ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Markise / Zelt am Caddy

Markise / Zelt am Caddy

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 9. Februar 2008 um 21:11

`nabend !

OK, ich oute mich jetz mal :D

Ich überlege ernsthaft dem Maxi Life zumindest zeitweise ´ne Markise

mit Zelt zu verpassen. Eventuell baue ich noch einen herausnehmbaren Reisemobileinsatz. Ich würde gerne eine technische Frage zur Machbarkeit

stellen und nicht eine Diskussion über Sinn oder Unsinn starten. :rolleyes:

Frage 1: Outet sich hier jemand der eine solche Markise bereits hat ?

Frage 2: Welcher Typ und welcher Befestigungssatz wurde gewählt ?

Frage 3: Hat der Caddy (Maxi) Life die selbe Dachrinne / Aufnahme wie

der T4 bzw. T5. ?

Frage 4: Wie wurde ggf. der "Wandanschluss" zwischen Zeltseitenwand und

Karosse gelöst ?

C-Tech hat da eine mit Saugnäpfen ?!

Ich möchte eigentlich nicht der Grund für eine Durchsage im Verkehrsfunk sein :D

Gruß

Ralf

Beste Antwort im Thema
am 22. Juli 2008 um 13:18

Servus Hartmut! Wie schon erwähnt solltest Du Dich mit einem od. mehreren Camping-Katalogen schlau machen. Das Dachzelt ist recht nett anzusehen, aber: Dachlast vom Auto! Schwer bei der Montage aufs Dach zu heben, Vorsicht wegen der Kratzer am Dach! Du musst es wieder zusammenfalten wenn Du mit dem Auto eine Besichtigungstour machst! usw.... Mein Vorschlag als alter Camper! Thule Dachbox. Ist versperrbar, Wasserdicht, sperriges Gestänge passt hinein, kannst Sommer u. Winter nützen, Windangrffsfläche bei der Fahrt ist auch geringer (Spritverbrauch!) Schwiegermutter kannst auch hineinlegen dann hörst Du sie nicht jammern bei der Fahrt :):p

 

Grüsse aus Wien Wienerblut

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
am 10. Februar 2008 um 9:30

Servus Ralf!

Schaust Du in Campingkataloge bei der Fa. Fiamma bzw. Omnistor, dort wird für Euch das richtige dabei sein.

Bedenke!!

Markise: schwer, rel. teuer u. bei Wind musst Du sie einrollen.

Sonnensegel: leicht, günstig, einfach zu verstauen.

Vorzelte bzw. Zelte für Vans: günstiger als Markise, Zelt kann ich stehen lassen wenn ich mit dem Auto einkaufen od. Sightseeing mache.

Wünsche Euch viel Freude beim Stöbern.

lg aus Wien

am 10. Februar 2008 um 9:34

Nachsatz:

Mein Caddy kommt hoffentlich in 14 Tagen.

Bin ansonsten ein Reisemobilfahrer (MB 316 Tdi, 4 Jahre 87400km)

Hoffe ich habe Euch weitergeholfen

Wienerblut

Themenstarteram 10. Februar 2008 um 14:09

Hi !

Zunächst mal Danke für die ANtworten.

Ich war gestern auf der Camping Messe in Essen.

So eine Markise von Fiamma oder Omnistor wiegt gute 20 kg.

Das Problem ist nur, ob es einen Befestigungssatz passend für den

Caddy gibt. Ich denke ich werde mal bei den Firmen per Mail nachfragen.

Die müssen es wissen.

Wir wollen eigentlich ein Zelt mit geschlossenen Seitenwänden.

Bus bzw. Van Vorzelt (allein stehend) wäre auch super !

Es gibt auch von Vaude ein geniales Heckzelt, welches allein

stehen bleiben kann.

Der gezeigten Lösung bei E-Bay würde ich einen "normalen" Faltpavillion

vorziehen bei dem ich ggf das Gestänge verlängern würde.

Mmh, ich wühl mich mal dadurch. Der MAxi Life kommt ja erst Ende März.

Viele Grüße nach Wien und Dresden.

Ralf

das Vaude heckzelt hab ich, ist wirklich genial, mußt aber ein kleines Bastel machen, da die Heckklappe im geöffneten Zustand innen am Zeltdach anliegt, Vaude hat auch noch ein Zelt für die Seite.

Zitat:

Original geschrieben von Doedendroet

das Vaude heckzelt hab ich, ist wirklich genial, mußt aber ein kleines Bastel machen, da die Heckklappe im geöffneten Zustand innen am Zeltdach anliegt, Vaude hat auch noch ein Zelt für die Seite.

Da ich mich für das Vaude Heckzelt interessiere, möchte ich mal hier einklinken.

Drückt die Heckklappe zu stark gegen das Zelt? Was hast du gebastelt?

Kannst du bitte mal deine Erfahrungen mit dem Vaude schildern?

Danke im Voraus!

Weiterhin weiss ich nicht ob das seitliche oder das Heckzelt besser geeignet ist. Vielleicht

kann noch jemand seine Erfahrungen schildern

gruss eberhard

ja die Hecklappe liegt am Zeltinnendach an, ist nicht so gut bei Wind, denn dann scheuert das Zelt an der Heckklappe, ist aber nicht viel, ca10cm was die Heckklappe tiefer muss, ich löse es mit einem Strick am Heckschloss, andere Seite ein Häring, oder stellst dich in eine "Kuhle".

Hi, ich kann nur sagen, dass ich mit einem Seitenzelt gute Erfahrungen gemacht hab. Ich hab mir ein zelt von 10t, Modell Sanford gekauft. es war damals das günstigste, das ich finden konnte. Hat, glaub ich 140 euro oder so gekostet und trotz des günstigen Preises war es absolut wasserdicht und wirkt hochwertig (nix kaputt oder undicht nach einem Urlaub von ca. 2,5 Wochen).

Es hat einen Norwegenurlaub mit Regen problemlos überstanden und ist riesig. Man kann 2 Seiten öffnen und hat damit fast sowas (naja nicht ganz) wie ne Markise. es hat ein Innenzelt dabei (ohne Aufpreis), so dass dort auch 1-2 Personen schlafen könnten (oder Stauraum), ist selbststehend. Man kann die Seitentür nach Bedarf öffnen oder schließen, oben schliesst es wasserdicht ab (Hab das bereits vor einiger Zeit hier gepostet, einfach mal suchen). Es hat einen "abnehmbaren Boden, d.h. nur als Sonnenschutz muss man den nicht auslegen, schliesst aber mit der Zeltwand wasserdicht ab, wenn man drin schlafen möchte oder Gäste hat :). Abgespannt hab ichs mit großen Saugnäpfen (selbst gekauft, sind die zum Glas heben, nicht dabei) am Dach vom Caddy, man kann es aber auch über Heringe überm Auto abspannen (alles dabei). Aufbaudauer allerdings ca. 20 min. zu zweit, gehtr aber auch alleine in ca. 30-45 Min, je nach Übung. Höhe in der Mitte: 2,10 m. für mich als 2 Meter-Mann unbedingt erforderlich.

Dies soll keine Werbung sein, ich fand ein Seitenzelt nur praktischer als ein Heckzelt und es bot mehr Platz/Variabilität. Haben in dem Zelt auch ohne Auto bei ner Kanutour zu Dritt mehrere Tage in der Pampa geschlafen, Es stand ohne Probleme auch bei Sturm und Dauerregen wie ne eins.

Grüße,

Heino

am 14. Februar 2008 um 21:25

...suche auch gerade ein Heckzelt, bin hier fündig geworden - solide outdoor-Qualität, werde ich mir demnächst anschauen:

www.dachzelte-und-mehr.de/HECKZELTE/heckzelte.html

Lt.Beschreibung passend explizit auch für den Caddy....

Gruß Geert

Themenstarteram 15. Februar 2008 um 14:59

Uups,

da ist ja Bewegung drin. :D

Wir wollen uns mal das Bergamo anschauen.

http://www.obelink.de/assortiment_overzichtpagina2.asp?...

Gruß

Ralf

Zitat:

Original geschrieben von rhrumpel

Uups,

da ist ja Bewegung drin. :D

Wir wollen uns mal das Bergamo anschauen.

http://www.obelink.de/assortiment_overzichtpagina2.asp?...

Gruß

Ralf

Schaut interessant aus. Sanford ist marginal kürzer, etwas breiter, beide haben ein Innenzelt, sind etwa gleich hoch, dafür 5 kilo schwerer (evtl. etwas bessere Qualität?), Bergamo hat keine Bodenabdeckungen dabei (ausser dem Innenzelt).

hier ein Link zum Vergleich (da aber ausverkauft :)):

http://www.afterbuy.de/.../start.aspx?...

Edit: Bergamo hat doch Zeltüberhang

Themenstarteram 15. Februar 2008 um 21:03

Hi !

Mmh, das Sanford sieht ja tatsächlich sehr ähnlich aus.

Ich habe die meisten Suchergbnisse mit dem Begriff Buszelt bei google gehabt.

Die meisten Campingausrüster im www lassen das auch unter Buszelt laufen.

Wir fahren da mal Mitte des Jahres mit unserem Maxi Life vorbei und schauen uns das an. Ist auf jedenfall günstiger und flexibler als ein Markisenzelt.

Der Tipp mit den Saugern für Fensterscheiben ist auch super. Die halten das allemal und gibt´s mittlerweile im Baumarkt.

Sollten wir so ein Teil kaufen, gibt´s natürlich Fotos nachgereicht.

Gruß

Ralf

Moin,

 

im Hinblick auf Zelte und Caddy bin ich auf eine Firma in Hamburg gestoßen: 3Dog Camping

 

Mein persönlicher Favorit ist dort das TopDog, aber das wird noch etwas warten müssen.

 

Vielleicht ist jemand anderes ja flüssiger. :D

Dann postet doch einmal Eure Erfahrungen.

 

Gruß,

Hartmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen