ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Masterstudent sucht Auto - Gebraucht- oder Neuwagen?

Masterstudent sucht Auto - Gebraucht- oder Neuwagen?

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 17:52

Hallo,

ich bin derzeit ein Masterstudent und benötige aufgrund eines Umzugs ein Auto.

Es stellt sich mir nur die Frage, ob ich einen Gebraucht- oder lieber einen Neuwagen kaufen soll. Bei den Gebrauchten würde ich auf einen Opel Corsa D bzw. einen vergleichbaren Ford Fiesta zurückgreifen (ca. 5 T€, 9 - 10 Jahre alt, < 100 TKM). Vorteile: Es ist ein „richtiger“, sicherer Kleinwagen, zunächst einmal günstiger als ein Neuwagen und sofort verfügbar. Nachteile: Man kauft die Katze im Sack, im Falle eines Sachmangels muss ich wahrscheinlich meine Gewährleistungsansprüche äußerst (zeit-)aufwendig vor Gericht durchsetzen.

Bei einem Neuwagen habe ich mir eine obere Preisgrenze von 10 T€ gesetzt. Am liebsten würde ich einen neuen Skoda Fabia mit einer sehr guten Ausstattung für 15 T€ kaufen, aber als Student ist mir das zu viel Geld (zumal ich max. 2 Jahren eh einen Firmenwagen erhalten werde). Da VW up und Skoda Citigo leider nicht mehr verfügbar sind, bleibt eigentlich nur ein anderer Kleinstwagen wie der Hyundai i10 oder die Drillinge von PSA/ Toyota. Letztere scheiden aber aufgrund der sehr schlechten Insassensicherheit aus.

Was soll ich tun? Der (alte) Hyundai i10 ist derzeit sehr günstig zu bekommen, es ist und bleibt aber ein Kleinstwagen mit starken Einschränkungen (auch bei der passiven Sicherheit). Dafür habe ich eine Garantie und kann entspannt fahren.

Ähnliche Themen
15 Antworten

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Sollte doch ein Up oder Citigo zu finden sein.

Der i10 ist eigenltich gar nicht schlimm. Ein Kia picanto ist etwas hübscher und hat länger Garantie.

...und das Klein(st)wagen in der aktiven oder passiven Sicherheit schlechter sein sollen wie größere ist schlichtweg Blödsinn. Das wurde in anderen Threads schon zu genüge erörtert.

Aber wenn Du eh in 2 jahren einen Dienstwagen bekommst warum dann jetzt noch groß in ein Auto investieren? Kauf Dir ne Billigkiste die noch ein paar Jahre fährt und warte dann ab was passiert.

Was du zur Sicherheit geschrieben hast entspringt komplett deiner Fantasie.

Tatsächliche Bewertung der Insassensicherheit, nachzulesen auf der NCAP Website:

Ford Fiesta (Vorgängermodell) : 91%

Skoda Fabia: 81%

Toyota Aygo (& baugleiche Modelle Citroen C1 / Peugeot 108): 80%

Opel Corsa (E): 79%

Hyundai i10: 79%

Dazu kommt noch, dass der NCAP Test früher nur die Topversion bewertet hat und Versionen mit weniger Sicherheitsausstattung (also so ziemlich alle Gebrauchten und alle Neuwagen in der Preisklasse) schlechter abschneiden würden.

Wenn du was größeres willst und dafür eine höheren Spritverbrauch in Kauf nimmst sieh dir mal den Fiat Tipo an, das ist ein Kompaktwagen (also so groß wie Golf, Astra, Focus, etc.) und als Tageszulassung inklusive Klimaanlage, Kopfairbags, Einparkhilfe, etc. ab €10tsd zu haben: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Besonders sicher ist die ganz neue Generation des Renault Clio, der hat nach viel strengeren 2019er Kriterien schon in der Basisversion 96% Insassensicherheit erzielt. Für €10k bekommt man aber nur eine nackte Basisversion ohne Klima, mit extrem schwachem Motor (noch schwächer als der PS Wert vermuten lässt aufgrund von kleinem Hubraum / niedrigem Drehmoment).

nimm einen gebrauchten citigo oder fabia bis max. 10000euro. die kisten sind gut und du kannst sie wieder gut weiterverkaufen in 2 jahren, solltest du einen firmenwagen bekommen.

Woher WEISST Du, dass Du in 2 Jahren einen Dienstwagen bekommst?

Arbeitsvertrag schon unterschrieben?

Examen schon bestanden?

 

Zitat:

@camper0711 schrieb am 8. Januar 2020 um 23:00:17 Uhr:

Woher WEISST Du, dass Du in 2 Jahren einen Dienstwagen bekommst?

Arbeitsvertrag schon unterschrieben?

Examen schon bestanden?

Er ist doch "Masterstudent" ;)

Entsprechend der Formulierung seiner Frage wird er die Antworten aufbereiten und Mama zwecks Entscheidung vorlegen.

Schätze mal, dass sie das Auto auch bezahlt.

ein up oder citigo fährt in einer sehr günstigen typenklasse. sowohl in der haftplficht als auch in der vollkasko. kfz steuer kostet auch kaum was (20€ waren es meine ich. keine ahnung wieviel es ab septemper 2018 also wtlp einstufung ist).

ein space star von mitsubishi wäre auch einen gedanken wert. neu ab ca 7000€ zu haben (dann ziemlich nackt). gebraucht je nach austattung mal mehr mal weniger. 5 jahre herstellergarantie auch ganz nett (selbst wenn du da jetzt einen 3 oder 4 jahre alten gebrauchten kaufst der dann ja auch in deinem budget ist).

versicherung etwas höher als bei up und citigo aber der space star dürfte etwas sparsamer sein und bei gleichem alter/kilometer ggf auch preiswerter (immer auch austattungsabhängig)

ansonsten einen gebrauchten älteren fabia, ibiza, fiesta, i20, rio, corsa, 208, clio, mazda 2, micra usw. irgendwas läßt sich schon finden.

Ich empfehle dir einen Gebrauchten. Ein Neuwagen für 10.000€ macht dich nicht wirklich glücklich. Damit bist du stets bei der Basisausstattung. Auf alles verzichten nur weil es unbedingt neu sein soll? Ich weiß nicht.

Gebraucht sind die Alternativen besser. Wenn du da nicht nur 5000€ ausgibst bekommst du was Ordentliches und immerhin auch 1 Jahr Garantie ist öfters dabei. Gegen einen gepflegten Corsa D o.ä. sollte eigentlich nichts sprechen.

Die kleinen 1,0L Saugmotoren von VW mit 60 und 75 Ps sind ziemlich spassbefreit.Besser geht da der UP TSI mit 90 Ps.Das sind nur 30 und 15 Ps mehr,aber das fühlt sich ganz anders an.Die TSI lassen sich auch sehr sparsam bewegen und machen auch noch Spass.

Frage mich jetzt was dein Masterstudium mit der Frage zu tun hat? Oder wolltest du nur klar machen, dass du zu höherem berufen bist!? :-D

@stay_classy: Ich finde das durchaus relevant, da ein Masterstudent in absehbarer Zeit sein Studium beendet und dann die Karten neu gemischt werden. Einem Erstsemester zum Studienanfang rät man vielleicht eher zum Neuwagen, da er noch 5-7Jahre Studium vor sich hat, wenn er den Master macht. Und jemandem, der in dem Alter des Masterstudents voll im Beruf steht, bekommt wiederum einen anderen Rat. Vielleicht die 10.000 in keinen neuen Klein- sondern in einen jungen Kompaktwagen zu investieren.

Der Wagen kann in 2 Jahren wieder weg, daher stellt sich auch die Frage nach dem Wertverlust. Der ist bei teureren / neuen Fzgen iaR höher als bei älteren, billigen.

 

Andererseits will der TE keinen Stress, worunter schon die Inanspruchnahme von Gewährleistung fällt. Klar, mit Werksgarantie schläfst sich's ruhiger, zahlt man aber auch.

 

Wir kennen noch nicht mal das Fahrprofil des TE. Nur seine Sicherheitsbedenken bei Kleinstwagen. Also, wieviel wird gefahren, wo geht's lang?

 

Limitierte Haltedauer kann ein Fall für Leasing sein, da gibt es immer mal günstige Angebote, der finanzielle Aufwand ist planbar, Versicherung ist zT inkludiert. Nicht unbedingt der günstigste Weg, aber Sicherheitslevel eines Neuwagens und am Ende kein Stress mit dem Verkauf.

 

Ansonsten ist ein Gebrauchtwagen absehbar die billigere Lösung, selbst wenn mal eine Reparatur reinschneit. Muss ja nicht vom windigen Händler sein, auch Autohäuser bieten junge Gebrauchte an. Fürs Gröbste kann man eine Gebrauchtwagen-Garantie abschliessen, was sich aber nicht lohnen muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Masterstudent sucht Auto - Gebraucht- oder Neuwagen?