ForumLand Rover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Motor geht einfach aus - Freundliche und freie Werkstatt ratlos

Motor geht einfach aus - Freundliche und freie Werkstatt ratlos

Land Rover
Themenstarteram 2. November 2019 um 11:56

Hallo liebe Landy Gemeinde!

Ich habe nun eine 2-montägige Odyssee hinter mir, und weder mein freundlicher noch meine freie Werkstatt wissen weiter.

Zum Fahrzeug:

RRS 2,7 TDV6

Bj. 2005

Angefangen hat alles vor 3 Monate, auf dem Nachhauseweg ging auf der Autobahn auf einmal ohne Fehlermeldung der Motor aus. Der Motor lies sich gleich wieder starten und schaffte es ohne weiteren Probleme nachhause.

Am darauffolgenden Tag bin ich zum freundlichen, keine Fehlermeldung abgespeichert. Fand das schon etwas komisch, aber egal. Bin mit den RR viel unterwegs, 2000km und ca. 3 Wochen später wieder während der Fahrt mitten auf der Bundesstraße ein weiteres Mal der Motor aus. Motor ließ sich wie davor gleich wieder starten, und fuhr ein weiteres Mal zum freundlichen. Dieses mal aber gab es eine Fehlermeldung.

Fehlermeldung:

POO87

Kraftstoffsystem Druck zu niedrig

P2290

Kraftstoffhochdruck-System Druck zu niedrig

Der freundliche meinte das sei die Vorförder-Kraftstoffpumpe im Tank.

Voller Vorfreude dass damit mein Problem damit behoben ist, habe ich die Pumpe in meiner freien Werkstatt einbauen lassen. Es ist wie verflucht...komme mit der neuen Pumpe keine 2km weit. Wieder Motor aus, nur diesmal sprang er nicht wieder an und musste den RR abschleppen lassen. In der Werkstatt stellte man fest das sich der Schlauch von der neuen Pumpe gelöst hat. Dachte mir ok, kann ja mal passieren.

Auf dem Weg nachhause, auf der Autobahn wieder Motor aus. So ging es bis nachhause 4 mal. Am darauffolgenden Tag ÖAMTC/ADAC gerufen, keine Fehlermeldung.

Also habe ich mich ein weiteres Mal auf dem Weg zur meiner freien Werkstatt gemacht die 30 Jahre Erfahrung mit RR hat. Auf dem Weg dahin, wieder Motor aus. In der freien Werkstatt angekommen, konnte es der Meister gar nicht glauben, wieder die selben Fehlermeldungen wie vor dem Tausch der Pumpe, und einer neuen Fehlermeldung.

P0404

Abgasrückführungssystem A

Funktion fehlerhaft

Der Meister meinte jedoch mit meinen Symptomen sind es nicht die AGR Ventile, davon abgesehen, ist dieser neue Fehler erst seit gestern. Er vermutete die Einspritzdüsen jedoch gibt es keine Fehlermeldungen die darauf hinweisen würden.

Bin echt ratlos, jahrelang keine Probleme, und jetzt dass. Vielleicht noch eine kleine Info: Der Motor geht nicht bei einer bestimmten Geschwindigkeit aus, mal ist es bei langsamer und manchmal bei schneller Fahrweise. Es spielt auch keine Rolle, ob der Motor warm oder kalt ist. Mal geht er 3 mal am Tag aus, und dann wieder nur alle 3 Wochen einmal. Es gibt auch keine Vorzeichen bevor er ausgeht, und wie schon erwähnt zeigt er auch am Display keine Fehler an.

Wir lieben unseren RR, aber so etwas haben wir in all den 33 Jahren bei Porsche, Mercedes oder Audi noch nie erlebt.

Hab gestern und heute gut 10 Stunden damit verbracht zu recherchieren. Es könnte einiges sein.

- Kurbelwellensensor

- Raildrucksensor

- Dieselfilter

- Hochdruckpumpe

Was meint ihr dazu?

Lg

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. November 2019 um 10:45

Y

Zitat:

@BlackLandySC schrieb am 6. November 2019 um 23:48:35 Uhr:

Wenn dass so ist, kann dann jede Werkstatt bei einem Defekt einer Glühbirne dem Kunden erstmal einen neuen Kabelbaum nebst Lichtmaschine verkaufen. Am Schluss folgt dann der Wechsel der Birne...;)

Hand aufs Herz, die Kosten für die Zeit der Suche und Arbeitsaufwand müssen selbstverständlich honoriert werden aber sicherlich nicht für Teile die gar nicht defekt sind.

Das hat bei mir nur einmal eine Werkstatt versucht....

Aber nochmals zum Problem, wenn der Fehler P0088 oder P0087 auftritt, ist meist ein Defekt des Druckregelventil die Ursache oder ein Defekt der Kraftstoffpumpe.

Beim Diesel kann so etwas passieren wenn man versehentlich mal Benzin anstatt Diesel getankt hat.

Sollte dass so sein, sind dann Metallpartikel im Kraftstoffsystem und das ganze Kraftstoffsystem muss erneuert werden: sämtliche Kraftstoffleitungen, Tank, Pumpe, Einspritzventile...

Dann zählst du zu den Personen die mitverantwortlich sind wenn Firmen Pleite gehen. Wir sind selbst seit fast 4 Jahrzehnten Unternehmer, und Kunden wie dich lehnen wir gleich von vornherein ab, gibt sonst nur Ärger. ;)

Wenn du die Schuld den Hersteller zuschieben würdest könnte ich das verstehen, denn die hätten eine Möglichkeit für eine bessere Fehlerauswertung. Schuld an der ganzen Misere ist die ganze Technik die in den heutigen Autos verbaut sind, und für eine Fehlermeldung 5 verschiedene Teile in Frage kommen. Und nun soll ein Mechaniker alle Teile auf eigene Kosten tauschen bis der Fehler gefunden ist? Es gibt nun mal Fehler die sehr schwer zu finden sind und vieles dafür in Frage kommt. Kunden die dafür kein Verständnis haben, will keine Firma haben. Vor 30 Jahren schilderte man die Symptome, kurzer Blick unter die Motorhaube und man wusste sofort was es ist, diese Zeiten sind lange vorbei. Viele Fehler sind auch heute noch leicht auszumachen, einige aber leider auch sehr schwer.

Dich betrifft es nicht, ich müsste mich also mehr ärgern, tut es aber nicht da ich Verständnis dafür habe, und weiß wie schwer es in der heutigen Zeit sein kann einen Fehler zu finden. Sieh es mal so, hab einiges getauscht was eh irgendwann gekommen wäre, diese Teile werden hoffentlich ein paar Jahre halten. :)

Der Tausch einiger Teile auch wenn es das Problem nicht behebt stört mich nicht, was mich jedoch viel mehr stört ist, dass wir auf 1000m auf einem Berg im Wald wohnen wo wir um die Jahreszeit auf unseren RR angewiesen sind.

Lg

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Dieselfilter kann man durch kompletten Tausch mit Wassersensor schnell ausschließen.

 

Ergänzung:

Dies hier sind die Teile Nummern bei der neueren Ausführung mit Wassersensor: http://new.lrcat.com/#!/12129/113551/117663/9352

Und hier die Teile Nummern bei der älteren Ausführung, die meines Wissens keinen Wassersensor hat: http://new.lrcat.com/#!/12129/113551/117663/9349

 

Die Filter sind anhand des Gehäuses leicht auseinander zu halten, da reicht ein Blick unter das Auto, eventuell musst du eine Schutzplatte abschrauben. Der neue Filter mit Sensor ist im Bereich unter dem Beifahrer montiert, die Position des Alten kenne ich nicht genau.

