ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Modellbezeichnung eingebrannt?

Modellbezeichnung eingebrannt?

Themenstarteram 25. September 2017 um 14:23

Ich habe erfolgreich Chrombuchstaben mit Zahnseide und Nagellackentferner abbekommen. Leider sind die Zahlen auf dem vier Jahre altem BMW Metallic Lack immer noch deutlich zu sehen. Eine Lackpolitur hat’s nicht geholfen. Gibt es noch sonstige Möglichkeiten das wegzubekommen?

Fa48425e-545d-488d-b174-70af0e159ac3
Beste Antwort im Thema

Nur zum Verständnis. Dir will niemand dein neues Auto madig machen. Du bist hier einfach bei den Autopflegeverrückten gelandet. Für die spielt es dabei weniger eine Rolle ob es sich wie bei dir um einen recht potenten 650i oder einen alten 45PS Corsa handelt.

Bei deinem BMW erkennt man z.B. durch den Lichteinfall über der ehemaligen "0" jede Menge Swirls die einfach bei einem nach unserer Auffassung "gepflegtem" Fahrzeug dort auf keinen Fall hingehören.

Ferner hast du den Bereich aller Zahlen m.E. nicht wirklich poliert sondern eigentlich nur verkratzt. Sieht ganz übel aus. Egal was du da genau gemacht hast, so darfst auf alle Fälle nicht weiter machen.

Ich würde auch im Frühjahr eine richtige Polieraktion starten. Bis dahin hast Zeit dich in die Maschinenpolitur einzulesen.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Das geht m.E. sehr wohl mit einer richtig gemachten Politur weg. Ich weiß nicht genau was du mit dem Lack angestellt hast, aber das bisherige Ergebnis sieht eher schreckenerregend aus. Also bevor du so weitermachst, solltest du dir zwingend die FAQ zur Fahrzeugpflege einverleiben und dich informieren wie eine Politur richtig durchgeführt wird.

Der Lack sieht allgemein sehr mitgenommen aus. Also hier würde sich eine Komplettaufbereitung zwingend anbieten. Hier wirst bei dem harten BMW Lack von Hand m.E. kaum was reißen, deswegen entweder machen lassen oder Poliermaschine anschaffen.

In den FAQ zur Fahrzeugpflege findest dazu jede Menge Informationen und Einkaufsempfehlungen.

Der Schriftzug ist nicht eingebrannt,dann Material/der Lack drumherum......….wie mein vorredner noch recht milde Beschrieben hat,dein Lack ist ja allerüberls :(.Jetzt wo der/die Schriftzüge wech sind sieht man wie der Lack mal ausgesehen hat und wieder aussehen wird,mit den richtigen Polituren und dem richtigen Werkzeug (Poliermaschine)

Themenstarteram 25. September 2017 um 23:00

Sooo schlimm sieht das auch nicht aus, Auf dem Foto vielleicht schon, aber ich habe die angestaubte Fläche nur kurz abgewischt um die Stelle besser sichtbar zu machen.

Aber warum sieht man die Umrisse noch? Ist das Kleber? Oder leicht angegriffene Klarlackfläche? Vielleicht kann mir jemand erklären wie sowas entsteht. Danke.

der Lack wurde durch den Schriftzug geschützt, alles drum herum ist verkratzt/verwittert - ganz einfach.

Themenstarteram 26. September 2017 um 0:02

Verwittert- das trifft am wahrscheinlichsten wohl zu. Das Auto ist schon sehr gepflegt, habe es erst seit einpaar Tagen und meine erste Amtshandlung war nun die Typbezeichnung zu entfernen. Mehr habe nicht gemacht. Aber eine Profi-Poliermaschine ist wahrscheinlich der richtige Ansatz. Nach dem Winter einmal das ganze Auto durchpolieren und neuversiegeln.

Zitat:

@Lambofan1 schrieb am 25. September 2017 um 23:00:34 Uhr:

Sooo schlimm sieht das auch nicht aus, Auf dem Foto vielleicht schon, aber ich habe die angestaubte Fläche nur kurz abgewischt um die Stelle besser sichtbar zu machen.

Aber warum sieht man die Umrisse noch? Ist das Kleber? Oder leicht angegriffene Klarlackfläche? Vielleicht kann mir jemand erklären wie sowas entsteht. Danke.

Der Lack unter dem Schriftzug ist einfach "nicht verwittert" ;).

