ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Mercedes R129 SL 320 hohe Laufleistung

Mercedes R129 SL 320 hohe Laufleistung

Mercedes
Themenstarteram 3. April 2020 um 12:44

Guten Tag,

kann mir jemand sagen, wie die Haltbarkeit eines SL320 ist?

Mir wurde ein Sl320 Baujahr 1999 angeboten. Allerdings hat dieser schon sage und schreibe 230.000 km gelaufen. Das Fahrzeug ist aber ansonsten im sehr guten Zustand, ohne sichtbare Mängel. Der SL hat nur 2 Vorbesitzer und ein gepflegtes Scheckheft. Mich reizt der Wagen, da dieser "nur" 10.000 Euro kosten soll.

Bin gespannt auf euer feedback

Beste Antwort im Thema

Ich würde den nicht nehmen,da die Motoren bei 232500km immer kaputt gehen

86 weitere Antworten
Ähnliche Themen
86 Antworten

Zitat:

@Fitzcarraldo1 schrieb am 5. April 2020 um 01:33:06 Uhr:

Zitat:

@ALPINA B3 3.2 schrieb am 4. April 2020 um 21:14:26 Uhr:

Hier noch etwas zum 600er, das Maschinschen optisch ein Traum und die Laufruhe!

https://www.youtube.com/watch?v=LhX0Y2wQfqo&feature=emb_rel_end

Mit dem obigen Youtube Clip kehrt doch noch Inhalt zurück zu diesem thread -

eine angenehme Ablösung nach 4 Seiter Schwafelei.

Allerdings hat dem Harry's Garage Engländer noch niemand erzählt daß das RV kein "fully electronic" System

ist, sondern ein fully electro hydraulic system.

Die ADS Anlage stillzulegen und konventionelle Stoßdämpfer + Federn einzubauen dürfte nicht Jedem gefallen ?

Das RV Demo - beeindruckend wie diese Technik arbeitet, viel schöner als das R230 Blechfaltdach. (mit Zylindern an die man rankommt und auch noch selbst reparieren kann).

Zitat:

@tkoehler78 schrieb am 4. April 2020 um 23:21:44 Uhr:

Es geht hier aber um einen 320er mit hoher Laufleistung...

Schon lange nicht mehr. ;)

GreetS Rob

Hallo,

Zitat:

@ALPINA B3 3.2

Heinz hast du den 600er mit AMG Felgen oder ein AMG, die waren schon damals sehr flot.

Beide.

Grüße

Andreas

Selbst wenn du das Ding nur 5000km im Jahr bewegst wirst du über den hohen Verbrauch der großen Motoren nicht erfreut sein. Die hier genannten Verbrauchsdifferenzen finde ich schon sehr optimistisch und vielleicht bei ganz spezifischen Fahrprofilen erreichbar, im Alltag sieht die Sache dann leider doch etwas anders aus, zumal der V6 den du beschreibst schon die neueste und verbrauchsoptimale Version ist und hier vermutlich die R6 verglichen werden.

Nochmal zurück zum Ausgangspunkt deiner Frage, die km Anzahl ist auch aus meiner Erfahrung kein Problem, wenn der Zustand tatsächlich so gut ist wie von dir beschrieben ist das ein gutes Angebot.

Zitat:

@129fe schrieb am 5. April 2020 um 14:20:47 Uhr:

Selbst wenn du das Ding nur 5000km im Jahr bewegst wirst du über den hohen Verbrauch der großen Motoren nicht erfreut sein.

Gerade bei der geringen Kilometeranzahl ist der Verbrauch mehr als egal, kommt halt immer als Argument von den Leuten mit den kleinen Motoren.

Warum sollte man sich nicht einen souveräneren Motor gönnen, nicht umsonst ist der V8 der meistgekaufte Motor im R129. ;)

GreetS Rob

 

Ausschnitt aus einer Kaufberatung R129

Kaufberatur

Die Statistik hinkt insofern als meines Wissens gut die Hälfte der Autos ins Ausland (insbesondere USA) ging und dort bis auf die Anfangsjahre regulär nur 500 und 600er zu ordern waren.

Man kann auch sagen, MB hat die Kleinen nicht angeboten da sie dort kaum verkauft worden wären.;)

 

Glaubst wirklich das sich die Amis mit den kleinen Motoren zufrieden gegeben hätten, die sind große Dinger gewöhnt.

GreetS Rob

Hallo,

Zitat:

@129fe Die hier genannten Verbrauchsdifferenzen finde ich schon sehr optimistisch und vielleicht bei ganz spezifischen Fahrprofilen erreichbar, im Alltag sieht die Sache dann leider doch etwas anders aus

Die Angaben stammen aus der Praxis und sind Alltagsverbräuche. Ich habe jede dieser Maschinen im R129 selber besessen und gefahren, und du? Woran erinnert mich das nur? Ach ja:

Zitat:

@ChezHeinz

Speziell beim R129 schreibt einer vom anderen ab, legt noch eine Schippe drauf und schafft so Tatsachen, die einfach keine sind. Da werden "Sondermodelle" als Geldanlage beworben, die sich in quasi nichts von den Standardausführungen unterscheiden, die letzten Modelle als besonders Erstrebenswert beschrieben und eben auch der V12 als extrem Kopflastig berurteilt. Sehr gerne von Menschen mit zwei linken Händen und zehn Daumen, die solche Autos um die Kurve tragen. Du kannst dir vorstellen, was dabei herauskommt.

Grüße

Andreas

Muss noch erwähnen die Kulisse im Video fand ich traumhaft, die Innenausstattung müsste etwas erneuert werden.

Aber ansonsten hat mich das Video motiviert, den R129 meines verstorbenen Vaters doch wieder zum Laufen zu bringen, dessen Zustand optisch einfach einmalig ist.

Gut es müssen einfach die gesamten Unterhaltskosten im Auge behalten werden, heisst auch Hubraumsteuer über Jahre und gerade da ist der 300er deutlich günstiger hochgerechnet auf nun bald 30 Jahre. Der Verbrauch macht sich auch bei wenig Km bemerkbar, hab die Kohle lieber bar in der Hand, als im Tank und dann verbrannt...

Aber für Leute denen dies egal ist oder keine Sparfüchse sind und das wichtigste des Lebens ist, einen V8 oder V12 zu fahren, passt dessen Drehmoment sicher besser zu 2 Tonnen Leergewicht keine Diskussion.

Die Kopflastigkeit des V12 wurde allerdings auch schon in den Tests zu früheren Zeiten erwähnt, denke die goldene Mitte bleibt der 500er, die AMG Modelle jetzt mal aussen vor gelassen, die waren schon damals wirklich sehr schnell.

Was mir noch aufgefallen ist, der 600er im Video hatte eine sehr ausgeprägte Keilform...

Zitat:

@ChezHeinz schrieb am 3. April 2020 um 17:55:29 Uhr:

Im Alltag(!) braucht der V12 etwa 1 bis 2 Liter mehr als der V8, der V6 einen halben Liter weniger als der V8, wenn überhaupt.

Genau, man fährt eben so ein Auto auch aus dem Stand im optimalen Betriebsfenster und immer über Land. Mercedes muss sich bei seinen Angaben bestimmt total verkalkuliert haben...

Verbrauch innerorts / außerorts V6 bis V12

SL 280 - 16,2 (16,0 Handschaltung) / 8,6

SL 320 - 16,3 / 8,8

SL 500 - 17,9 / 9,6

SL 600 - 23,3 / 10,9

Je nach Fahrprofil ist es also eben doch heftig.

Hallo,

ich denke, die meisten hier haben verstanden, dass du deinen SL verkaufen möchtest und ihn entsprechend anpreist. Nun haben die meisten hier aber auch selber einen SL und wissen, was du da erzählst :)

Gerade deine "olle Kamelle" ist trinkfest wie kaum ein zweiter, da gehen die rund 100 Euro mehr Kfz Steuer für einen V12 pro Saison im Rauschen unter. Wer die letzten 30 Jahre die Steuer gezahlt hat ist wohl recht unwichtig, und die nächsten 30 Jahre erlebe ich eh nicht mehr. Dieses "Sparen, koste es, was es wolle" bei einem Joungtimer erschliesst sich mir eh nicht: Ein guter Bekannter hat sich letztens bei den Reifen für seinen R129 für Energiesparreifen entschieden und spart jetzt vermutlich 30 bis 40 Euro Benzingeld pro Jahr, bremst dafür aber auch wie mit Holzrädern. Aber ich muss auch nicht alles verstehen.