Themenstarteram 2. November 2019 um 12:33

Zitat:

@gseum schrieb am 2. November 2019 um 12:23:37 Uhr:

Dieselfilter kann man durch kompletten Tausch mit Wassersensor schnell ausschließen.

Ja, werde nächste Woche mal den Dieselfilter wechseln lassen, kostet nicht viel und dann schauen wir weiter.

Aja vergessen: Manchmal wenn der Motor ausgeht zeigt er Motorsystemfehler an.

Das Problem ist erst aufgetaucht, nachdem meine Frau soweit den Tank leer fuhr, dass bereits die Reserverlampe leuchtete. Wir fahren unsere Autos nie leer und tanken schon voll wenn er noch 1/4 voll ist. Aber ist halt passiert. Ob’s damit zusammenhängt keine Ahnung.

Ist zum verrückt werden, in einem anderen Thread mit den gleichen Symptomen, waren es die Ladeluftkühlerschläuche.

Da weiß man ja gar nicht mehr wo man anfangen soll. :(

Lg

Habt ihr den Niederdruckteil der Kraftstoffleitung ordentlich entlüftet?

 

Ich finde leider in den öffentlichen Workshop Manuals das Procedere für den Diesel nicht genau. Es müsste im Bereich vor der Windschutzscheibe ein Schrader-Ventil geben, dass man mit einem Schlauch versehen kann und öffnen kann. Dann muss man mehrmals für circa 20 Sekunden die Zündung einschalten, damit Kraftstoff in die Leitung gefördert werden kann und durch das Ventil die Luft entweichen kann.

 

Wir hatten auf einer Tour mit einem 2,7er genau dieses Problem…

Themenstarteram 4. November 2019 um 23:23

Hi @ll,

Also der Filter war es nicht. :( Gleich nachdem ich bei der Werkstatt raus bin, ging der Wagen auf einer Strecke von ca 55 km 4 x der aus. :(

Hätte ich den Filter bloß selber gewechselt, so einen Mechaniker wie den heute habe ich noch nie erlebt, und hat die fristlose Kündigung erhalten. Ich sag den Mechaniker noch, bitte Füll den neuen Filter mit Diesel, aber er nö bei einem Commonrail Diesel brauchen wir das net. Das Ende vom Lied war, der Wagen sprang nicht an. Mir war klar da kann nur Luft im System sein, aber der Mechaniker meinte nööö das ist nicht möglich. Dann hat er es mit dem alten Filter noch einmal versucht, aber ging nicht. Nachdem er den Wagen geschlagene 2 Stunden nicht zum laufen gebracht hat, bin ich ins Büro zum Chef und hab ihm alles geschildert. Der ist daraufhin wutentbrannt :D raus, hat entlüftet und keine 2 Minuten später lief der Wagen.

Der Chef meinte zum Mechaniker der neu war und angeblich 5 Jahre beim ADAC gearbeitet hat nur noch, geh ins Büro hol deine Papiere du bist fristlos entlassen. =O Sachen erlebt man das ist unglaublich.

Und nu bin ich noch mehr ratlos als davor.

Lg

@gseum Danke für die Info. Naja ich bin kein Mechaniker, und kenn mich damit leider zuwenig aus, aber wie du in meinem oberen Beitrag lesen kannst, gibt es sogar Mechaniker die zu dumm sind nen blöden Dieselfilter einzubauen. Der Chef der Werkstatt hat ja heute was entlüftetet damit der wieder anspringt und meinte da war Luft drin, aber nen Schlauch oder so hat der nicht dran gemacht. Hatte nur den Benzinschlauch abgemacht bis Diesel kam und die Luft entweicht, danach sprang er wieder an.

Zitat:

 

Das Problem ist erst aufgetaucht, nachdem meine Frau soweit den Tank leer fuhr, dass bereits die Reserverlampe leuchtete. Wir fahren unsere Autos nie leer und tanken schon voll wenn er noch 1/4 voll ist. Aber ist halt passiert. Ob’s damit zusammenhängt keine Ahnung.

Ich vermute stark, dass es davon kommt und dass die Reservelampe schon länger geleuchtet hat...;)

 

Dies bedeutet entlüften des Dieselsystems durch deinen Freundlichen!

Themenstarteram 5. November 2019 um 19:41

Also! War heute noch einmal in meiner Werkstatt, und da der Mechaniker gestern eine ziemliche Sauerei gemacht hat :( haben die mir heute eine komplette Entlüftung, Fehler auslesen in Echtzeit kostenlos gemacht. :)

Auch nachdem alles neue entlüftet wurde, ging der Motor aus. Der Mechaniker hat sich dann mit nen Laptop bewaffnet auf eine Probefahrt gemacht. Auch bei ihm ging der Motor aus. Fehlercode: P0087 Der Chef der Werkstatt ist sich ziemlich sicher dass es der Raildrucksensor oder der Raildruckregler ist, und meinte wenn die Teile nicht zu teuer sind am besten gleich beide tauschen. Da bereits die Kraftstoffpumpe und Filter neu sind, kann es seiner Meinung nur noch dass sein.

Was meint ihr dazu?

Wäre vllt jemand so nett, und könnte mir zu den Teilen die Teilenummer sagen? Hab zwar mal von nen anderen Forum 2 Links bekommen wo man die raussuchen kann, aber bin wohl zu doof dafür.

Ich verstehe nicht, warum die nicht in eine richtige Werkstatt fährst und diese beauftragst, das Problem zu lösen, statt Teile zu tauschen. Oder gar eigene mitzubringen. Das machen nämlich richtige Werkstätten.

Um Missverständnisse zu vermeiden: das wäre dann ein Werkvertrag. Wenn die dann falsche Teile bestellen oder Teile tauschen oder Arbeiten durchführen, die nicht zielführend sind, schuldest Du denen keine Vergütung. Nur im Erfolgsfall. Falschberatungen wären Pflichtverletzungen und damit Schadensersatzpflichtig.

Das ist ein gravierender Unterschied. Zumindest nach Deiner Odyssee.

http://www.jura-basic.de/aufruf.php?file=8&art=6&find=Reparaturvertrag

Themenstarteram 6. November 2019 um 10:04

Zitat:

@fred95 schrieb am 6. November 2019 um 01:27:12 Uhr:

Ich verstehe nicht, warum die nicht in eine richtige Werkstatt fährst und diese beauftragst, das Problem zu lösen, statt Teile zu tauschen. Oder gar eigene mitzubringen. Das machen nämlich richtige Werkstätten.

Um Missverständnisse zu vermeiden: das wäre dann ein Werkvertrag. Wenn die dann falsche Teile bestellen oder Teile tauschen oder Arbeiten durchführen, die nicht zielführend sind, schuldest Du denen keine Vergütung. Nur im Erfolgsfall. Falschberatungen wären Pflichtverletzungen und damit Schadensersatzpflichtig.

Das ist ein gravierender Unterschied. Zumindest nach Deiner Odyssee.

http://www.jura-basic.de/aufruf.php?file=8&art=6&find=Reparaturvertrag

Hallo,

Wenn das so einfach wäre. :D Im. Netz findest du tausende Beiträge wo einige beim Vertragshändler Tausende Euro am Tisch gelegt haben, und das Auto danach immer noch nicht funktioniert hat. Und dann Verklag mal eine Vertragswerkstatt :D Hatte beruflich 25 Jahre mit Gerichten zu tun, Gesetz ist eine Sache, Realität ne andere. ;)

Was denkst wo ich war? Ich war bei Land Rover und die meinten allein die Fehlersuche kann tausende Euros ausmachen, und sie können NICHT garantieren dass es der vermutete Fehler dann auch war. Auch die sind keine Hellseher und arbeiten nach dem Ausschlussverfahren. Heißt also wenn es laut Fehlermeldung 4 verschiedene Teile sein könnten, werden die nach und nach getauscht bis der Wagen läuft. Bezahlen darfst aber auch die Teile und Arbeitszeit welche mit dem Fehler nichts zu tun hatten. Wie gesagt schau im Netz, da findest tausende denen es so ergangen ist.

