ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Mercedes CL Kaufberatung

Mercedes CL Kaufberatung

Mercedes CL C215
Themenstarteram 7. Januar 2015 um 21:34

Guten Tag mein name ist Daniel und bin noch in der Ausbildung. Ich möchte mir gern im Frühling einen schönen Mercedes CL 500, 55 AMG oder einen 600er kaufen. Ich verdiene im Monat knapp 900 € Netto im Monat und habe sogut wie kaum Monatliche ausgaben sagen wir 800€ buget im Monat. Habe vor das auto nur maximal ein Jahr zu fahren, vielicht sogar nur mit saisonkennzeichen 6 Monate.

Meine Fragen:

1. Lohnt es sich einen CL zu kaufen in meinem Fall oder empfielt ihr mir eine alternative?

2. Wie viel verbraucht so ein CL im Monat ?

3. Wie errechnet sich der gesamt Unterhalt bei einem Cl aus ?

4. Würde ich mich auch über eine kleine Kaufberatung freuen!

 

Danke im vorraus an alle die mir helfen möchten.

 

MFG

Daniel

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@MondiGhiaX schrieb am 20. Januar 2015 um 00:32:28 Uhr:

Dixie1865 als würde sich jemand nach dir richten...

Welche S-Klasse fährst du eigentlich und passt diese auch zu deinem Gehalt?

Ich finde es lachthaft überhaupt so etwas zu sagen. "Ein Fahrzeug was zu seinem Gehalt passt". Unsere Mieter haben sicherlich ein monatliches Gehalt von 5000€ netto und mieten sich ein Haus, fahren einen Ford und freuen sich darüber.

Wer es möchte soll es doch machen wie er mag.

Nunja ich lasse es, bzw. wie sagte bereits jemand im Fernsehen "ich haben fertig".

PS: Es schrieb ein Student mir SL.

Ich habe mehrere Fahrzeuge ABER die habe ich mir erst langsam geleistet, nachdem ich mir meine finanzielle Lage in den Jahren und Jahrzeznten harter Arbeit und guter Geldanlage (DAX sei DANK!!) erarbeitet habe. Ich hätte mir NIEMALS in jungen Jahren auf Pump einen großen karren gegönnt denn das wäre gegen jegliche Vernunft.... Wenn man kein GELD hat sollte man kein großes Auto fahren.. DAS IST DOCH VERSTÄNDLICH genug oder? .. Studenten sollten bei großen Autos auch viel neben dem Studium arbeiten um genügend Geld zu haben für einen "SL".. oder bist du aus elitären Verhältnissen und musstest garnix tun dafür??? So etwas kommt leider oft genug bei den herren der Rechtswissenschaften vor... die aus sog. elitären haushalten stammen und mit Geld von Eltern voersorgt werden.. meine Eltern waren arm.. die hätten das nie können... somit bin ICH derjenige gewesen, der sich seinen Wohnstand erarbeitet hat und ERST JETZT genieße ich es.... ICH mag einfach keine Leute die auf großem Fuß leben und ARME SCHWEINE SIND.. (finanziell gesehen)... Das geht mir gegen den Strich und ist auch nicht das DEUTSCHE ECHTE VERHALTEN, denn der DEUTSCHE ist von Grund auf geizig... und sparsam.. KLASSE..

Von anderen nationalitäten wollen wir hier GARNICHT sprechen.. die generell auf großem Fuß leben wollen ohne was dafür zutun... KREDIT sein dank! lach lach

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Ein CL ist auch aufgrund des ABC-Fahrwerkes mit einem besonders hohen finanziellen Risiko behaftet.

Hast Du mal geschaut, was da an Versicherung fällig wird?

Ich fahre über 30 Jahre unfallfrei und zahle noch € 1000 im Jahr.

Das kann bei Dir schnell 3x soviel sein, beim AMG auch 5x soviel.

Ich würde lieber eine Klasse tiefer, z. B. W208 oder W209 schauen.

Da sind die Reparaturrisiken deutlich geringer.

Der Verbrauch hängt vom Fahrprofil (Kurz-/Langstrecke/Stadt/AB) ab, da kann man kaum sinnvolle Aussagen treffen, zwischen ca. 12 - 20 Liter ist alles möglich.

Als Anhalt hier meine Kosten zum W220, der hat allerdings das günstigere Airmatic-Fahrwerk: Klick hier!

 

lg Rüdiger:-)

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 21:50

Über die Versicherung mache ich mir weniger sorgen da das ganze über meiem Vater läuft und das im Jahr ca. zwischen 1600-2000€ sind die schnell zsm gesparrt sind oder halt saisonkennzeichen dann 1300-1600€ denke das ist noch im grünen bereich.