Zitat:

@ALPINA B3 3.2

Die Kopflastigkeit des V12 wurde allerdings auch schon in den Tests zu früheren Zeiten erwähnt

Was nichts anderes bedeutet, als das man schon früher voneinander abgeschrieben und damit Tatsachen geschaffen hat. Ich war mit meinen R129 auf der Waage und brauche nicht mehr alles glauben, was so geschrieben steht.

Zitat:

Was mir noch aufgefallen ist, der 600er im Video hatte eine sehr ausgeprägte Keilform...

Der V12 in dem Video ist in einem erbärmlichen Zustand und entsprechend verbastelt. Da es den V12 nie mit Standardfedern gab ist die Wahl von neuen Federn durch den Wechsel von Teil- auf Volltragende Federn reine Glücksache und hier, na klar, voll daneben gegangen.

Grüße

Andreas

Muss allerdings noch erwähnen, bei uns in der CH macht die Hubraumsteuer mehr aus, wahrscheinlich doppelt so hoch im Jahr und von 1990 hochgerechnet einiges aus und auf Wechselnummer, wird der grössere Motor das ganze Jahr über verrechnet.

Aber ansonsten gebe ich euch recht, jeder hat auch seine Charaktereigenschaften und wie man sieht, welche Hilfspakete zurzeit geschnürt werden, auch in der Schweiz, vielleicht gar nicht so verkehrt je nachdem..

Hallo,

Zitat:

@129fe

Verbrauch innerorts / außerorts V6 bis V12

SL 280 - 16,2 (16,0 Handschaltung) / 8,6

SL 320 - 16,3 / 8,8

SL 500 - 17,9 / 9,6

SL 600 - 23,3 / 10,9

Je nach Fahrprofil ist es also eben doch heftig.

Ich sehe dort meine Angaben bestätigt. Wer ausschliesslich von Eisdiele zu Eisdiele sprintet, wählt eben die Zahlen auf der linken Seite. So einen Alltag werden aber die wenigsten haben, ebenso wenig irgendwelche Prospektangaben. Der V12 meiner besseren Hälfte wird nun seit etwa 8 Jahren über 160.000 km so bewegt, wie hier wohl "cruisen" definiert wird: Tempomat bei 130 km/h, viel Autobahn, etwas Einkaufen durch die Ortschaften zuckeln. Sie braucht damit maximal 15 Liter pro 100 km. Allerdings LPG, das entspricht etwa 13 Liter Benzin.

Mein V12 musste deutlich mehr Berufsverkehr in der Stadt ertragen, der Verbrauch betrug im Schnitt etwa 17 Liter LPG, entsprechend 14,5 Liter Benzin. Und ja, ebenfalls über einen Zeitraum von 8 Jahren, allerdings nur 70.000 km.

Und nein, das sind alles keine Zahlen, an die man sich gerne erinnert, das sind stets wiederkehrende Verbräuche aus dem Alltag. Wir haben im Sommer kein "richtiges" Auto, sondern benutzen die ausschliesslich. Es sei denn, es muss mal Müll transportiert werden.

Grüße

Andreas

Mülltransporter

Hallo,

Zitat:

@ALPINA B3 3.2 bei uns in der CH

Um Himmels Willen, sowas geht natürlich nur in Deutschland! Quasi überall sonst in der EU sind solche Motoren unbezahlbar im Unterhalt, da könnte ich mir gerade mal ein Fahrrad leisten. Hier in D kostet ein V12 221 Euro Steuer für 6 Monate, da ausschliesslich über den Hubraum ohne Progression besteuert. Ein 300er kostet entsprechend die Hälfte, also 110 Euro für ein halbes Jahr.

Das ist im Vergleich ein Witz, und ich Entschuldige mich dafür schon mal im Voraus bei den Österreichern, Dänen, Franzosen, Schweizer...

Grüße

Andreas

LPG ? Total verbastelt. Tank auf dem Notsitz ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Mercedes R129 SL 320 hohe Laufleistung