Forum4er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. Meine Dashcam in meinem 4er - Gott sei Dank

Meine Dashcam in meinem 4er - Gott sei Dank

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 20. Januar 2020 um 17:26

Ich möchte hier lediglich meine Erfahrungen teilen und eventuell dem ein oder anderen sogar helfen. Bitte lasst es uns diesmal nicht in einer Diskussion ausarten

 

Ich fahre einen 420d GC mit M Paket und ConnectedDrive. Da leider anders als Tesla, BMW die bereits eingebaute Kamera in der Windschutzscheibe nicht zur Verfügung stellt, um sie als Dashcam zu "missbrauchen" nebenher, muss also eine andere Lösung her, für die, die eine haben möchten.

Informationen zur Dashcam

Ich habe mich dabei für die Garmin 66w entschieden, welche eine Weitwinkellinse hat. Ich denke, gerade bei dieser Eigenschaft sollte man nicht sparen, da sie im Ernstfall wichtige Details aufnehmen kann.

Diese Eigenschaft war jedoch nicht die einzige, welche mich zum Kauf bewegt hat. Sie bietet von haus auch noch zusätzliche Features an, wie beispielsweise die Warnung vor: Festen Blitzern, zu kleinem Abstand und auch meldet sie sich akkustisch, wenn man dabei ist die Spur ungewollt zu verlassen auf der Autobahn.

Auf den Aufnahmen sieht man ebenso die Geschwindigkeit, Datum/Uhrzeit und Koordinaten. Was mich jedoch wirklich begeistert hat ist, dass sie einen internen Akku hat, und mehr oder weniger sich einschaltet, wenn sie einen "Hopser" bekommt, bzw das Auto. Auch wenn Auto ausgeschaltet.

Ansonsten startet Sie normal mit dem Batteriestart des Autos und hört etwa 4-5 Minuten nach ausschalten auf zu recorden.

Ja- Sie ist erlaubt, da sie kein Massenspeichern betreibt, sondern sich ständig überschreibt. ich habe eine 32GB MicroSD drin, welche etwas für 3/4 eines Tages reicht bei mir (fahre viel Auto). Sollte etwas passieren oder ihr wollt eine bestimmte Aufnahme sichern, ist dies über 3 Wege möglich:

1. Ihr nutzt die Sprachkontrolle der Dashcam. Ähnlich wie Siri: "Garmin - Speichere den Clip"...

2. Ihr nutzt die hauseigene App, worüber ihr bequem alle Aufnahmen als Galerie sehen könnt und zeitgleich verwalten. Hier rüber könnt ihr Clips Speichern, auf euer Handy exportieren oder auch ganz löschen. Die Verbindung findet nicht per Bluetooth statt, sondern per WIFI.

3. Ihr zieht einfach die SDKarte heraus (schnell von außen machbar im Ernstfall) und steckt diese am PC ein.

Ich selbst habe die Dashcam !hinter! dem Rückspiegel angebracht, da ich es eigentlich mag, wenn alles original ist und man nichts sieht. Ich persönlich bin auch nicht darauf angewiesen, dass ich die Warnungen sehe/höre, weshalb ich sie sowieso stummgeschaltet habe. Im Anhang sieht man einige Bilder, wie/wo ich sie platziert habe und auch wie sie aufnimmt.

In der Vergangenheit kam bereits das Argument "Ist aber blöd angebracht, die Halterung vom Spiegel verdeckt die komplette linke Seite. Ich kann euch garantieren, dass das nur so aussieht. Durch den Weitwinkel wird auch links alles an der Motorhaube aufgenommen.

Montage

Gerade hier, wird sowieso jeder es so machen, wie es ihm gefällt. Solange das Ding nicht als Geschoss durch die Gegend fliegt und "sicher" angebracht ist, gibt es kein "falsch".

Es wird mit einem Metallpendagon geliefert, welcher auf einer Seite M3 Klebestreifen besitzt und auf der anderen Seite "nichts". Dieses Pendagon wird an Position XY angebracht, wo die Dashcam (in meinem Fall) hängen soll später. Am Ende hält die DashCam sich per Magnet an diesem Metallstück und ist mit leichtem kraftaufwand abzunehmen jederzeit.

Zum Lieferumfang gehören aber auch 2 USB Kabel und ein Zigarettenanzünder zu USB (mit 2 Ports netterweise). Die kabel haben unterschiedliche Längen.

Nach kurzer Absprache mit der BMW Niederlassung vor Ort (obs sicher ist), habe ich das Kabel der Dashcam zwischen Windschutzscheibe und dem Himmeldach geklemmt, welcher viel Hohlraum bietet, wenn man diesen ein klein wenig anhebt/eindrückt. Dort hält das kabel sicher wie die Kamera selbst. Getestet in Beschleunigung, Notbremsung und Driften.

Das Zielort des Kabels war für mich der Zigarettenanzünder unter dem Handschuhfach. Entsprechend bin ich mit dem Kabel die A Säule entlang (Auch dort war es möglich es hinter der Verkleidung zu verstecken) und dann mit einem Sprung (leider) um das Amaturenbrett herum (siehe Foto im Anhang) runter IN das Handschuhfach. Dort habe ich das Kabel in die Rille gelegt, welche zum Vorschein tritt, wenn man das Fach öffnet (siehe Fotos). Das Kabel wird hier weder gequetscht, noch leiert das Fach bzw. die Klappe aus. Die Hohlräume bestehen von Werk aus und sind sozusagen nun einfach nur befüllt mit dem Kabel.

Einmal durch das Fach durch, kommen wir auf der anderen Seite wieder raus und ab da ging strikt Richtung Anzünder. Ja, wenn man weiß wie es verlegt worden ist, sieht man es beim hinschauen. Ansonsten ist es bis jetzt niemandem aufgefallen. Nicht einmal das Kabel welches offen zu sehen ist, wen die Tür geöffnet ist. Zugegeben, könnte man besser verstecken.

Das Kabel ist etwas sehr lang. Ich habe davon etwa 1 Meter weggenommen und neu verlötet und dann natürlich nochmals abgedichtet bzw isoliert. Dies sollte am besten "fachmännisch" geschehen und nicht auf gut Glück.

WICHTIGER HINWEIS: Ihr dürft das Kabel an keiner Säule/Sitzen oder ähnlichem entlang legen, wo es Airbags gibt. Das Kabel könnte im Ernstfall die Airbags entweder aufhalten oder sogar zum platzen bringen.

Optik

Mir persönlich "gefällt" es, da man es ohne Rückstände komplett entfernen kann. Und dies jederzeit.

Beim fahren sehe ich absolut nichts von der Cam, außer die Halterung/Fuß (siehe Anhang).

Von Außen könnte es eventuell sogar den ein oder anderen abschrecken in Verbindung mit dem roten Blinken der Alarmanlage. Auf der Straße habe ich manchmal das Gefühl, dass der ein oder andere denkt ich wäre bei der Polizei.

Alles in einem: für mich positiv.

Erfahrungen / Ernstfall

Hat sich für mich bereits ausgezahlt. (leider) Nicht bei einem Unfall, aber bei einer versuchten Vertuschung.

Ich hatte meinen BMW letztens bei der BMW Niederlassung (bis dato) meines Vertrauens, weil die Mediaelemente am Lenkrad auf Kulanz gewechselt werden sollten. Das Drehrad am Tempomat war abgebrochen. Ich holte meinen Wagen am Abend wieder ab (dunkel) und am nächsten Tag bemerkte ich, dass eine deutliche Schramme hinten war an der Stoßstange. Großflächig und nicht besonders tief (aber tief genug, dass man nach dem polieren noch etwas sieht wenn man weiß wohin man schauen soll).

