Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 GH rostet an der Tür

Mazda 6 GH rostet an der Tür

Mazda 6 GH
Themenstarteram 4. Juni 2012 um 22:16

Hallo

Mein Mazda rostet an der Tür morgen wird ein kulanzantrag gestellt mall sehen was es bringt der wagen ist

EZ.12.2008 und hat 145tkm gelaufen .

Hat noch ein anderer von euch sowas gehabt?

Beste Antwort im Thema
am 3. April 2014 um 20:51

Zitat:

Original geschrieben von perlmuttsilber

Motz-Thread? Bist Du blind? Auf Seite 1 gibt es Bilder.

Da ist kein GH dabei du Experte.

Also nochmal die Frage: Worüber diskutiert ihr hier?

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Es gruselt, bei den Bildern. Ist mir komplett unverständlich, wie man diesen Zustand 10 Jahre dulden kann seitens Mazda. Mir ist schon bewusst, dass auch andere Modelle nicht immer frei von Rost sind. Aber dies sind zum Vergleich bei Mazda, eher Kleinigkeiten. Man kann doch nicht ernsthaft ein Auto kaufen, welches womöglich nach 2 Jahren rostet und nach 6 Jahren verrostet. Die scheinen ja nicht annähernd begriffen zu haben, dass man was ändern muss. Es ist ja fürsorglich von den Besitzern Ihre Autos zu schützen, aber dies obliegt doch in erster Linie dem Hersteller. Als Grundaufgabe sozusagen, vor allen Assistenzsystemen.

Ist Rost eine geplante Obsoleszenz von Mazda? Inwischen glaube ich ja.

Mir ist die Lust daran vergangen, den neuen schönen Mazda 6 mal nächstes Jahr als Alternative anzuschaun. Ich mag keine Rostlauben, und auch keine Trickser & Täuscher. Ich habe Mazda ganz anderes in Erinnerung, aber dies ist lange her. Der Mazda 626 (3. Generation) der war klasse. Danach ging es bergab.

Ich verstehe nun auch die Preise des aktuellen Mazda 6 besser. Der wird ja neu quasi verramscht. Weil der Hersteller offenbar weiss, das der Mist in 6 Jahren vor Rost blüht, und unverkäuflich ist. Dies war mal ganz anders. Da stand Mazda für Qualität, nicht für Rost genannt Zoom-Zoom.

Hallo zusammen

Ich hatte den 626GF Bj. 11/1998 mit 2.0L/115PS Maschine (das war das erstes Facelift).

Das Teil bin ich von EZ 11/1998 bis zum letzten Tag im November 2008 gefahren. 113.500km und ich hatte nur bis Dez. 2003 eine Garage, dann stand er bei Wind und Wetter draußen.

Rost?

Na Klar!

An den hinteren Radläufen in Richtung der Türen gab es etwas Rost an den Falzen, das ist bekannt und war so wenig das ich mich nie darum gekümmert habe.

Unten habe ich ihn ein paar mal auf der Hebebühne, oder bem Radwechslen (Eigenleistung) gesehen, da war außer Flugrost - wie ihn jedes andere Fahrzeug egal welche Preisklasse auch hat - nichts!

Der Motorraum sah noch aus wie neu.

Ich habe ihn mit Hagelschaden auf meinen jetzigen Audi in Zahlung gegeben, dort wurde er geschätzt. Der Mechaniker kam zu meinem Verkäufer und meinte das FZ sei - mit Aussnahme der Dellen vom hagel - in einem "fast neuwertigen, super gepflegten Zustand".

Meine EX hatte den 323F auch in rot - der mit den Klappscheinwerfern - Bj. 1994. Der war gebraucht und Sie hat ihn - ohne Probleme - selber bis 2005 gefahren. Dann hat Sie sich einen Honda Jazz gekauft und der 323F ging zu einem Verwandten nach Polen. Die haben ihn neu lackiert, neuen Auspuff drangemacht und ein paar Kleinigkeiten die in Polen Vorschrift sind und der fährt heute noch. Als er zum letzten mal hier war hatte der 1.6L Motor über 200.000km drauf und Rost war da auch noch gar kein Thema!

Ich verstehe MAZDA nicht, wie kann man den Ruf der immer so guten und zuverlässigen Fahrzeuge dermaßen aufs Spiel stellen?

 

Gruß

Roland

Hallo,

willkommen im Club der Mazda Rostlauben. Unser 6er Bj. 2005 blüht an allen Ecken und Enden, Verkauf unmöglich. Zum Thema Rostaufhaltung werde ich wohl am Wochenende rangehen, zumindest am Unterboden. Ich hab labgsam keine Lust mehr an der Karre rumzumachen, aber bei Rost kann man ja nicht anders.

Das erinnert an die Zeiten wo der TÜV Prüfer mit dem Schraubendreher den Unterboden abgeklopft hat und dieser irgendwann eingetaucht ist.

Ich dachte eigentzlich die Zeiten wären vorbei, aber Mazda belehrt uns eines besseren.

Die Karre muss gefahren werden "bis das der Rost oder TÜV uns scheidet". Geht leider eine menge Freizeit drauf beim Instandhalten der Rostkarre.

Hier hilft nur eines, jedem vom Kauf eines Mazda abraten, egal welches Modell. Sollen die ihre Rostlauben doch wo anders verhöckern.

Leider muss man durch diese Erkenntnis nun beim Fahrzeugkauf wieder auf die wesentlichen Schwachstellen wie Rost, etc. achten, quasi unters Auto kriechen beim Fahrzeugkauf.

Mehr gibts dazu leider nicht zu sagen.

Gruß

Achim

am 18. Oktober 2012 um 7:29

Zitat:

Original geschrieben von Jambeejoe

Die ganze Rostgeschichte fing mit der Zoom-zoom gen. an , also ab 2002 . Die modellen davor waren definitiv nicht von der Rostbefall betroffen , waren noch qualitative fahrzeuge .

*Wegschmeißvorlachen* DER war gut!

Also mein 626 rostete in den Radläufen, etwas an der Heckklappe und wie Schwein vorne an der Motorhaube unter der Gummilippe-dort habe ich gleich zur Flex gegriffen.

Mit etwas Geduld und Pflege bekommt man das allerdings recht gut in den Griff. Aber ich glaub, wenn ich keine Garage hätte, würde der Wagen viel schlimmer aussehen :-(

Zitat:

 

Aber ich glaub, wenn ich keine Garage hätte, würde der Wagen viel schlimmer aussehen :-(

Hi,

wenn du nicht zu der minderheit gehört die ihre Fahrzeuge bei regen grundsätzlich stehen läßt und auch ein nasses fahrzeug niemals in die Garage stellt. Dann ich eine Garage eher kontraproduktiv.

In der Garage benötigt das Fahrzeug sehr viel länger um zu trocknen,außem entsteht. In den meisten Garagen beim trocknen des Fahrzeugs eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Der Ideale Nährboden für Rost.

Optimal für Alltagsfahrzeuge ist ein großer Car Port,das Fahrzeug ist vor Regen geschützt wenn es jedoch nass ist kann es schnell trocknen.

Gruß tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Zitat:

 

Aber ich glaub, wenn ich keine Garage hätte, würde der Wagen viel schlimmer aussehen :-(

Hi,

wenn du nicht zu der minderheit gehört die ihre Fahrzeuge bei regen grundsätzlich stehen läßt und auch ein nasses fahrzeug niemals in die Garage stellt. Dann ich eine Garage eher kontraproduktiv.

In der Garage benötigt das Fahrzeug sehr viel länger um zu trocknen,außem entsteht. In den meisten Garagen beim trocknen des Fahrzeugs eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Der Ideale Nährboden für Rost.

