ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Mein Golf ruckelt- Ausführliche Fehlerbeschreibung/Vorgeschichte

Mein Golf ruckelt- Ausführliche Fehlerbeschreibung/Vorgeschichte

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 15. Januar 2013 um 8:37

Guten morgen liebe Gemeinde !

Im Vorfeld, vielen dank für´s Durchlesen, ich habe mir die Mühe gemacht den Ablauf und meine Maßnahmen so präzise wie möglich zu beschreiben, damit wir vielleicht Gemeinsam auf die Ursache kommen, es ist also eine Menge Text entstanden :)

Ich habe schon viele Threads diesbezüglich hier Gelesen, mache aber der Übersichtshalber meinen Eigenen auf, ich hoffe ihr Verzeiht mir :)

Seit ca. Dezember habe ich das Problem das mein Golf 4 V5 (AGZ) mit 122t KM Laufleistung diverse Schwierigkeiten mit der Leistung hat und Ruckelt.

Das Ruckeln äußert sich wie folgt:

  • 1. Gang Gas geben bis 2 - 2,5t u/min alles gut. Gehe ich nun vom Gas und die Motorbremse greift bockt er auf und wippt/ruckelt nach.
  • 2. Gang siehe oben, selbe Symptomatik
  • 3. Gang zieht manchmal echt gut durch bis Begrenzer, manchmal allerdings hat er im unteren Drehzahlbereich Probleme aus dem Quark zu kommen, beschleunigt relativ langsam hoch.
  • 4 und 5. Gang Hier wirds interessant, er zieht ziemlich ordentlich bis 120 km/h durch, ab 120km/h verfällt er in ein „Zuckeln“ wird nicht schneller, aber auch nicht langsamer.
  • Mache ich den Motor nun aus und wieder an, fängt er sehr kurz an Mühsam zu beschleunigen, zieht plötzlich wieder richtig Durch bis 160km/h und das „Zuckeln“ beginnt von vorne.

Verhalten im Stand:

Bei kaltem Motor summt er wie er soll, bei 800 u/min vor sich hin. Wird der Motor allerdings nur Minimalst Warm ist der Leerlauf bei 1000 u/min und er klettert gemächlich auf 1200 u/min hoch, fällt bei Erreichen der 1200er Marke wieder auf 1000 ab und das Spiel beginnt von Vorne.

Das war aber nicht immer so, bei Kauf (Sommer 2012) ist er im Stand im Warmen zustand auf 1800 u/min konstante geklettert, hat allerdings ansonsten keine Schwierigkeiten bezgl. Leistungsverlust oder Drehzahlschwankungen gemacht. Ganz im Gegenteil bis auf dieses Symptom lief er wirklich Traumhaft.

Was bisher ab Kauf von mir an Reperaturen Durchgeführt worden lassen ist:

  • Lichtmaschine&Keilrippenriemen wegen Niederspannung (10V) getauscht (Neu, Originalteil)
  • Thermostat und Thermostatgehäuse wegen Hitzedeformierung undicht (Neu, Originalteil, von Vertragswerkstatt durchgeführte Reparatur)

Und genau seit diesem Zeitpunkt, seit dem die Vertragswerkstatt mir gesagt hat, ich habe dieses Problem, habe ich es auch!

Diese hat den Fehlerspeicher mit dem Eintrag "Drosselklappe" ausgelesen und Gelöscht, mit der Anmerkung die DK ließe sich nicht anlernen und hat mir einen Kostenvoranschlag für einen neue Klappe nach abholung des Wagens nach der Thermostat Instandsetzung für ca 470€ vorgelegt. Am Abend davor lief der Wagen noch Leistungstark allerdings mit dem "Ich dreh mal an der Ampel auf 1800 Touren um mich mal Bemerkbar zu machen" Problem.

Ich fahre vom Werkstatthof und habe Leistungseinbrüche und Ruckler.

Was ich versucht habe um das Problem in den Griff zu bekommen: (in Chronologischer Reihenfolge)

  • Zündkerzen gegen die Selben Original von VW verwendeten Platinzündkerzen getauscht (keine Veränderung)
  • Luftfilter Gereinigt und Lufi Kasten ausgeblasen (keine Veränderung, war ohnehin Sauber)
  • Drosselklappe Gereinigt (keine Veränderung)
  • Masse abgezogen und Spannungsendladung zum manuellen zurücksetzen des Fehlerspeichers (Resultierte in       Drehzahlschwankungen und dem Aufsteigen und Abfallen auf 1200 u/min auf 1000 u/min im Stand)
  •  Drosselklappe Gereinigt und von Freien Werkstatt auf Grundeinstellungen zurücksetzen lassen (keine Veränderung)
  • Sensor im "Luftverteiler" nach der Drosselklappe gereinigt (Schwer zu erreichen das Teil)
  • Kontrolle auf Flaschluft Zug (Ergebnislos)
  • Gaszug nachjustiert da der Strang recht Locker war und bei Vollgas, die Klappe noch ein wenig platz hatte um "komplett offen zu sein"

Die Drosselklappe ist Sauber, hat keinerlei Spiel nach rechts und links und macht einen sehr guten Gesamteindruck.

Ziehe ich den LMM Stecker ab, läuft er generell unrund und geht nach einer weile aus.

 

So, das war die Beschreibung meinerseits, vielleicht habt ihr noch Ideen, ich liebe meinen Golf und die Problematik beschäftigt mich sehr, freue mich sehr über Konstruktive Hinweise oder Anregungen die zur Lösung beitragen :)

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 15. Januar 2013 um 8:37

Guten morgen liebe Gemeinde !

Im Vorfeld, vielen dank für´s Durchlesen, ich habe mir die Mühe gemacht den Ablauf und meine Maßnahmen so präzise wie möglich zu beschreiben, damit wir vielleicht Gemeinsam auf die Ursache kommen, es ist also eine Menge Text entstanden :)

Ich habe schon viele Threads diesbezüglich hier Gelesen, mache aber der Übersichtshalber meinen Eigenen auf, ich hoffe ihr Verzeiht mir :)

Seit ca. Dezember habe ich das Problem das mein Golf 4 V5 (AGZ) mit 122t KM Laufleistung diverse Schwierigkeiten mit der Leistung hat und Ruckelt.

Das Ruckeln äußert sich wie folgt:

  • 4. Gang Gas geben bis 2 - 2,5t u/min alles gut. Gehe ich nun vom Gas und die Motorbremse greift bockt er auf und wippt/ruckelt nach.
  • 2. Gang siehe oben, selbe Symptomatik
  • 3. Gang zieht manchmal echt gut durch bis Begrenzer, manchmal allerdings hat er im unteren Drehzahlbereich Probleme aus dem Quark zu kommen, beschleunigt relativ langsam hoch.
  • 4 und 5. Gang Hier wirds interessant, er zieht ziemlich ordentlich bis 120 km/h durch, ab 120km/h verfällt er in ein „Zuckeln“ wird nicht schneller, aber auch nicht langsamer.
  • Mache ich den Motor nun aus und wieder an, fängt er sehr kurz an Mühsam zu beschleunigen, zieht plötzlich wieder richtig Durch bis 160km/h und das „Zuckeln“ beginnt von vorne.

Verhalten im Stand:

Bei kaltem Motor summt er wie er soll, bei 800 u/min vor sich hin. Wird der Motor allerdings nur Minimalst Warm ist der Leerlauf bei 1000 u/min und er klettert gemächlich auf 1200 u/min hoch, fällt bei Erreichen der 1200er Marke wieder auf 1000 ab und das Spiel beginnt von Vorne.

Das war aber nicht immer so, bei Kauf (Sommer 2012) ist er im Stand im Warmen zustand auf 1800 u/min konstante geklettert, hat allerdings ansonsten keine Schwierigkeiten bezgl. Leistungsverlust oder Drehzahlschwankungen gemacht. Ganz im Gegenteil bis auf dieses Symptom lief er wirklich Traumhaft.

Was bisher ab Kauf von mir an Reperaturen Durchgeführt worden lassen ist:

  • Lichtmaschine&Keilrippenriemen wegen Niederspannung (10V) getauscht (Neu, Originalteil)
  • Thermostat und Thermostatgehäuse wegen Hitzedeformierung undicht (Neu, Originalteil, von Vertragswerkstatt durchgeführte Reparatur)

Und genau seit diesem Zeitpunkt, seit dem die Vertragswerkstatt mir gesagt hat, ich habe dieses Problem, habe ich es auch!

Diese hat den Fehlerspeicher mit dem Eintrag "Drosselklappe" ausgelesen und Gelöscht, mit der Anmerkung die DK ließe sich nicht anlernen und hat mir einen Kostenvoranschlag für einen neue Klappe nach abholung des Wagens nach der Thermostat Instandsetzung für ca 470€ vorgelegt. Am Abend davor lief der Wagen noch Leistungstark allerdings mit dem "Ich dreh mal an der Ampel auf 1800 Touren um mich mal Bemerkbar zu machen" Problem.