Nach langer Diskussion mit meinem Betreuer, bzw dem meines Fahrzeuges und Argumenten wie "Das ist sicherlich beim Parken passiert. War schon vorher. Ich lege meine Hand für meine Mitarbeiter ins Feuer" habe ich die Aufnahmen meiner Dashcam auf meinem Handy hervorgezeigt. Dort war zu sehen, wie der Wagen vor großen Industrietonnen (auf Rädern) geparkt war kurz vor seiner Wäsche und plötzlich ging die Dashcam 4 Minuten vorher an, bevor der Wagen geöffnet wurde.

Was bedeutet dies? Sie hat einen Ruckler abbekommen. Dies war sozusagen der Beweis, dass da doch etwas passiert ist und reichte aus, dass der Betreue seine Aussagen komplett zurück genommen hat und sofort einwilligte, dass der Schaden komplett behoben wird bei der nächsten Abgabe des Autos für 1-2 Tage.

Für mich ein völliger Erfolg der Cam.

 

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen mal einen groben Überblick über diese Thematik im 4er verschaffen, was möglich ist und wie es gehen kann.

Sollten ernsthafte Fragen aufkommen oder Ähnliches, versuche ich diese gerne zu beantworten.

Ich entschuldige mich für die wilde Struktur. Wollte es aber endlich verfassen, auch wenn nur kurz zwischendurch.

Fotos auf Anfrage von bestimmten Sachen können gerne noch nachgefügt werden

Außen Ansicht
Aufnahme Screenshot bei Nacht
Beifahrer
+6
Ähnliche Themen
5 Antworten

wie jetzt?? "Bitte lasst es uns diesmal nicht in einer Diskussion ausarten"

Keine Diskussion im Forum?? Ist das jetzt ein "Diktatorum"?

Nachdem jetzt die ersten Erfahrungen gesammelt werden konnten, kannst das Provisorium nun richtig einbauen.

Es gibt zudem Cams die versteckt in der Kunstoffverkleidung vom Spiegel einen Platz finden, damit wird auch der erfasste Bereich deutlich größer.

2f72419d-a40f-4eee-be9d-33c86ce36f79
Themenstarteram 20. Januar 2020 um 19:20

Zitat:

@Sven28 schrieb am 20. Januar 2020 um 18:16:04 Uhr:

Nachdem jetzt die ersten Erfahrungen gesammelt werden konnten, kannst das Provisorium nun richtig einbauen.

Es gibt zudem Cams die versteckt in der Kunstoffverkleidung vom Spiegel einen Platz finden, damit wird auch der erfasste Bereich deutlich größer.

Ehrlich gesagt, ist das für mich gar kein „Provisorium“. Ich sehe von ihr „nichts“ und entsprechend stört es mich nicht. Wichtig ist mir wie gesagt, dass ich gerade dafür nichts umbaue und sie im Fall der Fälle schnell deinstallieren kann und in die Tasche stecke.

Bis auf den Bereich mit der offenen Tür, sieht es für mich persönlich gut gelöst aus und für die restlichen 10 Monate werde ich mir da nichts groß umbauen. Vor allem nichts, was ich eventuell nicht in den neuen dann mitnehmen kann :-D

Die läuft also non stop über den Zigarettenzünder, oder USB? Wie lange hält der Akku, wenn das Auto aus ist?

Themenstarteram 20. Januar 2020 um 23:10

Zitat:

@Tron0403 schrieb am 20. Januar 2020 um 21:32:17 Uhr:

Die läuft also non stop über den Zigarettenzünder, oder USB? Wie lange hält der Akku, wenn das Auto aus ist?

Also so lange die Batterie den Steckplatz wo die Cam angeschlossen ist mit Strom versorgt, läuft die Cam. Man kann sie Einstellen, dass diese auch noch bis maximal eine Minute darüber „ohne Grund“ weiterläuft.

Ansonsten kann man die Cam sozusagen einfach raus nehmen wenn Akku geladen ist und per Knopfdruck einschalten. Dann läuft diese, bis sie abgeschaltet wird manuell oder eben der Akku leer ist.

Wie lange die Cam lebt über Akku, kann ich leider bisher noch nicht sagen. Hab’s noch nicht ausprobiert. Bei mir steckt sie immer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. Meine Dashcam in meinem 4er - Gott sei Dank