ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo Kaufberatung

Lupo Kaufberatung

Themenstarteram 24. Oktober 2004 um 14:05

Meine Freundin würde sich gern ein Lupo kaufen. Ausgeben würde sie max. 6000€.Eigentlich soll er halt nur Stadtfahrten mitmachen und deswegen so wenig wie möglich Verbrauchen. Eigentlich würde ich da lieber einen Diesel nehmen, auch wenn sie nur 15 000 km im Jahr damit fährt. Aber in der Preisklasse haben sehr viele schon Laufleistungen über 100 000km! Ist das noch vertretbar. Hält da auch ein 3 Zylinder Benziner noch ne Weile? Und wie siehts mit dem SDI aus? Ist der zu empfehlen.Bitte um eure Mithilfe, hab vom Lupo keinen Plan!

Danke

Ähnliche Themen
13 Antworten

ich hab nen sdi.

gekauft mit 65000km, hat jetzt 118000 drauf und laeuft und laeuft...

das getriebe hat neulich die graetsche gemacht, aber beim untersuchen stellte sich da ein vermutlich "mutwilliger" defekt des vorbesitzers raus.

ansonsten is der sdi keine powermaschine, aber zum gut mitschwimmen im verkehr reicht er dicke.

und ist unkaputtbar, auch kurze stadtfahrten machen dem motor sicher nichts aus.

ab und zu auf der autobahn freiblasen und gut is.

also ich wuerds wieder tun.

gruss,

tom

Hallo

Also wenn es nur Stadt ist würd ich nicht unbedingt einen Diesel kaufen.

1. Anschaffungspreis höher

2. Steuern höher( SDI ist noch teuerer als TDI)

3. nicht rentabel bei der Kilometerleistung

Wenn diesel für die Stadt dann 3l Lupo der aber für das geld wohl nicht zu haben ist!

Deine Freundin wird wohl eher sanft fahren und das Auto nicht specken! also denke ich am sinnvollsten wäre ein 1.0 Lupo 55PS.

Wenn sie etwas flotter unterwegs ist dann evtl. ein

1.4 16V 75PS der verbrauch liegt bei flotter fahrweise gleich! bei zartem fahren braucht der 75PS ler etwas mehr. Aber weniger an sprittverbrauch geht nicht auch mit fast keinem anderem Auto!

Sparsam ist auch ein Smart CDI( mit Chip sehr flott)

Wenig Verbrauch

Wenig Hubraum(800ccm)=> wenig Steuern

Aber leider etwas anfälliger und teurer in Reperatur und Wartung.

Aber es ist wie mit allen Autos gleich ob VW oder MCC du kannst einen bekommen der mehr in der Werkstatt steht als fährt oder kannst Glück haben und es ist nie etwas kaputt.

Am besten geht ihr ein paar Varianten probefahren dann merkt ihr schnell was das Richtige ist.

Gruß Disco

Themenstarteram 25. Oktober 2004 um 17:13

Danke erstmal für die für die Infos. Also bei 15000 km gehe ich schon davon aus, dass sich ein Diesel lohnt. Die Steuern sind zwar etwas höher aber bei 1200 ccm ist das doch nicht die Welt. Ich fahre selbst einen Golf TDI und zahle um die 250 €. Flott unterwegs ist sie schon aber es geht bei dem Auto darum das es nix verbraucht. Wie siehts mit den Querlenker und Stabis bei der Fahrleistung aus, müssen die da schon raus?

Danke für die Antworten

querlenker sind bei meinem noch top, stabi is auch noch bestens trotz tieferlegung und haeufigem feindkontakt mit der karosserie.

getriebe hat neulich die biege gemacht, das kann dir aber ab 50000 beim lupo immer mal passieren, is leider eine krankheit.

steuern zahlste beim sdi fuer 1800ccm, sind dann so knapp 300 euro.

der verbrauch ist nur geringfuegig hoeher als beim 3l-lupo.

auf reine kurzstrecke wuerde ich den mit technik vollbepackten 3l aber nicht schicken, da schon eher den robusten sdi oder nen 50ps-benziner.

gruss,

tom

Themenstarteram 26. Oktober 2004 um 13:46

Hast da was auf Kulanz bekommen beim Getriebe? Das war dann trotzdem sicher nicht gerade günstig!?

da knapp aelter als 3 jahre und mehr als 100.000km wollte der haendler keine kulanz versprechen.

haette erst das getriebe ausbauen wollen, um zu sehen, was alles defekt ist, um sich festzulegen.

habe dann einen eilantrag bei vw in wob gestellt.

der "eil"antrag ist mittlerweile beim haendler und ich soll dann "demnaechst" bescheid bekommen.

mein lupo ist aber bereits lange repariert, da ich darauf angewiesen bin. hat der bosch-dienst machen duerfen, vw ohne kulanz haette ich wohl nicht bezahlen koennen.

also kulanz? sehr wahrscheinlich fehlanzeige!

bei geringerer laufleistung sollte man aber durchaus chancen auf kulanz haben.

gruss,

tom

Re: Lupo Kaufberatung

 

Zitat:

Original geschrieben von Funkadelic1

Meine Freundin würde sich gern ein Lupo kaufen. Ausgeben würde sie max. 6000€. Aber in der Preisklasse haben sehr viele schon Laufleistungen über 100 000km! Ist das noch vertretbar.

