ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Mein Baby stand in Flammen

Mein Baby stand in Flammen

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 1. November 2012 um 20:13

Ich kam heute vom spazieren und habe mein Auto so vorgefunden.

Hier mal ein Bild, sobald ich weiß wieso, weshalb, warum, schreibe ich es hier rein.

Gruß

Japeru

Image
Ähnliche Themen
85 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von lnic

Ich hörte von "Hot Corrosion". Das ist folgendes: Das Airbag-Steuergerät muß ständig an der Batterie angeschlossen sein. Wenn man das warme fahrzeug abstellt, kühlt sich der Innenraum des Steuergeräts ab und suagt Luft von außen an. Die tritt durch den Stecker ein und nimmt, wenn vorhanden, salziges Wasser mit herein. Dieses salzige Wasser stellt eine leitende Verbindung zwischen der Batteriespannung und masse her. Ein Strom fängt an zu fließen, und die Kriechstrecke erwärmt sich mehr und mehr. Schließlich kommt es zu einem richtigen Lichtbogen, das Feuer breitet sich aus. Du kannst Dich freunen, daß Dein Auto nicht in der Grage stand, sonst wäre der Schaden beliebig größer geworden.

Es hat lange gedauert, bis man beim Daimler und vor allem beim Hersteller des Steuergeräts verstanden hat, was passiert.

Ich binm nicht sicher, ob das im konkreten Fall die Ursache war. Falls aber ja, dann ist es klar, daß Daimler sehr entgegenkommend ist. Vielleicht hilft diese Information, das Entgegenkommen noch etwas zu steigern.

Zitat:

Original geschrieben von Japeru

Ich kam heute vom spazieren und habe mein Auto so vorgefunden.

Hier mal ein Bild, sobald ich weiß wieso, weshalb, warum, schreibe ich es hier rein.

Gruß

Japeru

Mögliche Ursache: "Hot Corrosion"

Ein Problem, das sich erst nach langem Suchen gezeigt hat: Das Air Bag-Steuergerät muß ständig mit der Batterie verbunden sein, auch wenn de Zündung aus ist. Wenn man nun sein warmes Fahrzeug abstellt, kühlt such die Luft im Steuergerät ab und saugt von außen über das Anschlußkabel welche rein. Damit kann auch Salzwasser angesaugt werden. Dann bildet sich ein Kriechstrom zwischen Pluspol und Masse aus. Je länger dieser Strom fließt, desto geringer wird der Widerstand, schließlich kommt es zu einem veritablen Lichtbogen, und das Fahrzeug brennt. Und wenn man es dann auch noch in die Garage gestellt hat, brennt noch mehr! Und wenn man dann auch noch das Haus in Richtung Ferien verlassen hat, wird es richtig lustig. Dann kommen die Leute nach hause und finden nur noch verkohlte Trümmer vor.

Wenn das die Ursache war, verstehe ich das Entgegenkommen von Daimler-nicht-mehr-Chrysler. Wenn Du diese Kenntnisse in die Verhandlungen einfügst, wird das Entgegenkommen evtl. noch steigen.

Diese Steuergeräte sind wohl in vielen Daimlern, ich würde jedem raten, sich zu erkundigen, um eine verbindliche Auskunft zu bekommen. Nach meinem Geschmack wäre hier eine Rückrufaktion am Platze. Bei anderen Marken weiß ich nicht, ob diese kritische Situation besteht. Eine Voraussetzung ist ja offenbar, daß die Steuergeräte außerhalb der Karosserie angebracht sind. Aus physikalischen Gründen müssen sie wohl am Fahrzeugtunnel befestigt sein, an einer Stelle, die repräsentativ die Lage der Personen auf den Vordersitzen widerspiegelt. Alle anderen Stellen scheiden aus, weil sich dort die Karosse verformt haben kann, so daß die dort gemessene Beschleunigung nicht aussagekräftig ist.

Viel Glück!

