ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor läuft nicht - Zündprobleme? Vergaserprobleme?

Motor läuft nicht - Zündprobleme? Vergaserprobleme?

Chrysler, Plymouth, Dodge
Themenstarteram 6. August 2014 um 10:37

Moin moin. Hab ein Problem mit meinem Plymouth.

 

Motor läuft erst ohne Probleme an. Aber nur ein paar Sekunden. Dann geht er abrupt aus mit ner Verpuffung ausm Gaser. Springt danach nur noch beschissen an.

Hatte den Motor vorher raus weil der Simmerring am Getriebe gesifft hat und dann gleichzeitig den Vergaser ausgetauscht weil der ausgelutscht und undicht war.

Zündfolge stimmt, Zündkabel habe ich gereinigt, Verteiler gereinigt, Zündung auf 10°vorOT gestellt.

Float level und idle mixture kann ich nicht kontrollieren/einstellen, da der Motor ja nicht am laufen bleibt und ich auch kein Manometer hab um den Benzindruck zu prüfen.

Es handelt sich übrigens um ein 318er der jetzt mit einem 350er Holley ( 2300 / 0-7448 ) laufen soll.

Wär super wenn da einer helfen kann.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich würde es erst mal probieren mit einer Pferdespritze Benzin oben in den Vergaser zuzugeben und ob er dann am Laufen bleibt.

Gruß Andy

Themenstarteram 6. August 2014 um 11:10

Hi Andy..

 

hahaha, auf die Idee mal das Gemisch anzufetten kam ich im Wahn dann auch nicht mehr.

Dank dir für den Tipp, denn die Karre sprang an und lief und lief...

 

Kacke natürlich, dass ich jetzt den Benzindruck etc nicht testen kann.

Was schlägst du vor?

 

Gruß

Dennis

Bleibt er denn mit Schocke an? Wenn du nix zum Messen des Benzindruck hast dann schau mal wieviel die Benzinpumpe beim Orgeln Pumpt.

Themenstarteram 8. August 2014 um 11:21

Kam kaum Sprit an. Grund war ne undichte Ansaugleitung. Jetzt springt er wieder an und läuft auch dauerhaft.

Hab jetzt aber das Problem, dass der Motor in eingelegter Fahrstufe rapide an Drehzahl verliert und schlussendlich abstirbt.

Die Karre will mich zum Wochenende hin aber auch immer mehr ärgern ;) Einfach nur ne Einstellungssache des Vergasers?

Wenn ich das richtig verstanden habe läuft er auf P dauerhaft, aber in der Fahrstufe D geht er aus. Es ist auch bei meinem so, dass er wenn ich von P auf D schalte eine geringer Leerlaufdrehzahl vorherscht. Vielleicht kannst du diese höher stellen? Laut deinem 1. Post hast du ja Zündung, Kabel, usw. schon gecheckt.

Vielleicht hilft der der Thread weiter.

http://www.motor-talk.de/.../...drehzahl-pontiac-389-cui-t4974987.html

Ich gehe mal immer noch von ein Benzin Problem aus, wenn du mit abgezogener Spritleitung Orgelst sollten so nach 5sek. ca. 1/4 l in der Pulle sein. Auch am Versager wo man die Benzinleitung aufsteckt ist ein Sieb drin, den Anschluß herausschrauben und mal Reinigen.

Gruß Andy

Themenstarteram 9. August 2014 um 17:15

Genau so siehts aus. Neutral und Parkstellung laufen n bissl unruhig aber ansonsten dauerhaft. Sobald ich ne Fahrstufe reinknalle stirby der Motor ab. Dass die Drehzahl verhaeltnismaeßig sinkt bei eingelegter Fahrstufe ist meinem Kenntnisstand nach normal...aber nicht so rapide. Hab schon bewusst mal dir Leerlaufdrehzahl auf gefühlte 1200 umdrehungen stehen.. Bringt nix.

Andy. Hab jetzt mal ausgelitert. Deine Vermutung bestaetigt sich. Was ist da los? Die Pumpe lief doch auch vorher im Fahrbetrieb...

Img-20140809-170001

Irgendwann geht halt alles mal Kaputt ;)

Im Tank sitzt auch ein Sieb vor der Ansaugbenzinleitung eventuell ist das die Ursache, irgendwo noch ein Benzinfilter? Leitung von innen dicht oder Benzinpumpe in A...

Gruß Andy

Themenstarteram 28. September 2014 um 9:41

Sooooo. Schlechte Neuigkeiten.

Ich habe mir damals sofort mal Saug-/ und Druckfilter angeschaut. Der Saugfilter im Tank sah tiptop aus, der Druckfilter hatte leichte Ablagerungen und habe ihn provisorisch getauscht und gleichzeitig sofort mal die Leitungen/Schläuche mit einem Kompressor durchgeblasen. Nichts.. Habe jetzt eine neue Pumpe drin, mir ne neue Druckleitung anfertigen lassen und wieder ausgelitert und bekomme nahezu das selbe Ergebnis wie mit der alten Pumpe. Schlimmer noch - der Motor will ohne Kaltstartspray nicht mal mehr an bleiben.

Ich raffs einfach nicht.

Ich schätze mal, der Vergaser ist nicht richtig eingestellt. Überprüfe mal den Chokemechanismus. Die Choke-Klappe muß fast geschlossen sein, d.h. 8-10 mm sollte die Klappe noch geöffnet sein, wenn der Motor kalt gestartet wird. Wenn der Motor warm wird, öffnet sich automatisch die Klappe bis sie vollständig geöffnet ist.

Bei einem manuellen Choke mußt Du es selbst regulieren.

Überprüfe außerdem, ob die Beschleunigerdüsen Benzin in den Vergaser einspritzen, wenn Du das Gasgestänge manuell betätigst.

Themenstarteram 28. September 2014 um 11:47

Hi

Die Chokeklappe hab ich starr offen gesetzt, hat bei dem alten auch immer super funktioniert wenns nicht gerade an der 0° Grenze ist (wird bei geschlossener Klappe aber auch nicht besser).

Das ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass ich Andys vorgegebene 250ml in einer 5 sekündigen Orgelsequenz deutlich unterschreite. Vorausgesetzt dass das mit den 250ml stimmt natürlich

Mal angenommen es wäre ein Vergaserproblem... nur schade dass im Handbuch keine Grundeinstellungen aufgelistet sind. Wer weiß ob der Händlerfritze oder sonstwer schon an den idle mixture screws rumgefummelt hat.

Zitat:

Habe jetzt eine neue Pumpe drin, mir ne neue Druckleitung anfertigen lassen und wieder ausgelitert und bekomme nahezu das selbe Ergebnis wie mit der alten Pumpe.

Ich dachte die Benzinpumpe sei von Dir schon gewechselt worden. Oder von welcher Pumpe redest Du jetzt ?

 

Wenn sie noch nicht gewechselt wurde, dann liegt es eindeutig an der Benzinpumpe, die liefert dann einfach nicht genug Benzin.

Themenstarteram 28. September 2014 um 13:18

Genau das ist es ja. Die neue Pumpe ist drin, aber am Fördervolumen hat sich nichts geändert.

Solang der Vergaser voll mit Sprit ist, sollte er unabhängig vom vielleicht etwas zu niedrigen Fördervolumen anspringen.

Akute Probleme liegen auch immer an akuten Gründen.

Soll heißen: Wenn ein Motor gar nicht mehr anspringt kann ich davon ausgehen, dass ich ein massives Problem habe (und keinen leicht verstellten Vergaser oder etwas zu geringe Fördermenge).

Hast du den Motor auf Falschluft kontrolliert?

Springt er mir etwas weiter geöffneter Drosselklappe an?

Hast du schon an den mixture screws gedreht? Normalstellungen sind eigentlich immer irgendwas um die drei Umdrehungen. Sowohl bei der idle mixture screw oder der leerlauf Drosselklappen Einstellschraube.

Wenn eine der beiden also 10 Umdrehungen rausgedreht ist, ist vermutlichvder Vergaser total ausgelutscht.

Der Motor sollte auch bei >0° mit Choke beim Kaltstart besser laufen als ohne, ansonsten ist der Vergaser falsch (viel zu fett oder mit zu hoher Leerlaufdrehzahl) eingestellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor läuft nicht - Zündprobleme? Vergaserprobleme?