ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo Kupplung Bitte um hilfe

Lupo Kupplung Bitte um hilfe

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 1. Juli 2014 um 22:00

Hallo leute bin neu hier und habe da ein problem da bei mein lupo die kupplung getauscht werden soll da ich so ein knarzen habe bei tretten des kupplung pedal

Da ich gelessen habe aus anderen forum das man die hülse und lager tauschen soll könnt ihr mir link oder wie das genau heist da ich leider nix finde

aus denn forum kopiert so steht das da

die hülse auf der das ausrücklager gleitet !

und die 2 hülsen mit der der ausrückhebel gelagert ist

 

Lupo 1,4 60 ps

baujahr 2002

0603/590

Ähnliche Themen
29 Antworten
Themenstarteram 2. Juli 2014 um 16:19

Zitat:

Original geschrieben von Lupo2912

Also ich habe es gerade so gemacht knarxen ist bis jezt immer noch da ist egal ob der motor an ist oder aus ich habe auch widerstand wenn ich das kupplungs pedal trete

aber sehr nett das mir einer hilft danke

ja kosten für neue kupplung und einbau ist viel geld

ich war auch in einer werkstatt und habe gefargt der meinte ist das Ausduckslager

Themenstarteram 2. Juli 2014 um 17:31

Zitat:

Original geschrieben von Lupo2912

Zitat:

Original geschrieben von Lupo2912

Also ich habe es gerade so gemacht knarxen ist bis jezt immer noch da ist egal ob der motor an ist oder aus ich habe auch widerstand wenn ich das kupplungs pedal trete

aber sehr nett das mir einer hilft danke

ja kosten für neue kupplung und einbau ist viel geld

ich war auch in einer werkstatt und habe gefargt der meinte ist das Ausduckslager

also das hat nicht geholfen was mir aber aufgefallen ist wenn ich denn seilzug ziehe bis der sich einhakt und dann die kupplungs pedal trete ist es erstmal weg bei 2 bis 3 mal treten

keine anung was es ist ob es an denn seilzug liegt oder am ausdruckslager?

Moin

Diese Knarzen habe ich bei meinem Lupo auch schon gehabt.

Damals fing es langsam an, wollte immer das Kupplungspedal (die Schmierung am Gelenk) kontrollieren, weil man das Knarzen direkt im Pedal spürt.

Dann ist beim Fahren die Kupplung "weich" geworden, sie hat erst nicht mehr ganz getrennt beim Schalten und dann rutschte auch noch die Kupplung irgendwann durch.

Die Tellerfeder der Kupplungsdruckplatte war gebrochen.

Kupplung erneuert und nach ein paar Wochen kam das Knarzen dann wieder!

Da mein Lupo aber etwas ganz besonderes an der Kupplungsmechanik hat, was bei Deinem 1,4er nicht ist, kam mir der Verdacht, daß die Tellerfeder wieder aufgeben will.

Ich habe dann den Kupplungszug ausgehängt, die Manschette gelöst und den Gelenkbolzen des Kupplungspedals kräftig mit "Fett" oder ich glaube WD40 geschmiert und das Knarzen war weg.

Nun seit gut 1 1/2 Jahren Ruhe.

Die Kupplungsseil sollen nicht für die Ewigkeit sein.

Wenn Dein Kupplungszug gut 132Jahre alt ist, kann der schon mal aufgeben.

Wenn Du nach dem Aushängen das Kupplungspedal 2-3 mal tritts und es ist Ruhe, dann wieder anfängt, liegt es wohl daran, daß das Kupplungsseil sich erst mal wieder auf die Länge einstellen muß.

Ist der Nachstellmechanismus des Kupplungsseil voll ausgefahren oder hat das Seil in der Länge noch Luft?

Wie lang ist der Gummibalg? Hänge das Kupplungsseil aus und wie lang ist der Gummibalg dann?

Wenn das Kupplungseil voll ausgefahren ist, würde ich schauen dies nochmal mit einem Trick etwas einkürzen und die Mechanik nochmal schmieren.

Einen M20 oder besser M18 U-Scheibe mit einer Säge einseitig einschlitzen damit Du die unten am Ende des Seil über den Terminal End und zwischen Getriebe einstecken kannst.

Kannst ja mal HIER reinlesen.

Oder HIER.

Geht zwar n erster Linie um den 3L aber die Problematik ist teils wohl recht ähnlich.

