ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Mercedes e200 oder e220d bitte um den Rat

Mercedes e200 oder e220d bitte um den Rat

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 14:57

Ich begrüsse alle Forum mitglieder und bitte um eure Hilfe. Ich wohne in München. Mein Wünsch Auto steht fest Mercedes E Klasse. Leisten kann ich nur Jahres Wagen. Probe bin ich beide sowohl e200 als auch e220d gefahren. bevorzugt wird amg paket weil so schick aussieht :) . Bei Benziner hatte ich so um 9 liter gleiche Strecke mit e220d 5.7 liter verbrauch. Diesel fühlte sich bisschen kräftiger aber auch hörte man mehr von Motor. Ich fahre so um 20 000 km pro Jahr. Ich bitte die Besitzer von oben genanten Modele ihre sowohl positive als auch negative Erfahrungen in paar Sätze zu schreiben. Und die wichtigste Frage Welsche von beiden Modele werdet ihr empfehlen und warum?

Ich bedanke mich im Voraus und wünsche Ihnen ein angenehmer Tag.

Beste Antwort im Thema

Hallo ins Forum,

hier nun meine ersten vorläufigen Erfahrungen (300 km) mit meinem W213 E 200 mit EQ Boost.

Einschränkungen vorab:

Ich bin natürlich noch ganz überwältigt von der Abholung in Sindelfingen gestern (30.08.). Es ist auch mein erster Mercedes überhaupt. Ich komme auch von anderen Autos/Motorisierungen (Vorgänger: Ford Mondeo, 2.0 Diesel mit 143 PS).

Subjektiv:

Also, für mich beschleunigt er mehr als ausreichend. Ich empfinde ihn auch dabei als sehr ruhig, innen sehr leise (kein AKP), außen sehr kräftig, gerade beim Starten; das Fahren war sehr entspannt. Vor der Abfahrt stand die Verbrauchsanzeige auf 10,5; bei der Ankunft auf 8,5. Ich habe allerdings auch nicht auf eine besonders sparsame Fahrweise geachtet, weil ich die Assistenzen ausprobieren wollte. Und bin dementsprechend fast ausschließlich mit Distronic und allen Fahrassistenzen gefahren. Dadurch gab es viele Beschleunigungen/Bremsungen, die ich durch vorausschauende Fahrweise eigentlich hätte vermeiden können.

Aber (Versuch, objektiv zu bleiben):

Beim eifrigen Mitlesen hier im Forum ist bei mir der Eindruck entstanden, dass viele eine ganz andere Erwartungs-/Anspruchshaltung an ein Auto haben als ich. Wenn ich jetzt versuche, mich in diese Leute hineinzuversetzen, dann gibt es wahrscheinlich schon einiges anzumerken.

Der E 200 EQ legt schon oft „Gedenkpausen“ ein, bevor er beschleunigt. Dabei ist das Schalten auch nicht immer ganz nachzuvollziehen. Manchmal bleibt er sehr lange in Gängen; manchmal schaltet er sehr schnell durch die Gänge.

Wenn man mit Distronic einem anderen mit einer niedrigeren Geschwindigkeit als man selbst folgt, dauert es manchmal sehr lange, bis er sich bequemt, wieder auf die ursprüngliche Geschwindigkeit zu beschleunigen. Da bin ich mir allerdings nicht sicher, ob das tatsächlich an der Motorisierung oder nicht vielmehr an der Distronic liegt. Darin unterscheidet er sich meiner Meinung nach erheblich von dem E 200 ohne EQ-Boost, den ich probegefahren bin.

Viele, die eine höhere Motorisierung gewohnt sind, würden ihn innen auch wahrscheinlich als (zu) laut empfinden.

Wie gesagt, nur vorläufige Erfahrungen nach einem Tag. Bei weiterem Bedarf/Interesse einfach gezielt nachfragen.

Herzliche Grüße,

GoethePuschkin

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Für einen Rat wäre es hilfreich, Deine Kriterien und den Einsatz des Fahrzeugs (Fahrprofil, Strecken) zu kennen. Vor allem, da Du allein den Motor als Unterschied angibst sowie das Thema Budget:

Total Cost Ownership (TCO)?

Innerstädtisch Kurzstrecken?

Über Land mittlere Entfernungen?

Langstrecke / Autobahn?

Beladung / Anhänger?

Vorweg: Basierend auf Erfahrungen mit entsprechenden Mietwagen meine ich, man kommt mit beiden Motorisierungen gut durch.

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 15:47

mein Fahrstrecke 23km Arbeitsweg hin 23km zurück. Wohne im aussenraum von München. Arbeitsweg besteht aus paar Ortschaften und Landesstrasse. Am Wochenende mach ich gerne Ausflüge max 400km. min 140km. Max kann ich 40 000 ausgeben aber je weniger desto besser :) Von Person her bin ich seit heute 35 jahre alt verheiratet noch keine kinder aber ab nächsten Jahr bekommen wir. Kein Anhänger keine Tiere. Und noch was es handelt um eine Limousine.

Sind Dir ca. 800€ weniger Unterhalt im Jahr (rechne mal Sprit, Versicherung, Werkstatt, Steuer) das "nageln" Wert?

am 15. Oktober 2017 um 20:23

Ich kann zum E200 bislang nur positives sagen. Er fährt sich gut, ist angenehm ruhig, für die 184PS agiler als man denkt, und er verbraucht wenig. Bei ca 5000km hab ich im Mix jetzt 6,4L verbraucht. Meine Jahresfahrleistung und auch die Strecke zur Arbeit ist ähnlich wie deine. Zusätzlich würde ich bei Kind(ern) an deiner Stelle über einen Kombi nachdenken.

Gruß,

FEA

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 21:08

Sind Dir ca. 800€ weniger Unterhalt im Jahr (rechne mal Sprit, Versicherung, Werkstatt, Steuer) das "nageln" Wert? es geht um vor und nachteile. in dem Fall wäre e200 800 Euro teurer pro Jahr im Unterhalt aber damit erkauft man die Laufruhe und noch wie die Mercedes sagt im München eine ruhige Schlaf wegen Dienstverbote in Innenstadt :)

Danke für Antwort

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 21:10

meinte Dieselverbote sory

am 15. Oktober 2017 um 21:27

Ich stand vor der gleichen Entscheidung wie Du jetzt. Bin den Benziner probegefahren und war sehr angetan. Gekauft habe ich den 220d. Er nagelt zwar ein wenig, wenn er kalt ist, gefällt mir persönlich in Verbindung mit der 9 Gangautomatik aber besser, weil diese m.E. das Drehmoment des Motors perfekt nutzt. Das Drehzahlniveau ist extrem niedrig und nach wenigen Kilometern muss man schon sehr geräuschempfindlich sein, um sich am Motorlauf zu stören.

Der Verbrauch des Dieselmotors überrascht mich sehr. Bei gemütlicher Fahrweise kommt man mit gut 5 Litern aus.

Ein weiterer Grund für den Diesel könnten die Emissionswerte sein. Beim Benziener weißt Du nicht, was auf Dich zukommt, beim Diesel bist Du (vorerst) auf der sicheren Seite.

Ich kann Dich zu Deiner Entscheidung nur beglückwünschen, egal welche Motor Du nimmst. Das Auto ist richtig gut und im Moment sollte es kein Problem sein, 40% auf den Listenpreis auf ein knapp 1 Jahr altes Auto zu sparen.

Toi, toi, toi!

Servus Georg,

wohne ebenfalls in München und fahre seit zwei Monaten eine 220d Limo AMG-Line.

Der Motor lässt sich sehr sparsam fahren, wenn es die Verkehrslage zulässt kannst du den selbst in der Stadt unter 6 Liter bringen. Ich liege im Durchschnitt bei 7,5 Liter, fahre aber oft extreme Kurzstrecken und war auf der AB immer schnell unterwegs.

Im Leerlauf ist der Motor kaum hörbar bzw. ist der Wagen so gut gedämmt, dass mich die Geräusche des Motors im Stand und bei langsamer Fahrt nicht stören.

Der Motor klingt halt beim Ausdrehen nicht gut, typisch 4 Zylinder. Finde aber dass der Benziner ebenfalls gequält klingt, wenn er gefordert wird.

Wenn du ein wirkliches Klang- und Motorupgrade willst, hilft meiner Meinung nach nur der Gang zum 6 Zylinder. Der ist leider sehr teuer und war bei mir preislich auch nicht mehr drin.

Wenn es um die Fahrverbote geht, bist du mit dem Benziner auch nicht unbedingt auf der sicheren Seite. Kann auch gut möglich sein, dass es in Städten irgendwann Fahrverbote für Benziner ohne Partikelfilter gibt.

Ich würde daher den Diesel empfehlen

Zitat:

@BB1984 schrieb am 15. Oktober 2017 um 22:08:32 Uhr:

Wenn es um die Fahrverbote geht, bist du mit dem Benziner auch nicht unbedingt auf der sicheren Seite. Kann auch gut möglich sein, dass es in Städten irgendwann Fahrverbote für Benziner ohne Partikelfilter gibt.

Sollte es zeitnah zu Fahrverboten für Benziner mit Direkteinspritzung ohne Partikelfilter kommen, werden natürlich zu erst mal die ganzen älteren Fahrzeuge mit den geringeren Euronormen betroffen sein und nicht die aktuellen Fahrzeuge. Zumal mit Euro 6c der Grenzwert für PN (Partikelanzahl) deutlich gesunken ist.

Also wenn du beide schon gefahren bist und dich nicht entscheiden kannst dann ist es von außen denke ich relativ schwierig da einen guten Rat zu geben. Ich selber fahre seit August ein E-Coupe mit dem 220D. In meinem Fall ist das durch eine Firmenwagenregelung praktisch vorgegeben den Diesel zu nehmen. Für niedrige CO2 Werte bekommen wir bis zu 10% Rabatt von der Firma zusätzlich zu den Großhandelsrabatten vom Händler. Das ist bei einem solch teuren Auto dann schon ein Kriterium. Ich fahre aber auch schon seid Ewigkeiten Diesel und bin da auch immer sehr gut mit gefahren. Der 22D ist ein schöner Motor, klar nicht gerade ein Dynamikwunder, aber mit der 9Gang Automatik ein absolut gut zu fahrender Motor. Speziell im Vergleich mit dem 200er Benziner würde ich zum Diesel tendieren. Schon von den technischen Daten sollte der etwas mehr spaß machen. Allerdings ist der Diesel ja aktuell allgemein in Deutschland ins Gerede gekommen. Was ich gelesen habe ist der 220er aber eine komplette Neuentwicklung und soll nach aktuellen neuen Tests mit neuen Methoden (nicht nur Laborbedingungen auf Prüfstand) einer der besten sein bei den reinen Verbrennungsmotoren. Sind hauptsächlich Hybride oder reine Elektroautos noch besser. Aber gerade bei solchen Prüfverfahren wurde ja viel gemauschelt in den letzten Jahren, ist halt die Frage wie korrekt das alles ist. Um dem Problem Dieseldiskussion aus dem Weg zu gehen kann man natürlich erstmal auf den Benziner setzen. In meinem Fall ist diese Diskussion egal weil es ein Firmenwagen ist. So Themen wie Wiederverkaufswert sind da halt nicht relevant.

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 16:54

Ich bedanke mich an alle für hilfreiche Antworte. Ich kann immer noch nicht entscheiden :( .

Eine Frage noch wenn ich wall hätte zwischen AMG paket mit kleine Navi und Avantgarde mit comand onlain also mit große Navi welsche werdet ihr empfehlen?

Avantgarde mit COMAND ONLINE

Avantgarde mit Comand + zusätzlich 20" AMG-Räder, sieht auch sehr gut aus.

Hab mir bewusst für meine Verwendung einen kleinen Benziner geholt (u.a. Familientaxi). Durch einen Werkstattbesuch durfte ich einen Diesel als Ersatz fahren und fühlte mich in meiner Entscheidung bestätigt. Der Diesel ist ca. 100kg schwerer, den Unterschied merke ich in der Karosseriebewegung beim Einlenken und im höheren Geräuschniveau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Mercedes e200 oder e220d bitte um den Rat