Übrigens, ist meine Werkstatt Vertragspartner von Land Rover, der Chef war bei Land Rover bis er sich selbständig gemacht hat Werkstättenleiter. Hab 3 Werkstätten und alle 3 haben Jahrzehnte Erfahrung mit Land Rover. In Österreich komme ich bei 10 Reparaturen in der Freien immer noch billiger, als für eine einzige Reparatur beim Vertragshändler. Nur ein Beispiel, Vertragshändler für Zahnriemen Tausch bei uns nicht unter 4.000;- in der freien um die 700 - 1000,- ;) In Deutschland is alles Sau billig, da würde ich auch in die Vertragswerkstatt fahren, aber mach das mal in Österreich. :D

Zitat:

@VieRinge schrieb am 5. November 2019 um 19:41:33 Uhr:

Also! War heute noch einmal in meiner Werkstatt, und da der Mechaniker gestern eine ziemliche Sauerei gemacht hat :( haben die mir heute eine komplette Entlüftung, Fehler auslesen in Echtzeit kostenlos gemacht. :)

Auch nachdem alles neue entlüftet wurde, ging der Motor aus. Der Mechaniker hat sich dann mit nen Laptop bewaffnet auf eine Probefahrt gemacht. Auch bei ihm ging der Motor aus. Fehlercode: P0087 Der Chef der Werkstatt ist sich ziemlich sicher dass es der Raildrucksensor oder der Raildruckregler ist, und meinte wenn die Teile nicht zu teuer sind am besten gleich beide tauschen. Da bereits die Kraftstoffpumpe und Filter neu sind, kann es seiner Meinung nur noch dass sein.

Was meint ihr dazu?

Wäre vllt jemand so nett, und könnte mir zu den Teilen die Teilenummer sagen? Hab zwar mal von nen anderen Forum 2 Links bekommen wo man die raussuchen kann, aber bin wohl zu doof dafür.

Ich meine, gehe zu deiner Vertragswerkstatt und lasse die Teile ersetzen. Die müssen wissen was Sie tun. Wenn es dass nicht ist, kommen die Teile wieder raus. Warum so ein Aufwand?

Wenn du das mit der Werkstatt versuchst zu vereinbaren, werden sie schlicht den Auftrag nicht annehmen. Und das kann ich verstehen. :p

 

@VieRinge - der Teilekatalog-Link war hier - siehe oben.

Themenstarteram 6. November 2019 um 14:17

Wie @gseum schon gesagt hat, dass macht KEINE Werkstatt. Denkt doch mal logisch nach bitte, da würde jede Werkstatt minus machen und Pleite gehen. Ich habe in 35 Jahren noch keine solche Werkstatt kennengelernt, aber wenn wer eine solche Werkstatt kennt, bitte Telefonnummer und Mailadresse, ich fahre sofort dorthin selbst wenn es 2.000 km sind. :)

Wenn dass so ist, kann dann jede Werkstatt bei einem Defekt einer Glühbirne dem Kunden erstmal einen neuen Kabelbaum nebst Lichtmaschine verkaufen. Am Schluss folgt dann der Wechsel der Birne...;)

 

Hand aufs Herz, die Kosten für die Zeit der Suche und Arbeitsaufwand müssen selbstverständlich honoriert werden aber sicherlich nicht für Teile die gar nicht defekt sind.

 

Das hat bei mir nur einmal eine Werkstatt versucht....

 

Aber nochmals zum Problem, wenn der Fehler P0088 oder P0087 auftritt, ist meist ein Defekt des Druckregelventil die Ursache oder ein Defekt der Kraftstoffpumpe.

