ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Mein Baby stand in Flammen

Mein Baby stand in Flammen

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 1. November 2012 um 20:13

Ich kam heute vom spazieren und habe mein Auto so vorgefunden.

Hier mal ein Bild, sobald ich weiß wieso, weshalb, warum, schreibe ich es hier rein.

Gruß

Japeru

Image
Ähnliche Themen
85 Antworten

Bei der Überschrift dachte ich schon einem jungen Menschen wäre etwas passiert, was weitaus schlimmer gewesen wäre. ;)

Aber auch dein Fall ist net schön. Herzliches Beileid. War `ne Standheizung verbaut?

M.f.G. Jens

schade um das schöne Auto, noch kein Jahr alt :(

Immerhin stand es nicht in deiner Garage.

Ist das jetzt ein Garantie- oder Kaskofall??

In Hamburg und Berlin brennen so jede fast Nacht Autos...

Sieht auf dem Foto genauso aus; die Täter legen Grillanzünder auf die Reifen und zünden die an. Nach ca. 15 Min. brennt dann von vorne aus der ganze Wagen.

Themenstarteram 3. November 2012 um 10:04

Hier ein kurzes Statement.....

Polizei und Feuerwehr gehen von einem technischen Defekt aus.

Meine Mercedes-Benz Versicherung Plus, sieht das erst einmal anders und will mehrere Gutachter beauftragen und das Fahrzeug untersuchen.

Standheizung und sonstigen Nacheinbau war nicht vorhanden.

Es ist aber alles sehr Nerven aufreibend und einige Grauen Haare sind dazu gekommen.

 

Gruß

Japeru

Image

Dir kann es doch eigentlich egal sein, wie deine Versicherung das sieht. So oder so ist es ein Teilkasko-Schaden (es sei denn, du hättest ihn selbst angesteckt :eek:). Das Gutachten ist wichtig für einen Regress - bei technischem Defekt gegen den Hersteller, ansonsten - vermutlich aussichtslos - gegen den Brandstifter.

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

Hallo,

es ist halt wie immer:

Wehe die Versicherer sollen was zahlen.................

Betragsrechnungen schicken sie aber schon Monate im vorraus.

Viel Glück.

Gruss Ralf

Zitat:

Original geschrieben von xxralfxx

 

es ist halt wie immer:

Wehe die Versicherer sollen was zahlen.................

Schade, wenn du solche Erfahrungen machen musstest. Aber immer ist das keineswegs so. Bei meinem Arbeitgeber sind rund 50 % der Schäden nach drei Arbeitstagen abschließend reguliert. Um mal - leicht ironisch - einen Schadenregulierer zu zitieren: Wenn wir zahlen müssen, zahlen wir gern ;).

Zitat:

Betragsrechnungen schicken sie aber schon Monate im vorraus.

Solange du den Beitrag erst zur Fälligkeit zahlen musst, kann dir das doch nur Recht sein. Damit hast du die Möglichkeit, vor Ablauf der Kündigungsfrist Preise zu vergleichen. Und genau deshalb muss der (Auto-)Versicherer das auch so machen.

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

Zitat:

Original geschrieben von xxralfxx

Hallo,

es ist halt wie immer:

Wehe die Versicherer sollen was zahlen.................

Betragsrechnungen schicken sie aber schon Monate im vorraus.

Viel Glück.

Gruss Ralf

Hallo,

erstmal mein Beileid an Dich, Japeru. Die Bilder sehen schrecklich aus.

Ich hoffe, Du hast mit der Regulierung mehr Glück als ich.

Denn da muss ich Ralf rechtgeben - mit der Zahlungsmoral der Versicherer.

Ich hatte hier meinen Beitrag " Unfall - Kosten - der Wahnsinn ".

Es handelte sich um einen Vollkaskoschaden (Kotflügel, Felge, Lackierung, Spur...)

Sah sehr simpel aus, Rechnung aber knapp 8000 €.

Und genau diese will die Versicherung (mit dem roten Telefon) nicht bezahlen.

Den Rest von 3500 € sieht sie als nicht nachvollziehbar.

(Leise Unterstellung: Ob die Hauptniederlassung MB, Ulm und ich betrogen haben ?)

MB möchte den Betrag voraussichtlich nun von mir haben.

Jetzt ist mein Rechtsanwalt eingeschaltet.

Bei Interesse greife ich meinen Beitrag nach neuen Erkenntnissen nochmals auf.

Sorry Japeru, ich möchte Dir keine schlaflosen Nächte bereiten.

Helmut

 

 

Hallo,

"Herr Kaiser" ist auch nicht besser was die Zahlungsmoral angeht................

Gruss Ralf

Tja ... Herr Kaiser ist in der Branche bekannt ... das stimmt leider. Zu der mit dem roten Telefon habe ich keine speziellen Erfahrungen, aber viele Direktversicherer haben das Problem, dass die Größe der Verwaltung mit dem schnellen Wachstum nicht mitkommt bzw. die Beitragskalkulation bei den knappen Margen in der Autoversicherung gar keine Erhöhung der Verwaltungskosten zulässt.

Den guten Wünschen für Japeru schließe ich mich gern an, und wenn es ein Problem gibt, darfst du mich auch gern kontaktieren. Vielleicht kann ich helfen oder zumindest was erklären.

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

Hallo,

ich habe eher das Gefühl, das es nicht an zu kleinen als an der zu Großen Verwaltung liegt.

Evtl. ist auch deshalb das Geld knapp..............

 

Gruss Ralf

o, Gott, was für eine Sch...., hoffe, die Versicherung zahlt

Themenstarteram 4. November 2012 um 11:28

Ich dachte immer "mir passiert so etwas nicht, das siehst man ja nur im Fernseher" aber es passiert schneller als es einem lieb ist und dann steht man da.

Als ich mit dem Hund aus dem Wald kam, dachte ich mich trifft der Schlag.

Passanten haben mit 5 großen Feuerlöscher versucht den Brand zu löschen,

aber das Feuer wollte nicht ausgehen.

Wie schon geschrieben, Polizei und Feuerwehr sehen keinen Anlass für eine Brandstiftung.

Die Versicherung wollte wissen ob Inspektionen eingehalten worden sind und ob der Wagen viel im Gelände ist und so weiter.

Ich kann jetzt nur Abwarten was die zwei Gutachter schreiben.

Aber nicht desto trotz müssen sie ja Zahlen (hoffe ich)

Einen schönen Sonntag noch.

Image

Mich würde mal interessieren, wie lange das Auto abgestellt war, bevor der Brand ausbrach.

Aus der Parksituation heraus (Wald), würde ich einen Marderbiss als Ursache dann vermuten, wenn der Motor noch heiß war.

Das die Polizei keine Brandstiftung sieht, ist verständlich.

Sowas macht viel Ärger und ist schlecht für die Statistik.

Gruß Norbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen