzer...!

Themenstarteram 20. April 2018 um 23:10

Zitat:

@beku_bus1 schrieb am 20. April 2018 um 23:07:50 Uhr:

Ja, so ungefähr ist das zu verstehen. Wobei man speziell bei einer Vespa das meiste Geld für den wenigsten Nutzwert und Eigenschaften ausgibt. Die Dinger sind nix und können nix. Es ist einfach ein 70-Jahre altes Museumsstück, welches maßvoll modernisiert wurde und von der Form und dem Sozialprestige lebt.

Also quasi ein VW Golf in Form eines Motorrollers.

Themenstarteram 20. April 2018 um 23:12

Ein Grund auch warum ich hier frage: Vermeintliche Experten meinten es wäre besser etwas gebrauchtes bzw. etwas zu kaufen was ein paar Jahre auf dem Buckel hat, da die ganz neuen Roller anfälliger sein sollen.

Könnt ihr das bestätigen?

Also man nicht davon ausgehen kann, dass man dann Ruhe hat wie bei einem Neuwagen.

Zitat:

Also quasi ein VW Golf in Form eines Motorrollers.

Upps, ich glaube du wirst damit den Qualitäten eines Golf's nicht gerecht. Als einen Golf bei den 125er Roller würde ich den bereits angesprochenen PCX, oder auch einen Kymco Agility bezeichnen.

@Musterfranz

Ich habe nichts davon gehört. Auch die neuen müssen zur regelmäßigen amtlichen Kontrolle.

Und sie unterliegen noch der Gewährleistung.

Amtlicher Rückruf wegen Gefahr von Rahmenbruch bei Neufahrzeugen (wie kürzlich erst wieder im Hause Piaggio)? -> Händler repariert kostenlos.

Bei Gebrauchten ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Motorroller 125 Kauf Neuling braucht Beratung