Optimal für Alltagsfahrzeuge ist ein großer Car Port,das Fahrzeug ist vor Regen geschützt wenn es jedoch nass ist kann es schnell trocknen.

Gruß tobias

Ich glaube ein grössere, gut belüftete (Sammel)-Tiefgarage ist noch besser. Da ist der Lufttausch gut. Die Temperaturen sind dazu immer moderat.

Ich frage mich, ob Mazda irgendwas beim neuen Mazda 6 zur besseren Rostvorsorge getan hat, oder ob denen das egal war/ist. Im Prinzip wird dadurch ja die Umschlaghäufigkeit und Neubeschaffung erhöht. Setzt aber voraus, dass jemand die Autos kauft, auch ohne Rostvorsorge ab Werk.

Zitat:

Original geschrieben von bobbymotsch

 

Ich frage mich, ob Mazda irgendwas beim neuen Mazda 6 zur besseren Rostvorsorge getan hat, oder ob denen das egal war/ist. Im Prinzip wird dadurch ja die Umschlaghäufigkeit und Neubeschaffung erhöht. Setzt aber voraus, dass jemand die Autos kauft, auch ohne Rostvorsorge ab Werk.

Mazda hat die Rostvorsorge schon beim FL vom GG/GY verbessert. Meiner von 2007 ist lupenrein.

Leider hilft bei diesen Modellen nicht immer die Rostvorsorge. Da gab es einige fertigungstechnische Fehler die

Rost begünstigen. Da hatte man einiges mit Ford gemeinsam.

Der GH ist da nicht auffälliger wie andere Fahrzeugtypen.

Beim neuen hätte ich keinerlei bedenken was Rost betrifft. Mazda ist ja nicht gämzlich auf den Kopf gefallen :-)).

Gruss

Joe

 

am 20. Dezember 2012 um 9:13

Zitat:

Original geschrieben von joedi

 

Beim neuen hätte ich keinerlei bedenken was Rost betrifft. ....

Tja, das wird sich erst noch zeigen. Nur ist das Kind mittlerweile schon im Brunnen, denn wer einmal so viel Geld mit einer Rostschüssel in den Sand gesetzt hat, probiert es sicher nicht nocheinmal mit derselben Marke.

Ich hatte mal nen 10Jahre alten Citroen-Kleinwagen-da gab es bis zum Schluß keinen Rost-GARNICHTS.

Nach 10 Jahren mit meinem Mittelklasse-Mazda hab ich die Flex an der Karosserie ansetzten müssen, um der Sache irgendwie Herr zu werden. Das war ja in den 80ern nicht so schlimm.

Mein nächster Wagen wird deshalb definitiv KEIN Mazda mehr sein, auch wenn mein 626 ansonsten total zuverlässig ist.

 

Zitat:

Original geschrieben von joedi

Mazda ist ja nicht gämzlich auf den Kopf gefallen

...doch das würde ich schon langsam behaupten. Wären die Autos damals 300€ teuerer gewesen, wären sie Trotzdem gekauft worden - nur hätte man dafür ne gescheite Rostversiegelung ab Werk anbringen können.

Der Imageschaden dürfte Mazda mittlerweile weit teurer gekommen sein!

Zitat:

Original geschrieben von joedi

 

Der GH ist da nicht auffälliger wie andere Fahrzeugtypen.

Beim neuen hätte ich keinerlei bedenken was Rost betrifft. Mazda ist ja nicht gämzlich auf den Kopf gefallen :-)).

Gruss

Joe

Lese hier über den GH diesbezüglich aber auch nichts gutes im Forum. Selbst bei brandneuen Autos.

Warum keine Bedenken beim Neuen? Die ziehn die Rost-Nummer. jetzt doch quasi seit 2002 konsequent durch. Ich lese selbst bei neuem CX5, dass quasi jeder zweite noch in Rostvorsorge zusätzlich investiert. Dies kriegt man m.E. aber nie so hin, wie es ab Werk möglich wäre in der Produktion.

