ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mit Anhänger rückwärts rangieren

Mit Anhänger rückwärts rangieren

Themenstarteram 11. September 2008 um 22:23

Hallo!

Ich habe am 16.09 meine erste CE Fahrstunde. Und möchte gerne von euch wissen, wie es bei euch war als ihr die 1. CE Stunde gehabt habt? Ist es am Anfang sehr schwierig oder gewöhnt man sich schnell an den Anhänger und die Fahreigenschaften?? Was könnt ihr mir für Tipps geben? Mich interessiert vorallem das rückwärts Rangieren mit dem Anhänger.

Mfg

Beste Antwort im Thema

Hallo !

Ich gebe nochmals meinen Senf dazu. Als ich das erste mal mit Hänger rangieren musste, hab ich das Teil an die Front gemacht und wollte in eine Einfahrt. Breite dieser Einfahrt etwa 6 Meter. Ich hatte Zeit und konnte auch niemanden stören. Hab ich da rumgehampelt. Hat keinen Sinn gemacht, da ich nichts sehen konnte. Umgekuppelt und rückwärts versucht. Habs dann nach ellenlanger Quälerei geschafft. Zuggabel war dann aber schrott.

Dann habe ich mir einfach mal Gedanken darüber gemacht wie so ein Hängerzug beim Rangieren überhaupt funktioniert. In einer stillen Stunde habe ich auf einen etwas größeren Platz einfach mal eine gute Stunde geübt und genauesten beobachtet was der Hänger macht wenn ich bestimmte Lenkbewegungen mit der Zugmaschine vornehme. Ich habe dann kapiert wie es abläuft. Die verbogene Zuggabel war die erste und letzte geschrottete.

Es hat anschließend sogar richitg Spaß gemacht den Hänger in enge Einfahrten zu drücken. Ich kann nur den Rat geben locker an die Sache ranzugehen. Nicht hetzen, sich nicht nervös machen lassen. Vor allen Dingen : Spaß daran haben. Wenn dieser Spaß nicht vorhanden ist, wird es immer ein Problem bleiben den Hänger richtig und mit Gelassenheit zu führen.

Beste Grüße

Uwe

193 weitere Antworten
Ähnliche Themen
193 Antworten

LOL sowas geht in der CH nicht.

Fahren dürfen die jetzt erst wenn sie Theorieprüfung, usw. gemacht haben, vorher sind Fahrten verboten.

 

Naja überall anders nur nichts gleich.... :D

@ Kipptransporteur kann ich Dich auch KipperKutscher abkürzen?

Is einfacher ^^

War nur zum Abkippen in en Tiefbunker so genau grade muss ich net stehen muss nur das meiste ins Loch bekommen:-)

Solange ich es net so mach wie beim ersten mal da, hatte bis dahin nur auf den Boden gekippt, also Rückwärts ran, Türen auf, Kipper Hoch, Gang rein udn vorwärts, naja begeistert waren die net wo dann so ca. 35Kubikmeter Sägemehl vorm Bunker lagen hehe

Zitat:

Original geschrieben von Spaenche

Gang rein udn vorwärts, naja begeistert waren die net wo dann so ca. 35Kubikmeter Sägemehl vorm Bunker lagen hehe

:D:D:D:D:D

@ Mondi so waren den Ihre Gesichter net :-)

Als ich das nächste mal da war is der Chef der Holzannahme mim Radlader vor meinen LKW gefahren als Ich am Bunker stand hehe

Habs aber gelernt ^^

Mahlzeit,

das Rückwärtsfahren ist als Neuling / Anfänger nicht leicht.

Habe vor 4 Jahren auch meinen CE gemacht.

In der Fahrschule auch ewig gebraucht bis ich es gepeilt habe, aber dann auch nicht an Übungstunden gespart habe.

Dann im Berufsleben nur noch Tandem Anhänger gefahren, und seit März im Nebenjob wieder nen 2 Achs Anhänger (Drehschemel) fahren und es hat eben auch wieder ne weile gebraucht bis es geklappt hatte. Aber mittlerweile rückwärtsfahren kein Problem mehr.

Ist alles nur eine Frage der Übung und Gelassenheit.

 

Kommt auch drauf an wie die Kombination LKW / Anhänger ist.

Langer Überstand LKW kurzer Anhänger, 2 Achs LKW und 3 Achs Anhänger, Lange / kurze Deichsel usw.

 

Hier noch meine Tipps:

Punkt1

Wie gesagt lass dir Zeit beim Rückwärtsfahren, sich hetzen lassen bringt nix und funktioniert auch nicht.

Punkt2

Rückwärtsfahren nur mit den Spiegel

Punkt3

Langsam rückwärts fahren und möglichts kleine Lenkbewegungen machen.

Punkt4

Der Anhänger und LKW "Eck auf Eck" Schieben

 

am 18. Dezember 2011 um 2:52

Hi,

will auch mal meine erfahrungen posten, also ich hab meinen C + CE auf einem tandem gemacht, das war jetzt im sommer kurz bevor ich 18 wurde.

ich hatte mit 17 be17 gemacht, somit bin ich ab und an mal mit einem autotransporter hinten dran gefahren, fand da das rückwärts fahren schon relativ leicht

im lkw sind wir gleich am ersten tag rückwärts gefahren (hatten den lkw eh nur 2 tage ganze tage, da die fahrschule ihn nur tagweise mieten kann)

also die grundfahraufgaben mit dem tandem waren wirklich easy, erst dahin lenken wo du nicht hinwillst und dann einfach dem hänger folgen, indem du mehr gegen oder mit lenkst machste entweder auf oder zu.

im pkw bereich is das rückwärtsfahren schon schwere durch die minispiegel

im lkw bereich siehst du sooo viel in den spiegel kannst alles vielviel besser abschätzen und es lässt sich wesentlich entspannter fahren, also wirklich keine panik, bin dann auch mal nen drehschemel gefahren ist eig nicht viel schwerer, einfach erst dahin wo du hin willst dann im spiegel beobachten wie weit du den drehteller stellen musst (hat man ziemlich schnell im gefühl) und dann einfach folgen.

also ich kann wirklich alle beruhigen, was ich schwerer fand war vom microcar (mini auto das man ab 16 fahrn kann) mich an den lkw zu gewöhnen, du willst auch oft etwas pkw mäßig fahren was wirklich nicht geht, wir sind ce insgesamt 2 tage gefahren von 9 bis 18 uhr und einmal noch ab 20 uhr nachtfahrt. war sehr gut um meine konzentration zu trainieren ich war abends echt fertig ^^

und er hat mich auch in wirklich die kleinsten gassen gejagt mit dem zug, super enge landstraßen wo ein pkw schon kein platz neben dir hat und es echt eng wird wenn ein bus oder lkw kommt, dann wohngebiete mit scheiße geparkten autos wo du teilweise wirklich nur cm platz hast, da kommste echt ins schwitzen, innenstadt enge abbiegungen wo du wirklich erst von rechts links an bordstein musst, dann voll rechts rüber und auf der gegenfahrbahn wieder an bordstein rann das der tandem hänger hinten nicht auf den bordstein kommt, problematisch wird das immer wenn du links komplett rüber ziehst und dann der gegenverkehr vor dir stehen bleibt und will das du platz machst usw, naja einfach ruhig bleiben du bist der größere

was mich aber massiv gestört hat war der total untermotorisierte Renault, zwar 320ps aber kam eher wie 150 rüber, beladen war lkw und hänger mit jeweils 1,5to steinen um die mindestgewichte zu schaffen, hier die kassler berge kamst du mit aller höchstens 60 hoch und das waren nochnetmal die 8%berge, wenn ich mir vorstelle da 40t GGW zu haben, dann fährste wirklich nur 30-40

und dazu kam die scheiß doppel H schaltung, der 5te gang klemmte in 95% aller fälle, solo gings ohne probleme direkt in 6ten zu schalten im zug musstest du den 4ten fast an begrenzer und dann super schnell in 6ten... alle anderen gänge gingen auch mal nicht rein wenn sie grade keine lust dazu hatten....

so das war jetzt mal mein bericht ;)

prüfungen haben übrigens alle super bestanden, beim ersten mal ;)

hallo trucker freunde.

mache grad mein führerschein c-ce mit einem mb actros 2541.3achser motorwagen 2achser anhänger drehschemel,

phuiii die ersten 2tage war der blanke horror :) jetz so nach dem 3tag wirds immer besser.

 

vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei der selben kombi, rückwärts links um die ecke:

punkt 1 ruhe bewaren:D

punkt 2 1,5 lenkrad umdrehung nach links und ca. 3sek. verzögern also einen links impuls geben und sofort komplett nach rechts drehen gucken wo der po vom anhänger ist.dann versuchst ihr mal das ihr im 150grad winkel schiebt.dann auf 90grad also vor dem anhänger gehen und gucken ob die räder grade sind dann nochmal nach links einschlagen weiter schieben.

punkt 3 wichtig ist dabei.ganz langsam zurück zu fahren und nur kleine lenkbewegungen machen!

ps:wir dürfen bwz wir sollen nur mit dem linken spiegel fahren beim rückwärts rangieren.