Wenn der Wagen aus Ersbesitz stammt und das Serviceheft lückenlos ist, sind Laufleistungen von mehr als 100.000 km durchaus vertretbar.

Schwarzer 75 PS

 

Habe einen tollen gepflegten Super 75 PS Lupo zu verkaufen wenn Dich das mal interessiert.

Habe Ihn eigentlich im Juli 2004 gekauft.

Damals bin ich umgezogen und musste aus finanziellen Gründen meinen A3 verkaufen und habe mir einen Lupo gekauft. Die paar Tausend Euro differenz habe ich für Möbel gebraucht. Seit kurzem also eigentlich seit Oktober bin ic befördert worden. Dadurch das ich Gehaltsmäßig einen schönen Sprung gemacht habe, will ich mir wieder etwas größeres zulegen, von dem Lupo bin ich bis auf die größe eben überzeugt.

So mein Lupo hat Originale 43.500 KM runter mit Scheckheft ! Er hat 75 PS ist schwarz. Rote Innenausstattung, was schon traumhaft schön aussieht. Er hat 2 weitere Vorbesitzer gehabt. Er hat Lupo GTI felgen drauf ausserdem habe ich Winterreifen. Elektrische Fensterheber sind auch dabei. Eine Klimaanlage ist mit im Boot. Der Lupo ist 30 mm tiefer gelegt, um nich ins Schleudern zu geraten in Kurven. Er ist in einem Top Zustand auch von außen. höhenverstellbares Lenkrad. Nichtraucher Wagen. Naja und und und Unfallfrei natürlich.

Bei Bedarf einfach mal mailen. Koogx@web.de

Würde natürlich auch einen 75 PS mit Klima usw. ein paar Extras empfehlen. Da der gerade beim Wiederverkauf für viele sehr Interessant.

Ausserdem gibt es bei kleineren PS den Arosa noch der den Preis nachträglich beeinflusst. Den mit den 75 PS gibt es nicht vom Seat.

So und einen kleinen Flitzer im wahrsten Sinne des Wortes zu haben, ist ein Lupo mit 75 PS schon supi !

Zitat:

Original geschrieben von Genious

Ausserdem gibt es bei kleineren PS den Arosa noch der den Preis nachträglich beeinflusst. Den mit den 75 PS gibt es nicht vom Seat.

falsch!

es gibt den arosa sogar mit 101ps als 1.4 16v.

gruss,

tom

... aber nicht als 1,4 16V 75PS. Zwischen dem 1,4MPI 60PS und dem 1,4 16V 101PS gibts beim Arosa im Benzinerbereich nix.

Allerdings: Im alten Ibiza hatte ich den 1,4 60PS. Im Neuen habe ich jetzt den 1,4 16V 75PS. In der Höchstgeschwindigkeit sowie bei Umdrehungen ab 3000RPM geht der 16V merklich flotter ab als der 60PS. Im unteren Drehzahlbereich ist der aber total zäh. Beim 60PS musste ich das Gaspedal nicht unbedingt durchtreten wenn ich aus 1000 oder 1200RPM rausbeschleunigen wollte. Beim 16V ist runterschalten Pflicht. Ansonsten wird man zur totalen Straßenblockade. So oft wie ich beim 16V das Pedal durchtrete, wunderts mich, dass der Verbrauch trotzdem akzeptabel bleibt.

Also: Wenn man gewöhnt ist eher niedrigtourig zu fahren ist man mit dem 8V 60PS besser bedient. Die 10-15km/h Höchstgeschwindigkeit, die der 16V mehr bringt, sind meiner Meinung nach nicht unbedingt ausschlaggebend.

Zitat:

Original geschrieben von sego

... aber nicht als 1,4 16V 75PS. Zwischen dem 1,4MPI 60PS und dem 1,4 16V 101PS gibts beim Arosa im Benzinerbereich nix.

ok, dann nehm ich die aussage zurueck.

kaum vorstellbar, dass seat da so ne luecke laesst.

versteh einer diese firmenpolitik. *wunder*

gruss,

tom

is aber tatsächlich so. vielleicht wurde denen das von vw auferlegt

Deine Antwort
Ähnliche Themen