Ich würde mich freuen, was zu lesen, was die Rostvorsorge ab Werk verbessert.

 

am 21. Dezember 2012 um 12:52

Zitat:

Original geschrieben von lilinator

Zitat:

Original geschrieben von joedi

 

Beim neuen hätte ich keinerlei bedenken was Rost betrifft. ....

Ich hatte mal nen 10Jahre alten Citroen-Kleinwagen-da gab es bis zum Schluß keinen Rost-GARNICHTS.

 

Mein nächster Wagen wird deshalb definitiv KEIN Mazda mehr sein, auch wenn mein 626 ansonsten total zuverlässig ist.

Zitat:

Original geschrieben von lilinator

Zitat:

Original geschrieben von joedi

Mazda ist ja nicht gämzlich auf den Kopf gefallen

.

Hallo

Was hast du für einen 626 .

Da steht bei dir Hybrid .

Gibt es doch garnicht !

Mit der Zitrone hat mein Bruder aber ganz andere Erfahrung gemacht !

Nach 5 Jahren durchgerostet !

und vor der Rostschutzgarantie haben die sich auch gedrückt .

Da das Auto aber auch so schon lauter Defekte hatte , hat sich ein Rechtsstreit nicht gelohnt .

MfG

Zitat:

Original geschrieben von lilinator

Zitat:

Original geschrieben von joedi

 

Nur ist das Kind mittlerweile schon im Brunnen, denn wer einmal so viel Geld mit einer Rostschüssel in den Sand gesetzt hat, probiert es sicher nicht nocheinmal mit derselben Marke.

Zitat:

Original geschrieben von lilinator

Zitat:

Original geschrieben von joedi

 

...doch das würde ich schon langsam behaupten. Wären die Autos damals 300€ teuerer gewesen, wären sie Trotzdem gekauft worden - nur hätte man dafür ne gescheite Rostversiegelung ab Werk anbringen können.

Der Imageschaden dürfte Mazda mittlerweile weit teurer gekommen sein!

Genau!! so sehe ich das auch !!!

Meiner rostet nicht an der Tür, sollte nach 2 Jahren auch nicht der Fall sein.

Vielleicht hat der Panky Hanky einen Unfaller erwischt, den er beim Hinterhofschrauber gekauft hat?

Also mein 626 GW Bj 2000 Rostet ebenfalls an allen Ecken. Radläufe hinten (hat der Vorbesitzer erst vor zwei Jahren machen lassen), hinteren Dome durch, Heckklappe und Unterkante aller Türen. Dazu einige kleine Stellen am Unterboden und alle Achsteile.

Das 626 GD Coupe Bj 1989 ist zwar in einem besseren Zustand aber auch nicht Rostfrei. Hier sind es die Seitentaschen im Kofferraum, Schwellerinnenseiten, hinteren Radläufe. Ich kenne aber viele die hier Rost an den selben Stellen haben wie ich bei meinem GW.

Zwischen den beiden liegen 11 Jahre und Mazda hat es nicht hin bekommen. Beim Mazda 6 ging es weiter. Für mich ist es unbegreiflich warum Mazda daraus nicht gelernt hat. Ich bin mir sicher, das die Rostprobleme bekannt sind. Und wenn ich diese schon 89 hatte, warum sind die 2000 und später immer noch da.

Hier ist am falschen Ende gespart worden.

Dsc00850
Dsc00852
Dsc00886
+3

Hm, scheinen wohl billigen "(Fern)ost Stahl" verwendet zu haben :-s

Danke für das Thema hier, habe nämlich echt überlegt den neuen in Erwägung zu ziehen, wenn der was gebrauchter ist.

Vllt. gibts ja nen rostigen, der dann richtig richtig günstig ist

Ich hatte ja auch als nächstes nen 6er als Diesel in betracht gezogen. Aber nach den ganzen Dingen die ich schon in verschiedenen Foren gelesen habe, wird es wohl was anderes werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 GH rostet an der Tür