ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Motoröl Benziner 180 - Welches ist das beste Motoröl?

Motoröl Benziner 180 - Welches ist das beste Motoröl?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 8. Mai 2014 um 17:11

Liebe B-Klasse Gemeinde,

so langsam nähere ich mich der ersten Inspektion und möchte auch aus Kostengründen das Motoröl selber mitbringen. Es geht mir nicht um Wischwasserwucher...

Ich gehe davon aus, daß das Beste nicht "Mercedes-Öl" immernoch preiswerter ist, als das bei der Mercedes Inspektion.

Welche Norm es zu erfüllen hat kann man unter dem Link

https://bevo.mercedes-benz.com/d/d/de/Spec_223_2.pdf

nachverfolgen.

Motortyp ist bei B180 .... M 270, M 271 EVO, M 274.

(so habe ich es in Erinnerung, wenn falsch bitte melden)

Nun zu meiner Frage,

Welche der MB Betriebsstoff-Vorschriften ist am strengsten ?

Welches "Fremdmotoröl" ist das Beste ?

Welches benutzt Ihr ?

Oder egal, wenn Freigabe erfüllt ?

Freigaben .....

229.3

229.5

229.51

229.52

Beste Antwort im Thema

Wer vorher nicht nach dem Ölpreis fragt oder gleich um ein Pauschalangebot für Inspektion und Ölwechsel bittet, dem gehört sowieso das Fell über die Ohren gezogen. Was dann ja auch prompt gemacht wird.

Die "normalen" Inspektions- und Ölpreise, über die sich hier so trefflich erregt wird, sind für Firmen- und Leasingkunden gedacht denen der Preis völlig egal ist, weil sie ihn nicht selbst zahlen müssen. Deshalb wird da auch so kräftig hingelangt, das gilt übrigens für alle Fahrzeughersteller.

Der Privatkunde, der nach einem Angebotspreis fragt, kriegt in der Regel auch einen solchen.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Zitat:

@warnkb schrieb am 24. November 2014 um 22:08:26 Uhr:

Wer vorher nicht nach dem Ölpreis fragt oder gleich um ein Pauschalangebot für Inspektion und Ölwechsel bittet, dem gehört sowieso das Fell über die Ohren gezogen. Was dann ja auch prompt gemacht wird.

Die "normalen" Inspektions- und Ölpreise, über die sich hier so trefflich erregt wird, sind für Firmen- und Leasingkunden gedacht denen der Preis völlig egal ist, weil sie ihn nicht selbst zahlen müssen. Deshalb wird da auch so kräftig hingelangt, das gilt übrigens für alle Fahrzeughersteller.

Der Privatkunde, der nach einem Angebotspreis fragt, kriegt in der Regel auch einen solchen.

Das ist mal ein treffliches Statement zu der hier geführten kontroversen Diskussion um Preise.

Ich hoffe nur, das einige es lesen. Aber vermutlich wird es so sein,

als wenn "der Hund den Mond anheult".

Schade, aber nicht mein Problem ... trotzdem KLASSE und DANKE an "warnkb" für diesen sehr nützlichen Hinweis.

Hallo Ölspezialisten,

der TE nannte auch 229.51 und 229.52. Kann jemand hierzu was sagen?

Neuere, schärfere Spezifikationen, Updates von 229.5 ???

Zitat:

@Riddi2 schrieb am 8. Dezember 2014 um 12:16:56 Uhr:

Hallo Ölspezialisten,

der TE nannte auch 229.51 und 229.52. Kann jemand hierzu was sagen?

Neuere, schärfere Spezifikationen, Updates von 229.5 ???

Nein, keine Updates.

Die Motoroele ohne zweite Zahl, Bsp. MB 229.3 und 229.5, sind für Benziner und die 229.31 und 229.51

für Diesel mit DPF. Diese Öle sind aschearm (low saps) in der Verbrennung um den Partikelfilter nicht zusätzlich zu belasten/verstopfen.

MB 229.52 hatte ich hier neulich bei W246 gelesen, weiß aber nicht mehr welcher Thread es war.

(wars in Zusammenhang mit BE oder Bluetec ?, ich weiß es nicht mehr, hab im Moment aber keine Lust selbst zu suchen)

So long ...

Ich war heute bei meinem Freundlichen, die rufen 570€ für eine B1 mit Öl auf.

Auf Nachfrage wurden 30€ für den Liter angesagt.

Die dürfen dann das Öl einfüllen welches ich in den Kofferraum lege.

Aus aktuellem Anlaß und aufgrund der Nachfrage eines MT-Mitglieds vom heutigen Nachmittag stelle ich zur Aufklärung mal folgenden Link hier ein:

MB Freigabe 229.52 low SPAsh - warum, wieso, weshalb:

Klick hier

Hätten wir das auch geklärt, streich von Liste ... ;) Zwinker

Wegen der "zweiten Zahl" - das hat nichts mit Diesel oder Benziner zu tun - das 229.51 ist genauso für Benziner freigegeben.

