ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Mein Golf verliert Öl O.o

Mein Golf verliert Öl O.o

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 0:22

Nabend zusammen , ich hoffe ich bin hier Richtig.

Ich habe folgendes Problem , und zwar habe ich mir am 03.07.2014 einen Golf 4 mit 75 PS gekauft bei einem Auto Händler bei mir um die Ecke , der Golf hatte 196TKM auf der Uhr , sah von aussen wie von innen sehr Gepflegt aus.

Der Händler sagte mir den Preis für den Golf , und meine Freundin und ich überlegten noch ne Weile , dann kam der Händler an und meinte wenn weniger als 6 Monate Tüv sind , macht er diesen Neu , nun er hatte so wie er dort stand noch bis 11.2014 Tüv , also bestand ich drauf das diesen Wagen nur kaufe wenn dieser auch 2 Jahre Tüv hat..

Der Wagen hat nun 2 Jahre Tüv , laut seiner Aussage waren folgende Mängel : Motor und Getriebe schwitzen ein wenig sollte aber nix wildes sein.

Da ich absolut keine Ahnung habe vom Getriebe oder Motor , dachte ich mir nur Ok.

Nun fiel mir heute auf das ich auf der Strasse 2 Tassen form grosse Flecken hinterlasse , was vorher nicht der fall war.

Mir fiel auch auf , als ich den Wagen dann endlich bei mir hatte , das dieser komische geräusche von sich gibt , sobald ich Gas gebe und das Fenster unten habe , dachte das es vom auspuff kommt.

Wo ich mir nun aber 100% sicher bin das es das Getriebe ist , zumal ich gestern keinen Gang mehr rein bekam sondern nur mit Gewalt und dann Bebte das Auto erstmal , dann merkte ich das , das Kupplungspedal nach hinten geklemmt war , und zog es mit dem Fuss wieder zurück nun Schaltet er wieder normal.

Meine Frage ist nun .. Woher kann es kommen ? , ist bei einer Aktuellen laufleistung von knapp 210TKM das Getriebe hin ?! , Was würde mich das Kosten ? bzw müsste der Händler nicht dafür auf kommen?.

Danke schonmal für die Antworten , und falls es der Falsche bereich sein sollte dann schonmal entschuldigung.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Einen 1.4er mit knapp 200tkm Laufleistung zu kaufen ist schon sehr mutig, der muss ja sehr sehr wenig gekostet haben. Das Getriebe kann kaputt sein, die Nieten am Diff. brechen gerne, ist ein bekanntes Problem.

Versuch die Möhre zurückzugeben und dann lauf soweit du kannst. Wenn nötig mit Anwalt, aber erst mal lesen was im Vetrag steht.

H,

sag mal was du für die Möhre bezahlt hast?

Du bist noch im Bereich der 1/2jährigen Händlergarantie. Sofort reklamieren!

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 11:31

Habe den Vertrag grade rausgesucht , und habe mir den nochmal durch gelesen , Ich war der Käufer und der Händler der Verkäufer , zumal steht im Vertrag auch drin unter besonderes : Verkauf ohne Gewährleistung Mängel an Motor , getriebe , kupplung bekannt bastlerfahrzeug Probegefahren.

Der Wagen stand auch auf Mobile.de für den Preis von 2.300 € und dort stand in der Anzeige nix von diesen Mängeln.

Mein alten Golf 3 habe ich für 300 € bei ihm gelassen so das er es mit dem Aktuellen Kaufpreis von 2.100 € verrechnet .

Den Rest bezahl ich halt auf 200€ im Monat auf Raten.

Nun seh ich aber im Vertrag 2 Fehler die er machte , die Bereifung die er dort eingetragen hat stimmt nicht , im vertrag steht 175/80/R14 er hat aber die Bereifung 225/45R/17 auch beim Kauf hatte er diese Bereifung , die Winterreifen die es dazu gab haben ebenfalls keine 175/80/R14.

Der Kaufpreis im Vertrag von 2.100 € wurde ebenfalls nicht erwähnt sondern 1.300 € wurde eingetragen.

Wie gesagt ich kenne mich mit Motoren und Getriebe absolut nicht aus , und empfand die Geräusche am Anfang als normal , bzw dachte es kommt vom AP wo ich mir nun 100% Sicher bin das es vom getriebe kommt. -.-

am 29. Oktober 2014 um 13:10

Viel Erfolg dabei, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

PS: Wo steht jetzt nochmal schriftlich 1300 € und wo 2100 €?

2100 war mündlich und 1300 schriftlich oder wie ist das zu verstehen?

Hi,

wo bezahlst du denn die 200 Euros ab, Bei der Bank oder beim Händler?

Sollte man einen Vertrag nicht vorher lesen, bevor man ihn unterschreibst ?

Ich glaub nicht das du aus der Nummer wieder raus kommst.

Hast du belege für bereits bezahltes Geld, bzw. die Verrechnung des altwagens ?

Wenn ja zahl den Rest bis zu den 1300€ und gut ist.

Immer je Quittung geben lassen, dann zahlst du nur was im Vertrag steht.

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 14:51

Zitat:

@zonki101 schrieb am 29. Oktober 2014 um 14:22:17 Uhr:

Sollte man einen Vertrag nicht vorher lesen, bevor man ihn unterschreibst ?

Ich glaub nicht das du aus der Nummer wieder raus kommst.

Hast du belege für bereits bezahltes Geld, bzw. die Verrechnung des altwagens ?

Wenn ja zahl den Rest bis zu den 1300€ und gut ist.

Immer je Quittung geben lassen, dann zahlst du nur was im Vertrag steht.

Also ich habe 2 Verträge , 1 mal den Kaufvertrag vom Golf 4 wo ich als Käufer eingetragen bin , und einem der Kaufvertrag von meinem alten Golf 3 als verkäufer.

Anzahlung so wie die anderen beträge habe ich als Belege vom Händler wo ich bezahlt habe , bezahlen tu ich die Raten direkt beim Händler.

Laut Werkstatt ist nur die Ölablass Schraube undicht und sollte wohl mit dem Nächsten Ölwechsel behoben sein , bremsen vorne müssten auch neu gemacht werden.

Getriebe und Motor sind soweit wie der in der Werkstatt sagte Ok.

Hi,

hast also nen Kaufvertrag über 1300 Euro und Ratenzahlung beim Händler!

Somit kannst Du die Zahlungen mit erreichen der 1300 Euro einstellen! (mehr ist die Kiste auch nicht wert) Anderfalls ist das sogar Beihilfe zur Steuerhinterziehung :D, denn nichts anderes hat der Verkäufer ja vor. Die 225er Räder stehen wohl nicht im Kaufvertrag, weil sie warscheinlich nicht eingetragen sind und somit die ABE erloschen ist.

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 15:22

Zitat:

@sirpomme schrieb am 29. Oktober 2014 um 15:19:02 Uhr:

Hi,

hast also nen Kaufvertrag über 1300 Euro und Ratenzahlung beim Händler!

Somit kannst Du die Zahlungen mit erreichen der 1300 Euro einstellen! (mehr ist die Kiste auch nicht wert) Anderfalls ist das sogar Beihilfe zur Steuerhinterziehung :D, denn nichts anderes hat der Verkäufer ja vor. Die 225er Räder stehen wohl nicht im Kaufvertrag, weil sie warscheinlich nicht eingetragen sind und somit die ABE erloschen ist.

Reifen sowie 35 mm Tieferlegung sind beides im Schein eingetragen , also da scheint alles in Ordnung zu sein.

Nun muss ich halt die Dichtung wechseln lassen , öl wird dann mit gewechselt.

Bremsen vorne müssen Klötze sowie Scheibe erneuert werden , ja und da der Händler nicht weiss wann der Zahnriemen gewechselt wurde , wollen wir dies nun auch in Angriff nehmen , laut Händler würde mich der Spass mit einbau c.a 420-450 € Kosten.

Naja,

Zahnriemen, Bremsen und Ölwechsel ist ja nicht Problem vom Verkäufer.

Du hast doch etwas gesagt von Getriebe oder Kupplung kaputt?

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 15:49

Zitat:

@sirpomme schrieb am 29. Oktober 2014 um 15:35:03 Uhr:

Naja,

Zahnriemen, Bremsen und Ölwechsel ist ja nicht Problem vom Verkäufer.

Du hast doch etwas gesagt von Getriebe oder Kupplung kaputt?

Was heisst Kaputt , das Kupplungspedal war 2 mal nich wieder zurück gekommen , also musste ich es mit dem Fuss zurück holen , getriebe hab ich den in der Werkstatt drauf angesprochen das es sich so anhört als würde man eine Tüte Knüllen , und das dieses nur vorkommt wenn man Gas gibt und das er sich das dann evt wenn ich dort nochmal hinfahre genauer anschaut.

Ich will das Auto ja nicht zurück geben oder verlangen das er für verschleissteile aufkommt , mir ging es nur darum sollte Wirklich was am Getriebe sein , was vor dem verkauf schon war oder am Motor , das er es Richtet , zahnriemen und Bremsen bezahle ich selber sehe auch als vollkommen normal an.

Ich würde mir das Ganze nochmal gut überlegen. Bevor du irgendetwas anderes reparieren lässt, muss geklärt werden, ob das Getriebe wirklich defekt ist.

Falls ja würde ich es nicht mehr richten lassen. Dem Verkäufer nachzuweisen, dass er von einem Defekt wusste, halte ich für relativ aussichtslos.

Bremsen vorne kosten ca. 220€, Zahnriemenwechsel kosten ca. 500€, Austauschgetriebe mit neuer Kupplung und Einbau hat bei mir 900€ gekostet. Also kostet das Ganze deutlich mehr, als das Fzg noch Wert ist, sprich wirtschl. Totalschaden.

Zitat:

@JacK2003 schrieb am 29. Oktober 2014 um 20:54:43 Uhr:

Ich würde mir das Ganze nochmal gut überlegen. Bevor du irgendetwas anderes reparieren lässt, muss geklärt werden, ob das Getriebe wirklich defekt ist.

Falls ja würde ich es nicht mehr richten lassen. Dem Verkäufer nachzuweisen, dass er von einem Defekt wusste, halte ich für relativ aussichtslos.

Bremsen vorne kosten ca. 220€, Zahnriemenwechsel kosten ca. 500€, Austauschgetriebe mit neuer Kupplung und Einbau hat bei mir 900€ gekostet. Also kostet das Ganze deutlich mehr, als das Fzg noch Wert ist, sprich wirtschl. Totalschaden.

da ist aber alles daneben gelaufen, wenn man so wenig Ahnung vom Auto hat sollte man sich jemand mitnehmen, der davon was versteht. Aber kurzum es ist passiert und jetzt heißt es da raus zu kommen.

Also ich würde da einen Rechtsanwalt einschalten der sich damit auskennt, so einfach geht das heute nicht mehr, der Kunde hat schon Rechte insbesondere wenn alles noch im zeitlichen Rahmen liegt, auf jeden Fall sollte die Rechtslage geprüft werden und das kann nur ein guter Anwalt.

Meine Meinung dazu.

Themenstarteram 30. Oktober 2014 um 1:40

Also nun bin ich mir ein Wenig unsicher was genau ich tun sollte , der Händler bat mir an das machen zulassen allerdings auf meine Kosten mit der Begründung wenn er alles bestellt und zur Werkstatt geht bekommt er Massig Rabatt - n Satz zum Riemen Wechseln Komplett würde mich bei 1-2-3 Autoteile Neu c.a 130 € Kosten , vorne Schreibe + Klötze ebenfalls neu c.a 60 .. wären zusammen dann wohl 190 € + die kosten für den Einbau.

Bei dem Getriebe keine ahnung wie ich es besser erklären kann , es hört sich an wenn man fährt als würde ihrgend etwas Rascheln , mal wird es lauter beim Gas geben , geht man vom Gas runter hört man nix mehr , es ist wie gesagt nur beim Gas geben so.

Mit dem Händler drüber Reden ja könnte man versuchen , würde meiner Meinung nach aber eher nix bringen , da er sich wohl wie es jeder kennt rausreden würde , getriebe ausbauen lassen nur um es zu Checken würde ich ebenfalls auf den Kosten sitzen bleiben.

Also sollte ich laut Henry17215 den Vertrag raussuchen , und einen Anwalt einschalten ? , oder vorher nochmals versuchen mit dem Händler zu Reden?

Ich erwarte ja keinen Super Gebrauchtwagen , nur sollten so dinge wie Zahnriemenwechsel schon bekannt sein, wann halt der letzte gemacht wurde , das der Wagen 195TKM hat ist mir selber bewusst gewesen , und das n "bissil" was erneuert werden muss , aber der Händler hat ja keinerlei information drüber wann der letzte Riemen gewechselt wurde , ich hab echt keine Lust das das dingen auf der Autobahn mal reisst oder sonstiges.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Mein Golf verliert Öl O.o