Das/dein Problem ist der Lack um den Schriftzug herum.

Du hast hier die Pflegeprofis angesprochen und die können sehen,dein Lack sieht nicht so aus wie ihn siehst !

Zitat:

@Lambofan1 schrieb am 26. September 2017 um 00:02:21 Uhr:

Verwittert- das trifft am wahrscheinlichsten wohl zu. Das Auto ist schon sehr gepflegt, habe es erst seit einpaar Tagen und meine erste Amtshandlung war nun die Typbezeichnung zu entfernen. Mehr habe nicht gemacht. Aber eine Profi-Poliermaschine ist wahrscheinlich der richtige Ansatz. Nach dem Winter einmal das ganze Auto durchpolieren und neuversiegeln.

Aber nicht mit der Politur mit dem du versucht hast die Stellen zu polieren ;).

Wenn es dann soweit ist,du dein Auto Polieren und Versiegeln willst,melde dich einfach,wir beraten dich dann bezüglich der richtigen Pflege Produkte und der Poliermaschine ;)

Nur zum Verständnis. Dir will niemand dein neues Auto madig machen. Du bist hier einfach bei den Autopflegeverrückten gelandet. Für die spielt es dabei weniger eine Rolle ob es sich wie bei dir um einen recht potenten 650i oder einen alten 45PS Corsa handelt.

Bei deinem BMW erkennt man z.B. durch den Lichteinfall über der ehemaligen "0" jede Menge Swirls die einfach bei einem nach unserer Auffassung "gepflegtem" Fahrzeug dort auf keinen Fall hingehören.

Ferner hast du den Bereich aller Zahlen m.E. nicht wirklich poliert sondern eigentlich nur verkratzt. Sieht ganz übel aus. Egal was du da genau gemacht hast, so darfst auf alle Fälle nicht weiter machen.

Ich würde auch im Frühjahr eine richtige Polieraktion starten. Bis dahin hast Zeit dich in die Maschinenpolitur einzulesen.

Zitat:

@GrandPas schrieb am 26. September 2017 um 11:22:24 Uhr:

Nur zum Verständnis. Dir will niemand dein neues Auto madig machen. Du bist hier einfach bei den Autopflegeverrückten gelandet. Für die spielt es dabei weniger eine Rolle ob es sich wie bei dir um einen recht potenten 650i oder einen alten 45PS Corsa handelt.

Bei deinem BMW erkennt man z.B. durch den Lichteinfall über der ehemaligen "0" jede Menge Swirls die einfach bei einem nach unserer Auffassung "gepflegtem" Fahrzeug dort auf keinen Fall hingehören.

Ferner hast du den Bereich aller Zahlen m.E. nicht wirklich poliert sondern eigentlich nur verkratzt. Sieht ganz übel aus. Egal was du da genau gemacht hast, so darfst auf alle Fälle nicht weiter machen.

Ich würde auch im Frühjahr eine richtige Polieraktion starten. Bis dahin hast Zeit dich in die Maschinenpolitur einzulesen.

Und das @TE kannste @GnadPas glauben,genau so und nicht anders ist es ;).

Dein Auto hat wirklich eine ordentliche Rücken Massage nötig ! ;).

Da kann ich den beiden nur zustimmen. Da du den Lack erst im Frühjahr aufbereiten möchtest empfehle ich dir als Winterlektüre die bereits genannte FAQ und den MT-Fahrzeugpflege-Blog (Links stehen in meiner Signatur) du darfst natürlich auch meinen Blog besuchen :)

Wie carkosmetik bereits angeboten hat, helfen wir gerne die dann noch offenen Fragen zu klären und bei der Zusammenstellung der benötigten Produkte.

@Lambofan1

Da wo die Typenbezeichnung einst war und jetzt noch gut sichtbar ist, da ist der Lack weder verwittert noch ist "unter" den aufgeklebten Nummern der Klarlack angegriffen.

Da wo sich die Nummern/Buchstaben so schön spiegeln, ist der Klarlack schlicht und einfach noch im Neuwagenzustand!

Alles drum herum ist durch Waschaktionen und Witterungseinflüsse "leicht" verkratzt...immer auf Jahre gesehen, so was schaffen nur Experten bei einer Fahrzeugwäsche.