 

Beim Diesel kann so etwas passieren wenn man versehentlich mal Benzin anstatt Diesel getankt hat.

 

Sollte dass so sein, sind dann Metallpartikel im Kraftstoffsystem und das ganze Kraftstoffsystem muss erneuert werden: sämtliche Kraftstoffleitungen, Tank, Pumpe, Einspritzventile...

@VieRinge schrieb:

Zitat:

...Mir war klar da kann nur Luft im System sein...Nachdem er den Wagen geschlagene 2 Stunden nicht zum laufen gebracht hat...

Bleibt nur zu hoffen, dass durch die dann wohl doch längere Orgelei ohne Sprit die neue Pumpe und/oder die Injektoren nicht geschädigt wurden... :rolleyes:

Themenstarteram 7. November 2019 um 10:45

Y

Zitat:

@BlackLandySC schrieb am 6. November 2019 um 23:48:35 Uhr:

Wenn dass so ist, kann dann jede Werkstatt bei einem Defekt einer Glühbirne dem Kunden erstmal einen neuen Kabelbaum nebst Lichtmaschine verkaufen. Am Schluss folgt dann der Wechsel der Birne...;)

Hand aufs Herz, die Kosten für die Zeit der Suche und Arbeitsaufwand müssen selbstverständlich honoriert werden aber sicherlich nicht für Teile die gar nicht defekt sind.

Das hat bei mir nur einmal eine Werkstatt versucht....

Aber nochmals zum Problem, wenn der Fehler P0088 oder P0087 auftritt, ist meist ein Defekt des Druckregelventil die Ursache oder ein Defekt der Kraftstoffpumpe.

Beim Diesel kann so etwas passieren wenn man versehentlich mal Benzin anstatt Diesel getankt hat.

Sollte dass so sein, sind dann Metallpartikel im Kraftstoffsystem und das ganze Kraftstoffsystem muss erneuert werden: sämtliche Kraftstoffleitungen, Tank, Pumpe, Einspritzventile...

Dann zählst du zu den Personen die mitverantwortlich sind wenn Firmen Pleite gehen. Wir sind selbst seit fast 4 Jahrzehnten Unternehmer, und Kunden wie dich lehnen wir gleich von vornherein ab, gibt sonst nur Ärger. ;)

Wenn du die Schuld den Hersteller zuschieben würdest könnte ich das verstehen, denn die hätten eine Möglichkeit für eine bessere Fehlerauswertung. Schuld an der ganzen Misere ist die ganze Technik die in den heutigen Autos verbaut sind, und für eine Fehlermeldung 5 verschiedene Teile in Frage kommen. Und nun soll ein Mechaniker alle Teile auf eigene Kosten tauschen bis der Fehler gefunden ist? Es gibt nun mal Fehler die sehr schwer zu finden sind und vieles dafür in Frage kommt. Kunden die dafür kein Verständnis haben, will keine Firma haben. Vor 30 Jahren schilderte man die Symptome, kurzer Blick unter die Motorhaube und man wusste sofort was es ist, diese Zeiten sind lange vorbei. Viele Fehler sind auch heute noch leicht auszumachen, einige aber leider auch sehr schwer.

Dich betrifft es nicht, ich müsste mich also mehr ärgern, tut es aber nicht da ich Verständnis dafür habe, und weiß wie schwer es in der heutigen Zeit sein kann einen Fehler zu finden. Sieh es mal so, hab einiges getauscht was eh irgendwann gekommen wäre, diese Teile werden hoffentlich ein paar Jahre halten. :)

Der Tausch einiger Teile auch wenn es das Problem nicht behebt stört mich nicht, was mich jedoch viel mehr stört ist, dass wir auf 1000m auf einem Berg im Wald wohnen wo wir um die Jahreszeit auf unseren RR angewiesen sind.

Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Motor geht einfach aus - Freundliche und freie Werkstatt ratlos