ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Magnetschalter vom Anlasser defekt?

Magnetschalter vom Anlasser defekt?

Themenstarteram 8. Juli 2024 um 19:06

Mir ist nach einem Jahr jetzt zum zweiten Mal Folgendes passiert.

Motor wird nach einer halbstündigen langsamen Fahrt betriebswarm abgestellt. Nach 2 Minuten versucht wieder zu starten. Aber es passiert nichts.

Auf Zündung geht die Beleuchtungen im Instrumententräger ganz normal an, aber während des letzten Drehs des Schlüssels (Startversuch) passiert nichts, außer dass die Anzeigelämpchen im Instrumententräger minimal dunkler werden. Es ist nichts zu hören, auch kein Magnetschalter-Klacken. Nach einer viertel Stunde (letztes Mal, vor einem Jahr) und einer halben Stunde (dieses Mal), sprang der Wagen wieder ganz normal an. Ist diese Symptomatik bekannt?

Jetzt ist meine Überlegung folgende: Wenn beim Startversuch nichts zu hören ist, die Lämpchen im Instrumententräger aber etwas dunkler werden, muss ja während des Startversuchs ein Stromverbraucher zugeschaltet werden (deswegen tippe ich übrigens nicht auf den Zündanlassschalter). Und das kann dann ja eigentlich nur der Magnetschalter sein. Oder kann die Stromaufnahme eines Steuergerätes die Lämpchen im Instrumententräger auch abdunkeln lassen? Dann könnte es ein defektes Relais sein. Mir erscheint aber eine defekte Schaltmechanik im Magnetschalter am wahrscheinlichsten.

Da der Fehler nur so selten vorkommt, hatte ich mir schon überlegt ein Kabel vom Magnetschalter in den Innenraum zu legen und mit einer LED zu verbinden, damit ich beim nächsten Start-Fail sehe, ob der Magnetschalter beim Startversuch Spannung bekommt. Wenn nicht, kann ich den dann ja ausschließen.

Was meint ihr? Kommt es vor dass Magnetschalter bei warmem Motor bei hunderten von Startversuchen nur zwei Mal nicht funktionieren?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Kohlen vom Magnetschalter könnten hängen , einen leichten Schlag mit nem Hammer oder was ähnlichem und dann neuen Startversuch .

Wenn du gerne schraubst, dann kannst du den Magnetschalter und ggf den Anlasser selbst überholen. Anderenfalls tausch ihn gegen einen neuen aus und gut isses.

Anlasser ausbauen den hinteren Deckel abschrauben und die Kohlen erneuern, schon ist das Problem behoben. Hammerschläge auf den Anlasser ist schon richtig und hilft kurzzeitig, aber es kommt wieder.

Um welches/n Auto/Motor geht es konkret?

Zündanlassschalter klingt nach MB...und wenn es ein MB mit dem sogenannten K40 (kalte Lötstellen in dessen Relais - mal gehts, mal nicht) ist, dann wäre zb. das eine mögliche und bekannte Fehlerquelle für das beschriebene Startproblem.

Gibt noch unzählige andere Möglichkeiten als ein Magnetschalter (der übrigens keine Kohlen hat, gemeint war wohl der Anlasser selbst).

Themenstarteram 9. Juli 2024 um 0:36

@ ME1200:

In deiner Welt haben Magnetschalter Kohlen? In meiner nur der Anlasser.

@ BFG 9000:

Warum der Hinweis zum 1x1? Weil kein Fahrzeug angegeben ist? Ist das bei dieser Thematik nicht egal?

@ agroge:

Es geht um den Magnetschalter, nicht um dem Anlasser!

@ Mercedes:

BMW E34 mit 4l V8.

Nein , haben sie nicht , der Anlasser selbst wie im Beitrag von jw61 bemerkt .

Trotzdem , ein Schlag auf den Anlasser ( besser ? ) bringt recht schnell Gewissheit ob die Kohlen die Ursache des Präsidiums sind .

Wobei wenn dem MS garnicht zu hören ist liegt das Problem sicherlich woanders .

 

Damit der Magnetschalter überhaupt mit Spannung versorgt wird bedarf es des Anlasserrelais.

Also Anlasserrelais prüfen.

Themenstarteram 9. Juli 2024 um 7:42

@ ME1200:

Ich schrieb ja "Es ist nichts zu hören, auch kein Magnetschalter-Klacken."

@ garssen:

So sehe ich das auch.

Ich wede alls demnächst mit einem Stock und einem Ersatz-Anlasserrelais unterwegs sein. Wobei ich eher auf den Magnetschalter tippe. Der sitzt nämlich unter dem Krümmer. Und da die Fehlfunktion immer kurz nach dem Abstellen des Motors auftritt, erscheint mir das am wahrscheinlichsten.

am 9. Juli 2024 um 8:06

Bei mir Camaro V 8 wars mal die Batterie. Nach abkühlen gings wieder und nachdem ne neue reinkam nie mehr Probleme gehabt.

Themenstarteram 9. Juli 2024 um 9:24

@ garssen:

Die Anlasserrelais-Theorie habe ich wieder verworfen. Das zieht nicht genug Strom um die Anzeigen im Kombiinstrument während des Startvorgang dunkler werden zu lassen.

Das stimmt aber der Magnetschalter allein auch nicht.

Da müssen schon größere Ströme fließen um die Lampen im Kombi zu beeinflussen.

Oder deine Batteriespannung bricht aus irgendwelchen Gründen zusammen.

Der Magnetschalter hat die Funktion eines Relais/Schütz...geringe Steuerlast Kl. 50 (über Zündungsplus Kl. 15) schaltet höhe Arbeitsströme Kl. 30 Batterieplus.

Das könnte schon die Lampen beeinflussen, aber dann müsste man IMHO am Magnetschalter etwas hören, was ja hier nicht der Fall ist.

Ergo checken, ob Kl. 50 am Magnetschalter bestromt wird...wenn ja, dann Anlasser/Magnetschalter defekt...wenn nein, Richtung Zündschloss weitersuchen...

Zitat:

@Jominator schrieb am 8. Juli 2024 um 21:06:01 Uhr:

Was meint ihr? Kommt es vor dass Magnetschalter bei warmem Motor bei hunderten von Startversuchen nur zwei Mal nicht funktionieren?

War beim Käfer ein Standardfehler und entspricht exakt Deiner Beschreibung. Bis heute schwadronieren Opas davon, dass man "nur mal mit dem Hammer auf den Anlasser klopfen" musste, und dann "lieeeef er wieder!".

Im Käfer-Forum empfehlen viele ein Zusatzrelais, um die addierten Spannungsabfälle zu umgehen.

Ich selbst hab dann immer den Anlasser gewechselt.... Meinen (leider vielfältigen) Erfahrungen mit dem Thema nach setzt sich das Ding beim Abkühlen fest, nachdem es bei der Fahrt ordentlich in seine Grundstellung gerüttelt wurde. Es war z. B. häufiger bei nassem Wetter, frag nicht....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Magnetschalter vom Anlasser defekt?