Wenn du nix hast, was extreme Kfz Pflege betrifft, hol dir am besten bei Autoaufbereitern über den Winter ein paar Angebote ein und entscheide dann, wie du weiter vorgehen möchtest.

Nur als Anhaltspunkt... Bei der Kfz Grösse kommen bei uns 2 verschieden grosse Poliermaschinen (bei uns Festool oder Rupes) zum Einsatz...die beiden (vernünftigen Qualitätsmaschinen) kosten schon runde 700€.

Da ist noch nix mit Tüchern und Poliermittel.

Eine Komplett Aufbereitung solch eines grossen Kfz ist sicher nicht für ein paar wenige € zu bekommen, aber ob das die Anschaffung einer kompletten Ausrüstung rechtfertigt, die mit allem drum und dran locker 4 stellig zu Buche schlägt, muss jeder für sich entscheiden.

Wenn ich so unseren "Fuhrpark" sehe, den ich zum Großteil aus eigener Tasche angeschafft habe, könnt ich jedes mal ...oh, wär das ein schöner Familienurlaub...

Im Endeffekt ist es eh deine Entscheidung, aber wir wollen auf keinen Fall im Frühjahr hier Bilder von einer missglückten Mission sehen...mit der Aussage, ich hab doch gute Materialien verwendet.

Auch mit gutem Material kann man elenden Schaden anrichten.

Gruß

@lausitzer deine Aussage ist mir einfach zu negativ. Man braucht keine 2 sauteuren Poliermaschinen. Man kann auch gut ein preisgünstigeres Model für um 150 Euronen verwenden und wenn man einmal eine Grundausrüstung besitzt ist das Nachkaufen und Ergänzen auch nicht so schlimm und auf Sicht wesentlich preiswerter als jedes Jahr zum Aufbereiter zu rennen.

Vor allem muss man erst Mal einen guten Aufbereiter in der Nähe finden. Gut ist natürlich immer den eigenen Ansprüchen geschuldet. Ich behaupte mal hier im Forum sind einige Pflegeverrückte die einen Aufwand betreiben, den kaum jemand bezahlen wollte bzw. könnte. Es gibt da so einen Spruch: Wenn es gut werden soll mach es lieber selbst. :)

Zitat:

@martinb71 schrieb am 26. September 2017 um 16:43:28 Uhr:

@lausitzer deine Aussage ist mir einfach zu negativ. Man braucht keine 2 sauteuren Poliermaschinen. Man kann auch gut ein preisgünstigeres Model für um 150 Euronen verwenden und wenn man einmal eine Grundausrüstung besitzt ist das Nachkaufen und Ergänzen auch nicht so schlimm und auf Sicht wesentlich preiswerter als jedes Jahr zum Aufbereiter zu rennen.

Vor allem muss man erst Mal einen guten Aufbereiter in der Nähe finden. Gut ist natürlich immer den eigenen Ansprüchen geschuldet. Ich behaupte mal hier im Forum sind einige Pflegeverrückte die einen Aufwand betreiben, den kaum jemand bezahlen wollte bzw. könnte. Es gibt da so einen Spruch: Wenn es gut werden soll mach es lieber selbst. :)

Vielleicht könnte der TE ja nur die "eingebrannten Schriftzüge"ich sage mal von jemandem entfernen lassen der sich mit so was auskennt,dann könnte er auch sehen wie der Rest vom Fahrzeug aussehen kann.

Bekommt man vielleicht sogar für einen kleinen Beitrag in die Schwarzgeld Kasse (Kaffeekasse ;)

Wäre mir lieber als mit ohne Schriftzüge bis zum Frühjahr damit fahren zu müssen !

Zitat:

@martinb71 schrieb am 26. September 2017 um 16:43:28 Uhr:

@lausitzer deine Aussage ist mir einfach zu negativ. Man braucht keine 2 sauteuren Poliermaschinen. Man kann auch gut ein preisgünstigeres Model für um 150 Euronen verwenden und wenn man einmal eine Grundausrüstung besitzt ist das Nachkaufen und Ergänzen auch nicht so schlimm und auf Sicht wesentlich preiswerter als jedes Jahr zum Aufbereiter zu rennen.

Es gibt da so einen Spruch: Wenn es gut werden soll mach es lieber selbst. :)

So mach ich es sehr oft,sogar das was andere nicht können :D

Es wurde bisher auch immer gut,schon was dran an dem Spruch :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen