ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Manuelle Klima - Kühlleistung, Kältemittelverlust, Klimawartung

Manuelle Klima - Kühlleistung, Kältemittelverlust, Klimawartung

VW Bora 1J, VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 22. Juni 2021 um 23:07

Moin!

Bin gerade ein wenig ratlos mit der Klima meines Golf.

Kurz die Daten der Klimawartungen, in der Anlage befinden sich normal 750 g R134a:

1. Wartung im Juni 2006

2. Wartung im Mai 2013

3. Wartung im April 2018, 470 g R134a ergänzt

4. Wartung im Oktober 2020, 630 g R134a ergänzt

5. Wartung im Juni 2021, 140 g R134a ergänzt

Die vorletzte Wartung erfolgte, weil bereits nach etwa 2 1/2 Jahren praktisch keine Kühlleistung mehr spürbar war. zusätzlich wurde dann ein Indikatior/Kontrastmittel beigegeben, um mögliche Undichtigkeiten zu finden.

Nach acht Monaten fehlten schon wieder 140 g Kältemittel, ein Leck konnte nicht gefunden werden. Ich habe auch nix sehen können. Die Werkstatt sagte nur kurz, Kältemittelverlust wäre bei alten Autos normal. Ist es echt normal, dass fast die komplette Anlage nach 2 1/2 Jahren wiedr leer ist? Denke nicht. Die ergänzten 140 g deuten es ja bereits wieder an.

Habe die Klima immer regelmäßig genutzt, auch bei entsprechenden Temperaturen in den Wintermonaten. Anlage wurde fast immer fünf Minuten vor Fahrtende ausgeschaltet, damit der Verdampfer noch vom Fahrtwind abtrocknen kann. Es gab nie Gerüche und eine Desinfektion der Anlage war bis heute nicht nötig. Anlage läuft bis heute, Rep. waren noch nicht erforderlich.

Was mir aufgefallen ist über all die Jahre:

Früher war es so, dass es bei laufender Klima im Wagen bei einer Fahrt z. B. über Land immer kälter wurde, bis es eiskalt war. Soll aber systembedingt völlig normal sein, hab dann einfach die Kälte über den Regler etwas reduziert. Dies war aber vor zwei Wochen (und vorher auch schon) bei sommerlicher Hitze nicht mehr der Fall. Es war zwar schön kühl, wurde aber nicht eiskalt wie früher. Dürfte auch nicht an den 140 g des fehlenden R134a gelegen haben.

Hatte letztes Jahr auch wegen der Trocknerpatrone mal nachgefragt. Werkstatt hat abgeraten, diese bei alten Autos zu tauschen, da schwierig und oftmals mit weiteren, schwer abschätzbaren Kosten verbunden. Hab ich auch nicht so ganz verstanden.

Werde auch wegen des Kältemittelverlustes nochmals nachhaken.

Auch aus Gründen des Umweltschutzes finde ich es wichtig, dass das R134a möglichst lange in der Anlage bleibt. Mir ist abe rauch bewußt, dass solche Rep. schnell teuer werden können.

Freue mich über Meinungen und Einschätzungen :).

Danke und schönen Abend!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich habe 2018 zum ersten Mal überhaupt einen Klimaservice beim Golf gemacht. Es gab ein Aktionsangebot und ich dachte, man könnte das ja mal machen. Kühlleistung war ok. Es fehlten 100g Kühlmittel. War also eigentlich unnötig und hat mich gelehrt, so lange sie gut kühlt werde ich die Finger davon lassen.

Ich habe die Climatronic, aber das macht in der Hinsicht ja keinen Unterschied. Meine Anlage ist immer auf 22 Grad und AUTO, ganzjährig. Ich habe da bestimmt seit über einem Jahr keine Taste mehr gedrückt. Ich schalte auch nichts 10 Minuten vor Fahrtende aus. Habe das noch bei keinem auto gemacht und auch noch nie Probleme deswegen gehabt.

Deine Anlage hat sicher ein winziges Leck. Das wird so klein sein, dass Kontrastmittel nichts bringt. Auch Vakuumprüfung ist da sinnlos. Evtl. könntest du Formiergas versuchen. Dafür müsste sie aber evakuiert werden und dann neu befüllt. Aber Lecksuche kostet auch wenn nichts gefunden wird. Du könntest auch auf Verdacht mal alle O-Ringe und sonstige Dichtungen tauschen lassen. Oder du lässt sie halt einfach einmal im Jahr neu befüllen.

EDIT: Ach ja, als ich meinen W126 auf R134a umrüsten ließ meinte der Klimafachmann, dass die Anschlussventile heiße Kandidaten seien, wenn es um Undichtigkeiten bei alten Anlagen geht (also abgesehen vom Kompressor). Gerade wenn man da nach x-Betriebsjahren mal Klimaservice macht würden die oft nicht mehr so ganz tausendprozentig schließen.

Themenstarteram 22. Juni 2021 um 23:55

Danke für Deine Einschätzung und die Hinweise.

Nur 100 g Kältemittelverlust bis 2018 ist ja echt der Wahnsinn.

Vielleicht hätte ich auch nicht so oft Klimaservice machen sollen ...;)

nicht 100 gr....; sondern 470 gr wurden im 2018 aufgefüllt

 

@Wendtland schrieb am 22. Juni 2021 um 23:55:08 Uhr:

Danke für Deine Einschätzung und die Hinweise.

Nur 100 g Kältemittelverlust bis 2018 ist ja echt der Wahnsinn.

Vielleicht hätte ich auch nicht so oft Klimaservice machen sollen ...;)

@Wendtland

 

Dein Verlust ist nicht normal.

Da deine Werkstatt diese Arbeit nicht machen möchte (warum auch immer) würde ich es an deiner Stelle selbst machen einfach mal mit einer Schwarzlichtlampe alle klimaleitungen und Bauteile anleuchten da muss bei dem Verlust was zu finden sein. Ich tippe mal drauf das irgendeine Leitungsverbindung undicht ist.

Themenstarteram 23. Juni 2021 um 19:18

@Tom1182

Danke Dir!

Schjätze den Verlust auch als deutlich zu hoch ein. Die Werkstatt will das tatsächlich abgeleuchtet haben, steht auch auf der Rg.. Selbst ableuchten nur als letzte Option, erst ist die Werkstatt dran. Bin dort ansonsten zufrieden und die sind schon kooperativ :).

Werde berichten.

@Interessierter1

Bitte alles genau lesen. Mein Erstaunen bezog sich auf den Beitrag von joker022. Meine eigenen Angaben sind mir durchaus bekannt ....;)

Also bei dem Verlust in der kurzen Zeit muss was zu finden sein. Demnach bleibt leider nur entweder sie haben davor Mist gemacht und kein UV Mittel eingefüllt oder sie haben jetzt nicht ordentlich abgeleuchtet unter Umständen muss man ja auch mal was wegbauen um alles zu sehen!

 

Nur die Aussage so ein Verlust ist normal kann ich nicht nachvollziehen. Ich würde ja verstehen wenn sie sagen würden es ist günstiger für dich als Kunden jedes Jahr die Klima auffüllen zu lassen als jetzt eine fachgerechte Reparatur. Bis zum wahrscheinlichen lebensende vom Golf

Themenstarteram 23. Juni 2021 um 21:05

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 23. Juni 2021 um 19:57:06 Uhr:

(...)

Nur die Aussage so ein Verlust ist normal kann ich nicht nachvollziehen. Ich würde ja verstehen wenn sie sagen würden es ist günstiger für dich als Kunden jedes Jahr die Klima auffüllen zu lassen als jetzt eine fachgerechte Reparatur. Bis zum wahrscheinlichen lebensende vom Golf

Da bin ich absolut bei Dir!

Den Aspekt der Wirtschaftlichkeit habe ich natürlich auch im Blick, wurde aber nicht genannt. Erst wenn das Leck geortet ist, zeichnen sich die Kosten ab und erst danach ist eine Entsheidung zu treffen. Etwa 250 € wäre mir das wohl schon wert, würde sich auch noch rentieren..

jepp.....; ich hab zwar mehr als genau durchgelesen (= sonst hätte ich kaum reagiert)....aber dennoch einen falschen Schluss gezogen..... = nun ist es klar, danke..... :-)

@Wendtland schrieb am 23. Juni 2021 um 19:18:44 Uhr:

@Tom1182

Danke Dir!

Schjätze den Verlust auch als deutlich zu hoch ein. Die Werkstatt will das tatsächlich abgeleuchtet haben, steht auch auf der Rg.. Selbst ableuchten nur als letzte Option, erst ist die Werkstatt dran. Bin dort ansonsten zufrieden und die sind schon kooperativ :).

Werde berichten.

@Interessierter1

Bitte alles genau lesen. Mein Erstaunen bezog sich auf den Beitrag von joker022. Meine eigenen Angaben sind mir durchaus bekannt ....;)

Themenstarteram 24. Juni 2021 um 19:54

Moin!

Werkstatt sagt, Haarriss wäre denkbar. Weiter beobachten. Jährlicher Kältemittelverlust von 7-10 % wäre normal. Da bin ich aber schon jetzt locker drüber. Sehr witzig ... :mad:

Wenn die jetzt schon keine Idee oder iwas haben, was sagen die mir dann z. B. in einem Jahr?

Muss da selbst ran und ableuchten, wie @Tom1182 schon sagte.

Jemand eine Empfehlung für eine Schwarzlichtlampe, die nicht direkt aus China kommt?

Wollte ich aus Prinzip nicht, sowas für 5-7 € inkl. Versand.

Berichte weiter. Vielen Dank!

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Manuelle Klima - Kühlleistung, Kältemittelverlust, Klimawartung