 

Worauf muss ich genau beim Kauf achten und meinst du du kannst mir bei Mobiele oder Autoscout mal eben so par gescheite inserate empfehlen ?

Anonsten bedanke ich mich für deine Hilfe.

Zitat:

@Daniel95amg schrieb am 7. Januar 2015 um 21:34:39 Uhr:

Guten Tag mein name ist Daniel und bin noch in der Ausbildung. Ich möchte mir gern im Frühling einen schönen Mercedes CL 500, 55 AMG oder einen 600er kaufen. Ich verdiene im Monat knapp 900 € Netto im Monat und habe sogut wie kaum Monatliche ausgaben sagen wir 800€ buget im Monat. Habe vor das auto nur maximal ein Jahr zu fahren, vielicht sogar nur mit saisonkennzeichen 6 Monate.

Meine Fragen:

1. Lohnt es sich einen CL zu kaufen in meinem Fall oder empfielt ihr mir eine alternative?

2. Wie viel verbraucht so ein CL im Monat ?

3. Wie errechnet sich der gesamt Unterhalt bei einem Cl aus ?

4. Würde ich mich auch über eine kleine Kaufberatung freuen!

 

Danke im vorraus an alle die mir helfen möchten.

 

MFG

Daniel

Ich verstehe jeden der sich gerne schönes einen Auto kaufen möchte (CL), nur 800€ monatlich reichen nicht für den CL 500, CL 55 oder CL 600 aus. #

Es muss nur etwas defekt sein und es übersteigt die 1000€ Marke.

Alleine die Versicherung ist sehr teuer. Der Anschaffungswert beginnt für gut erhaltene CL 500 bei ca 20t€. Der Verbrauch liegt bei durchschnittlich 13 L/100km Super. Die Gesamtkosten / Benzin liegt bei 10tkm auf 1900€ (Grundlage 1,45€/L). Versicherung VK jährlich auf 30% bei ca 1.300-1500€. KFZ Steuer ca 350€ (alle Grundlagen auf den CL 500). Rechnerisch kostet der CL500 20€/100km.

Ein kleiner Überblick zu den Kosten ohne Reperaturkosten.

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 22:20

Mal ganz ehrlich tauro also sowas hab ich ja bis jetzt noch nie gehört hahahaha du willst mir doch nciht sagen das jmd der so ein Auto besitzt und fährt im Monat ca. 2000€ ohne reperaturkosten bezahlt hier mein Kollege nicht mal jmd der in der Oberschicht in den Gehaltsklassen 2500-3500€ verdient sich sowas nicht leisten kann ? Neeee bestimmt nicht , aber ich will da jetzt auch nicht ein auf besser wisser tun wie du vermutlich jetzt denkst aber das ist ja echt Krass sry :D trotzdem danke für so eine info

Zitat:

@tauro2000 schrieb am 7. Januar 2015 um 22:02:51 Uhr:

..... Rechnerisch kostet der CL500 20€/100km.....

Das sind dann 20Cent/km - das wäre günstiger als alle unsere Fahrzeuge. Der W220 liegt bei über 50Cent/km bei 10.000km/anno.

Zitat:

@Daniel95amg schrieb am 7. Januar 2015 um 22:20:15 Uhr:

Mal ganz ehrlich tauro also sowas hab ich ja bis jetzt noch nie gehört hahahaha du willst mir doch nciht sagen das jmd der so ein Auto besitzt und fährt im Monat ca. 2000€ ohne reperaturkosten bezahlt hier mein Kollege nicht mal jmd der in der Oberschicht in den Gehaltsklassen 2500-3500€ verdient sich sowas nicht leisten kann ? Neeee bestimmt nicht , aber ich will da jetzt auch nicht ein auf besser wisser tun wie du vermutlich jetzt denkst aber das ist ja echt Krass sry :D trotzdem danke für so eine info

Wenn es schief läuft, beläufen sich die Reperaturkosten 1000€ mtl. .

Es ist ein extrem Fall, aber kann bei Autos mit älteren Baujahres vorfallen.

Selbst erlebt mit dem eigenem Fahrzeug :-).

Lese den Eintrag im folgendem Thread: http://www.motor-talk.de/forum/mein-cl-nach-15-monaten-t5165127.html

Grüße

Zitat:

@Daniel95amg schrieb am 7. Januar 2015 um 22:20:15 Uhr:

....ja echt Krass sry :D ...

Hier ist schon alles gesagt ;)

Natürlich reichen 1000 Euro, nur ist die Frage, ob du alles dafür ausgeben möchtest. Hier wollen die Leute nur warnen, mehr nicht. Wenn du 5000 Euro für die ersten Reparaturen da hast, dann kannst du schon mal eine Weile fahren.

In deinem Profil habe ich gerade dieses gelesen:

Zitat:

Schneller, Lauter, Tiefer und Geiler

Da bist du hier, bei den S-Klassen genau richtig... mal schauen wie lange du hier bist.

Hey,

mir wäre das mit dem Budget zu eng, ich würde warten bis ich richtig Geld verdiene an deiner Stelle mit so einem Wagen, aber das musst Du ja selbst entscheiden :-)

Ich kann nur von meinem Wagen erzählen der nicht viel gefahren wird, nur 5 Monate im Sommer.

Hab jetzt 3 Sommer hinter mir absolut ohne Probleme, habe nur anfangs komplett alle Öle, Zündkerzen, Filter usw. ausgetauscht und letztes Jahr noch die Klimaanlage inkl. Trocknerpatrone machen lassen.

Allerdings hatte der CL auch erst 41.000 km gelaufen beim Kauf und wurde nie im Winter gefahren, aus erster Hand im Top Zustand.

Beim Verbrauch liege ich zwischen 10 und 18 Liter, kommt ganz auf die Strecke und Fahrweise an, wobei meistens so um die 13 Liter passen.

Ach eine neue Batterie hat er 2012 bei mir bekommen, durch das wenige Fahren vom Vorbesitzer war die hinüber, er hatte wohl kein Ladeerhaltungsgerät angeschlossen, ich benutze jetzt ein C-Tek für diesen Zweck wenn er länger steht.

Also dann viel Spaß und gute Fahrt!

Thomas

Fang erstmal mit einem LERN-Auto an.. dann kannst du dich steigern.. und nicht gleich so einen Boliden. Deine Eltern werden da ja noch ein Wörtchen mitreden.. was die Fahrzeugwahl betrifft.. ansonsten sind sie verantwortungslos, m. E.

Denke, diese Anfrage des Herrn TE sieht mir eher nach einem Fake aus.. denn ein CL ist in der Altersklasse dieses Bubes eher weniger die 1. Wahl an Fahrzeug. Kauf dir nen Golf zum lernen, dann kannst auch Beulen reinfahren und wenn was kaputtgeht ist es billig.... wenn du mal 3-4000 Netto verdienst.. denke mal an einen GUTEN CL.. vorher würde ich das niemals tun.

Gruß

Dixie

Dixie was willst du hier eigentlich?

Ich habe mir mit 21 meinen SL gekauft und? Soll ich dich erst einmal um Erlaubnis fragen?

Bei deiner Aussage geht es wieder einmal darum "ein 19 Jähriger kann doch nicht sooo ein Auto fahren...". Das der TE sehr daneben ist, steht auf einem anderen Blatt.

Zitat:

@MondiGhiaX schrieb am 8. Januar 2015 um 00:14:43 Uhr:

Dixie was willst du hier eigentlich?

Ich habe mir mit 21 meinen SL gekauft und? Soll ich dich erst einmal um Erlaubnis fragen?

Bei deiner Aussage geht es wieder einmal darum "ein 19 Jähriger kann doch nicht sooo ein Auto fahren...". Das der TE sehr daneben ist, steht auf einem anderen Blatt.

Es geht mir einfach und die vollkommen lebensfremde Aussage eines jungen Menschen. Kein Geld aber ein großes Auto fahren.. hmm... wenn er GELD hätte.. kein Problem.. von mir aus.. aber mit 900 Euro so ne kostspielige Karre fahren????? Wo bleibt da die Vernunft der Eltern?? .. Eine unvernünftige Entscheidung allemal, dass er mit dem geringen Lebensalter ein solches unvernünftiges Auto fahren möchte. Der Erziehungsauftrag der Eltern sollte da weiterhin greifen dem Buben klarzumachen WAS Leben bedeutet.

Aufgrund der Erziehungspflicht der Eltern müssten sie den Sohn sofort das verbieten und ihm vielleicht einen Golf, zum Lernen, kaufen. Danach kann er sich immernoch an größere Boliden heranwagen, wenn er ein bisschen Fahrpraxis und Lebenserfahrung gesammelt hat. Nicht von ungefähr ist die Gruppe der 18-24 Jährigen diejenige, die prozentual die meisten schweren u. tödlichen Verkehrsunfälle veruracht und NICHT deswegen, weil sie so gut fahren können oder erfahren sind!!

Der CL ist doch eher was für reife und gediegene Personen, er ist ja kein Rennwagen und eigentlich zum cruisen und genießen gedacht.. sowas passt absolut nicht zu einem jungen Boy wie diesem.. Würde vorschlagen, dass er sich sowas als reifer Mann so ab 40 kauft.. aber ned als Fahranfänger..

Grüßle

Dixie

 

...wäre eine gut erhaltene ente mit wenig rost nicht auch eine alternative? ;-)

wenn mein 19-j sohn, der über ähnliche mittel verfügen kann mit dieser idee käme, würde ich ihn jedenfalls mit sehr großen augen anschauen....

bei diesenn autos kostet die kleinste kleinigkeit viel geld. vieles lässt sich dank star diagnose nur bem freundlichen machen. abc ist vollkommen unkalkulierbar. aber selbst ein kaputter kat, eine defekte lamda-sonde oder was auch immer kostet gleich richtig geld....

und dann die vorstellung, dass eine hübsche traumfrau des weges kommt und man(n) muss sich zwischen auto und frau entscheiden.....(wobei einer hübschen frau so eine kiste bei nem jungen mann eher peinlich wäre)

dennoch verstehe ich die gedanken gut ....ich hatte mir als student in ähnlichem alter mal überlegt einen porsche 911 sc zu kaufen.....heute kann ich sagen, dass ich froh bin, es nicht gemacht zu haben...

ich habe einen bekannten, der seinem sohn gerade einen 200 d /w 124 geschenkt hat. das auto fuhr zuvor in der firma und stand einem vertreter für weissrussland zur verfügung. die argumente waren die absolute langlebigkeit, jeder dorfschmied kann das auto reparieren und die ersatzteile sind im freien handel bzw. beim autoverwerter sehr günstig zu haben. ich bin mit diesem wagen vor gut einem jahr auch einmal eine strecke über 1500 km gefahren und muss sagen, dass ich über die sehr hohe qualität wirklich erstaunt war. trotzt der fahrleistung von geschätzt 350.000 km (der km-zähler war defekt) hat da praktisch nichts geknart und auch nichts gerostet. ich bin zwar auch nicht der große diesel-freund, aber ich denke, dass ein 230e/w124 eine echte alternative wäre.....

vg hajo

Daniel, wenn Du von den 900 € schon 800 fuer's Auto raushaust bleiben nur hundert zum Frauen imponieren / einladen. Ich wuerde es anders herum machen.

Einen CL fuer die besagten 800 € zu unterhalten halte ich fuer sehr optimistisch, im Falle des 55er und 600ers fuer illusorisch. Wenn es ein V8 sein soll wuerde ich zum E 430 raten, die sind ab Bj 2000 richtig billig zu kriegen und noch relativ guenstig am Laufen zu halten. In Rentnersilber mit Serienreifen ein guter underdog mit richtig Ueberraschungseffekt.

Hallo zusammen,

die Geschichte liest sich wirklich amüsant. Aber wer sich davon frei machen kann, mit 18-25 öfter mal nen Gedanken an schöne, schnelle, teuere Autos "verschwendet" zu haben, der verlasse das Forum und werfe gegen sich selbst den ersten Stein! :-)

Ich muss an der Stelle eine kl. Geschichte einstreuen:

Am besten macht man es anders herum. Also ein schönes großes Auto fahren und Geld dafür bekommen. Dank einer glücklichen Fügung konnte ich das so umsetzen. Mit 19, ok mit 20 (durfte ja noch zum Bund), war ich auch in der Ausbildung. Ziemlich unterfordert habe ich einen Nebenjob gehabt, als Chauffeur. Da fuhren wir Ende des letzten Jahrtausends neue, teure und schöne W220, E38/E65 und A8L. Selten sogar Bentley oder mal ne Stretchlimo. Das war gut. Die Autos waren max. 3-4 Monate alt, wir konnten 50% der Zeit (ohne Gäste) Gas geben wie es beliebte und hatten viel Spaß. Gut, etwas Arbeit musste man auch dann und wann verrichten. Ich war damals der einzige Berufsschüler im Anzug mit nem > 100.000 DM Auto auf dem Parkplatz der Schule :-)

Langer Rede kurzer Sinn: In so einer Konstellation kann man für kein Geld (es gibt sogar welches) dicke Autos fahren, lernt damit umzugehen und hat später keinen riesigen Bedarf mehr sich bei normalen Einkommen über die Maßen für ein Auto krumm zu machen. Ich empfehle das seit dem jedem U25-jährigen. Das ist bringt viel Erfahrung und befriedigt viele Bedürfnisse, die später, ggf. sogar mit Familie teuer werden können. Bei Bedarf kann ich gern mal den Weg zum Chauffeurdasein aufzeigen.

Jetzt, kaum gefühlte 100 Jahre später, habe ich mir vor einigen Wochen selber einen W220 zugelegt. Die lange Version, so wie früher. Wenn ich drin sitze fühle ich mich auch wie früher, jünger ebend :-)

@Daniel: Laß es sein. Das ist kostenmäßig wirklich keine kleine Sache. Die 800€ verpuffen wie nix. Oder kauf teuer beim Händler ein damit das Risiko kalkulierbar bleibt.

Gruß,

elogger

Ähnliche Themen