ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Chromauspuff eingebrannt! – Wie reinigen? (fast) alles versucht!

Chromauspuff eingebrannt! – Wie reinigen? (fast) alles versucht!

Themenstarteram 14. August 2012 um 21:55

Ich habe an zwei Stellen unterschiedlich Eingebranntes an meiner Jekyll and Hyde Anlage. Ich habe diverses versucht, aber ohne Erfolg:

- vorsichtig mit Neverdull

- Chrom-Magic und polierwatte

- Cola (einweichen lassen mit Küchenpapier, dann abtragen)

- Backofenspray (kalt)

- original Harley Plastikspachtel zum Entfernen für Boot Marker und ähnliches

- original Harley Boot Marker Remover

- WD40

- Bremsreiniger

- Benzin aus Apotheke

Uiui, nichts hilft und bei dem ganzen Quatsch verkratzt langsam der Auspuff. Ich habe ohnehin das Gefühl, dass die Jekyll and Hyde Chromteile ziemlicher Schrott sind. Sorry! Das sind die Chromparts an meiner damaligen Simson besser bzw. meiener Royal Enfiled. Die Anlage hat ca. 1.800 / 1.900 Euro gekostet. Das ist aber ein anderes Thema.

Danke für alle Info! :-)

Gruss

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. August 2012 um 22:49

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

http://www.motor-talk.de/.../...rom-auspuff-reinigen-t2284037.html?...

Das habe ich auch gelesen. Dennoch vielen Dank! Die Produkte ähneln sehr stark den von mir bereits getesteten, teilweise sind es die gleichen. Ein HD Händler meinte, man konnte mit Butter der Sache Herr werden. Probiert & nix geholfen. Leider!

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 14. August 2012 um 22:49

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

http://www.motor-talk.de/.../...rom-auspuff-reinigen-t2284037.html?...

Das habe ich auch gelesen. Dennoch vielen Dank! Die Produkte ähneln sehr stark den von mir bereits getesteten, teilweise sind es die gleichen. Ein HD Händler meinte, man konnte mit Butter der Sache Herr werden. Probiert & nix geholfen. Leider!

am 14. August 2012 um 22:54

Probier mal Halbfettmargarine.

Themenstarteram 14. August 2012 um 23:03

Zitat:

Original geschrieben von schweizerkracher

Probier mal Halbfettmargarine.

Hm... Butter oder (Halbfett)Margarine ist glaube ich kein großer Unterschied! ;-) War das ernst gemeint?

Hi,

hast du schon von Autosol "Metal Politur" probiert? Wäre nochmal ein Versuch, damit bekomme ich bei mir den Auspuff immer ganz gut Sauber.

Grüße

Ich habe einen Auspuff aus poliertem Edelstahl, allerdings am Wagen, aber was macht das für einen Unterschied?

Ich habe bisher weder "das" Mittel gefunden, um ihn sauber zu machen (Nevrdull hilft, aber noch mehr hilft einfach langes Putzen), noch habe ich was gefunden, dass die Hitze übersteht und ihn brauchbar konserviert.

Am besten ist es noch, ihn ein mal aufwendig sauber zu machen und dann im wöchentlichen Rhytmus mit Nevrdull drüberzugehen (oder was Vergleichbarem), da kann sich kaum was einbacken und die Reinigung ist einigermaßen einfach. Aber diesen Wochenrhytmus muss man erst mal durchhalten ...

Meine endgültige Lösung wird am 08.09. eingeführt: Da werden die polierten, runden Endrohre durch mattschwarze ovale Endstücke ersetzt ... :D:D:D

Gruß,

Celsi

Aus meiner Jugend und Drang Zeit noch ein Hausmittelchen, Autosol mit Zigarrenasche wenn das nicht hilft weiss ich auch nix mehr.

 

Gruß Uwe

 

Und ich kenne aus meiner Jugend noch dieses legendäre Mittelchen: Klick! ;)

am 15. August 2012 um 10:53

wie wäre es mit dem schon erwähnten nevrDull oder dem Killerchrome von Surf City Garage ?

Geh mal in die Apotheke und besorge dir etwas Ammoniak.

Einen Lappen damit tränken und um das (kalte) Rohr legen.

Nach einer 1/2 Std etwa,den Lappen weg und mit einem neuen getränkten Lappen abputzen.

Aber nur mit Handschuhen benutzen und nicht unbedingt ne ordentliche Nase voll nehmen!!!!;)

U.U. noch mit einer Politur nachbehandeln,fertig!

mfg

Um welche Flecken handelt es sich denn eigentlich? Teer, Gummi o.ä. oder Verfärbungen?

Bei Tee, Gummi u.s.w. gehe ich an meinem Mopped zunächst zärtlich, geduldig und ohne aufzudrücken mit "abrazzo" (eingeseifte Stahlwolle) dran. Dabei wird das hochstehende Material recht gut abgetragen. Sieht nach dem Abspülen zunächst allerdings verheerend aus. Danach nheme ich W5 (Edelstahlreiniger aus dem Lidl) mit geringem Druck und Geduld. Zum Abschluss ganz normaler Lackreiniger für den Hochglanz. Hört sich nach viel Arbeit an, geht aber recht fix.

Ich hatte auch schon mal so eine schwärzliche Verfäbung, die scheinbar im Chrom des Endtopfes war. Ursache unbekannt. Hier half mir mein Nachbar mit einem Gel, welches von Werkstätten zum Reinigen von Edelstahl verwendet wird. Ich weiß allerdings nur noch, daß es sich um irgend etwas mit Säure gehandelt hat und mit viel Wasser abgespült werden musste. Hat aber prima funktioniert.

Ob der Yamaha-Auspuff von guter Qualität ist, weiß ich nicht. Trotzdem sieht er nach vielen Jahren immer noch aus wie neu.

Zitat:

Original geschrieben von stallminator

Ich habe an zwei Stellen unterschiedlich Eingebranntes an meiner Jekyll and Hyde Anlage. Ich habe diverses versucht, aber ohne Erfolg:

- vorsichtig mit Neverdull

- Chrom-Magic und polierwatte

- Cola (einweichen lassen mit Küchenpapier, dann abtragen)

- Backofenspray (kalt)

- original Harley Plastikspachtel zum Entfernen für Boot Marker und ähnliches

- original Harley Boot Marker Remover

- WD40

- Bremsreiniger

- Benzin aus Apotheke

Uiui, nichts hilft und bei dem ganzen Quatsch verkratzt langsam der Auspuff. Ich habe ohnehin das Gefühl, dass die Jekyll and Hyde Chromteile ziemlicher Schrott sind. Sorry! Das sind die Chromparts an meiner damaligen Simson besser bzw. meiener Royal Enfiled. Die Anlage hat ca. 1.800 / 1.900 Euro gekostet. Das ist aber ein anderes Thema.

Danke für alle Info! :-)

Gruss

Hallo ich hatte nach einem ausritt mit meiner Harley einen Schauer abbekommen.mal eben schnell mit dem microfasertuch drüber und auf den Auspuff gefallen.da war ein faustgrosser eingebrannter Fleck auf der kess tech.

Ich habe fast alles ausprobiert,was ich hier lesen konnte.nichts ging!

Bei einer Politur wollte der Chrom sogar nicht mehr.lange Rede kurzer Sinn.was zum einwandfreien Ergebnis ohne den Chrom anzugreifen fuehrte war ein Dampfreiniger mit einer Kunststoffbürste als Aufsatz.schön lange auf die Stelle halten damit es heiss wird und mit dem kunststoffbuerstenaufsatz die Reste förmlich abwaschen.das alles natürlich nicht auf dem heissen Auspuff.den Dampfer hatte ich mal geschenkt bekommen.das Teil kostet keine 100 Euro und reinigt auch meine speichenfelgen und andere Teile wie angetrocknete Insekten.

Gruß an die Gemeinde,Peter

Mein Autospengler versuchte es erst mit einem grossen, an einer Art Bohrmaschine befestigten Radiergummi. Dieser hatte einen Durchmesser von etwa 12 cm und die Lamellen waren etwa 3cm breit. Zwischen den Lamellen-Gummiteilen hatte diese Scheibe immer wieder einen grossen Spalt zwischen dem Gummi. Die Scheibe erinnerte mich an eine Trennscheibe mit der man Metall schneiden kann. Nur halt aus breitem Gummi. Damit brachte er von der etwa 6x3 cm grossen schwarzen Stelle aus vermutlich Hosenstoffplastik einen grossen Teil weg. Den Rest, der damit nicht wegging, kratzte er mit einer Metallklinge Marke "Mozart" weg, ohne dabei Kratzer am Chrom zu hinterlassen. Eine andere Möglichkeit konnte auch ich nicht finden. Probierte selbst vieles aus der obigen Liste.

 

Wünsche allen viel Erfolg. Gruss, Alex.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Chromauspuff eingebrannt! – Wie reinigen? (fast) alles versucht!