ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. mal ne frage zur nordschleife

mal ne frage zur nordschleife

Themenstarteram 24. April 2008 um 22:41

hi motorsportexperten:)

ich bin neu im forum und hab ein paar fragen.mal angenommen ich möchte etwas auf der nordschleife trainieren was würde das kosten und wann könnte ich das tun.ich hab gehört das man da am wochenende hinfahren kann und man eine bestimmte summe zahlt und schon kann man seine runden drehen stimmt das????? und muss das fahrzeug mit dem ich da fahren will angemeldet sein???????

danke für jede antwort:)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von rc 46 fi

[...]

Man darf z.b auch nicht aus / von dem Fahrzeug Filmen, was natürlich den vielen (dann sicher schwarz gedrehten Videos) wiederspricht.

[...]

Stimmt nicht (mehr). Filmverbot steht zwar immer noch so in der -nicht mehr aktuellen- Fahrordnung NoS auf der Homepage, man darf aber mindestens seit 2013 offiziell filmen. Lediglich das Anbringen von Kameras außerhalb des Fahrzeugs ist aus Sicherheitsgründen verboten. Filmen mit Kameras im Auto ist erlaubt. Und auf Trackdays war das Filmen schon immer erlaubt.

 

(Fast) Alle Videos in meinem Kanal (siehe Sig.) sind daher legal und nicht "schwarz" entstanden. ;)

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Das gibt es tatsächlich und nennt sich Touristenfahrt. Man zahlt quasi Maut um auf einer Einbahnstraße zu fahren. Eine Runde darf man nur mit einem Auto fahren, das auch der StVO entspricht!

Und trainieren ist das falsche Wort, anfangs sollte man sich 'rantasten' an die Strecke, sonst findet man sich sehr schnell aufem Grünstreifen wieder.

Ärgerlich ist allerdings die Tatsache, das Medien den Ring 'hochpushen' und damit das Image (und den Preis) enorm steigen lassen. Ich konnte 2005 meine Runde für 15€ drehen ... heute ... keine Ahnung ... bin nicht ganz up to date, aber ich glaub es wären 21€ ... mir ist es mitlerweile nicht mehr Wert, vllt später einmal, wenn ich Geld verdiene. ;)

mfg Micha

Hallo!

Du meinst bestimmt die Touristenfahrten..!?

Ja,das Fahrzeug muß angemeldet sein,denn hier gilt die STVO !!!

Weitere wichtige Infos:

http://www.nuerburgring.de/Nordschleife.153.0.html

Hi Freak,

 

wie Mitsumichi und Mino-Loge schon gesagt haben: Die Touristenfahrten wären da was für dich.

Allerdings muss ich noch mal betonen, was die zwei bereits gesagt haben:

 

Einfach 20 Euro hinlegen und wie Schummi über die Rennstrecke brettern is nicht, denn "hier gilt die StVO". Das heißt: Überholen ist nur links erlaubt, an zwei Stellen gibt es Tempolimits (wo auch schon geblitzt wurde), dein Wagen muss der StVZO entsprechen (angemeldet sein, alle Teile zugelassen etc. z.T werden Lärmmessungen gemacht - wenn die Brülltüte zu laut ist, darfste nich fahren) etc. pp.

 

Ich habe vor ner Zeit mal einige wichtige Punkte zusammengeschrieben, was die ersten Runden auf der NS angeht.

http://www.motor-talk.de/.../...stumrundung-kein-problem-t1628523.html

 

Gruß

Ralle

Zitat:

Original geschrieben von rallediebuerste

 

Einfach 20 Euro hinlegen und dein Wagen muss der StVZO entsprechen (angemeldet sein, alle Teile zugelassen etc. z.T werden Lärmmessungen gemacht - wenn die Brülltüte zu laut ist, darfste nich fahren)

Also bei den Karren, die da teilweise rumfahren, bin ich mir sicher, dass die zu laut sind.

Neulich war da z.B. ein gepimpter 997 Turbo, da sind einem im Brünnchen fast die Trommelfelle geplatzt... :D

 

Und wenn ich noch etwas hinzufügen darf, man sollte sich vorher in irgendeiner Form (genauer werde ich nicht, denn sonst werde ich wieder falsch im Porsche-Forum zitiert :D) den Streckenverlauf einprägen (siehe Ralles Blog).

Denn dann weiss man einigermaßen, wo man auch als Anfänger etwas mehr Gas geben kann und wo in jedem Fall Vorsicht geboten ist.

Ansonsten kann ich für den Transfer Videovorbereitung-Orginalrennstrecke eine Fahrt im M5-Ringtaxi empfehlen. Zu dritt auch gar nicht so übel vom Preisleistungsverhältnis her.

Gruß

Gruß

Ich denke zum "trainieren" wär ein Sportfahrerlehrgang ganz sinvoll.Bieten einige Firmen an zB Zakspeed die ja direkt am Ring sind. Da sind Instruktoren dabei die dir die Grüne Hölle richtig zeigen. Sonntags würde ich mich als Nordschleifen Anfänger nicht mit den Touris übern Ring heizen...bei schönem Wetter sind da teilweise ganz schön viele rücksichtslose

 

Themenstarteram 25. April 2008 um 20:41

ok danke für diese super antworten von euch :)

wann finden den diese touristenfahrten statt:confused::confused:

und kann man sich irgenwie sp ein tucket kaufen das man da länger als nur eine runde fahren kann:confused::confused:

danke für jede antwort

http://www.nuerburgring.de/events.10.0.html

Themenstarteram 26. April 2008 um 12:10

ok danke. mal ne frage was haltet ihr von einem polo g40 für den ring so zum trainieren sozusagen:confused: und mal ne frage wie machen das die rennteams eigentlich mit den bremsbelägen ich mein die müssen ja eigentlich eingefahren werden.gibt es irgendwelche verfahren die dieses einfahren nicht nötig machen:confused:

Zitat:

Original geschrieben von nordschleifen freak

ok danke. mal ne frage was haltet ihr von einem polo g40 für den ring so zum trainieren sozusagen:confused: und mal ne frage wie machen das die rennteams eigentlich mit den bremsbelägen ich mein die müssen ja eigentlich eingefahren werden.gibt es irgendwelche verfahren die dieses einfahren nicht nötig machen:confused:

Der G40 finde ich für einen NS Anfänger ganz ok.

 

Also ich habe noch nie gehört,daß man Bremsen einfahren muß. Die werden beim

Einbau mit Bremsenreiniger abgerieben,damit sie nicht fettig sind,und gut ist.

Bei deinem Polo würde ich darauf achten,daß die Bremsen gut belüftet werden,bzw die Bremsflüssigkeit ok ist,damit sie nicht anfängt zu kochen. Denn auf der NS gibt es zick Stellen,an denen wegen starkem Gefälle stark abgebremst werden muß (Wippermann z.B.).

Zitat:

Original geschrieben von Mino-Loge

 

Also ich habe noch nie gehört,daß man Bremsen einfahren muß.

Ich schon!

Ich weiß zwar auch nicht wie das auf der Rennstrecke gehandhabt wird aber für den normalen Straßenverkehr sollte man neue Scheiben und Beläge "einbremsen"

Das heißt, die ersten 500km nicht vollbremsen und nicht zulange schleifen lassen.Soweit das natürlich die Verkehrsituation zulässt.

Wenn man sich nicht dran hält können sich die Scheiben verziehen, die Beläge verglasen oder quitschen.Wobei der letzte Punkt auf dem Ring wohl eher nebensächlich sein wird.

am 28. April 2008 um 14:30

training vor einem vln rennen kostet das training am freitag 280euro für 3std training .

für mehr infos frage mal dierekt bei der vln nach .

du kannst auch eines der top teams der vln fragen die mieten den ring sehr oft .

Was vielleicht auch mal ganz interessant wäre ist das Freie Fahren des DSK.

Die bieten seit einiger Zeit nämlich die Möglichkeit Gruppenweise hinter einem Guide herzufahren - da kannst Du bestimmt einiges Nützliches lernen.

LG, harald-hans

Bremsen einfahren

Hallo Leute,

ich greife diesen Thread wieder auf da mich etwas wirklich Interessiert, und zwar die Lärmmessung.

Findet die wirklich statt ?

Denn wenn ich mir so Videos angucke auf YouTube von TouriTobi und Co. kann ich mir dass beim besten willen nicht vorstellen.

Da sind karren dabei die definitiv die 120dbA überschreiten die auf Manchen Rennstrecken für Rennfahrzeuge gelten.

 

Wär Super wenn mir wer was sagen kann, MfG Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen