ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Markenname oder mehr....

Markenname oder mehr....

Themenstarteram 25. August 2007 um 12:07

hallo zusammen....

 

 

ich habe gerade frei und habe mal ein wenig philosophiert.

 

mir ging einfach nicht aus dem Kopf, ob sich ein Unternehmen nur über einen Markennamen oder auch über die Tatsache, dass es ein Unternehmen ist identifiziert.

 

Gehört zu der marke SAAB auch das Unternehmen SAAB Automobile AB , SAAB Mitarbeiter und die Tatsache, dass noch immer SAAB Automobile in Schweden vom band laufen ?

 

 

Oder könnte man rein theoretisch auch die SAAB Automobile AB als Unternehmen aufgeben und die Automodelle von SAAB künftig komplett in Rüsselsheim konzipieren lassen, so dass am Ende wirklich nur noch ein Markenname SAAB bestehen bleibt ?

Für mich persönlich ist ein Markenname nur Luft und es gehört sehr wohl ein Unternehmen dazu, welches den gleichen Namen wie den Markennamen trägt . Nur so können sich die Mitarbeiter mit einem namen identifizieren.

 

 

Ich habe mir 1998 einen neuen Volvo V40 gekauft und ich wusste damals, dass der wagen zusammen mit Mitsubishi entwickelt wurde und in den Niederlanden vom Band lief. Nichtsdestotrotz wusste ich aber auch, dass Volvo in Göteborg ein riesiges Forschungs-u. Entwicklungszentrum hatte, mindestens eine Modellreihe auch in Schweden gefertigt wurde und somit habe ich mich für den V40 entschieden.

ich hätte es nicht getan, wenn alle Volvomodelle ausschließlich außerhalb von Schweden produziert worden wären. Schließlich hat sich Volvo, wie auch SAAB schon immer stark mit dem heimatland Schweden identifiziert.

 

 

Das ist der Grund, warum z.B. Mercury, Lincoln , Plymouth und Dodge nie wirklich eine starke Identität aufbauen konnten. es waren keine Unternehmen, sondern nur Markennamen eines Konzerns.

 

 

Deshalb darf GM auch niemals das Unternehmen SAAB Automobile AB auflösen und SAAB ausschließlich als Markenname nutzen. Außerdem bin ich der Meinung, dass mindestens ein SAAB in Schweden produziert werden sollte. Am besten das "Prestige-oder Topmodel".....im Falle Saab also der neue 9-5 oder ein Modell darüber.

Wie gesagt.....Volvo hat auch viele Modelle außerhalb von Schweden gefertigt ( Belgien, Niederlande, Kanada ), aber die Dickschiffe kamen immer aus Göteborg.

 

 

Bei mir hinterlässt es eben Bauchschmerzen wenn ich weiss ,dass künftig gleich zwei Saab in Rüsselsheim vom Band laufen und kein einziger mehr in Schweden. Außerdem ist es schade, das es eben keine eigene Design-u. Entwicklungsabteilung mehr von Saab gibt. Diese kleine handvoll "Brand engineers", die dafür sorgen sollen, dass ein SAAB noch ein SAAB bleibt, werden wohl auch keinen so großen Einfluss mehr haben.

 

 

Ich möchte damit keine Negativstimung verbreiten sondern wirklich nur Eure Meinung zu dem Thema haben, ob zu einer starken Marke auch ein Unternehmen gehören sollte oder nicht.

 

 

 

In dem Sinne

 

 

The Moose

60 Antworten
Themenstarteram 17. September 2007 um 23:30

Zitat:

Original geschrieben von bavarianlynx

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

 

................

 

 

es gibt allerdings einen sehr sehr großen Unterschied zwischen Volvo, Skoda, Seat und eben Saab.

Das einzige was alle gemein haben....sie sind Tochtergesellschaften von großen Autokonzernen.

 

Aber die entscheidenden Unterschiede sind wie folgt:

 

- Volvo , Seat und Skoda fertigen zwar auch im Ausland, aber es wird immer

mindestens ein Modell im jeweiligen Heimatland der Marke hergestellt

- Volvo, Seat und Skoda haben jeweils eine eigene Designabteilung

- Volvo, Seat und Skoda konstruieren ihre Autos selbst, auch wenn sie auf

den großen Konzernbaukasten der jeweiligen Muttergesellschaft zurückgreifen

- Volvo , Seat und Skoda sind eigene registrierte Gesellschaften und somit

herrscht eine eigene Unternehmenskultur ( wer der Eigentümer ist, spielt

keine Rolle, oder ? )

- Volvo, Seat und Skoda haben eigene Verantwortung und deren

Entwicklungen werden z.T. auch von den Muttergesellschaften verwendet

 

 

- Saab hat KEINE eigene Designabteilung mehr

- Saab hat KEINE eigene Entwicklungsabteilung mehr

- Die Saab Automobile AB soll zukünftig nicht mehr als Gesellschaft existieren

und Saab verkommt zu einem Markennamen

- Ein schwedisches Traditionsunternehmen produziert bald ausschließlich

außerhalb Schwedens

- Opel übernimmt einen Großteil der Entwicklungsarbeit für Saab

 

Das einzige, was Saab geblieben ist, sind 5 "Markeningenieure", die irgendwo in Schweden rumsitzen und darauf achten sollen, dass man es in Deutschland schafft, einen Saab zu einem richtigen Saab werden zu lassen.

Da muss ich mich leider sehr drüber amüsieren. Die 5 Leute werden wohl keinen großen Einfluss haben. Ich vermute eher, dass es eine Art Marketing -Gag von General Motors ist. Man versucht so, den traditionsbewussten Saab kunden noch glaubhaft zu machen,dass man sich nicht sorgen muss.

 

Was ich für die Zukunft fordere:

- eine eigene Saab-Designabteilung in Schweden

- eine eigene Saab-Entwicklungsabteilung in Schweden

 

beide arbeiten mit dem internationalen technischen Entwicklungszentrum von Opel zusammen ( wenn es denn sein muss )

 

- wenigstens ein Modell soll in Schweden hergestellt werden

- Einstellung des Cadillac BLS, der absolut überflüssig ist, da er Saab

Konkurrenz macht

 

 

 

Natürlich kauft Saab, wie auch alle anderen Hersteller die Komponenten bei Zulieferbetrieben. Das ist auch nicht der Punkt. SAAB wird künftig KEIN einziges Modell mehr im Ursprungsland fertigen. Und ich persönlich verbinde sehr wohl eine Automarke mit dem Herkunftsland....selbst zu Zeiten der Globalisierung.

Ein Alfa ist ein Alfa aus Italien

Ein Renault ist ein Renault aus Frankreich

Ein Chrysler ist ein Chrysler aus den USA

Ein BMW ist ein BMW aus Deutschland

Ein Holden ist ein Holden aus Australien

Ein Volvo ist ein Volvo aus Schweden

Ein Saab ist ein Saab aus Deutschland ???? was ist das denn bitteschön

 

 

Lieber einen Saab mit Opel Teilen ....entworfen, konstruiert und produziert in Schweden...... als einen Saab ,entworfen, konstruiert und hergestellt in Deutschland von Opel .

 

Letztendlich kann ich Teilnehmer in unserem Forum nicht verstehen, die behaupten ....." ist doch egal, wo der Saab herkommt, so lang er anders aussieht als ein Opel "....ich möchte ganz sicher niemanden persönlich angehen, aber

 

 

das wäre so als wenn ich sagen würde..." ist doch egal, ob z.B. Porsche im Iran gefertigt wird, so lange er noch wie ein Porsche aussieht und anders als ein Ferrari ?!?!

 

Ich denke in Deutschland würde man sich auch ärgern, wenn z.B. BMW zwar Werke in Deutschland hat, die aber mit Fremdprodukten ausgelastet wären und BMW selbst alle eigenen Modelle in was weiß ich wo zusammenbauen würde....angenommen BMW würde zu einemanderen Unternehmen gehören.

 

 

Aber wahrscheinlich muss man Schweden-Fan sein, um sich so für die nordische Autonation "einzusetzen".

Klar, jemand, der Saab einfach nur "mag" und mit Schweden ansonsten nicht viel am Hut hat, dem ist es wohl tatsächlich "wurst", wo der Saab produziert wird.

Aber ich verknüpfe nun mal bestimmte Automarken mit ihrem Herkunftsland.

 

 

Unter den Voraussetzungen werde ich mir keinen neuen Saab mehr kaufen, weil es dann erst recht nur noch ein verkappter Opel ist...auch wenn er vielleicht ganz anders aussieht.

 

 

 

In dem Sinne

 

 

The Moose

 

......................

 

Ich halte auch nichts davon, daß Saab in Rüsselsheim gebaut wird und Cadillac in Trollhättan, aber so einfach ist es auch nicht, daß alle die genannten Marken zu 100% in ihrem traditionellen Herkunftsland gebaut werden. Sie werden zwar sehr stark mit ihren traditionellen Herkunftsländern assoziiert, aber viele Käufer wissen oft gar nicht, daß viele Modelle in anderen Ländern gebaut werden und die meisten interessiert es gar nicht.

Ich glaube wir Saab-Fahrer haben hier vielleicht eine besondere Empfindlichkeit, vor allem

weil dann bald kein einziger Saab mehr in Schweden gebaut wird. Das ist bei den anderen Herstellern nicht so, die bauen immerhin viele Kernmodelle noch in ihren Traditionsländern. Da muß man Moose recht geben. Daß der Cadillac BLS dem Saab Konkurrenz macht, glaube ich aber nicht. Er hat so lausige Verkaufszahlen, daß man diese

Schnapsidee von Bob Lutz bald wieder einstellen wird.

 

Audi TT? -> Ungarn, wo seit 10 Jahren praktisch auch alle Audi-Motoren hekommen!

BMW X3, X5- Z-Serie? -> Österreich, USA

Volvo C30, S60, S40? -> Belgien

Porsche Boxster, Cayman? -> Finnland (dort wo mal das Saab Cabrio 900/1 und 2 gebaut wurden).

 

Wen stört es, daß das neue Cabrio in Österreich gebaut wird? Mich z.B. nicht.

Rüsselsheim würde mich aber etwas stören. Finnland aber wieder nicht. Als die

ersten Porsche-Boxster-Käufer erfuhren, daß ihre Krücken in Uusikaupunki zusammen-

geschustert wurden, murrten sie etwas, weil sie bisher nur auf Zuff fixiert waren.

Mittlerweil kratzt das niemanden mehr. Aber wenn Porsche nicht mehr in D produzieren würde, dann wäre die Hölle los. (Kernmodell 911 in den USA? Nie und nimmer!

Cayenne in den USA? Why not? Obwohl es logistisch absurd wäre, wenn auch nicht währungstechnisch)

 

Yep.........

 

@ Bavarianlynx

 

Ich glaube Du   hast mich verstanden und ich sehe es genau so....Saab Cabrio aus Österreich ist ok, aus Finnland ebenfalls....aber Rüsselsheim ??

Gegen Opel Modelle aus Rüsselsheim habe ich wiederum gar nichts....

 

The Moose

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Markenname oder mehr....