ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Mein Sitzheizungs-Trauma, das kein Ende nimmt

Mein Sitzheizungs-Trauma, das kein Ende nimmt

VW Phaeton 3D, VW Phaeton
Themenstarteram 30. Mai 2012 um 0:30

Hallo Phaeton-Gemeinde!

Ich möchte euch teilhaben an meiner bis heute noch nicht endenden Odysee über meine Sitzheizung.

In einem Fred vom Januar wer es lesen möchte hatte ich von einem Defekt meiner Sitzheizung berichtet.

Meinen Dicken besaß ich zu dem Zeitpunkt keine 7 Wochen, als der defekt eintraf.

Von einem Autohaus nahe dem Chiemsee gekauft(4,2V8, GP0, 38000km, EZ 09/2003) mit der VVD Perfect Car Garantie.

Ich hatte -bevor ich den Defekt meinem Verkäufer gemeldet habe- mein VCDS drangehängt und folgenden Fehler ausgelesen:

Steuergerät-Teilenummer: 3D0 959 760 B

Bauteil und/oder Version: Sitzmemory D1 F 1401

Codierung: 0000004

Betriebsnummer: WSC01064 150 09316

 

2 Fehlercodes gefunden

 

 

 

01892 - Temperaturfühler für Sitzlehne (G371)

010 - Unterbrechung/Kurzschluß nach Plus

 

00003 - Steuergerät

014 - defekt

Und nach Rücksprache mit meinem Verkäufer über den anstehenden Defekt, meinte dieser, ich solle doch bitte bei einem örtlichen VW Händler einen Kostenvoranschlag über den Defekt veranlassen und diesen Ihm zukommen lassen und ich solle mir keine Sorgen machen,schließlich habe ich ja auch eine Garantie abgeschlossen ,die dafür greift.

(Ich muß noch kurz dazwischen einwerfen, dass ich selbst aus dem Raum Stuttgart komme und eine Fahrt zum Verkäufer des Wagens gut und gerne 380 km sind.)

Also bin ich zum großen örtlichen Händler in Fellbach gefahren, der ne Menge Phaetons aufm Hof stehen hat und somit für mich den kompetentesten Eindruck machte.

Der fand beim Auslesen (24.01.) die gleichen Treffer wie ich und vereinbarte mit mir einen Termin für die Nächste Woche (31.01.) für die genaue Fehleranalyse.

Gesagt getan-Ich habe den Wagen am Di.31.01. gebracht und am gleichen Tag rief mich der Meister an, dass der Mangel ein defekter Temperaturfühler in der Sitzlehne ist.Diesen kann man aber nicht so leicht tauschen, da der Fühler in einer Matte eingearbeitet ist und die Matte in den Sitzbezug wiederum eingearbeitet ist.

Der Sitzbezug kostet ca. 1000€ und mit ein wenig Arbeitszeit und Kleinmaterial kämen wir auf eine Summe von ca.1500€ und Ach-ja, die Garantie springt dafür nicht ein...nur für Baugruppen und nicht für einzelne Steuerelemente/Fühler etc...

Ich sagte darauf hin dem Meister,er möge sich bitte mit meinem Verkäufer in Verbindung setzen, weil dieser auch für die stattliche Summe aufkommen müsse.

Zeitgleich informierte ich den Verkäufer, dass da was ordentliches auf ihn zukommt.

2 Tage geschah nichts, ich rief beim Meister an, was mein Phaeti macht und dieser sagte "nix", da mein Verkäufer sich nicht meldet.

Daraufhin rief ich meinen Verkäufer an um nachzuhaken.

Er erzählte mir, das der Kostenvoranschlag völlig überzogen sei.

Zum einen steht da was von einem kompletten Bezug, den man gar nicht benötigt, weil sein Werkstatt-Meister im zugesichert hatte, dass dieser Fühler ganz problemlos auch ohne Bezug gewechselt werden könne.

Das andere was ihm sauer aufstieß an dem KVA war die Tatsache, dass der Stundensatz von 125€ viel zu teuer ist und auf jedes Ersatzteil nochmals 10% aufgeschlagen wurden, obwohl alle Ersatzteilpreise in Deutschland gleich sind.

Jedenfalls nimmt er diesen KVA nicht in Kauf und ich solle zu einem andern Händler gehen, oder den Wagen wieder zurückbringen(380km) zur Reparatur, weil bei ihm das ganze nur 1/3 kostet.