Ich fahre vom Werkstatthof und habe Leistungseinbrüche und Ruckler.

Was ich versucht habe um das Problem in den Griff zu bekommen: (in Chronologischer Reihenfolge)

  • Zündkerzen gegen die Selben Original von VW verwendeten Platinzündkerzen getauscht (keine Veränderung)
  • Luftfilter Gereinigt und Lufi Kasten ausgeblasen (keine Veränderung, war ohnehin Sauber)
  • Drosselklappe Gereinigt (keine Veränderung)
  • Masse abgezogen und Spannungsendladung zum manuellen zurücksetzen des Fehlerspeichers (Resultierte in       Drehzahlschwankungen und dem Aufsteigen und Abfallen auf 1200 u/min auf 1000 u/min im Stand)
  •  Drosselklappe Gereinigt und von Freien Werkstatt auf Grundeinstellungen zurücksetzen lassen (keine Veränderung)
  • Sensor im "Luftverteiler" nach der Drosselklappe gereinigt (Schwer zu erreichen das Teil)
  • Kontrolle auf Flaschluft Zug (Ergebnislos)
  • Gaszug nachjustiert da der Strang recht Locker war und bei Vollgas, die Klappe noch ein wenig platz hatte um "komplett offen zu sein"

Die Drosselklappe ist Sauber, hat keinerlei Spiel nach rechts und links und macht einen sehr guten Gesamteindruck.

Ziehe ich den LMM Stecker ab, läuft er generell unrund und geht nach einer weile aus.

 

So, das war die Beschreibung meinerseits, vielleicht habt ihr noch Ideen, ich liebe meinen Golf und die Problematik beschäftigt mich sehr, freue mich sehr über Konstruktive Hinweise oder Anregungen die zur Lösung beitragen :)

am 15. Januar 2013 um 12:00

Vielleicht hat dein lmm nen Fehler klar wenn er ab is kommt er garnet mehr klar aber vll gibt er ja nur ein paar falsche Werte bei nem bekannten waren ein paar von deinen Problemen auch hat den Messer getauscht und er lief wieder ganz normal

Muss nicht sein das das bei dir auch so ist aber das währ der nächste Schritt

Oder guck mal ob irgend wo ein Unterdruck Schlauch ab ist da kann er auch schon ganz anders laufen

 

Gruß

Bei dem beschriebenen Sägen im Leerlauf fällt mir spontan ein defekter Temperaturfühler ein.

Wie ist das Laufverhalten des Motors wenn er kalt ist? hast du da auch das ruckeln oder erst wenn er warm wird? Dies würde auf den Temperaturfühler hindeuten.

Der Temperaturfühler ist ein Doppelfühler 1x Motor und 1x Anzeige im KI. D.h. wenn die Anzeige in Ordnung ist heißt das noch lange nicht dass das Motorsteuergerät (MSG) die richtige Temperatur mitgeteilt bekommt und dadurch falsch regelt.

 

Genaues Fehlerprotokoll aus dem MSG vorhanden?

Evt. auch mal Kurbelwellensensor kontrollieren.

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 15:17

Danke euch beiden für die Antworten!

Im Kalten zustand läuft er relativ gut, Drehzahl normal bei unter 1000 u/min den Großen Ruck/nachwippen tut er allerdings auch dann noch wenn ich nur leicht vom Gas geh und die Motorbremse greift.

Warm is dann die Hölle los.

Ich habe vorhin allerdings mal den LMM nochmals abgezogen, und nach 5 Startversuchen ist er dann auch an geblieben, Drehzahl normal unter 800 bis höchtens 1000 u/min. Als ich dann losfahren wollte und soviel Gas gab um anzufahren wie ich es vom "Defekten" zustand gewohnt war, Spulten die Räder und das Lenkrad war kaum zu halten :D

Sprich die Leistung war wieder da, nach einer etwas längeren Testfahrt ;) kann ich behaupten sämtliche Symptome sind nun mit abgezogenem LMM verschwunden. Natürlich läuft er im Leerlauf immernoch etwas unruhig bzw geht gar an Kreuzungen beim Auskuppeln aus, das könnte ja vom Abezogenem LMM herführen da er Standartwerte Luftfeuchtigkeit,Temperatur usw nimmt da er ja keine Istwerte (Momentan -2 C, Schnee, recht hoche Feuchtigkeit) nehmen kann weil die Sensorik außer Kraft gesetzt ist.

Temperaturfühler ist denke ich definitiv auch ein Thema, da er gefühlt unterschiedlich Schnell, bei niederer Drehzahl, warm wird.

Das bedeutet somit Wohl, neuer LMM muss her, und messwerte vom Tempfühler checken :)

am 15. Januar 2013 um 15:59

Genau hab eben mich auch mal damit auseinander gesetzt.

Wenn Mann den lmm abzieht läuft er relativ normal fast ohne Probleme und das ist ein Indiez dafür das der lmm devinitiv nen datsch weg hat ist auch eine bekannte Krankheit beim v5 ;)

Na dann hoffen wir mal das es ihm bald wieder besser geht ;)

Gruß

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 16:43

Werd mich auf jeden fall, sobald das gemacht ist nochmal rückmelden ob und wie die ganze Sache nun läuft, ob weitere Probleme bestehen oder nun alles glatt geht, wird allerdings wahrscheinlich bis Monatsende Dauern ;)

Wie siehts denn mit den Adaptionswerten/Nockenwellen geschichten aus ? Isses wert da n Blick (natürlich vom Fachmann ;) ) drauf zu werfen ? oder soll ich mich nach dem Motto "Never touch a running system" nicht zu weit aus dem Fenster lehnen um nicht noch mehr fehler zu Provozieren ? ;)

@ Pilsi

N genaueres Fehlerprotokoll hab ich leider nicht mehr, lag im Auto habe es dann allerdings wahrscheinlich verschlampt :/

am 15. Januar 2013 um 17:14

Das muss Mann sehen wenn der lmm Messer neu ist :) aber danach kannste ruhig machen ;)

Ehm manchmal ist es so auch wenn du ihn ausließt zeigt er einige Fehler manchmal nicht an hatte ich bei meinem R auch schon ;)

Willst's dann jzz das Auto stehen lasen weil damit noch dauerhaft rumfahren ist bestimmt nicht so gut und den lmm nich anzuschließen ist auch nicht so gut :)

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 18:26

Stehen lassen kann ich ihn nicht,

hab mittlerweile den Rat eines Mechanikerkumpels noch eingeholt der meinte, wenn ich damit leben kann das er im stand ausgehen kann, an der Ampel oder so kann ich damit falls notwendig umherdüsen, unnötige fahrten halt vermeiden :)

Is sogar besser als mit Angeschlossenem da er im Stand dann ja "Sägt" oder durch das Ruckeln dauerhaft Materialfehler auftreten können und der Verschleiss (Kupplung etc) ja höher sein soll.

Alles war er halt tut ist andere Luftmengen ziehen, eben Trockenen Warmen Witterungen entsprechend (daher das ausgehen), und nich dem nasskalten Klima das momentan hier herrscht, falls er/ich falsch Liegen damit, steht es dir natürlich frei mich zu korrigieren :)

Die Lamdasonde könnte auch ähnliche Fehler hervorrufen. Ich hatte mein Auto ca. ein Jahr bevor die Kontrolllampe an ging und mir ein Fehler der Sonde angezeigt wurde. Bis dahin keine Fehlermeldung. Seit dem ich eine neue Sonde drin hab, läuft das Auto wesentlich besser. Das leichte Ruckeln im Leerlauf ist ja wohl normal, aber mit der alten Sonde war er obenrum so ab 4000 U/min recht träge. Jetzt zieht er bis zum Begrenzer sauber durch. Allerdings ist auch der Verbrauch etwas gestiegen, so um einen Liter auf 100Km. Ist mir die Sache aber Wert. Also unterliegen die Sonden doch einer Alterung bzw. Verschleiß. Mein Auto hat jetzt 150tkm gelaufen und ist ein 20V.

Gruß Jürgen

am 15. Januar 2013 um 22:06

ich tippe mal auf drosselklappenteil oder lambda-sonde.

hatte beide schon gehabt. und die symptome sind fast die

identisch.

mfg

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 22:53

Danke für die Rückmeldungen!

Da ich Ihn mit abgezogenem LMM sauber fahren kann, tippe ich nach dem Heutigen Tag tatsächlich auf die Luftmassenmessung, sollte nach Tausch zwar ne besserung eintreten werd ich als nächste Maßnahme definitiv die Lambda angehen. Ansonsten allerdings auch, denn man will ja nur das beste für den Wagen ! :)

Untere Dichtungen der Ansaugbrücke undicht?

Dann zieht er Falschluft und macht Ärger.

Gerne unerkanntes Übel - hatte meiner auch mal.

am 5. August 2016 um 17:24

Einfach mal die Klima ausschalten und sehen was passiert.

Ferientrolle ahoi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Mein Golf ruckelt- Ausführliche Fehlerbeschreibung/Vorgeschichte