Ich hab mal mein (verpöntes Longlife) Audi-Öl 5W30 nachgesehen - da ist auch die MB 229.51 mit drauf - ist ebenfalls für Benziner-Audi gedacht... - ich schmeiß die Plörre allerdings nach 2 Jahren und einer Laufleistung von max. 3-4000 km beim TT immer raus....

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 8. Dezember 2014 um 19:26:20 Uhr:

Wegen der "zweiten Zahl" - das hat nichts mit Diesel oder Benziner zu tun - das 229.51 ist genauso für Benziner freigegeben.

Ich hab mal mein (verpöntes Longlife) Audi-Öl 5W30 nachgesehen - da ist auch die MB 229.51 mit drauf - ist ebenfalls für Benziner-Audi gedacht... - ich schmeiß die Plörre allerdings nach 2 Jahren und einer Laufleistung von max. 3-4000 km beim TT immer raus....

Gruß Peter

Ich hatte bei meiner Schilderung bewußt die Abwärtskompatibilität außen vor gelassen.

Wollte die Erklärung nicht unnötig aufblähen.

Denn wenn JEDER immer alles gleich verstehen würde, dann hätten wir eine Welt voller Ingenieure,

Doktoren und Professoren.

Und wer fertigt dann diesen Berufsgruppen die für ihre Arbeit nötigen Instrumente ???

Zumal mein später eingestellter Link dann ja auch vieles erklärt. ;) Zwinker

Frage:

Wenn du die "Plörre" später nach 3-4tkm wieder rausschmeißt, warum füllst du sie dann erst ein ?

Überalterung würde ich gelten lassen:) ...

Ganz ohne Öl gehts halt nicht - Logisch wegen dem Alter - dieses Longlife-Zeugs ist ja im TT-Forum so beliebt wie Herpes, aber da ich wegen der geringen Laufleistung das Öl 2 Jahre drinn lasse bin ich beim Longlife geblieben.

Ich kauf übrigens den 5 Liter-Kanister von Total für ca. 20,- € - eben mit der 229.51 - das Öl ist übrigens explizit von MB freigegeben - das kann man ja auf der Herstellerseite überprüfen.

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 8. Dezember 2014 um 21:15:26 Uhr:

Ganz ohne Öl gehts halt nicht - Logisch wegen dem Alter - dieses Longlife-Zeugs ist ja im TT-Forum so beliebt wie Herpes, aber da ich wegen der geringen Laufleistung das Öl 2 Jahre drinn lasse bin ich beim Longlife geblieben.

Ich kauf übrigens den 5 Liter-Kanister von Total für ca. 20,- € - eben mit der 229.51 - das Öl ist übrigens explizit von MB freigegeben - das kann man ja auf der Herstellerseite überprüfen.

Gruß Peter

Habe in keinster Weise am Öl gezweifelt, auch nicht an deiner Quali bei der Einschätzung (2 Jahre).

Wunderte mich einzig nur über den despektierlichen Ausdruck "Plörre".

Weil wenn es diese wäre, dann täte ich mir diese nicht ins Fahrzeug.

Und Öl nach MB Freigabe 229.51 ist definitiv keine "Plörre".

Scheint wohl mehr der "allgemeinen Redensart" in diesem Kreise geschuldet zu sein.

Und was Herren aus anderen Foren von der Wertigkeit eines LL-Öles nach 229.51 halten, geht mir geflissentlich am Po vorbei.

Respekt vor dem Preis von 20 Euro für einen 5L-Kanister. Da wird das Öl natürlich zum Wegwerf-Artikel.

Was mich aber viel mehr interessieren würde wäre, warum diese Herren so über LL-Öle denken.

Vielmehr kommt hier für mich der Verdacht auf, das einem Fahrzeug ein Kult-Status beigemessen wird, welches es nicht inne hat, zumindest noch nicht.

Alles lebt aus dem Glauben und dieser ist es der nunmal die Berge versetzt.

Besser ein LL-Öl im Motor, als gar keines.

Möchte meinen Kommentar daher mit einem lustigen Spruch eines Bekannten aus dem

VW-Lager beenden welcher dort lautet:

Einer Person "verreckt" der Wagen, kommt der schlaue Kfz-Mech., zieht den Peilstab und sagt:

Am Öl kanns nicht gelegen haben, war keins drauf !!! :p

Wenn man sich mal mit dem Fahrzeug und den Innovationen die darin verbaut wurden ausenander setzt, sehe ich schon Potential zum Klassiker - erst Recht wenn jetzt die 3. Auflage ausgeliefert wird - ich sehe da Parallelen zum Golf 1 GTI.

"Die Herrschaften" machen allerlei Probleme mit dem Motor am LL-Öl fest (kann nat. auch oft an unqualifizierten Bastelarbeiten liegen - seit es auch runtergerockte Karren zum Discountpreis gibt, versuchen sich halt oft recht unbegabte "Tuner" an diesem Fahrzeug) - ehrlich gesagt würde ich aber auch kein Öl 30.000 Km fahren - dann lieber ganz normal einmal jährlich bei 15000 Km raus mit der "Plörre"!