Sein Stundensatz liegt im übrigen bei 86,00€

Das saß bei mir erst einmal, ich holte meinem Phaeti am 28.01. wieder in Fellbach ab im gleichen Zustand wie ich ihn hinbrachte, ohne Poporöster.

Mein Verkäufer machte mir Hoffnungen in der Art, dass er sich umschaue, welcher VW Händler in meinem Umkreis in Frage käme, mit dem er gute Erfahrungen hatte und welcher meinen Defekt reparieren könne, zu einem für ihn akzeptablen Preis.

Es passierte nix.

Am 07.2. fragte ich mal wieder bei meinem Verkäufer an, was den nun Sache sei und wie wir nun mein Problem lösen.

Er meinte daraufhin, dass er keine Werkstatt in meinem Umfeld gefunden habe und er nur die Reparatur bei sich durchführen könne.

Ich solle deshalb den Wagen zu Ihm bringen, er kann die Reparatur nicht bei einem anderen Händler durchführen lassen, da ja die Garantie nicht greift...

Da ich auch immer selbst und ständig bin, hatte ich ein paar Tage weiter gut zu tun und nach einem weitern Telefonart mit meinem Verkäufer habe ich mich darauf eingestellt, meinen Wagen 380km für die Reparatur hinzubringen.

Meine Idee war:Auto hinbringen,mit der Bahn nach Hause und 1 Woche später (Der Verkäufer sicherte mir zu das 1 Woche für die Reparatur reicht) mit der Bahn zurück zum Händler und mit meinen reparieten Phaeti gen Heimat zu cruisen.

Wir einigten uns auf den 03.03. für die Anlieferung und den 10.03. für Abholung.

Ich wollte den Termin, weil ich da einfach die Fahrkarten am günstigsten bekam zudsammen für 106,00 €.

Am Do.08.03. rief mich mein Verkäufer an, mit der Nachricht im Rücken, mein Phaeton wird leider nicht fertig.

Darauf fragte ich "Warum"?

Er"Wir benötigen nun doch einen kompletten Sitzbezug, weil der defekte Temperaturfühler in eine Matte eingearbeitet ist und diese Matte wiederum mit dem Sitzbezug fest verbunden ist.."

"Aha" sagte ich...irgendwo hatte ich dass doch schon mal gehört.

Er erklärte mir das der Bezug ca. 4-5 Wochen dauert, da dieser nur auf Bestellung gefertigt wird, aber Phaeton Fahrer werden gerne bevorzugt und somit kann ich schon in der darauffolgenden Woche mit der Fertigstellung der Reparatur rechnen.

Da nun meine Zugfahrkarte mit der Abholung hinfällig war und ich keine neue im Vorfeld kaufen wollte, weil ja nun nicht ganz sicher war, wann ich meinen Phaeti abholen darf, einigten wir uns darauf, dass mir der Wagen gebracht wird.

Ehrlich gesagt wollte ich auch kein Geld mehr in die Hand nehmen für ne Fahrkarte, falls die Sache wieder platzt.

Es kam der Tag an dem Ich meinen Dicken in Empfang nehmen durfte (Do.22.03.) und endlich wieder ein Auto hatte.

Ich stellte fest, dass meine Sitzfläche neu bezogen wurde und meine Sitzlehne die alte war.

Ich probierte die Sitzheizung und sie funktionierte, obwohl ich in Erinnerung hatte, dass doch der Fühler in der Sitzlehne laut Fehlerprotokoll defekt war.

Der Sitzbezug der Sitzfläche war nun Neu, nicht ganz sauber bezogen.

Mit der gealterten Sitzlehne sah es schon komisch aus aber ich hatte mich damit abgefunden, zu mal mir wichtig war, dass die Sitzheizung funktionierte...genau 2 TAGE!

Also hing ich mein VCDS ran und Bingo:

Steuergerät-Teilenummer: 3D0 959 760 B

Bauteil und/oder Version: Sitzmemory D1 F 1401

Codierung: 0000004

Betriebsnummer: WSC01064 150 09316

 

2 Fehlercodes gefunden

 

 

 

01892 - Temperaturfühler für Sitzlehne (G371)

010 - Unterbrechung/Kurzschluß nach Plus

 

00003 - Steuergerät

014 - defekt

...und täglich grüßt das Murmeltier!

Ich schrieb meinem Verkäufer eine Email in der ich ihn bat, diese Mail erst am Montag zu lesen,

weil ich ihm sonst sein Wochenende versaue.