Zitat:

Original geschrieben von Japeru

Hallo zusammen,

es steht jetzt fest, es war eindeutig das Steuergerät was die Ursache war für den Brand. -

Hmm, hast du dieses gesehen http://www.insideline.com/.../...s-2011-12-vehicles-for-fire-risk.html ? Beobachten "The vehicles were built from April 18, 2011 through July 12, 2011.

War dein GLK ein Beziner?

Viel Glück mit dem neuen Wagen - und Frohe Weihnachten :)

 

Grüße,

Kato der Norweger

Themenstarteram 12. Dezember 2012 um 9:03

Guten Morgen Kato,

nein, ich hatte einen Diesel und es ist schon interessant dieser Beitrag.

Ich wünsche Dir auch ein schönes Weihnachtsfest :-)

Gruß

Peter

Schade, habe diesen Thread jetzt erst gelesen.

Der ML320CDI meines Sohnes ist auch unter so mysteriösen

Umständen in Flammen aufgegangen, aber während der Fahrt!

Als es anfing zu Qualmen, hat er den einfach mitten auf einer

Kreuzung stehen und brennen lassen.

Ursache war ein elektrischer Defekt an irgend einem Steuergerät,

glaube hatte was mit der Beleuchtung zu tun.

War ein Leasingfahrzeug und kostete uns soweit nix.

Zitat:

Original geschrieben von autopetz

Mich würde mal interessieren, wie lange das Auto abgestellt war, bevor der Brand ausbrach.

Aus der Parksituation heraus (Wald), würde ich einen Marderbiss als Ursache dann vermuten, wenn der Motor noch heiß war.

Das die Polizei keine Brandstiftung sieht, ist verständlich.

Sowas macht viel Ärger und ist schlecht für die Statistik.

Gruß Norbert

Hallo,

ich bin zwar auch kein Fachmann, aber ich habe mal im Sommer mitbekommen, dass da einige Leute die Autos auf so ner Art Strohstreifen abgestellt hatten und die dann auch angefangen haben zu brennen. Das hatte wohl mit dem Kat zu tun. Könnte das bei dir nicht auch evtl. am heißen Motor/Kat. gelegen haben, der da auf trockenem Gebüsch steht? Sieht ja ein bisschen so aus, als ob du da im Busch geparkt hast.

Ist nur so ne Idee.

Gruß

joycar

Zitat:

Original geschrieben von Rattka

 

 

Als es anfing zu Qualmen, hat er den einfach mitten auf einer

Kreuzung stehen und brennen lassen.

Nicht gerade ein Beispiel für Mut oder Verantwortungsbewusstsein. Explodieren eines Autos ist unwahrscheinlich.

Nabend......,

da wo der Wagen stand war feuchtes Laub und Gehölzer....

Ich weis nur das es das Steuergerät gewesen ist und wodurch dieses genau verursacht wurde, das weiß ich nicht.

Es waren ja auch höchstes nur 20-25 Min. wo ich vom Auto weg war, weil es fing da an zu regnen an.

Das wichtigste ist das alles geregelt wird und die Versicherung alles begleicht (wo ich immer noch drauf warte).

 

Gruß

Peter

Zitat:

Original geschrieben von joycar

Könnte das bei dir nicht auch evtl. am heißen Motor/Kat. gelegen haben, der da auf trockenem Gebüsch steht? Sieht ja ein bisschen so aus, als ob du da im Busch geparkt hast.

Wer wäre denn so blöd, hier öffentlich zuzugeben, dass ihn ein (Mit-)Verschulden an dem Fahrzeugbrand treffen könnte?

Versicherungen haben auch Internet und kennen womöglich google & Co.

Vielleicht liegts an der Jahreszeit... Das war meiner: http://www.motor-talk.de/.../...dvent-ein-daimler-brennt-t3034802.html

Mein tiefstes Mitgefühl jedenfalls, schade um das schöne Auto und um die viele Zeit die Du nun mit irgendwelchen Gutachtern, Versicherungsmenschen und MB Mitarbeitern verbringen musst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen