ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. ÖL?????? Viel bla bla und keine richtigen Ergebnisse ;-) für alte Motoren

ÖL?????? Viel bla bla und keine richtigen Ergebnisse ;-) für alte Motoren

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 7:00

Hallo, es wird hier viel übers Öl geschrieben aber keiner hat Ergebnisse!!!

Welches Öl ist nun zu empfehlen für einen z.B. 351er V8 aus 1969?????

Der Bericht vom Sterndoktor ist sehr interessant, nur bezieht er sich meist nur auf die neue Fahrzeuggeneration.

Mineralisch oder Syn., 0W oder 15W, 40 oder 60, teuer oder billig? Zusätzliches Additiv, ja oder nein?

Ich habe Sternd. so verstanden: 0W 40 Syn. teuer da bessere Additive!

Bitte keine Beiträge die auf "Ich fahre das schon immer und darum ist es gut" basieren.

Gruß Alex

Beste Antwort im Thema

Moin,

Nimm ein gutes hochwertiges Öl. Heutige Öle müssen weder zusätzlich additiviert werden, noch sollten sie zusätzlich additiviert werden.

Da dein Auto vermutlich mit den ältesten Ölspezifikationen zurecht kommt nimm nicht unbedingt die aktuellste (für dich unnötig teuer) und nicht die älteste, sondern die im guten Mittelfeld liegt. Bzgl. der Viskositäten: Das kommt auf deine Fahrweise, dein Fahrprofil usw. an.

Fährst du nur im Sommer: 10W40 Halbsynthetisch oder HC Öl.

Fährst du im Winter und hast es öfters kalt: 5W40 (oder 0W40) HC oder Synthetik. Das kannst du auch als Richtlinie nehmen, wenn du z.B. relativ früh auf die Autobahn musst.

Belastest du den Motor stark dann ein 50er oder vielleicht 60er Öl mit passender HTHS Visko.

Achtung: In einem alten Motor, kein Öl mit abgesenkter HTHS Visco, werden häufig als "Supersprotsparöle" verkauft - stimmt zwar durchaus ... aber nicht dafür gebaute Motoren entwickeln einen gehörigen Öldurst ;)

Wenn du einen Motor, der lange auf mineralischem Öl lief umölst ... kann der Motor anfangen kurzzeitig zu schwitzen oder gar Lecks entwickeln. Im Normalfall liegt das nicht daran, dass das Öl die Dichtung zerlegt - sondern, dass die Dichtung eigentlich kaputt ist, aber von Dreck "dichtgehalten" wurde.

Den Rest zeigt dann die Zukunft :) Im Grunde gibt es heutzutage für dein Auto kaum noch ungeeignete Öle.

MFG Kester

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Das "zu teuer" - "Totschlagargument" gilt schon längst nichtmehr - gute Öle gibts schon ab 4E/l, da muss man nicht zur billistigen Mineralbrühe greifen. Und gerade bei sonstigen Sachen fürs Auto kanns für viele oft garnicht wertig genug sein (Reifen, HiFi, Sprit etc)

 

mfg

 

PS: Sterndocktor schrieb auch viel zu alten Motoren - Stichwort: "Buntmetalle"

Zitat:

Original geschrieben von mbiker75

Hallo, es wird hier viel übers Öl geschrieben aber keiner hat Ergebnisse!!!

Welches Öl ist nun zu empfehlen für einen z.B. 351er V8 aus 1969?????

hi Alex

ich fahre genau diesen Motor,und zwar einen 351 W gestroket auf 406 und mit einer Verdichtung von 12,8zu1,er befindet sich in meinem FOX Dragster und leistet 650PS,er bekommt regelmäßig einen Ölwechsel mit 20W50(Gulföl) und das schon seit Jahren,es gibt keine Probleme,unsere Devise lautet,Motoren mit meschanischem Ventiltrieb-20W50 und Motoren mit hydraulischem-10oder15W40,das wars,desweiteren Rennmotoren über 600PS werden auch mit dem 20W50 Lucasoil gefüllt(scheiss teuer)

gruß Klaus

1194544221

Kippe ein gutes Mineraloil in den Motor 10-30, 10-40, in heissem Hochsommer in "Nordafrica" auch 20-50, mache regelmassig den Oilwechsel.

10-30 / 40 sollte fur Europa reichen.

Rudiger

Hatte heute früh auch ein wenig gegoogelt. Scheinbar nehmen viele Leute 10W-40 für den 351.

Das ist wenigstens einigermaßen wintertauglich wenn Du Deinen Wagen auch mal bis -20° bewegen willst...

 

mfg

am 24. Oktober 2011 um 10:01

Hi

Ich hab nen 84. 305er und 15W40 drin auf anraten!!!

Aber bei 5° die hier im moment herschen, schreien die Hydros schon(Deutlich) nach öl morgens,jetzt überlege ich ob ich 10er oder 5er nehmen soll?

