ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. MBK Skyliner / Yamaha Majesty startet nicht

MBK Skyliner / Yamaha Majesty startet nicht

MBK Skyliner
Themenstarteram 22. April 2020 um 13:47

Hallo an Alle,

ich fahre einen MBK Skyliner 125 BJ 2001.

Der Roller fuhr immer super! Vor ca. einer Woche kam ich nachhause, habe den Roller abgestellt und wollte am nächsten Tag wieder los.

Roller sprang nicht mehr.. Anlasser dreht nicht

Batterie habe ich dann ca. 2 Tage laden lassen. Die ist Randvoll

Roller sprang trotzdem nicht an.

Getauscht habe ich dann ( da ich noch einen Unfaller als Teilespender habe, konnte ich einiges durchtesten )

Anlasserelais

Anlasser

CDI

Magnetschalter

Schalterinstrument (Startknopf)

Trotzdem kein Erfolg. Anlasser dreht nicht und macht auch keine Anzeichen dafür.

Magentschalter rattert ein wenig. Wenn ich mit dem Finger beim starten drauf gehe, spüre ich eine leichte Vibration.

 

Mir gehen nun leider die Ideen aus..dabei fuhr er so toll und ich kann nicht verstehen wieso der plötzlich nicht mehr starten will.

Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar.

 

Schöne Grüße, jenka89061

MBK Skyliner
MBK Skyliner
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. April 2020 um 21:18

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 23. April 2020 um 15:39:53 Uhr:

Zitat:

@jenka89061 schrieb am 23. April 2020 um 13:57:56 Uhr:

Variomatikdeckel abgenommen. Anlasser dreht. Hier saß wohl etwas fest.

Hi,

du hast deutlich mehr als nur den Variomatikdeckel abgenommen. :D

Vor dem Abnehmen der Variomatik hättest du zuerst versuchen sollen, den Motor per Hand zu drehen, d.h. einfach das vordere Scheibenpaar mit beiden Händen kräftig packen und im Gegenuhrzeigersinn drehen.

Meine Vermutung geht nicht in Richtung eines defekten Anlasserfreilaufs, sondern es liegt wohl eher eine Blockade der Kurbelwelle vor. :(

Gruß Wolfi

Edit: Habe soeben gelesen, daß dein Roller wieder läuft - prima. :)

Nachtrag: Den Anlasserfreilauf, welcher manchmal auch als Kupplung bezeichnet wird, hast du zerlegt und gefettet?

Hallo, ja läuft jetzt wieder rund und macht keinen Mucks. Ich habe den AFL ausgebaut und gereinigt. Erst mit Bremsenreiniger und dann eingefettet.

Jetzt scheint alles super.

 

Wünsche noch einen schönen Abend und vielen Dank

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten
Themenstarteram 22. April 2020 um 16:38

Ich grüße dich,

Magnetschalter getauscht ( Foto 1 )

Relais getauscht ( Foto 2 )

Sorry für die schlechte Qualiätä..habe ein Screenshot aus einem Video gemacht wobei ich die Geräusche und mein Problem erkläre.

 

LG, jenka89061

 

 

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 22. April 2020 um 16:32:57 Uhr:

Zitat:

@jenka89061 schrieb am 22. April 2020 um 13:47:09 Uhr:

...

Getauscht habe ich dann ( da ich noch einen Unfaller als Teilespender habe, konnte ich einiges durchtesten )

Anlasserelais

Anlasser

CDI

Magnetschalter

Schalterinstrument (Startknopf)

Trotzdem kein Erfolg. Anlasser dreht nicht und macht auch keine Anzeichen dafür.

Magentschalter rattert ein wenig. Wenn ich mit dem Finger beim starten drauf gehe, spüre ich eine leichte Vibration.

@jenka89061

Erklär' mal bitte den Unterschied zwischen den beiden blau markierten Bauteilen, hast ja schließlich beide Teile ausgetauscht. :rolleyes:

Gruß Wolfi

PS: Die CDI hat zunächst mal keine Relevanz, wenn der Anlasser keinen Mucks macht.

Magnetschalter
"Anlasser"Relais?

Im Startpost hast du “Anlasserrelais“ geschrieben, jetzt ist es nur noch ein “Relais“. Weißt du, welche Aufgabe das Relais hat?

Gruß Wolfi

Themenstarteram 22. April 2020 um 16:45

Ja, ich hatte das Relais ausgebaut und über eBay nach einem Anlasserrelais gesucht. Habe dann die Teilenummer verglichen. Somit muss es ein Anlasserrelais sein. Das habe ich dann aus dem Unfaller eingebaut.

Welche bis dato vorgeschlagenen Tipps hast du denn zwischenzeitlich umgesetzt?

Eine gezielte Fehlereingrenzung bringt dich schneller ans Ziel als deine Tauschaktion. ;)

Gruß Wolfi

Themenstarteram 22. April 2020 um 17:11

Leider noch nichts davon umgesetzt. Bin noch arbeiten. Denke schaffe das morgen Abend alles.

Habe dir eine PN geschrieben. Würde dir das Video mal schicken. Vllt hörst du ja etwas raus.

Ich melde mich morgen erneut.

 

Ich bedanke mich schon mal für alle Tipps.

 

GLG, jenka89061

 

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 22. April 2020 um 16:57:51 Uhr:

Welche bis dato vorgeschlagenen Tipps hast du denn zwischenzeitlich umgesetzt?