Es war Sa. der 24.03. genau vor 2 Monaten hatte der überteuerte Fellbacher Kollege den Fehler ausgelesen mit dem defekten Temperaturfühler der SITZLEHNE!

Ich telefonierte ein paar Tage später, weil ich echt genervt war und ich einfach ein wenig Ruhe dazwischen brauchte.

Er meinte, dass er doch nicht umsonst dezente 1000undirgendwas € für die ganze Sache ausgegeben hätte und seine Meister waren alle sicher, dass es die Sitzfläche sein muss, schließlich stand es ja auch so im Fehlerprotokoll.

"Tja aber nicht in meinem Fehlerprotokoll" sagte ich.

Wir einigten uns nun darauf, dass mein Phaeti geholt wird und ich als Ersatzwagen einen Passat bekomme, schließlich brauche ich ja einen fahrbahren Untersatz.

Bei der Gelegenheit konnten Sie noch meinen Fensterheber hinten links reparieren, der sich verabschiedet hatte und meine Scheibenwaschanlage wieder in Ordnung bringen, die funktionierte nämlich nur wenn die Scheinwerfer gereinigt wurden.

(Schläuche vertauscht.)

Am 04.04. wurde mein Dicker abgeholt und ich durfte einen Passat 1,4 TSI ab dem Datum nutzen.

Ich hörte ganze 5 Wochen nichts, kein Telefon, keine Email, Nada.

Am 14.05. fragte ich vorsichtig an, ob ich ein Bild von meinem Phaeton haben könne, schließlich weiß ich schon gar nicht mehr wie der aussieht.

Der Verkäufer meinte, nachdem nun ein Sitz probeweise von einem anderen Phaeton verbaut wurde und man festgestellt hat, dass alles funktioniert, ist man nun zu dem Entschluß gekommen, auch die Sitzlehne zu tauschen.

Der Bezug dauert aber diesmal in der Fertigung länger und ich werde angerufen wenn er fertig ist und gebracht wird.

Okay dachte ich, das gute ist, der Sitz ist nun komplett neu und nicht nur "Teilrestauriert", sieht dementsprechen besser aus im ganzen und somit wird die Sache nun doch noch ein gutes Ende nehmen.

Hätte ich mich bloß nicht so darauf gefreut.

Mein Dicker kam nun letzte Woche am 22.05. an und was ich da nun als Fahrerstuhl montiert sah, verschlug mir echt die Sprache.

Seht selbst die Bilder an, so etwas würde ich mich nicht trauen auszuliefern.

Die Sitzwangen links und rechts haben übelste Falten und nix passt richtig.

hier und da gibts ne Welle, Keder verrutscht...ich kanns nicht mal genau erklären wo und wieviel da unsauber sitzt.

Der Auto-bringer-Mann meinte das setzt sich noch....das wird schon noch.

Das gleiche meinte mein Verkäufer den ich sogleich anrief und ihn auch die Frage stellte, wer um alles in der Welt diesen Sitz abgenommen hat.

Er sagte laut VW sind diese Sitzbezüge weitgehendst vorgefertigt, werden somit nur übergezogen und die Mechaniker sind alles keine Sattler.

Ich solle noch zwei Wochen warten, da kann sich noch einiges am Leder bis dahin ausgleichen und dann schaut die Welt gleich anders aus.

Ein Sattler der bei mir um die Ecke ist, meinte der Sitz gehört aufgefüttert/aufgepolstert und wenn ich den Sitz ausbaue und zu ihm bringe bin ich mit 200-300 € dabei, was ich aber nicht unbedingt zahlen möchte....ich habe ihn ja nicht so deformiert!

Der Verkäufer ging auf den Sattler-KVA auch nicht ein, schließlich hatte er nochmals dezente 1300undirgendwas € für die Sitzlehne ausgegeben.

Ich werde nun brav noch eine Woche warten um dann meinem Verkäufer mittzueilen, daß komischerweise das Leder immer noch so aussieht wie an dem Tag, an dem ein Mechaniker meinte, mal kurz einen Phaetonsitz zu beziehen.

Ich frage mich da echt, wieso kann man diese Arbeit nicht einen richtigen Sattler machen lassen, schließlich ist das keine Seifenkiste

sondern ein Auto mit gerade mal 41000km, dass mal jenseits der 100.000€ gekostet hat.

Wenn ich den Wagen irgendwann mal so verkaufen möchte dann werden allein schon vom Anblick des Fahrersitzes 500€ abgezogen.

Ich bin gespannt wie es weitergeht....wer ne brauchbare Idee hat-her damit.

Wer weiß - vielleicht hätte der Fellbacher Kollege alles schöner-sauberer-und schneller gelöst ?!?

Ach-ja danke fürs Lesen.

Faltige Grüße

Stefan

 

 

Img-6479-768x1024
Img-6480-1024x768
Img-6481-768x1024
+3
Beste Antwort im Thema

Falls jemand mit dem selben Problem über diesen Thread stolpert:

G371 sitzt mitte unten in der Rücklehne, Kabelfarbe Braun/Schwarz Weiß/Schwarz. War absoluter Humbug die Sitzfläche zu tauschen, da ist noch nicht mal ein Temperatursensor drin. Und ein Kfz-Meister welcher den ganzen Bezug in die Tonne tritt statt den darunterliegenden Filz 2 cm aufzutrennen und wieder zu vernähen gehört verhauen :)

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Stefan,

da hast Du offenbar das fragwürdige "Glück", einen tatsächlich neuen Sitz bekommen zu haben - was sich an der deutlich schlechteren Qualität eindeutig ablesen lässt. Diese neue Qualität hat schon seit längerem im Konzern Einzug gehalten und ist in den diversen Audi-Threads ebenfalls zu bewundern.

Du Armer!

Viel Erfolg bei Deinen weiteren Versuchen, einen glatten Sitz zu bekommen!

Schöne GrÜße

Petra

Hallo,

die Kosten für den Transport ( Bahnkarte) muß der Händler tragen, ( Sachmängelhaftung 6 Monate).

Die Fotos sehen wirklich nicht toll aus, eher wie ein Sitz der 150 TKM auf dem Buckel hat, was ja sogar mit dem Baujahr des Mobils hinkommen würde.

Denke das wird eine undendliche Geschichte, was am Ende mit Gutachter etc. endet und ohne Rechtsschutzversicherung sicher sehr teuer wird.

Viel Glück.

WG5

Das geht ja mal gar nicht..... tut mir echt leid für dich.... das würd ich so auch nicht abnehmen....

Ich habe vor 5 Jahren mal an meinem V10 W18 Sitz einen komplett neuen Sitzbezug für den Fahrersitz bekommen ( Sitzauflage und Lehne ), da passte alles auf Anhieb.

Das sind doch vorgefertigte Teile... Ich habe den alten Sitzbezug noch hier, da gibt es zig Aretiermöglichkeiten und Bänder und Schienen zum Strammziehen dran... Es muss ja sogar gewährleistet werden, das die Perforierungslöcher der Belüftung genau übereinander passen....

Wie würde peso sagen:

Ab damit zum Rechtsanwalt.

Grüße

dsu

Immer wieder das gleiche Thema:

 

Auf die Werkstatt kommt es an!

 

Grüsse von

Uli

 

 

Original geschrieben von dickschiffuser

Zitat:

Das sind doch vorgefertigte Teile... Ich habe den alten Sitzbezug noch hier, da gibt es zig Aretiermöglichkeiten und Bänder und Schienen zum Strammziehen dran... Es muss ja sogar gewährleistet werden, das die Perforierungslöcher der Belüftung genau übereinander passen....

Die Bezüge mögen noch das "gute alte" Leder sein, aber in den Audi-Threads haben schon Sattler oder entsprechend Kundige mitgepostet, die davon sprechen, dass es offenbar am Unterbau bei den neuen Sitzen fehlt. Das würde auch zu der Sattler-Meinung des TE passen, der sagt, das gehört unterfüttert.

Wenn ich das Pech mit der Sitzheizung und jetzt mit dem ganzen Sitz hätte, würde mich der erste Weg zum Anwalt führen (auch ohne Rechtsschutzversicherung. Zumindest würde ich mich beraten lassen), der zweite zum Sachverständigen.

Ausserdem würde ich mit dem Händler nur noch schriftlich in Verbindung treten bzw mir das, was telefonisch besprochen ist, schriftlich bestätigen lassen. So ist es leichter, im Falle eines Rechtsstreits Nachweise zu führen.