Mfg

Frank

08-lagerblech-mit-buchse-01
08-lagerblech-mit-buchse-03
Kupplungsseil-01
+1

Moin,

fang mal mit dem Kupplungsseil an, das kann man nach den 12 Jahren ohnehin mal tauschen, mein 2003er 60 PS hatte ein schwergängiges Kupplungspedal und ein Knarren, ich habe mir ein neues Kupplungsseil gekauft und eingebaut und siehe da das Knarren ist so gut wie weg. Wenn du das ganze erneuerst dann reinige und schmiere (niemals mit ölhaltigem) das Kupplungspedal bzw. den Lagerpunkt, wie der Kollege hier am Anfang völlig richtig aufgezählt hat läuft der gerne mal trocken. Bringt die "äußere" Behandlung nichts mehr dann musst du wohl ins Getriebe (an die Kupplung) ran, hier tauscht du dann einfach den Rest aus sprich Ausrücklager, Kupplung und co. denn wenn du das schon einmal raus hast dann mach alles neu und dann sollte dein Problem weg sein.

Gruß Sam

Themenstarteram 6. Juli 2014 um 18:47

Hallo

danke für die antworten von euch

aber das knarzzen kommt mehr vom arm wo das kupplungs seil drann ist

ich hab denn lupo ja noch nicht so lange hatte 2 stück noch probe gefahen und die hatten das knarzzen auch schon heftig das so problem ist beim lupo

das seil austauschen soll so schwer sein mal schauen

beim peugeot 206 hatten die das auch gesagt aber war nicht so

Moin,

du kannst ja nochmal mit WD-40 die Gabel (am Getriebe) die das Kupplungsseil aufnimmt, schmieren.

Der Austausch beim Lupo ist nicht wirklich schwierig, sonderlich viel Spaß machte es aber auch nicht. Soweit ich mich erinnere musste ich die Pedalerie lösen bzw. den Sperrstift (ca. 15 cm lang) nach links z.t. herausziehen um das Kupplungspedal zu drehen und letztendlich das alte Seil aushaken zu können, das war etwas nervig aber lösbar. Alles andere ist kein Problem.

 

WICHTIG: Das neue Seil darfst du unter keinen Umständen vor dem vollständigem Einbau an dem Klemmverschluss (Drehmechanik in Höhe der Spritzwand) lösen denn da ist eine Rastfunktion hinter, es handelt sich um eine selbstnachstellendes Kupplungsseil, also erst einbauen und dann öffnen, nach einem Tritt auf das Pedal hat das Seil dann die richtige Länge.

Gruß Sam

Themenstarteram 11. Juli 2014 um 9:57

hi so hab neue kupplung einbauen lassen und neues kupplungs seil

jezt ist es super zu fahren da mit

hat mänge geld gekostet aber das war es wert

danke an alle für die tips

defekt war das ausduckslager

Hallihallo.

Mein treues Lupinchen hat ebenfalls diese Krankheit. Ich habe erst kürzlich den Kupplungszug getauscht, die Pedalerie geschmiert und alle mechanisch beanspruchten Flächen außerhalb des Getriebes.

Bei kaltem Motor lässt sich das Kupplungspedal wie bei einem normalen Auto zu erwarten, leicht betätigen. Jedoch wird dies mit zunehmender Fahrtstrecke also wohl auch Motor/Getriebetemperatur, immer schwergängiger und zunehmend von dem Knarzgeräsch begleitet. Das ist so nervig und letzten Endes auch so schwergängig, dass einfach weitere Schäden durch die dabei auftretende Belastung zu befürchten sind.

Nun ist das gute Stück ja schon etwas betagt und ich möchte kein Groschengrab füttern. Gibt es außer einem Kupplungswechsel noch weitere Maßnahmen, mit denen man den Zustand verbessern kann?

Falls nein, was kostet denn der Spass "Kupplungstausch" in der freien Werkstatt so?

Danke.

Zitat:

@BitBull schrieb am 18. Mai 2016 um 08:07:45 Uhr:

....

Bei kaltem Motor lässt sich das Kupplungspedal wie bei einem normalen Auto zu erwarten, leicht betätigen. Jedoch wird dies mit zunehmender Fahrtstrecke also wohl auch Motor/Getriebetemperatur, immer schwergängiger und zunehmend von dem Knarzgeräsch begleitet. Das ist so nervig und letzten Endes auch so schwergängig, dass einfach weitere Schäden durch die dabei auftretende Belastung zu befürchten sind.

Nun ist das gute Stück ja schon etwas betagt und ich möchte kein Groschengrab füttern. Gibt es außer einem Kupplungswechsel noch weitere Maßnahmen, mit denen man den Zustand verbessern kann?

Falls nein, was kostet denn der Spass "Kupplungstausch" in der freien Werkstatt so?

Danke.

Moin

würde halt mal versuchen einen Getriebeölwechsel mit anständigen Öl und vor allem richtig voll füllen.

Gab schon genug hier die vom Wunder geredet haben nachdem sie Vollsynthetisches Getriebeöl von Castrol eingefüllt haben.

Und vielleicht auch mal schauen ob der Nachstellmechanismus vom Kupplungsseil noch intakt ist, oder ob der ggf. etwas durchrutscht.

Mfg

Frank

Zitat:

vielleicht auch mal schauen ob der Nachstellmechanismus vom Kupplungsseil noch intakt ist, oder ob der ggf. etwas durchrutscht.

Der Kupplungszug ist aus dem Zubehörhandel. Keine Ahnung wie man daran erkennen kann, ob da etwas durchrutscht oder n.i.o. ist.

Das mit dem Getriebeöl werde ich auf jeden Fall vor allen weiteren Maßnahmen versuchen.

MFG

Bit

Hallo,

der Nachstellmechanismus der Kupplung, den Frank ansprach, wird so geprüft:

Kupplungszug auf Funktion prüfen :

Der Nachstellmechanismus des Kupplungszuges sollte unbeschädigt sein.

1.) Kupplungshebel mindestens 5 mal bis zum Anschlag durchtreten.

2.) Der Kupplungshebel am Getriebe muss sich dann um ca. 10 mm entgegen der Kupplungsbetätigung bewegen lassen. Der Hebel muss sich dabei frei bewegen lassen

Um ein vorzeitiges und somit ungerechtfertigtes Ersetzen des Kupplungszuges zu vermeiden, ist bei der Funktionsprüfung folgendes zu beachten:

Vor Wiederholung der Funktionsprüfung ist immer erst das Kupplungspedal min. 5mal zu betätigen. Erst wenn der Ausrückhebel dann nicht entgegen der Betätigungsrichtung bewegt werden kann, ist der Nachstellmechanismus des Kupplungszuges wieder funktionstüchtig zu machen.

Nachstellmechanismus des Kupplungszuges wieder funktionstüchtig machen :

Falls die Funktionsprüfung des Nachstellmechanismus nicht durchgeführt werden kann, ist er, möglicherweise durch nicht sachgemäße Behandlung (z.B. unter Spannung am Ausrück-

hebel eingehängt), außer Funktion gesetzt.

Der nicht funktionierende Nachstellmechanismus führt zu einem Schleifen der Kupplung und somit zu vorzeitigem Kupplungsverschleiß.

Man geht folgendermaßen vor:

1.) Kupplungszug aus der Aufnahme des Kupplungshebels durch kräftiges ziehen

herausnehmen.

2.) Den Gummipuffer aus der Abstützung am Getriebe ziehen.

3.) Die Innenlitze des Kupplungszuges einige Male hin und her bewegen bis der Nachstellmechanismus zusammen gedrückt werden kann.

4.) Kupplungszug mit Halteband spannen ( ist bei neuen Kupplungszügen dabei ) Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du schon einen neue Kupplungszug

5.) Kupplungszug am Kupplungshebel wieder einhängen

6.) Halteband nach Einbau wieder entfernen

7.) Dann die Funktionsprüfung erneut durch führen.

Ist dann kein Spiel, wie Eingangs beschrieben, vorhanden, so ist der Kupplungszug zu wechseln. Wenn die Kupplung Grund zur Beanstandung gibt, ist das Kupplungsseil immer als erstes zu prüfen. Hast Du den neuen Kupplungszug schon eingebaut ? Wenn ja, solltest Du die Punkte 1 bis 7 beachten.

 

Gruß Hans

habe mit dem seil ein anderes problem. Seil ist neu.

 

wenn man mehrfach die kupplung betätigt dann kann man diesen kupplungshebel 1 cm nach vorn ziehen. dieser 1 cm reicht das ich beim betätigen der kupplung nicht vollständig entkuppeln kann und damit bekomme ich kein gang eingelegt.

 

wenn ich das seil spanne und man den hebel nicht diesen cm bewegen kann, dann kann ich die gänge einlegen.

 

wo ist mein denkfehler?

Moin, wurde das Seil wie oben beschrieben verbaut und geprüft?

 

Wenn ja, ich hatte neulich dieses Problem bei ner Freundin am 6n1. Dort war das Seil nach dem Auskuppeln und Einkuppeln immer relativ lose und die Trennung der Kupplung ließ nach. Ende vom Lied war, das der Ausrückarm sich in sich verdreht hat und dadurch nicht mehr richtig das Lager zum ausrücken hebeln konnte. Sprich Getriebe raus und Ausrückarm erneuert. Schaltet seitdem wieder perfekt.

Zitat:

@matze1711 schrieb am 24. Juli 2017 um 02:27:56 Uhr:

habe mit dem seil ein anderes problem. Seil ist neu.

wenn man mehrfach die kupplung betätigt dann kann man diesen kupplungshebel 1 cm nach vorn ziehen. dieser 1 cm reicht das ich beim betätigen der kupplung nicht vollständig entkuppeln kann und damit bekomme ich kein gang eingelegt.

wenn ich das seil spanne und man den hebel nicht diesen cm bewegen kann, dann kann ich die gänge einlegen.

wo ist mein denkfehler?

Moin

Da würde ich ja vermuten, das der Nachstellmechanismus harkt, bzw. in sich durchrutscht.

Die Gummikappe / Gummibalg mal hoch geschoben und geschaut ob der Nachstellmechanismus verrostet ist, bzw. verdreckt, wodurch er ggf. harkt.

Mfg

Frank

Der Nachstellmechanismus der Kupplung wird so geprüft:

Kupplungszug auf Funktion prüfen :

Der Nachstellmechanismus des Kupplungszuges sollte unbeschädigt sein.

1.) Kupplungshebel mindestens 5 mal bis zum Anschlag durchtreten.

2.) Der Kupplungshebel am Getriebe muss sich dann um ca. 10 mm entgegen der Kupplungsbetätigung bewegen lassen. Der Hebel muss sich dabei frei bewegen lassen

Um ein vorzeitiges und somit ungerechtfertigtes Ersetzen des Kupplungszuges zu vermeiden, ist bei der Funktionsprüfung folgendes zu beachten:

Vor Wiederholung der Funktionsprüfung ist immer erst das Kupplungspedal min. 5mal zu betätigen. Erst wenn der Ausrückhebel dann nicht entgegen der Betätigungsrichtung bewegt werden kann, ist der Nachstellmechanismus des Kupplungszuges wieder funktionstüchtig zu machen.

Nachstellmechanismus des Kupplungszuges wieder funktionstüchtig machen :

Falls die Funktionsprüfung des Nachstellmechanismus nicht durchgeführt werden kann, ist er, möglicherweise durch nicht sachgemäße Behandlung (z.B. unter Spannung am Ausrückhebel eingehängt), außer Funktion gesetzt.

Der nicht funktionierende Nachstellmechanismus führt zu einem Schleifen der Kupplung und somit zu vorzeitigem Kupplungsverschleiß. Dies ist auch die Ursache, dass die Gänge nicht einwandfrei eingelegt werden können. Die Kupplung trennt nicht einwandfrei .... es gibt u.a. Geräusche beim Gang einlegen.

Beim Wechsel des Kupplungszuges geht man folgendermaßen vor:

1.) Kupplungszug aus der Aufnahme des Kupplungshebels durch kräftiges ziehen herausnehmen.

2.) Den Gummipuffer aus der Abstützung am Getriebe ziehen.

3.) Die Innenlitze des Kupplungszuges einige Male hin und her bewegen bis der Nachstellmechanismus zusammen gedrückt werden kann.

4.) Kupplungszug mit Halteband spannen ( ist bei neuen Kupplungszügen dabei ) Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du schon einen neue Kupplungszug

5.) Kupplungszug am Kupplungshebel wieder einhängen

6.) Halteband nach Einbau wieder entfernen

7.) Dann die Funktionsprüfung erneut durch führen.

Ist dann kein Spiel, wie Eingangs beschrieben, vorhanden, so ist der Kupplungszug zu wechseln. Wenn die Kupplung Grund zur Beanstandung gibt, ist das Kupplungsseil immer als erstes zu prüfen. Hast Du den neuen Kupplungszug schon eingebaut ? Wenn ja, solltest Du die Punkte 1 bis 7 beachten.

Natürlich gibt es noch andere Fehlermöglichkeiten. Um diese zu finden, sollten aber die o.a. Prüfungen vorher durch geführt sein. Hast Du denn einen neuen Kupplungszug eingebaut ?

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo Kupplung Bitte um hilfe