liebe trucker falls ich was falsches geschrieben haben sollte steinigt mich nicht sondern belehrt mich eines besseren;););)

Banane, OK? beim Rückwärts fahren immer an die Banane denken. So sollte dein Zug aussehen! Nicht mehr einknicken wie eine Banane ;-). Also am Anfang, später kannst du, und musst du, mehr einknicken. Ralf

Das mit dem linken Spiegel verstehe ich nicht. Ich benutze immer beide. Steht rechts jemand, dann....

am 24. Dezember 2013 um 9:08

Also das mit " nur mit dem linken Spiegel " verstehe ich auch nicht mir wurde damals in der Fahrschule immer gesagt das ich mit allen Spiegeln rückwärts zu fahren habe die sind ja nicht nur zur Verschönerung des LKW da.

Meine Fahrprüfung endete zwar mit einen Unfall aber ich habe trotzdem bestanden da ich nicht schuld war das die Dame ihren Opel Kadett zwischen Motorwagen und Anhänger geparkt hat. Ich musste den Anhänger nach rechts um eine Kurve drücken und ihn dort abhängen da wäre ich nur mit dem linken Spiegel nie hingekommen, der Prüfer hätten anschließend den Abstand der Reifen zum Bordstein nachgemessen ob er auch wirklich gerade steht. Ich habe mein Führerschein auf einen Tatra 815 6x6 gemacht mit V8 und fünf gang Handschaltung, auf so einen LKW lernt man noch das fahren richtig der hat keinerlei moderne Helferlein eingebaut die Aussage meines Fahrlehrers war immer wer den richtig fahren kann der kann dann auch wirklich fahren .

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Diesel

Das mit dem linken Spiegel verstehe ich nicht. Ich benutze immer beide. Steht rechts jemand, dann....

klar im straßenverkehr sicherlich mit beiden spiegeln.bei uns in der fahrschulgelände sollen wir uns nach dem linken spiegel orientieren.

...du schaust links und links der Hänger ist brav hinter dem LKW und schaust und schaust, der Hänger läuft so brav das du ihn kaum mehr seitlich siehst - in wirklich ist er schon längst nach rechts abgebogen.

Lass dir was sagen, nicht alles ist richtig was man in der Fahrschule lernt: Hängerschieben i m m e r mit beiden Spiegeln und niemals aus der Seitenscheibe den Kopf hinausstrecken- sowas tut kein guter Fahrer.

Wenn du einmal so alt bist wie ich, wirst du an meine Ratschläge denken.....:D

das glaube ich dir mr. diesel.... nur momentan sollen wir uns nur auf dem linken spiegel konzentrieren.klar wenn ich erstmal den lappen habe wirds bestimmt alles anders sein.es heißt ja auch immer mit beiden händen am lenkrad.. so wer macht das heut zu tage noch von euch;)

 

so jetz muss ich mich erstmal für die bkf prüfung vorbereiten die steht im 15 januar und am 10 januar auch noch die adr prüfung :confused::confused::confused:

am 3. Januar 2015 um 1:53

Zitat:

4. Wichtig: merke Dir, wie wenig Du die Lenkung der Zugmaschine bewegst, wenn Du vorwärts in einen Bogen fährst. Profi bis Du, wenn Du mit genau so wenig Lenkeinschlag den Bogen rückwärts fährst. Dazwischen liegen allerdings einige Übungsphasen. Ganz falsch ist es, vorn zu kurbeln wie ein Weltmeister, denn damit übersteuerst Du ständig nach beiden Seiten.

So lernt man es aber in der Fahrschule (und so steht's auch im Lehrbuch). Erst ganz links einschlagen, bis die Stirnwand es Anhängers im rechten Spiegel zu sehen ist, dann voll nach rechts gegenlenken, bis die linke hintere Ecke des LKWs mit der vorderen linken Ecke des Anhängers fluchtet. Die Ecke dann halten, also quasi mit dem LKW hinter dem Anhänger herfahren. Um den Bogen zu vergrössern bzw. zu verkleinern  halt nach rechts oder links lenken und dann die Ecke wieder zurück holen. Der restliche Vorgang ist dann so, wie Du ihn unter Punkt 3 beschrieben hast. Funktioniert auch, bei der Prüfung hatte der Prüfer nichts zu meckern. Aber Deine Methode erscheint mir "eleganter", wenn ich das nächste Mal die Gelegeheit habe, nen Hängerzug zu fahren, werde ich das mal ausprobieren.

Hallo, kann mir bitte mal jemand sagen, in welchem Lehrbuch das steht? Vielen Dank.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Mit Anhänger rückwärts rangieren