Im Prinzip schließe ich mich dem Rat zum Anwalt an, gebe aber zu bedenken, dass sich daran schon viele die Zähne ausgebissen haben, sh. http://www.motor-talk.de/forum/fotos-sitzqualitaet-audi-a6-4g-t3583901.html

Ich habe schon diverse Sitzbezüge ab und wieder aufgesattel aber so hat danach noch keiner ausgesehen. Mein Chef würde mich zu recht fragen ob ich nicht alle Tassen im Schrank hätte wenn ich so die Arbeit abliefern würde. Es stimmt das die Sitzbezüge vorgefertigt sind nur noch augezogen werden mussen. Aber wenn man die Polsterklammern nicht richtig setzt und den Unterbau verrutschen lässt dann sieht das Ergebnis so aus. Ich würde in deiner Stelle den Type der das verpfuscht hat steinigen. Das setzt sich nie und nimmer,und schon garnicht in 2 Wochen. Aber nach 2 Wochen könnte man ja behaupten das du die unförmigkeit des Bezuges und die defekte Kopfstützenführung selbst verursacht hast.

Der Phaeton von Stefan hatte bei Kauf knapp 40.000km gelaufen. Die Sitze waren beim Kauf gewiss in Ordnung (bei der Laufleistung kein Wunder). Ich nehme an, das kann notfalls mit Hilfe von Zeugen nachgewiesen werden.

Die Sitzheizung fiel kurz nach dem Kauf aus. Bei den anschliessenden Reparaturversuchen wurde der Fahrersitz offenbar unsachgemäss instandgesetzt. Der Nachweis hierfür gelingt ggf mit Hilfe eines Sachverständigen.

Wo sich Stefan die Zähne ausbeissen könnte, wenn er notfalls mit juristischer Hilfe die erneute Nachbesserung des Sitzes fordert, kann ich nicht erkennen.

Hallo,

es gibt einen Spruch " vor Gericht und auf hoher See bist Du in Gottes Hand"

deshalb würde ich ohne RSV keine Klage anfangen, denn ohne Gutachter wird es nicht gehen und das kostet richtig.

Meißt enden solche Verfahren mit einem Vergleich, da die Richter keinen Bock auf so was haben ( Erfahrung aus 22 Jahren Gebrauchtwagengeschäft ) dann zahlt jeder seine Kosten selbst.

Mein Fazit eine RSV im Kfz Bereich ist einfach Pflicht.

WG5

Themenstarteram 30. Mai 2012 um 22:28

Hallo und erst einmal vielen Dank für Eure Anregungen!

Ich bin im Besitz einer Rechtsschutzversicherung, doch möchte ich versuchen erst auf "normalen Wege" die Sache zu klären.

Werde aber wahrscheinlich einen Gutachter hinzuziehen um einfach meinen Standpunkt zu untermauern.

Ich selbst habe in meinem Betrieb auch mit Fahrzeugen zu tun und weiß, dass es auch mal Fehler geben kann.

Wenn ich dann nachbessern soll oder kann und der Kunde zufrieden ist, bin ich auch zufrieden.

Deshalb möchte ich einfach noch ne Chance geben, dies zu tun, allerdings mit ein bischen Rückenwind vom Gutachter.

Ich denke einfach, es wurde nicht sauber genug gearbeitet, würde mir selbst auch zutrauen den Sitz nochmals auszubauen und zu zerlegen, um den Bezug ordentlich hinzubekommen...bloß mache ich das nicht, solange mein Verkäufer noch die Chance hat nachzubessern.

Sobald ich Neuigkeiten habe, melde ich mich.

Grüßle

Stefan

Tut mir wirklich leid für dich, aber den Wagen hätte ich zurückgegeben.

Das geht ja mam gar nicht !

Falls jemand mit dem selben Problem über diesen Thread stolpert:

G371 sitzt mitte unten in der Rücklehne, Kabelfarbe Braun/Schwarz Weiß/Schwarz. War absoluter Humbug die Sitzfläche zu tauschen, da ist noch nicht mal ein Temperatursensor drin. Und ein Kfz-Meister welcher den ganzen Bezug in die Tonne tritt statt den darunterliegenden Filz 2 cm aufzutrennen und wieder zu vernähen gehört verhauen :)

G371-temperaturfuehler

hi, gerade gestolpert, danke für den Hinweis!

Habe den selben Fehler (nur Temperatursensor G371), kann man die Rückenlehne einfach demontieren? Wie muss vorgegangen werden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Mein Sitzheizungs-Trauma, das kein Ende nimmt