Gruß Peter

Hallo,

vielen Dank an alle für Eure Antworten.

Zum Thema Alterung:

Wie sieht es mit der Alterung aus wenn man sich einen 20l Kanister zulegt?

Der sollte beim B200 dann für 3 x Ölwechsel reichen.

Gruß

Riddi2

Zitat:

@Riddi2 schrieb am 9. Dezember 2014 um 09:07:37 Uhr:

Hallo,

vielen Dank an alle für Eure Antworten.

Zum Thema Alterung:

Wie sieht es mit der Alterung aus wenn man sich einen 20l Kanister zulegt?

Der sollte beim B200 dann für 3 x Ölwechsel reichen.

Gruß

Riddi2

Hängt von deiner jährlichen Fahrleistung ab.

Kalkuliere diese doch mal, errechne die Wechselzyklen des Motoröls, berücksichtige dabei die

Alterung des gekauften Öls und erlange Erkenntnis.

Bei 20tkm Fahrleisung jährl., 3 Wechsel in 2 Jahren, na, weiß nicht ob ich das Öl 2-3 Jahre im Keller stehen lassen würde.

Muss ich mich aber ins Thema Alterung Motoröl selbst erst einlesen. Dank "Goggel" is das ja kein Problem.

Hab eben mal nach den Ölmengen der einzelnen Modelle geschaut in der interaktiven BA.

Ist ja ein Graus sondergleichen diese Fischerei in schwarzen Gewässern.

Ohne geschaut zu haben, aber gibt es hier keinen Thread mit den einzufüllenden Mengen der einzelnen W246-Modelle ??? Dann muss man nicht immer erst ne gefühlte halbe Stunde buddeln.

Ist ja schon Verschleierungstaktik von MB das die Motoröl-Menge so versteckt ist in der BA.

Auto kaufen, bezahlen, Fre .. e halten, das Denken übernehmen wir für sie.

Das Beste oder nichts !

Ja, aber nur für wen ??? :D

Gute Frage: Für die Werkstätten natürlich! Gibt's da irgendwo noch einen Gutmenschen mit echten Zweifeln? ...;) :D

Aber das ist in den BA vieler Fahrzeugmarken so: Jede Info, die den Kunden ermutigen könnte, irgendeinen Handgriff selber zu erledigen statt dafür in die Werkstatt zu fahren, wird gnadenlos gestrichen und/oder durch den Hinweis ersetzt "Wenden Sie sich an ihre Werkstatt."

Dies zum Thema Kundenfreundlichkeit, oder im Klartext, "Wie der Kunde für doof verkauft wird". :rolleyes:

MfG Walter

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 9. Dezember 2014 um 10:15:24 Uhr:

Zitat:

@Riddi2 schrieb am 9. Dezember 2014 um 09:07:37 Uhr:

Hallo,

vielen Dank an alle für Eure Antworten.

Zum Thema Alterung:

Wie sieht es mit der Alterung aus wenn man sich einen 20l Kanister zulegt?

Der sollte beim B200 dann für 3 x Ölwechsel reichen.

Gruß

Riddi2

Hängt von deiner jährlichen Fahrleistung ab.

Kalkuliere diese doch mal, errechne die Wechselzyklen des Motoröls, berücksichtige dabei die

Alterung des gekauften Öls und erlange Erkenntnis.

Bei 20tkm Fahrleisung jährl., 3 Wechsel in 2 Jahren, na, weiß nicht ob ich das Öl 2-3 Jahre im Keller stehen lassen würde.

Muss ich mich aber ins Thema Alterung Motoröl selbst erst einlesen. Dank "Goggel" is das ja kein Problem.

Hab eben mal nach den Ölmengen der einzelnen Modelle geschaut in der interaktiven BA.

Ist ja ein Graus sondergleichen diese Fischerei in schwarzen Gewässern.

Ohne geschaut zu haben, aber gibt es hier keinen Thread mit den einzufüllenden Mengen der einzelnen W246-Modelle ??? Dann muss man nicht immer erst ne gefühlte halbe Stunde buddeln.

Ist ja schon Verschleierungstaktik von MB das die Motoröl-Menge so versteckt ist in der BA.

Auto kaufen, bezahlen, Fre .. e halten, das Denken übernehmen wir für sie.

Das Beste oder nichts !

Ja, aber nur für wen ??? :D

Wohl wahr,

bei den Suchmaschinen findet man einiges darüber wie lange die Lagerfähigkeit von Motoröl sein könnte- auch so qualifizierte Aussagen, dass Erdöl ja wohl schon viel älter ist.

Deshalb wollte ich mal Eure Meinung hierzu hören.

Für den B200 werden übrigens 5,8l benötigt.

Gruß

Riddi2

Da es sich um teil-oder vollsynthetische Öle handelt ist eine Lagerung von 2-3 Jahren völlig problemlos.

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Motoröl Benziner 180 - Welches ist das beste Motoröl?