ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Merkwürdiges Verhalten der Elektronik

Merkwürdiges Verhalten der Elektronik

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 9:39

Hallo,

seit kurzen legt meine Limousine BJ 11/2001 ein merkwürdiges Verhalten beim morgendlichen Start an den Tag.

Mein Wagen ist kein Carport- bzw. Garagenwagen.

Das Phänomen beginnt bei dem Öffnen des Wagens mit der Zentralverriegelung. Keine Reaktion, wenn ich Glück habe erst nach mehrmaligen Drücken. Ansonsten muss ich die Tür manuell öffnen. Stecke ich den Schlüssel ins Zündschloss, dann kann es sein, das die Anzeigetafel noch nicht komplett da ist. Schlüssel raus wieder rein und das mehrmals. Nach und nach kommen mehr Funktionen auf dem Display hinzu bis ich den Schlüssel irgendwann drehen kann.

Er springt nicht gleich an. Es gibt auch keinen Ton vom Anlasser. Radio und Licht gehen bereits wieder. Wenn ich Glück habe springt das Auto nach mehrmaligen Schlüsselumdrehen an. Dann kann ich losfahren aber gleichzeitig resetet sich die Elektronik noch 2 bis 5 mal und dann läuft alles normal. Interessant, wenn man das Licht auf automatik stehen hat und es plötzlich für kurze zeit ausgeschaltet wird.

Die Batterie wurde bereits getauscht. Stelle ich morgens einen Heizlüfter in den Fahrerraum, dann sind die Störungen nicht mehr vorhanden.

Mir scheint, das hier die Feuchtigkeit eine Rolle spielt und dadurch die Boardeletronik beeinflusst wird.

Hat jemand dieses verhalten seines Wagens bereits einmal erlebt?

Vielleicht gibt es eine Möglichkeit meinen Wagen vor dem Winterschlaf zu bewahren ;-)

Viele Grüße

Snieh

Ähnliche Themen
16 Antworten

Sind die Regenabläufe im Motorraum frei?

Falls nein könnte das aufgestaute Wasser u.U. in den vorderen Sicherungskasten und in den Innenraum laufen...

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 11:00

Ja, die Regenabläufe sind frei.

Zweitschlüssel probieren

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 11:35

Habe ich bereits probiert. Gleiches Phänomen.

Sind im Innenraum morgens die Scheiben (von innen) beschlagen?

Themenstarteram 17. Oktober 2011 um 12:17

Nein.

Ist der Sicherungskasten im Motorraum knochentrocken?

Wie ist morgens die Batteriespannung?

Wie hoch ist die Limaspannung?

Themenstarteram 18. Oktober 2011 um 21:06

Ich habe alles geprüft.

Der Sicherungskasten ist trocken.

Die Batteriespannung beträgt morgens 12.1 V.

Die Limaspannung beträgt 14.2 V.

Heute morgen waren es ca. 8 Grad und alles funktionierte sofort. Letztens waren ca. 0 Grad.

Themenstarteram 6. Dezember 2011 um 22:36

Problem gelöst !!! :-)

Elektronisches Zündschloss ausgebaut. An die Firma tachopix gesendet. Und wieder eingebaut. Alle Probleme sind beseitigt. Wahnsinn!!!

am 7. Dezember 2011 um 8:54

Kannst du uns noch aufklären was das Problem war? Was hat denn das Zündschloss mit der ZV zu tun?

Danke.

Themenstarteram 7. Dezember 2011 um 11:31

Die Problembeschreibung findest Du im 1. Forumeintrag. Im elektonischen Zündschloss läuft alles zusammen und dadurch enstanden die seltsamen Phänomene.

Weitere Infos bei: http://www.tachopix.de/controlunit/nav.23300/subnav.25/colnav.24162/pagetype.iav/

Hallo liebe Foren-Member,

um dieses Thema nochmals aufzugreifen, ich habe bei meinem Wagen ähnliche Probleme..

Aber der Reihe nach.

Mein Wagen:

Mercedes W203 (VorMopf) Limousine C180 Kompressor

Automatikgetriebe

Modellvariante: Elegance

EZ: 05.2002

Fahrgestellnummmer: WDB2030461A417134 falls von Interesse

Habe den Wagen von der Witwe eines verstorbenen Rentners aus dem Bekanntenkreis aus 1. Hand im Oktober 2016 mit nicht einmal 36Tkm für 6000 Euro gekauft.

Habe dann im Dezember 2016 das MB-Kassettenradio gegen ein China Android Infotainmentsystem getauscht. Danach gingen die Probleme los. Die mich mittlerweile weitere 5500+ Euro an Reperatur gekostet haben, aber die Fehler sind immer wiedergekommen und fangen an sich zu häufen.

Positiv:

Zentralverriegelung funktioniert einwandfrei

Starten funktioniert einwandfrei, Motor startet sofort.

Licht, Blinker, Scheibenwischer etc. funktionieren einwandfrei bis zum Reset und danach auch wieder.

Negativ:

Nach längerer Standzeit ca. 12+ Std. startet der Motor zwar sofort und ich kann losfahren, aber innerhalb des 1. Kilometers kommt es zu 1-5 Elektrik-Resets. D.H. Scheibenwischer, sofern gerade in Betrieb, bleibt stehen wo er gerade ist, also auch mitten in der Bewegung, Radio geht aus, Blinker geht nicht mehr wenn zu dem Zeitpunkt gerade gesetzt und die Automatik schaltet nicht mehr. Fensterheber habe ich nicht getestet, Licht kann ich nicht kontrollieren wenn ich hinterm Lenkrad sitze. Kombinstrument funktioniert aber weiter. Nach den Resets läuft der Wagen wieder Problemlos.

Nach den Resets werden die verschiedensten Fehler im Kombinstrument angezeigt am häufigsten ist in gelb oder auch rot Batterie/Generator Werkstatt aufsuchen. Aber auch Unterspannung oder Lichtsensor, und die obligatorischen SRS, ESP Fehler die aber dann weg sind wenn die Steuergeräte wieder arbeiten.

Der Generator wurde 07/2017 unnötigerweise von einem Boschdienst für 800 Euro getauscht, die Probleme waren ca. 2-4 Wochen weg, kamen dann aber wieder.

Die Batterie habe ich ca. 9 Monate später erneuert, auch hier waren die Probleme für ca. 2-4 Wochen weg und kamen dann wieder.

Nun war der Wagen vor ca. 14 Tagen bei einem Mercedes Vertragshändler, angeblich wäre Öl im Motorkabelbaum und von dort bereits bis zum Motorsteuergerät vorgedrungen. Reperaturkosten 4700 Euro, dafür wurde noch nicht einmal die Nockenwellenverstellung abgedichtet, von dort soll das Öl in den Kabelbaum gekommen sein, noch wurde der Fehlerspeicher nach der Reperatur gelöscht.

Bin vom Hof gefahren und nach ca. 500m kam der reset. Sofort wieder hin Fehler für 4700 Euro nicht beseitigt! Lösung des Problems: Ich sollte nochmals 1360 Euro für einen neuen Generator bezahlen, was ich abgelehnt habe. Angeblich würde der NoName-Generator den der Bosch-Service mir eingebaut hat erst ab 3000 U/Min. laden.

Sorry aber das ist ein Armutszeugnis für einen Mercedes Vertragshändler!

War dann bei meiner Hinterhof Werkstatt die auch den TÜV und die Inspektionen für mich macht.

Resultat: Generator und Batterie sind völlig in Ordnung, Fehlerspeicher wurde gelöscht, ich soll jetzt sofort wiederkommen wenn der Fehler wieder auftritt.

Der Werkstatt Inhaber tippt auf das Heck-SAM sein Mercedes-Schrauber, der immer nur Mittwochs da ist, auf das Front-SAM.

Sie fischen also auch hier im trüben. :-(

Laut dem Mercedes-Schrauber müssen die SAMs immer neu sein, da sie angeblich nur einmalig auf einen Mercedes kodiert werden können. Oder gilt das nur für die Front-SAMs? Hier hab ich gelesen das man sich auch günstig ein gebrauchtes besorgen kann das dann der Freundliche bei MB ggf. kodiert wenn nötig.

Wenn das wirklich so ist würde ich mich über Teilenummern (Front- und Heck-SAM) sehr freuen.

Der Mercedes-Schrauber sagte auch das man bei meinem alten Modell keine Stützbatterie braucht, das würde meinem Wagen nicht schaden ihn komplett stromlos zu machen. Auch hier sagt das Forum genau das gegenteil.

Das ist für Laien wie mich sehr verwirrend.

Aber nun ich bin mit meinem Latein und auch finanziell nun am Ende.

Hat noch irgendwer einen Tip?

Viele liebe Grüße

Tracer61

Ist das China Android Infotainmentsystem weiterhin an den CanBus angeschlossen ?

Kannst du das Radio über Lenkrad steuern ?

Wenn ,ja, dann baue dieses aus , lösche den Fehlerspeicher und beobachte die weitere Fehlerentwicklung.

Ja ist es, und ja ich kann es über die LFB bis zu einem gewissen Maße steuern.

OKay mach ich, wird aber etwas dauern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Merkwürdiges Verhalten der Elektronik