Eine gezielte Fehlereingrenzung bringt dich schneller ans Ziel als deine Tauschaktion. ;)

Gruß Wolfi

Hallo Jenka,

sofern das Video eine gewisse Dateigröße nicht überschreitet, kannst du es mit der Schaltfläche “Datei auswählen“ als Anhang in einen Post einfügen.

Dann können viele Augen draufschauen, obwohl sich dein Problem auch rein verbal lösen läßt. :)

Gruß Wolfi

Datei anhängen

Hat eigentlich schon jemand den bei diesem Modell vorhandenen Kontaktschalter des Seitenständers in's Spiel gebracht? Das würde zwar nicht zu 100% passen, aber ein Versuch wäre es Wert.

Zitat:

@garssen schrieb am 22. April 2020 um 14:14:29 Uhr:

Um die Komponenten Relais, Kabel, Startknopf auszuschließen kannst du auch direkt mit Starthilfekabel (Plus) auf den Pluspol des Anlassers gehen. Minus auf Masse oder Anlassergehäuse. Dann muss er laufen.

Nachtrag.

Also eine direkte Stromversorgung zum Anlasser mit voller Batterie. Evtl. Autobatterie.

Hi garrsen,

bevor sich der TE noch ein Starthilfekabel suchen muß, sollte er einfach die beiden Gummikappen der Plusleitungen am Magnetschalter - wie der TE das Anlasser- bzw. Starterrelais bezeichnet - zur Seite schieben und mit einem Schraubendreher, einer Zange oder einem kurzen Kabelstück die beiden darunterliegenden Schraubanschlüsse brücken.

So braucht er weder den Zündschlüssel in Stellung 'Ein' zu drehen oder einen Bremshebel zu ziehen - eine intakte Batterie vorausgesetzt, dreht der Anlasser sofort nach dem Brücken am Starterrelais.

Gruß Wolfi

PS: Das direkte Anklemmen eines Starthilfekabels am eingebauten Rolleranlasser mit der recht “großen“ Polzange könnte sich aufgrund der beengten räumlichen Verhältnisse als schwierig herausstellen. ;)

Hat das Mopped keinen Kicker ?

Und wer hat schonmal versucht, per Schieben, einen Automatikroller zu starten ?

Und wie prüft man - wenn man/frau/defot - am Hinterrad dreht ob die Kompression ok ist ?

Die Frage ist doch ob die Spannung der Batterie während des Startvorganges zusammenbricht oder nicht.

Schaltet das Relais durch und kommt die Spannung beim Anlasser an ?

Wenn ja, ist der Amlasser defekt oder die Untersetzung zur Kurbelwelle hin ist irgendwo blockiert.

Viel Gruß

Themenstarteram 23. April 2020 um 10:04

Guten Morgen, habe das Video nun hochgeladen. Anbei der Link

 

 

https://youtu.be/eJBR6h0LUCI

 

 

Lg

Mein das Modell hat keinen Kickstarter, leider.

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 22. April 2020 um 19:12:49 Uhr:

Zitat:

@garssen schrieb am 22. April 2020 um 14:14:29 Uhr:

Um die Komponenten Relais, Kabel, Startknopf auszuschließen kannst du auch direkt mit Starthilfekabel (Plus) auf den Pluspol des Anlassers gehen. Minus auf Masse oder Anlassergehäuse. Dann muss er laufen.

Nachtrag.

Also eine direkte Stromversorgung zum Anlasser mit voller Batterie. Evtl. Autobatterie.

Hi garrsen,

bevor sich der TE noch ein Starthilfekabel suchen muß, sollte er einfach die beiden Gummikappen der Plusleitungen am Magnetschalter - wie der TE das Anlasser- bzw. Starterrelais bezeichnet - zur Seite schieben und mit einem Schraubendreher, einer Zange oder einem kurzen Kabelstück die beiden darunterliegenden Schraubanschlüsse brücken.

So braucht er weder den Zündschlüssel in Stellung 'Ein' zu drehen oder einen Bremshebel zu ziehen - eine intakte Batterie vorausgesetzt, dreht der Anlasser sofort nach dem Brücken am Starterrelais.

Gruß Wolfi

PS: Das direkte Anklemmen eines Starthilfekabels am eingebauten Rolleranlasser mit der recht “großen“ Polzange könnte sich aufgrund der beengten räumlichen Verhältnisse als schwierig herausstellen. ;)

Richtig so geht es natürlich auch, halt nur mit der evtl. defekten kleinen Batterie im Fahrzeug.

Oder Batterie zusätzlich Brücken weil besser zugänglich.

Der TE wird schon irgendwie machen.

Tipps hat es ja.

Themenstarteram 23. April 2020 um 10:26

Ich werde gleich so ab Mittag mal alles umsetzen was ihr mir hier als Tipps gegeben habt. Werde berichten. Sagt jemandem das Video etwas? Danke und Lg

Meines Erachtens zieht das Anlasserrelais einwandfrei an.

Da der Anlasser schon getauscht ist und höchstwahrscheinlich nicht ko ist,geh ich mal von aus das die Anlasserkupplung verklemmt/ko ist.

Das scheint ein öfter vorkommendes Problem zu sein ,wirst quasi erschlagen wenn nach Anlasserkupplung Majesty suchst.

Themenstarteram 23. April 2020 um 13:04

Die sitzt unter der Variomatik, richtig? Danke und Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. MBK Skyliner / Yamaha Majesty startet nicht