ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 3L Probleme

Lupo 3L Probleme

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 20. Oktober 2019 um 17:51

Liebe Community,

als 3L Neuling bin ich gerade dabei mich in die Materie einzulesen und zu versuchen, meine Fehler einzugrenzen. Leider ist dies nicht ganz einfach.

Meine Probleme liegen wie so häufig bei anderen Leidensgenossen gesehen am Getriebe. Als "armer" Azubi möchte ich natürlich soviel wie möglich selber probieren und nicht bei VW auf Verdacht komplette Teile austauschen.

Der 3L hat einen runden Motorlauf aber sobald man die Fahrstufe einlegt relativ starke Vibrationen (so als ob die Kupplung nicht richtig packt- oder man in einem zu hohen Gang fährt und das Auto kurz vor dem Abwürgen ist. Er geht dabei aber nie aus. Man sieht auch richtig am Getriebe das er den Gang da "reinhaut" und ruckelt dann in der Leerlaufdrehzahl beim Anfahren, bei 15Kmh ist dann alles wieder normal und er schaltet normal durch. Beim Runterschalten klackt es aber schon ganz schön hart und irgendwie hört sich das nicht so gut an. Des Weiteren kann im Stand nicht der Rückwärtsgang eingelegt werden, die Lampe blinkt und es passiert nichts (Die Rückfahrlichter gehen dabei auch nicht an). Wenn man aber in der Fahrstufe ist und dann schnell auf R stellt (ohne einen Zwischenstopp einzulegen), dann geht er perfekt rein (wieder mit großem"Klack"). Ich habe auch gesehen, dass im Motorraum der Hydraulikzylinder wohl etwas sifft und daraufhin den Hydraulikölstand kontrolliert. Was soll ich sagen- die Suppe schoss mir entgegen, da war wohl zu viel drin. Sollte ich das wieder ablassen um dann auf die Hälfte des Sichtfensters im Vorratsbehälter zu kommen oder ist zuviel Öl gar nicht schlecht? Habe dann auch nochmal den Druckspeicher geprüft, er hält 3x schalten aus, ohne nach zu pumpen. Ich hätte jetzt einfach mal den Druckspeicher getauscht, das Getriebeöl gewechselt und dann ne Grundeinstellung machen lassen (oder würde es mit nem Diagnosegerät selber machen). Ergibt diese Vorgehensweise Sinn? Freue mich über eure Erfahrungen, wie ich meine Fehler so schnell wie möglich eingrenzen kann. Vielen Dank vorab!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Was ist mit Hydraulikzylinder gemeint ? Der Kupplungsnehmerzylinder ?

Wenn der undicht ist, dann gleich ersetzen !

So ein verschlissener KNZ ruiniert Kupplung und Getriebe.

Oder ist nur das übergelaufene Öl vom Vorratsbehälter runter getropft ?

Wo schießt Hydrauliköl raus ? Der Vorratsbehälter steht nicht unter Druck !

Der kann nur überlaufen, wenn er überfüllt wurde, weil Öl nachgefüllt wurde, obwohl das System unter Druck stand. Dann läuft das Öl bei Druckabfall zurück in den Vorratsbehälter bis er überläuft.

Ölstand wird nur im drucklosen Zustand kontrolliert und ggf. bis Hälfte des Sichtfensters nachgefüllt und kein Tropfen mehr !!

Nur 3 Schaltvorgänge = Druckspeicher ersetzen

Getriebeöl hat erstmal nix mit den Schalt-/Kupplungsproblemen zu tun. Ölstand sollte natürlich stimmen, und ein Wechsel ist immer gut nach einer 6-stelligen Laufleistung.

Der Rückfahrlichtschalter ist wahrscheinlich nicht defekt. Er kann doch erst schalten, wenn der R-Gang tatsächlich drin ist, was der Gangsteller aber anscheinend nicht schafft, weil der KNZ gar nicht richtig auskuppelt.

Also erst Druckspeicher und Kupplungsnehmerzylinder tauschen, dann Kupplungswert (Kupplungspiel) einstellen und zum Abschluss Getriebegrundeinstellung durchführen.

Themenstarteram 20. Oktober 2019 um 19:20

Hi Talker,

sorry für die unpräzise Ausdrucksweise. Mit Hydraulikzylinder meinte ich Druckspeicher und Öl ist rausgeschossen beim Lösen des Druckspeichers aus der Öffnung des Vorratsbehälters, wo die grüne Abdeckung drauf ist. Wie du bereits beschrieben hast, hat der Vorbesitzer das Hydrauliköl nicht in drucklosem Zustand nachgefüllt. Okay, dann probiere ich das jetzt irgendwie ohne große Sauereien da rauszubekommen, um den normalen Stand wieder herzustellen. KNZ trotzdem tauschen? Was sagst du zu dem lautem Klacken beim Runterschalten und teilweise hochschalten, sowie dem unruhigen anfahren? Könnte die Kupplung verschliessen sein? Gut dann werde ich erst einmal den Druckspeicher ersetzen und das Getriebeöl prüfen & wechseln. Wie stelle ich das Kupplungsspiel ein? Danke schon einmal für Deine Hilfe!