Motor hatte ich überholt was nötig war,Ölpumpe Hydros neu,Lager und Kolbenringe waren fit hab 12bar kompression auf allen zyl.

Ich hab sonst in allen anderen Autos Immer Synt.öl gehabt und noch nie negative erfahrungen gemacht,warum wird bei ami Motoren so auf Mineralöl geschworen???

Gruß Achim

gibts en Link zu dem Thread über den hier gesprochen wird?

Wer is Sterndoktor??

Ich denke da is eher das BJ / Bauweise wichtig und am wenigstens die Viskosität.

zB sollte (laut Car Craft) für ne flat tappet Nockenwelle en Zinc / Phospor (ZDDP) werd von 1,200 ppm für normalen Betrieb schon sein.

Und wenn man etwas die Spezifikationen wälzt findet man das API SJ das gerade noch erfüllt. Und en 0-W50 mit API SJ hab ich grad am WE im Toom Baumarkt gefunden.

Jetzt gilts nur noch rausfiinden was sonst noch so in dem Öl drin ist - und das sollte der Hersteller einem doch sagen können.

Zitat:

gibts en Link zu dem Thread über den hier gesprochen wird?

Wer is Sterndoktor??

Sterndoktor ist ein EX-User bei Motor-Talk der sich wohl aufgrund seiner höheren beruflichen Position in der Mineralölindustrie bestens auskannte.

Hier der Link: Click

Dann unter der Rubrik: Vorteile des Motoröls Mobil 1 0W40 mit dem "SuperSyn"-Verschleißschutz-Additiv

danke :)

Und so hab ich auch gleich die Antwort auf meine ungestellte Frage nach dem Ölwechsel beim Nissan CVT :D

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 14:18

Wow, Danke für die Hilfe!!!!

Also, 10 w40!!!! Was ist mit Freigaben? Sollte man da etwas beachten?

Ich wollte da dann auch noch das LM Oil Additiv reinkippen! Ist das zu empfehlen oder unnötig!

Möchte das Auto bei unter 5 grad eigentlich nicht mehr auf die Straße bringen!

Danke Gruß Alex

Von LM gibts gefühlte 1000 Additive vom einigermaßen sinnvollen Motorprotect(EP und AW Additive) bis zum sinnfreien Ceratec (Keramikhokuspokus).

 

Freigaben von MB BMW Porsche sagen grob was über die Qualität/Leistungsfähigkeit des Öls aus.

 

mfg

Du hast genug Kuhlung in deinem Fahrzeug. ich benutze in meinem tahoe 10-40 dino. fast 300.000 miles. erster Motor.

in unseren Cats ist auch dino oil drin. Meiner hat 1,55 million Miles runter. Uberhohlt bei 1,1 million, war noch nicht notig, wir hatten aber die Zeit es zu machen.

das wichtigste ist der Oil und Filter wechsel.

Rudiger

Moin,

Nimm ein gutes hochwertiges Öl. Heutige Öle müssen weder zusätzlich additiviert werden, noch sollten sie zusätzlich additiviert werden.

Da dein Auto vermutlich mit den ältesten Ölspezifikationen zurecht kommt nimm nicht unbedingt die aktuellste (für dich unnötig teuer) und nicht die älteste, sondern die im guten Mittelfeld liegt. Bzgl. der Viskositäten: Das kommt auf deine Fahrweise, dein Fahrprofil usw. an.

Fährst du nur im Sommer: 10W40 Halbsynthetisch oder HC Öl.

Fährst du im Winter und hast es öfters kalt: 5W40 (oder 0W40) HC oder Synthetik. Das kannst du auch als Richtlinie nehmen, wenn du z.B. relativ früh auf die Autobahn musst.

Belastest du den Motor stark dann ein 50er oder vielleicht 60er Öl mit passender HTHS Visko.

Achtung: In einem alten Motor, kein Öl mit abgesenkter HTHS Visco, werden häufig als "Supersprotsparöle" verkauft - stimmt zwar durchaus ... aber nicht dafür gebaute Motoren entwickeln einen gehörigen Öldurst ;)

Wenn du einen Motor, der lange auf mineralischem Öl lief umölst ... kann der Motor anfangen kurzzeitig zu schwitzen oder gar Lecks entwickeln. Im Normalfall liegt das nicht daran, dass das Öl die Dichtung zerlegt - sondern, dass die Dichtung eigentlich kaputt ist, aber von Dreck "dichtgehalten" wurde.

Den Rest zeigt dann die Zukunft :) Im Grunde gibt es heutzutage für dein Auto kaum noch ungeeignete Öle.

MFG Kester

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 21:36

Ok! !!!!!!

Sorry, aber was ist hthc visco ?

Gruß Alex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. ÖL?????? Viel bla bla und keine richtigen Ergebnisse ;-) für alte Motoren