ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Map Pilot Alternativen?

Map Pilot Alternativen?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 23. Januar 2012 um 15:13

Ich gebe es zu - ich bin stinksauer.

Zum Jahreswechsel habe ich mir einen, der neuen B-Klasse geholt und so manches

nützliche Extra dazu bestellt. Das angebotene Navi "Map Pilot" schien da so ein Extra zu sein

und die knapp 600 Euro sind es mir Wert gewesen, schließlich fahre ich beruflich auch viel.

Als ich dann aber das Navi zum Check an meinen Computer anschloss,

verschlug es mir aber den Atem.

Es wird kein Mac unterstützt und das "kostenlose 45-Tage Update"

ist selbst auf einem extra dafür ausgeliehenen PC Laptop nicht auffindbar.

Stattdessen viel lautes Tamtam und Selbstbeweihräucherung auf einer schlecht

programmierten rudimentären Webanwendung. Unlogisch strukturiert und chaotische Meldungen

Keine Hilfe, keine FAQ's die sich mit dem 45-Tage Update beschäftigen.

Jedes Billignavi der Konkurrenz bietet da mehr Service.

Email Support? - Fehlanzeige.

Für mich alles Anzeichen einer schlampigen Unternehmensführung,

die genau weiß, dass es keine Alternativen zu ihr gibt.

Ist das so? Oder gibt es doch Alternativen, die die bereits verbaute Infrastruktur im Wagen nutzen können?

Also beispielsweise eine Art Softwarelösung, die den Bildschirm nutzen kann, so wie es

TomTom und Navigon ja auch auf dem iPad/Phone machen?

Wird Zeit, dass da Mercedes ein wenig mehr Wettbewerb

in die Konsole lässt. Das fällt langsam auf sie zurück.

Mathias

Beste Antwort im Thema

Über die Firma Becker kann man tatsächlich geteilter Meinung sein. Kurze Schilderung und Lösung meiner Erstinstallation.

Da Mac-Nutzer habe ich vorher mit meinem Verkäufer vereinbart, Updates während der 45-Tage-Frist werden vom MB-Händler vorgenommen. Dort habe ich auch gekauft.

MB-Verkäufer hat Update versucht, aber das 0 EUR Update wurde bei ihm nicht angezeigt, nur das 89,95 EUR Update. Offensichtlich wie bei Dir.

Verkäufer hat mit Becker Hotline (0800 142 7626) telefoniert und per E-Mail an service@beckermappilot.com geschrieben mit folgendem Inhalt:

Problemschilderung + Seriennummer vom Gerät + Rechnung über den B180CDI, wo der Map Pliot mit dem Code 509 aufgeführt ist + Foto vom Gerät mit dem Stand Software Q4/2010 + Screenshot aus Windows vom Content Manager, dass keine 0 EUR Version angeboten wird, nur Bezahl-Version + Screenshot über vorhandene Version 1.5.21. Angeblich wollte Becker die Rechtmäßigkeit des kostenlosen Updates überprüfen.

Innerhalb von 3 Tagen wurde die kostenlose Version freigeschaltet und war danach auch sichtbar und konnte dann problemlos geladen werden.

Meine Rückfrage bei der Hotline warum der ganze Umstand wurde beantwortet, man habe aus dem Produktionsprozess der Geräte Stichproben gezogen, diese geprüft und dabei offensichtlich vergessen die 45 Tage Frei-Version wieder freizuschalten. Ob der ganze Krempel stimmt kann ich nicht prüfen. Ich habe die kostenlose Version. Hat 3 Tage länger gedauert. Ich hatte keine Arbeit, hat der MB-Verkäufer machen müssen.

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Du bist im falschen Unterforum. Schau mal bei B-Klasse W 246 rein. Dort hättest Du rechtzeitig unter Map Pilot nachlesen können, NOCH nicht Mac-fähig.

Schau ins richtige Forum und Du bist gut informiert über Dein Fahrzeug und vieles mehr.

Außerdem dürfte Dein Map Pilot komplett 856,80 EUR gekostet haben. Wie kommst Du auf 600 EUR. Und er dürfte bestens funktionieren in Deiner neuen B-Klasse W 246, nur eben Du hast ab Werk die Software Q4/2010 und noch nicht Q2/2011. Aber es funktioniert einwandfrei. Deine Software ist 6 Monate älter, klappt aber trotzdem.

Geh zu einem Verwandten, Freund oder Deinem MB-Verkäufer (wie ich). Dort kannst Du den Map Pilot an einen Windows PC anschließen. Dauer 2-3 Stunden updaten. Aber vielleicht reicht Dir auch die jetzige Version, bis der Content Manager Apple Mac versteht.

Die Bedienungsanleitung vom Content Manager habe ich als Anlage beigefügt. Hast Du überhaupt danach gearbeitet? Geh die Sache mal ganz ruhig an, dann klappt es auch. FAQs gibt's bei Becker.

Hi,

warten auf die Mac-Lösung ist nicht so gut. Irgendwann sind die 45 Tage rum mund dann gibts die Q2/2011 nicht mehr gratis.

Die Zeit läuft ab dem ersten Satfix des Gerätes und nicht erst ab dem ersten Kontakt mit dem Internet.

Gruß Dirk

Themenstarteram 24. Januar 2012 um 7:22

Zitat:

Original geschrieben von Niederrhein

Du bist im falschen Unterforum. Schau mal bei B-Klasse W 246 rein. Dort hättest Du rechtzeitig unter Map Pilot nachlesen können, NOCH nicht Mac-fähig.

Schau ins richtige Forum und Du bist gut informiert über Dein Fahrzeug und vieles mehr.

Außerdem dürfte Dein Map Pilot komplett 856,80 EUR gekostet haben. Wie kommst Du auf 600 EUR. Und er dürfte bestens funktionieren in Deiner neuen B-Klasse W 246, nur eben Du hast ab Werk die Software Q4/2010 und noch nicht Q2/2011. Aber es funktioniert einwandfrei. Deine Software ist 6 Monate älter, klappt aber trotzdem.

Geh zu einem Verwandten, Freund oder Deinem MB-Verkäufer (wie ich). Dort kannst Du den Map Pilot an einen Windows PC anschließen. Dauer 2-3 Stunden updaten. Aber vielleicht reicht Dir auch die jetzige Version, bis der Content Manager Apple Mac versteht.

Die Bedienungsanleitung vom Content Manager habe ich als Anlage beigefügt. Hast Du überhaupt danach gearbeitet? Geh die Sache mal ganz ruhig an, dann klappt es auch. FAQs gibt's bei Becker.

Sicher hast du recht.

Ich hätte rechtzeitig vor dem Kauf eines Fahrzeugs hierher finden müssen, rechtzeitig daran denken müssen,

dass ich solche Probleme mit einem Navi bekommen werde und nicht zuletzt rechtzeitig wissen müssen,

dass Windowsuser so sozialisiert wurden, dererlei Fehler ausschliesslich bei sich selber zu suchen.

Ich hätte auch bemerken müssen, dass der schicke Laptop mit dem man auf der Beckerseite im Netz, die Daten

werbewirksam synchronisiert, zwar ein Apple Macbook pro ist, das das aber leider nichts zu sagen hat.

Ich war also zu naiv zu glauben, dass das teuerste Navi meines Lebens zumindest

die Standards meiner bisherigen Billigkisten mit Saugnapf hält.

Danke auch, dass Du mich auch darüber hinaus darauf hinweist, den Komplettpreis höher anzusetzen,

als ich das gemacht hatte, denn die Vorrüstung war im Ausstellungswagen, den ich gekauft habe, bereits drin.

Irren tust Du Dich lediglich mit der Annahme, dass ich nichts unternommen habe.

Dass ich mir extra einen Windows-Laptop ausgeliehen habe steht ja bereits in meinem Eingangsposting

und ich habe nicht nur die spärlichen Angaben in der Bedienungsanleitung gelesen und befolgt,

sondern auch all das nachvollzogen, was ich dann verzweifelt in diversen Foren fand.

Die Software mehrmals heruntergeladen, mehrmals deinstalliert, mehrmals wieder neu installiert.

Er erkennt das Navi ja, will mir aber stets ein Kartenupdate verkaufen, nicht kostenlos zur Verfügung stellen.

Das Navi lief übrigens lt. meinem Händler am 4. Januar das erste mal. Die 45 Tage Frist dauert also noch etwas.

Und nein, in den FAQs bei Becker steht kein einziges Wort über den Umgang mit der Sache, wenn das

angeblich kostenlose Update einfach nirgends auftaucht und auf eine Antwort auf meine Email Anfrage

warte ich ebenfalls bis heute vergebens.

Gesetzt den Fall, dass ich zwar für das c't magazin gearbeitet habe, aber zu blöd für das Einrichten der

Becker Navigationsgeräte bin, dann muss diese Firma bei diesem Preis dennoch in die Niederungen

meiner Dummheit steigen und nicht umgekehrt. Das Zauberwort nennt sich Usability

und nicht Abwimmelnmitstandardantworten.

Ich will aber mal sagen, wie ich das jetzt löse:

Die Kiste geht zum Händler und der hat das Ding upzugraden, nicht ich.

Zwei volle Tage recherchieren, ausprobieren, verwerfen reichen mir jetzt.

Und um das nochmal für mitlesende Beckermitarbeiter klarzustellen:

Was mich verärgert ist nicht die technische Panne, sondern die

dekadente Arroganz, mit der mein Anliegen behandelt wird.

Über die Firma Becker kann man tatsächlich geteilter Meinung sein. Kurze Schilderung und Lösung meiner Erstinstallation.

Da Mac-Nutzer habe ich vorher mit meinem Verkäufer vereinbart, Updates während der 45-Tage-Frist werden vom MB-Händler vorgenommen. Dort habe ich auch gekauft.

MB-Verkäufer hat Update versucht, aber das 0 EUR Update wurde bei ihm nicht angezeigt, nur das 89,95 EUR Update. Offensichtlich wie bei Dir.

Verkäufer hat mit Becker Hotline (0800 142 7626) telefoniert und per E-Mail an service@beckermappilot.com geschrieben mit folgendem Inhalt:

Problemschilderung + Seriennummer vom Gerät + Rechnung über den B180CDI, wo der Map Pliot mit dem Code 509 aufgeführt ist + Foto vom Gerät mit dem Stand Software Q4/2010 + Screenshot aus Windows vom Content Manager, dass keine 0 EUR Version angeboten wird, nur Bezahl-Version + Screenshot über vorhandene Version 1.5.21. Angeblich wollte Becker die Rechtmäßigkeit des kostenlosen Updates überprüfen.

Innerhalb von 3 Tagen wurde die kostenlose Version freigeschaltet und war danach auch sichtbar und konnte dann problemlos geladen werden.

Meine Rückfrage bei der Hotline warum der ganze Umstand wurde beantwortet, man habe aus dem Produktionsprozess der Geräte Stichproben gezogen, diese geprüft und dabei offensichtlich vergessen die 45 Tage Frei-Version wieder freizuschalten. Ob der ganze Krempel stimmt kann ich nicht prüfen. Ich habe die kostenlose Version. Hat 3 Tage länger gedauert. Ich hatte keine Arbeit, hat der MB-Verkäufer machen müssen.

Themenstarteram 26. Januar 2012 um 9:48

Vielen Dank für Deine ausführliche Hilfe.

Ein Lichtblick. Das Gerät ist auf dem Weg zum Händler. ;-)

Gerne.

Deine Antwort
Ähnliche Themen