ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Mobil 1 new Life vollsynthetisch?

Mobil 1 new Life vollsynthetisch?

Themenstarteram 28. März 2010 um 17:15

Hallo,

habe immer das Mobil 1 0W-40 gefahren welches vollsynthetisch ist, steht zumindest auf der Dose, jetzt wird meistens das "neue" Mobil 1 0W-40 new life angeboten wo aber nichts steht von vollsynthetisch. Ist das nun auch vollsyn. oder nicht?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

1.Bei welchen Motoren hast Du die Beobachtungen gemacht?

2.Welche Laufleistung hatten die Motoren, traten die Verkorkungen auf als die Motoern technisch in Ordnung waren?

3.Kannst du eine genaue Aussage machen welches Öl, Viskosität und Marke sich jeweils in einem solchen Motor befunden hat?

4.Wurden die Intervalle eingehalten und wurde auch das richtige Öl eingefüllt?

5.Trat der Verschleiß aufgrund des Motorenöls oder vielleicht durch einen defekten Injektor oder Bauteil?

Also Du hast es bei einem Dutzend Motoren gesehen, bitte um Aufklärung!

Woher hast du die Quelle, dass bei einem Hersteller wie VW die Freigaben für den "A..." sind? Das ist ne ganz stark gewagte Behauptung!!!

Gruß

Auch aus dem Ford-Bereich ist das Problem der falschen Öle bekannt! Hier hat sich der Begriff "Zetec-Krankheit" bzw. "Hydrostößelproblem" etabliert. Fast 80-90% aller Zetecmaschinen zwischen Bj.92-98 sind von diesem Problem betroffen.

FORD hat damals (1998) reagiert und die Freigaben für 10W40 (und schlimmer!) zurück gezogen. Das Problem wurde gemildert. Aber die Pfeifen von Auto-Tot-verUrsacher, BoxenStop und Co., kippen fröhlich weiter das Öl rein, was in der Uraltbedienungsanleitung steht. (95% aller User, die in der letzten Zeit einen Motorschaden durch die Zetec-Krankheit hatten, waren zuvor zum Ölwechsel bei diesen Ketten!)

Die betroffenen Motoren haben anfangs, Laufleistung unter 60.000km gehabt! (Unser 1. Mondeo in der Familie, hatte 1997 bei 38.500km Laufleistung, einen Motorschaden!!)

Aber auch die noch aktuellen Öle nach ACEA-A1/A5 sind der letzte Müll. (abgesenkte HTHS!)

Viele der neuen Öle (Freigaben), die FORD jetzt auf dem Weg bringt, sind wieder A3/B4-Öle! Dies ist auch durch den Druck der Community gekommen. Viele User informieren sich jetzt, was in ihren Motor kommt.

Bei den neuen A1-Ölen, habe ich mit Kollegen in unserem Labor, einen hohen Metallgehalt des Altöles festgestellt. Im Frischöl, ist dieser Metallgehalt aber nicht vorhanden. Sprich: Verschleiß! Die spätere Kontrollmessung nach 10.000km mit A3-Öl aus dem selbigen Motor zeigte dann einen um 90-fach geringeren Metallgehalt!

Ein Motorschaden kommt nicht nur durch überzogene Intervalle! Es kommt auch durch (zwar freigegebene) schlechte oder falsche Öle.

MfG

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Ein klares: Jein!

Das NewLife basiert auf neuen Technologien und enthält sogenanntes GtL-Grundöl.

Folgendes habe ich in einem Thread zum Thema Motoröl gepostet:


Zitat:

Original geschrieben von Johnes

GtL steht für Gas-to-Liquid. GtL ist ein Syntheseprodukt, was aus Erdgas unter Zugabe von Wasserdampf (Wasserstoff und Sauerstoff) an einem Katalysator.

Dabei entstehen langkettige Moleküle, die danach wieder in die benötigten Ketten gebrochen werden. Da dies in einem HC-Verfahren geschieht, sind diese Kohlenwasserstoffe, keine vollsynthetischen Produkte, sondern zählen zu den Hydrocrack-Grundölen.

Die Eigenschaften der GtL-Grundöle sind denen der klassischen HC-Ölen ähnlich, weisen aber auch einige Vorteile der vollsynthetischen Öle auf. (höhere Reinheit bessere Vorhersagbarkeit der Eigenschaften, bessere Umweltstatistik)

GtL sind aber keine verbesserten synthetischen Ester (PAO). Grundsätzlich sind vollsynthetische Grundöle die besserer Wahl, was die Eigenschaften angeht. Dennoch kann man nicht ausschließlich sagen, die Eigenschaften des Öles würden sich mit den GtL-Zugaben verschlechtern.

Moderne Öle beinhalten synthetische Ester und GtL-Grundöle. Sie sind eine Mischung aus beiden Arten.

MfG

@Johnes:

woher stammen diese informationen?

das GtL verfahren entspricht im prinzip der Fischer-Tropsch-Synthese nur das als Edukt Erdgas zum einsatz kommt.

daher kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen wieso die eigenschaften denen eines HC öls gleichen sollten welches nur ein verbessertes mineralöl dasrstellt.

ich hab irgendwo mal gelesen das es eine vorschrift gibt die besagt das man ein vollsyn. öl nur so nennen darf wenn es einen mindest anteil an vollsyn. grundöl hat.

dies hält das Mobil1 0W40 nicht ein, deswegen wurden sie dazu gezwungen das öl nicht mehr vollsyn. zu nennen.

um da ganze bisschen untern tisch zu kehren hat jetzt mobil1 einen neuen namen für das öl rausgebracht, aber das öl selbst nicht verändert.

hab aber dazu leider keine handfesten quellen.

wenn man die datenblätter von Mobil1 0W40 und Mobil1 0W40 New Life vergleicht sind die absolut identisch.

0W40 öle müssen auch immer synthetisch sein, mit einem mineralischen oder einem HC öl kommste nicht auf diese viskosität.

Folglich müsste doch das alte hochgelobte Mobil 1 0W-40

dem neuen entsprechen (also nicht schlechter sein) :confused:?

Gruß

Black


Zitat:

Original geschrieben von Destructor

@Johnes:

woher stammen diese informationen?

Ich arbeite in der Schmierstoffbranche!

Was entsteht denn bei der Synthese? Langkettige Kohlenwasserstoffe. Diese werden im schnöden Hydrocracker nachbehandelt. Vorher kannst du damit dein Auto "wachsen", aber nicht den Motor sicher schmieren.

Achja, wo steht gleich? Ich lese nur ähnlich in meinem Zitat!

Zum Punkt "verschlechtern":


Zitat:

Dennoch kann man nicht ausschließlich sagen, die Eigenschaften des Öles würden sich mit den GtL-Zugaben verschlechtern.

Moderne Öle beinhalten synthetische Ester und GtL-Grundöle. Sie sind eine Mischung aus beiden Arten.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

@Johnes:

woher stammen diese informationen?

Er arbeitet für ein Schmierstoffhersteller, deshalb weiß er das!

 

Zitat:

ich hab irgendwo mal gelesen das es eine vorschrift gibt die besagt das man ein vollsyn. öl nur so nennen darf wenn es einen mindest anteil an vollsyn. grundöl hat.

dies hält das Mobil1 0W40 nicht ein, deswegen wurden sie dazu gezwungen das öl nicht mehr vollsyn. zu nennen.

Um ein vollsynthetisches Öl anerkennen zu lassen,

muss es mind. "80% PAO-Anteil" enthalten.

Das New-Life hat ein PAO-Anteil von 72%, daher ist es etwas leicht reduziert.

 

Zitat:

0W40 öle müssen auch immer synthetisch sein, mit einem mineralischen oder einem HC öl kommste nicht auf diese viskosität.

Das es nicht immer leicht gesagt, die Hersteller verraten uns schließlich nicht alles.

Das "New-Life" ist synthetisch.

 

Die fehlenden 8% PAO zum Vollsynth., wurden ggf. durch GtL ersetzt.

 

Zitat:

Original geschrieben von 300er_Diesel

Das es nicht immer leicht gesagt, die Hersteller verraten uns schließlich nicht alles.

Das "New-Life" ist synthetisch.

Synthetisch bedeutet aber nicht "vollsynthetisch" (Vollsynthetisch ist gesetzlich geregelt! Synthese, kann überall drauf stehen!) Daher kann ich überall draufschreiben: "Synthese-Technologie"

MfG

und daraus ergibt sich nun besser das new life zu nehmen, das "alte" produkt oder gibts nur noch das new life?

(ich frage rein verständnisshalber, da ich mich mit solchen sachen nicht die bohne auskenn :) )

 

grüße

ja es ist doch trotzdem noch ein synthetisches öl,

nen normales HC öl ist ja nur nen mineralisches welches durchs hydrocracken nachbehandelt wird

sollte ja demnach nem HC öl überlegen sein, wenn auch nicht so gut ein richtiges synthetisches öl.

was ich mich noch frage ist wie das New Life ein komplett anderes grundöl haben kann aber trotzdem noch die exact gleichen kennwerte.

 

Zitat:

Achja, wo steht gleich? Ich lese nur ähnlich!

worauf beziehst du dich da? versteh nicht was du meinst.

PS: ui geht ja schlag auf schlag hier :D

ich glaube mein post ist veraltet.

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

 

Synthetisch bedeutet aber nicht "vollsynthetisch" (Vollsynthetisch ist gesetzlich geregelt! Synthese, kann überall drauf stehen!) Daher kann ich überall draufschreiben: "Synthese-Technologie"

MfG

Ja, darüber ich auch schon mal gelesen, aber darüber mache ich mir kein Kopp.

Ob das M1 nun vollsynth. oder jetzt Synthese-Technologie ist.

Das letztere lese ich allgemein immer mehr.

Wie von dir schon geschr. ist es nicht schlechter geworden,

bin damit 4000km unterwegs und konnte dem gegenüber,

keine Unterschiede merken.

Daher werde ich das weiterhin verwenden.

Zitat:

Original geschrieben von 320erlpg

und daraus ergibt sich nun besser das new life zu nehmen, das "alte" produkt oder gibts nur noch das new life?

(ich frage rein verständnisshalber, da ich mich mit solchen sachen nicht die bohne auskenn :) )

 

grüße

Die alten, die noch angeboten werden, sind "Restbestände" die sie gern

loswerden wollen, deshalb sind sie i.d.r billiger.:)

Zitat:

Original geschrieben von 300er_Diesel

Vollsynth. bedeutet ja eigentlich nicht gleich bestes Öl,

Denke gibt auch HC-Öle, die qualitativ gegenüber Vollsynthetik-Öle übertreffen.

Hab ich auch nie behauptet. Allerdings trifft dies bei den meisten namenhaften Ölen nicht zu.

Dennoch stimme ich dir zu, dass es für den normalen Nutzer egal ist, ob das M1 jetzt nen paar Prozent GtL enthält oder nicht. Es bleibt eines der paar Spitzenöle.

MfG

Ja ich weiß, das ist mir beim Lesen aufgefallen, deswegen habe ich das noch,

vor dein Bericht gelöscht.

Hab erst beim Ölwechsel gemerkt, daß ich eine "alte" und eine "neue" Flasche habe. Das Neue ist um einiges dünnflüssiger im kalten Zustand als das alte 0W-40.

Echt! Kann nicht sein!

Frischöl gegen Frischöl, dürfte kein merkbarer Unterschied sein. Nur Altöl gegen Frischöl!

MfG

Ist doch quatsch. Ich hatte eine Flasche von dem "alten" Mobil1 0W-40 und eine mit dem New Life 0W-40. Und da gab es einen deutlichen Viskositätsunterschied.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Mobil 1 new Life vollsynthetisch?