Ich würde erstmal die Getriebegrundeinstellung machen. Vielleicht wurde der KNZ ja schon mal gewechselt, da steht ein Datum drauf.

Was nützt das Datum, wenn er nicht mehr sauber funktioniert ?

Den Druckspeicher löst man übrigens nur bei abgeklemmter Batterie, weil sonst sofort wegen des Druckabfalls die Pumpe wieder anspringt und Druck macht.

Auf jeden Fall sollte als erstes mal versucht werden, den Kupplungswert auf den Sollwert einzustellen.

Manchmal ist der Poti am hinteren Ende des KNZ so verschlissen, dass keine zuverlässige Einstellung mehr möglich ist.

Dann weiß das Getriebesteuergerät nie, in welcher Position der Kupplunghebel sich befindet, was dann zu diesen harten Schalt- bzw. Kuppelvorgängen führt.

Das Kupplungsspiel wird per Diagnose eingestellt, indem der Kupplungswert (Messwertblock 002 Feld 2 im Getriebesteuergerät) auf ca. 1,85 Volt eingestellt wird. Das Verstellen der Seillänge erfolgt damit natürlich auch wie unten beschrieben, aber unter Kontrolle der Anzeige im Diagnoseprogramm.

Du kannst es auch mit der in diesem Beitrag von B.SA geschilderten Methode versuchen, aber da Du für die anschließend zwangsläufig erforderliche GGE ohnehin ein Diagnosegerät benötigst, würde ich mir das doch etwas umständlichere Prozedere ersparen.

Kupplungszylinder-einstellschrauben
Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 19:36

Vielen Dank Talker für deine Tipps! Habe heute mal den Druckspeicher erneuert und aus drei Schaltvorgängen ohne dass die Pumpe angeht wurden nun schonmal sieben. Nun gilt es sich den Schaltproblemen, der Rückwärtsgangproblematik und warum er nicht auf STOP startet zu widmen. Ich hatte viel zu viel Hydrauliköl drin und nun bei dem richtigen Füllstand findet er manchmal die Gänge nicht mehr.. Naja mal sehen. Als nächstes versuche ich mir ein Diagnosegerät VCDS für die GGE zu organisieren. Kenne mich da nicht aus, weiß einer wo man so etwas günstig ersteht?

"Günstig" bekommt man eine Original VCDS Version eigentlich nur als Raubkopie, wovon ich dringend abraten würde.

Besorge dir ein Diagnose-Interface wie das folgende:

https://www.ebay.de/.../162319699960?...

Dann lade dir dazu das originale VCDS-Lite als Shareware runter

https://www.ross-tech.com/vcds-lite/

und lasse es für $99 registrieren.

https://store.ross-tech.com/shop/VCDSLiteReg

Damit kann man dann schon "fast" alles machen, was die Vollversion kann. s. folgende Übersicht: http://wiki.ross-tech.com/wiki/index.php/Functions

Es gibt aber auch noch andere Lösungen, die "viel billiger" sind, z.B. mit VWTool - vorausgesetzt man hat noch einen alten Laptop mit Windows XP. ;)

https://www.motor-talk.de/.../...r-9-95-mit-vw-tool-2-09-t5076471.html

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 20:22

Habe mir das Kabel besorgt und tatsächlich das Vw Tool ans laufen bekommen. Talker weißt du wie ich da jetzt konkret vorgehe? Auf Transmission gehen und dann die Anleitung aus dem a2 Freunde Forum befolgen? Oder sollte man es mit dem VW TOOL anders machen? Habe zugegebenermaßen das Diagnosekabel noch nicht angeschlossen, sondern nur das Interface gesehen

Als erstes sollte mal das Kupplungsspiel per Diagnose überprüft werden, d.h. im Getriebesteuergerät das 2. Feld vom Messwertblock 002 anschauen. Bei geschlossener Kupplung sollte der Wert 1,85 - 1,95 Volt betragen, bei geöffneter Kupplung (Bremse getreten) 3,7 - 4,1 Volt.

Sollte der Wert bei geschlossener Kupplung wesentlich abweichen, sollte die Einstellung vor der GGE korrigiert werden.

Die GGE selbst (Grundeinstellungen Kanal 0014) wurde ja im A2-freun.de und A2-Forum in diversen User-Beiträgen ausreichend beschrieben.

Oder sonst auch im Ross-Tech (VCDS) Wiki

http://wiki.ross-tech.com/.../..._Electronic_Manual_Transmission_(085)

Die Anweisung ADJUST solltest Du allerdings vorläufig überspringen, d.h. gleich kurz nach D und zurück nach Tiptronic (+/-) schalten, weil der Gangsteller bisher nicht gewechselt wurde - es sei denn die zu justierende Verbindung hat sich von selbst gelockert und damit verstellt.

