ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. M135 Felge 8J18 ET20 am E61 525D eintragen lassen ??

M135 Felge 8J18 ET20 am E61 525D eintragen lassen ??

BMW 5er E61
Themenstarteram 26. Mai 2020 um 19:30

Hallo Forum

Ich habe heute beim TÜV angerufen und für Donnerstag einen Termin zum eintragen meiner Felgen und Spurverbreiterung vereinbart (M135 8J18 ET20 und H&R Spurplatten 30/40mm).

Habe den Tüv-Prüfer gefragt ob ich etwas wegen der Felgen mitbringen muss, da ich nur eine ABE für meine Spurverbreiterung habe.

Er braucht zum eintragen der Felgen entweder eine Traglastbescheinigung oder ein Vergleichsgutachten, ich könne das ja im Internet selber suchen - dann gibts auch keine Probleme.

Ich war irgendwie der Meinung, dass die nicht eingetragen werden müssen, da in den COC Papieren unter Pos. 50 die Felge mit der Bereifung bereits eingetragen ist und es sich ja um eine original BMW-Felge handelt.

Pos. 50: 1/2: 245/40 R18 93W 8Jx18 ET20

Genau diese Reifen fahre ich auf genau den Felgen auf beiden Achsen.

Warum braucht der Prüfer eine Traglastbescheinigung oder ein Vergleichsgutachten?

Woher bekomme ich die geforderten Unterlagen bis Donnerstag?

Müssen die Felgen überhaupt eingetragen werden?

Fahre einen E61 525d mit 145kw/197PS BJ.2009 und bin jetzt etwas verwirrt.

 

Gruss Dennis

 

Ähnliche Themen
17 Antworten

Wollte grad im BMW Treff Felgenkatalog mal schauen aber find den nicht mehr bzw. Link führt ins Leere.

Weiß einer von euch wo der jetzt abgelegt ist oder wurde der gelöscht?

Hab einen anderen gefunden und da stehen die für den e6x drin also müssten die auch in der COC stehen.

http://www.bmwalufelgenkatalog.de/katalog/?p=7

 

Obige Frage hat sich erledigt, hab ihn https://www.auto-treff.com/wcf/index.php?...

Die M135 muß nicht eingetragen werden.

ABER.....

Die Spurplatten werden in Kombination mit den Felgen eingetragen !!!

@Issi76

Hast du an der VA mal die Freigäbigkeit geprüft ?

Eine 8" Felge mit dann ET5 ist nicht ohne an der VA!

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 20:41

@Merlin-9999:

Bin damit jetzt ein paar Tage damit rumgefahren, habe nichts "ungewöhnliches" bemerkt.

In der H&R ABE ist die Felge (8") mit der Bereifung (245/40R18) aufgeführt, von daher denke ich, dass es passt.

 

Also reicht die H&R ABE und dann ist gut? Sollte keine Probleme mit den Felgen geben (weil nicht zugelassen oder sonst etwas).

Den Verschränkungstest kennst du ?

Das ist was anderes als nur "damit rumfahren"!

Ich habe die selbe Felge schon seid Jahren auf dem gleichen Auto drauf und noch nie Probleme beim TÜV gehabt.

Zitat:

@Issi76 schrieb am 26. Mai 2020 um 20:41:14 Uhr:

@Merlin-9999:

Bin damit jetzt ein paar Tage damit rumgefahren, habe nichts "ungewöhnliches" bemerkt.

In der H&R ABE ist die Felge (8") mit der Bereifung (245/40R18) aufgeführt, von daher denke ich, dass es passt.

Also reicht die H&R ABE und dann ist gut? Sollte keine Probleme mit den Felgen geben (weil nicht zugelassen oder sonst etwas).

Das gilt dann aber ohne Spurplatten oder werden die darin auch erwähnt?

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 17. März 2020.

Zur Vorlage bei einer Anerkannten Technischen Prüfstelle (ATP) teilen wir Ihnen gern mit, dass das BMW Leichtmetallrad

8 036 570 (8 J x 18, ET 20 mm) eine maximal zulässige Traglast von 700 kg aufweist.

Wir wünschen Ihnen stets gute und störungsfreie Fahrt und natürlich weiterhin viel

Freude am Fahren mit Ihrem BMW.

Gleiche Felgen oder?

PN mit deine Email für das originale PDF.

Wenn in der ABE der Platten die Felgen/Reifengröße eingetragen ist, kannst du so damit fahren. Vorausgesetzt, es ist wirklich eine ABE und kein Gutachten. Das wird gerne mal verwechselt.

Diesen Verschränkungstest würde ich im eigenen Interesse mal machen.

Aber auch nur wenn die Platten dann auch im FW Gutachten/ABE stehen.

Ist eins davon nicht im Anderen vorhanden geht das so nicht mehr und muss abgenommen werden.

FW? Fahrwerk? Davon war aber keine Rede

Stimmt glaub ich, hatte H&R überflogen und gleich ein FW assoziiert:(

Sorry, nehme alles zurück.

Ich habe die M135 drauf, allerdings nur ander HA mit 20mm jede Seite. Eine negative ET ist nicht erlaubt. Mit mehr als 20 MM wird das nicht abgenommen und es sieht auch noch scheiss aus, weil die Felge viel zu weit raus steht. An der VA sieht es so aus, dass bereits ohne spurplatten die Reifen leicht an der Verkleidung schleifen beim einschlagen

20200527
20200527
20200527
+1

Also ich hatte im E60 mit 20 mm. Scheiben schon leichte Schleifspuren im Radhaus am spitz auslaufenden Ende der Stoßfängerverkleidung (ebenfalls mit 245/40R18 und ET20).

Zudem hat das schon nicht mehr so schön ausgesehen. Schon recht "breitbeinig" mit schmal wirkenden Rädern.

Hab die Distanzscheiben dann gegen welche mit 15 mm. ausgetauscht und eintragen lassen ...und da hieß es beim TÜV schon "gerade noch".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. M135 Felge 8J18 ET20 am E61 525D eintragen lassen ??