ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Metallisches Klopfen Motor

Metallisches Klopfen Motor

VW T3 Kleinbus (255)
Themenstarteram 30. Juli 2019 um 19:40

Hallo zusammen,

Wir sind vor einer Woche von einer Alpentour zurück gekommen. Wollte nun gestern den Bus wieder anschmeissen und habe ein metallisches Klopfen festgestellt, welches zuvor nie da war. Da Ich adac Mitglied habe ich das heute genutzt. Vermutliche Diagnose ist Kurbelwellenlager. Wie kann das plötzlich durch eine Woche stand kommen?

 

Ich habe euch das Geräusch verlinkt - würde mich freuen, wenn ihr mal reinhört. Ggf. Hatte ja einer von euch schon einmal das gleiche Geräusch.

 

Bin echt verzweifelt momentan... sehe einen großen Kostenberg auf mich zurollen... *austauschmotor* :confused:

 

https://youtu.be/eUZcHrBjcIU

 

 

Michel

.jpg
Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 30. Juli 2019 um 19:44

Hydros waren meine Hoffnung... hat der ADAC Mann aber ausgeschlossen. :/

Hi, gerade, wenn er etwas gestanden hat und dem Geräusch nach, kann es doch ein Hydro sein. Was passiert unter Last? Wird das metallische Geräusch dann stärker. Ich würde ihn einfach mal fahren und wenn es nicht laut schlägt, wird der Hydro auch schnell wieder Öl haben.

Gruß Ralph

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 19:56

Hey Ralph, stärker nicht - eher schneller. Ist drehzahlabhängig. Er stand halt nur eine Woche... habe schon etwas sorge zu fahren. Nachher ist der Motor wirklich im Eimer!?

In der Theorie kann das Lager in warmen Zustand noch gut drehbar gewesen sein und nach dem Abkühlen mit weniger Spiel....

So etwas hatte ich mal bei einem Getriebeschaden auf der Autobahn.

Ich merke da ist ein Ruckeln im Antriebsstrang und fahre ganz schnell auf den Parkplatz der gerade da war.

Als der ADAC dann da war und das Getriebe kälter, da ging nichts mehr.

 

Hydros würde ich eher ausschließen.

Nach nur einer Woche....

Ich schlage vor keine Experimente zu machen.

Evtl. den Motor mal von Hand drehen um zu sehen wie gut... Hmmm, welchen Hebel benötigt man für so was.

Ich kenne es nur aus Verkaufsanzeigen.

"Motor läuft nicht, kann von Hand gedreht werden.

PS.

OK, Geräusch habe ich mir nicht angehört.

Stehe gerade auf einem Autobahnparkplatz.

Becher auffüllen und so....

Ein Lagerschaden ist es mit Sicherheit nicht,dafür ist die Frequenz im Leerlauf zu hoch,habe mir das Geräusch mal gerade auf dem Ossi "angesehen.

Für mich sind das eindeutig Ventilgeräusche die von einem oder mehren fehlerbehafteten Hydros herkommen.

Mache erstmal einen Ölwechsel und dann sehen wir weiter.

Kann so 10 min dauern bis das Geräusch weg ist.

Wahrscheinlich hast du das Fahrzeug sehr warm abgestellt und nach einer Woche ist das Öl aus einem oder mehreren Hydros "ausgelaufen.

Hau rein und berichte

B 19

Hört sich für mich nach den hydros an.

Hat meiner auch manchmal wenn er länger stand.

Je nachdem wie lange hat er dann anfangs erschreckend wenig Leistung.

Einmal hat es fast 30km gedauert bis das klappern weg war.

Wie wurden denn die hydros ausgeschlossen?

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 20:48

Ihr seid echt klasse! Danke euch schon einmal.

 

Motor von Hand drehen mit Getriebe dran geht nicht!? Oder doch?

 

@bobb19: ich meine das laute schlagen, nicht das schnelle leisere zischen. Das sind bestimmt Ventilgeräusche. Hast du auch das laute Klopfen gemeint?

 

Öl war nach der Heimfahrt auch echt sehr leer - nicht komplett, aber unteres Limit.

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 20:49

Zitat:

@j.cooper schrieb am 30. Juli 2019 um 20:19:48 Uhr:

Hört sich für mich nach den hydros an.

Hat meiner auch manchmal wenn er länger stand.

Je nachdem wie lange hat er dann anfangs erschreckend wenig Leistung.

Einmal hat es fast 30km gedauert bis das klappern weg war.

Wie wurden denn die hydros ausgeschlossen?

Hat gemeint für Hydros sei es zu laut und das Geräusch kommt eher von der Ölwanne.

Habe mir das Geräusch jetzt so 10 mal übern Kopfhörer angehört ,ich bleibe bei Hydros,

Gut ,bei Schallreflexionen werden Geräusche oft anders wahrgenommen ,die Frequenz bleibt aber immer gleich.

Und die passt nicht zu einem partiellem Lagerschaden.

Mache was du möchtest,von Ölwechsel bis neuem Motor stehen dir alle Optionen frei.

B 19

Hallo. Bei deinem WBX kannst du sehr einfach über die Zündkerzenlöcher prüfen ob ein Kolben auf Druck leicht runtergeht. Dann ist klar ein Pleuellagerschaden vorhanden.

Also Zündkerzen raus, langer Schraubenzieher rein und von Hand drücken. Sollte nun spürbar der Kolben ein paar mm runter gehen ist der Schaden klar. Manchmal ist es nur spürbar wenn der Kolben in einer Abwärtsbewegung ist. Deshalb etwas die Kurbelwelle drehen das der Kolben Richtung Kurbelwelle geht. Nur aufpassen das der Schraubenzieher sich nicht verklemmt.

Grüße Marcus

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 21:43

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 30. Juli 2019 um 21:19:34 Uhr:

Habe mir das Geräusch jetzt so 10 mal übern Kopfhörer angehört ,ich bleibe bei Hydros,

Gut ,bei Schallreflexionen werden Geräusche oft anders wahrgenommen ,die Frequenz bleibt aber immer gleich.

Und die passt nicht zu einem partiellem Lagerschaden.

Mache was du möchtest,von Ölwechsel bis neuem Motor stehen dir alle Optionen frei.

B 19

Mache auf jeden mal den Ölwechsel und schaue dann noch einmal.

Danke!

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 21:44

Zitat:

@Magges_Mischi schrieb am 30. Juli 2019 um 21:27:56 Uhr:

Hallo. Bei deinem WBX kannst du sehr einfach über die Zündkerzenlöcher prüfen ob ein Kolben auf Druck leicht runtergeht. Dann ist klar ein Pleuellagerschaden vorhanden.

Also Zündkerzen raus, langer Schraubenzieher rein und von Hand drücken. Sollte nun spürbar der Kolben ein paar mm runter gehen ist der Schaden klar. Manchmal ist es nur spürbar wenn der Kolben in einer Abwärtsbewegung ist. Deshalb etwas die Kurbelwelle drehen das der Kolben Richtung Kurbelwelle geht. Nur aufpassen das der Schraubenzieher sich nicht verklemmt.

Grüße Marcus

Werde ich versuchen, wenn der Ölwechsel nichts bringt. Danke auch Dir! :)

niedriger Ölstand und dann womöglich schräg geparkt, schon ist das Öl raus aus dem Stössel der gerade unter Druck, also Ventil offen stand ...

Ventildeckel abnehmen, Motor abwechselnd in Zünd OT drehen (1,4,3,2) an den Kipphebeln wackeln, ob Spiel zu merken ist. Bei dem Getacker müßte Spiel an den Kipphebeln zu merken sen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen