ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motor springt ehr schlecht an- 2,5TDI allroad Quattro

Motor springt ehr schlecht an- 2,5TDI allroad Quattro

Audi A6 C5/4B Allroad
Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 15:58

Hallo an alle Forum-User hier!

Ich habe da ein Problem mit meinem AUDI A6 4B Allroad Quattro Bj.2005 (2,5 V6 TDI 120kW/163PS).

Der Motorkennbuchstabe ist BCZ, gab es nur im Allroad Modell.

Frage:

Seit ein paar Tagen springt er Morgends wenn es was kälter ist erst beim 2ten Orgeln an.

Soweit OK. Allerdings wenn der Motor dann läuft, vibriert das ganze Fahrzeug.

Fehlerspeicher habe ich mit VAG.Com ausgelesen, nichts drin.

Mir wurden jetzt ohne Ende direkt Horrorgeschichten von wegen gebrochenen Nockenwellen, einzelen Nocken etc.

erzählt. Also so irgendwie mag ich das nicht recht glauben. Da es schliesslich einer der letzten TDI Motoren ist im 4B (MKB: BCZ '04-05),

sollte doch eigentlich so langsarm nicht mehr passieren von Audi aus, oder? Bei den alten AKE Motoren war das ja Standard.

Der Motor läuft eigentlich ganz gut, hält das Standgas sauber, nimmt schön Gas an usw.

Ich habe eher das Gefühl das es das Hydraulische Motorlager ist!?!

Wie macht sich das bemerkbar??? Vibriert dann im Stand das Ganze Auto???

Freue mich auf Antworten...:D

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 17:02

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Defeckte motorlager sind das nicht schuld. Du kannst sie trozdem prüfen mit der Stellendiagnose. Motorlager sind nur dafür das der Motor wirklich überhauptnicht mehr leicht wackelt . Gehen beide nicht wird das nicht dazu führen das er stärker schüttelt. Zündkerzen sind keine schlechte idee. Ich würde aber direckt mir den Luftmassenmesser unter die Lupe nehmen. Die Nockenewellen sind nicht dein Problem. Das rattert dann aus dem Motor. Würde mir die Zündkerzen mal ansehen. Dann weiter zum Lufmassenmesser. Danach würde ich mir unterdruckschlaüche ansehen.Drosselklappe könnte man auch mal reinigen.

Zündkerzen ??? Der erste der mir Mut macht...

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

ggf. Glühkerzen defekt. Stehen nicht im Fehlerspeicher. Stecker abziehen und durchmessen.

Habe meine diese Woche wechseln lassen - danach wieder vorglühen und brrummmm.

Was sonst an schlimmen Dingen sein kann - siehe Suchfunktion.

Gruß, Thomas

Der BCZ Motor gehört definitiv zu den "Nockenwellenopfern".

Bei ihm ist die Variante verbaut die gerne einläuft und folgedessen die Kipphebel raus fallen.

Das kann man sich nicht schön reden.

Kleiner trost: bei den neueren BDH/BDG platzen die Nocken von der Welle.

Nunja wie lange vibriert er denn rum ?

Kann sein das auf einigen Zylindern nicht vor und nachgeglüht wird !

P.S.: Musste der Text denn FETT sein ?

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 16:13

Das ging ja flott mit ner Antwort!!! Hut ab.

Glühkerzen könnte sein, wäre möglich. Werde ich nächste Woche mal durchmessen.

Wie machen sich denn defekte NW bemerkbar? Könnte mir vorstellen, das dann auch böse Geräusche aus dem Motor

kommen, oder???

Läuft der Motor denn dann überhaupt noch ordentlich? Denn meiner läuft eigentlich ganz gut, allerdings meine ich das er mal

was besser lief.

Auf die Sache mit dem Motorlager bin ich gekommen, da unter 3/4 - Volllast sich die Gänge kaum einlegen lassen. Ich hatte damals mal einen 3er Golf VR6, da hatte ich das Motorlager auf dem Querträger defekt! Vibriert hat der jetzt nicht so wie der TDI, aber die Gänge ließen sich ebenfalls beim starken Beschleunigen nicht mehr einlegen, da der ganze Motor kippte.

Ich fürchte du kannst das Problem nicht richtig beschreiben.

 

mach doch mal ein eindeutiges Video vom kalten Start an weg bei geöffneter Motorhaube, dann sollten die Spezialisten mehr "erkennen" als du beschreibst.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von allroad-quattro

Das ging ja flott mit ner Antwort!!! Hut ab.

Glühkerzen könnte sein, wäre möglich. Werde ich nächste Woche mal durchmessen.

Wie machen sich denn defekte NW bemerkbar? Könnte mir vorstellen, das dann auch böse Geräusche aus dem Motor

kommen, oder???

Läuft der Motor denn dann überhaupt noch ordentlich? Denn meiner läuft eigentlich ganz gut, allerdings meine ich das er mal

was besser lief.

Auf die Sache mit dem Motorlager bin ich gekommen, da unter 3/4 - Volllast sich die Gänge kaum einlegen lassen. Ich hatte damals mal einen 3er Golf VR6, da hatte ich das Motorlager auf dem Querträger defekt! Vibriert hat der jetzt nicht so wie der TDI, aber die Gänge ließen sich ebenfalls beim starken Beschleunigen nicht mehr einlegen, da der ganze Motor kippte.

Hast du nen Handschalter? Wenn ja Zweimassenschwungrad könnte auch defekt sein da kannst du die Gänge garnet oder nur noch schwer einlegen. Hat nen Kumpel grad durch der wolltre mir auch net glauben und hat die Motorlager usw gewechselt. Am Ende is es doch das ZMS

Defeckte motorlager sind das nicht schuld. Du kannst sie trozdem prüfen mit der Stellendiagnose. Motorlager sind nur dafür das der Motor wirklich überhauptnicht mehr leicht wackelt . Gehen beide nicht wird das nicht dazu führen das er stärker schüttelt. Zündkerzen sind keine schlechte idee. Ich würde aber direckt mir den Luftmassenmesser unter die Lupe nehmen. Die Nockenewellen sind nicht dein Problem. Das rattert dann aus dem Motor. Würde mir die Zündkerzen mal ansehen. Dann weiter zum Lufmassenmesser. Danach würde ich mir unterdruckschlaüche ansehen.Drosselklappe könnte man auch mal reinigen.

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 16:59

@weberli:

Fett ist für Blinde besser zu lesen :D

Ja was denn jetzt??? Dachte der BCZ wäre von den "tollen Motoren" der robusteste!?!

Dann wurde mir bis jetzt immer das Gegenteil erzählt. Ich muß dabei sagen, bin kein Freund von den 2,5 V6 TDI Motoren.

Der Vibriert jetzt schon was länger rum (4 Wochen, wird aber momentan eher wenig gefahren), da ich bis jetzt noch null Zeit hatte mal unter die Ventildeckel zu sehen, oder anderes zu checken wollte ich mir mal rat einholen.

Werde am Montag erstmal die GK ausbauen und testen/messen. Und halt die NW begutachten.

Aber noch was...

Weberli, sag mal in wie vielen Foren bist du eigentlich? Ich finds klasse, da deine Antworten meiner Meinung immer Hand und Fuß haben.

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 17:02

Zitat:

Original geschrieben von Akleinol

Defeckte motorlager sind das nicht schuld. Du kannst sie trozdem prüfen mit der Stellendiagnose. Motorlager sind nur dafür das der Motor wirklich überhauptnicht mehr leicht wackelt . Gehen beide nicht wird das nicht dazu führen das er stärker schüttelt. Zündkerzen sind keine schlechte idee. Ich würde aber direckt mir den Luftmassenmesser unter die Lupe nehmen. Die Nockenewellen sind nicht dein Problem. Das rattert dann aus dem Motor. Würde mir die Zündkerzen mal ansehen. Dann weiter zum Lufmassenmesser. Danach würde ich mir unterdruckschlaüche ansehen.Drosselklappe könnte man auch mal reinigen.

Zündkerzen ??? Der erste der mir Mut macht...

GK kann man im eingebauten Zustand messen. Stecker ab und Ohmmeter dran ...

Gruß, Thomas

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 17:04

Zitat:

Original geschrieben von Slowfinger A6

Zitat:

Original geschrieben von allroad-quattro

Das ging ja flott mit ner Antwort!!! Hut ab.

Glühkerzen könnte sein, wäre möglich. Werde ich nächste Woche mal durchmessen.

Wie machen sich denn defekte NW bemerkbar? Könnte mir vorstellen, das dann auch böse Geräusche aus dem Motor

kommen, oder???

Läuft der Motor denn dann überhaupt noch ordentlich? Denn meiner läuft eigentlich ganz gut, allerdings meine ich das er mal

was besser lief.

Auf die Sache mit dem Motorlager bin ich gekommen, da unter 3/4 - Volllast sich die Gänge kaum einlegen lassen. Ich hatte damals mal einen 3er Golf VR6, da hatte ich das Motorlager auf dem Querträger defekt! Vibriert hat der jetzt nicht so wie der TDI, aber die Gänge ließen sich ebenfalls beim starken Beschleunigen nicht mehr einlegen, da der ganze Motor kippte.

Hast du nen Handschalter? Wenn ja Zweimassenschwungrad könnte auch defekt sein da kannst du die Gänge garnet oder nur noch schwer einlegen. Hat nen Kumpel grad durch der wolltre mir auch net glauben und hat die Motorlager usw gewechselt. Am Ende is es doch das ZMS

Ja die Sache ist die, Schalten geht super, nur halt nicht bei Vollgas oder min. 3/4. Wenn man normal fährt alles Takko.

Wenn du die Realität willst:

Es gibt keinen guten V6 TDI :D. Den kann man sich höchstens bauen.

Man nehme einen BDH/BDG und baue ihn um auf Vollguss Nockenwellen die VW/AUDI als Ersatzteil Anbietet. Das ist meiner Meinung nach die beste Lösung.

Und auf jeden Fall neue Hydros rein. Mit denen gehts ja los :D

Themenstarteram 15. Dezember 2012 um 17:09

Zitat:

Original geschrieben von PizzaSchnitzer

Ich fürchte du kannst das Problem nicht richtig beschreiben.

mach doch mal ein eindeutiges Video vom kalten Start an weg bei geöffneter Motorhaube, dann sollten die Spezialisten mehr "erkennen" als du beschreibst.

Fürchtes Du?

Also mehr ist es eigentlich nicht, wie beschrieben. Glaube ein Video bringt nicht viel. Kann natürlich gerne eins machen, wenns mich weiterbringt. Motormäßig hört er sich an wie immer, die Dinger laufen ja eh ziemlich rau, nur das halt der ganze Wagen vibriert. Mir wurde als Antwort schon das 2 Massenschwungrad genannt, das wäre möglich. Und die GK wären vielleicht dafür verantwortlich für den schlechteren Kaltstart. Werde die definitiv messen und ggf. dann wechseln.

Zitat:

Original geschrieben von allroad-quattro

Zitat:

Original geschrieben von Slowfinger A6

 

Hast du nen Handschalter? Wenn ja Zweimassenschwungrad könnte auch defekt sein da kannst du die Gänge garnet oder nur noch schwer einlegen. Hat nen Kumpel grad durch der wolltre mir auch net glauben und hat die Motorlager usw gewechselt. Am Ende is es doch das ZMS

Ja die Sache ist die, Schalten geht super, nur halt nicht bei Vollgas oder min. 3/4. Wenn man normal fährt alles Takko.

Okay, Motorlager kannst du prüfen, wenn die defekt sind ist das Öl meist raus und die liegen auf Block. Da es sich um Hydroelektrische Lager handelt kannst du auch die Steckverbindungen vom Stromanschluß prüfen diese korrodieren gern mal, ankommenden kannst du Strom messen, hast du rötliches ÖL um die Hydrolager sind die definitiv defekt.

Vorher Glühkerzen messen usw. das meiste wurde hier schion genannt.

Zitat:

Original geschrieben von Slowfinger A6

Zitat:

Original geschrieben von allroad-quattro

 

Ja die Sache ist die, Schalten geht super, nur halt nicht bei Vollgas oder min. 3/4. Wenn man normal fährt alles Takko.

Okay, Motorlager kannst du prüfen, wenn die defekt sind ist das Öl meist raus und die liegen auf Block. Da es sich um Hydroelektrische Lager handelt kannst du auch die Steckverbindungen vom Stromanschluß prüfen diese korrodieren gern mal, ankommenden kannst du Strom messen, hast du rötliches ÖL um die Hydrolager sind die definitiv defekt.

Vorher Glühkerzen messen usw. das meiste wurde hier schion genannt.

Wenn es die Motorlager währen dann würde es im Stand immer wackeln nicht nur am Anfang. Mein Motorlager wahr lang kaputt und ich habe es nie gemerkt. Ja die Glühkerzen meine ich nicht die Zündkerzen. Ist ja ein -diesel:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motor springt ehr schlecht an- 2,5TDI allroad Quattro