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 15:37

Hi Talker,

habe gerade die GGE gemacht und vorher das Kupplungsspiel eingestellt. Wert war vorher bei 2,1 oder so, danach im Bereich 1,85-1,95. Leider lief die GGE ein zweites Mal durch und spuckte mir den Fehler RTFM12 aus. Wie du bereits beschrieben hattest, habe ich die Mutter am Schaltfinger gelöst und wieder festgezogen. Der Gangsteller justiert sich ja selbst nur durch das Lösen der Mutter und wieder anziehen oder? Bin dann von Tiptronic auf E gegangen und wieder zurück und habe die GGE nochmal probiert- hat auch nichts gebracht. Habe danach den Wagenheber angesetzt sodass das rechte vordere Rad in der Luft stand- aber auch bei diesen versuchen Spuckte er mir immer den 12er Fehler aus. Bin so langsam mit dem Latein am Ende was ich noch machen könnte, zumal er nun gar nicht mehr anspringt :/

Ich habe noch gelesen, dass in den Blocken 15-18 die Potis ausgelesen werden sollen, dass habe ich aber nicht so richtig verstanden, worauf es da ankommt.

1. hatte ich geschrieben, dass das Kupplungsspiel vorläufig nicht verstellt werden sollte ...

Zitat:

Wie du bereits beschrieben hattest, habe ich die Mutter am Schaltfinger gelöst und wieder festgezogen.

:confused:

2. im Gegenteil - ich hatte geraten, den Schritt bei ADJUST zu überspringen ...

3. wenn schon die Mutter gelöst und spannungsfrei wieder angezogen wurde, dann lässt man die GGE weiterlaufen und folgt den weiteren Anweisungen bis zum Ende.

4. dass er nun nicht mehr startet, ist die Quittung für dein voreiliges Verstellen des Kupplungwertes.

Wurde der Fehlerspeicher des GSTG vor jedem neuen Versuch gelöscht ?

Ggf. Ladegerät zur Unterstützung der Batterie anschließen.

Welche Fehler standen/stehen evtl. noch im FS ?

Zu RTFM12 hilft evtl. folgender Thread:

https://www.motor-talk.de/.../...er-und-grundeinstellung-t6452516.html

Die Kugelköpfe an den Enden der 20 cm langen Wählstange vom Gangsteller dürfen übrigens kein Spiel haben - 0 mm !!

Bei mir war ein defekter Rückfahrlichtschalter der Grund für RTFM. Bei Schritt 5 bis 8 müssen die Rückfahrlampen leuchten.

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 18:26

2. im Gegenteil - ich hatte geraten, den Schritt bei ADJUST zu überspringen ...

--> Das habe ich auch nur da direkt RTFM 12 angezeigt worden ist, habe ich laut Anleitung die Mutter am Gangsteller gelöst.

3. wenn schon die Mutter gelöst und spannungsfrei wieder angezogen wurde, dann lässt man die GGE weiterlaufen und folgt den weiteren Anweisungen bis zum Ende.

--> Das habe ich gemacht und wieder RTFM 12 bekommen. War das Vorgehen falsch?

4. dass er nun nicht mehr startet, ist die Quittung für dein voreiliges Verstellen des Kupplungwertes.

Hmm, dachte dass wäre die richtige Vorgehensweise. Versuche es nun noch einmal mit nem Batterieladegerät und guck mir die Rücklichter an, danke Rolf!

Wurde der Fehlerspeicher des GSTG vor jedem neuen Versuch gelöscht ?

--> Ja die Fehler habe ich immer gelöscht.

Welche Fehler standen/stehen evtl. noch im FS ?

844 Unknown Trouble Code

263 Transmission 0107 Malfunction

Malfunction in Basic Setting

Was kann ich nun machen, wenn es auch mit Ladegerät nicht klappen sollte? Die Kugelköpfe lassen sich auf der Kugel bewegen (müssen Sie ja auch oder?). Nur damit ich das richtig verstehe, du meinst das Spiel wenn man Sie quasi abziehen würde, richtig?

Danke euch beiden schonmal.

Die Kugelköpfe dürfen sich auf der Kugel nur drehen, aber in keiner Richtung mit Spiel bewegen lassen.

Der Fehler 00844 betrifft den Mikroschalter für Gassenerkennung im Wählhebelgehäuse, der das Getriebesteuergerät darüber informiert, ob sich der Wählhebel in der Tiptronic-Gasse befindet. Wenn das nicht sauber klappt, kann die GGE auch nicht funktionieren.

Ansonsten befolge die Infos im o.a. verlinkten Beitrag und poste mal deine im MWB 015 Feld 3 u. 4 ausgelesenen Werte.

Übrigens fehlen bisher auch noch alle relevanten Daten zum Lupo wie Baujahr mit Monat o. Datum EZ, Motorkennbuchstabe (ANY o. AYZ) und km-Stand.

Themenstarteram 27. Oktober 2019 um 21:28

Habe leider gerade nicht die Papiere am Mann, die sind beim Zulassungsservice.. EZ ist 2000, müsste vor Oktober sein, da er die STOP Position ganz vorne und nicht links hat. Kilometerstand ist 217000 und der Motorkennbuchstabe ist ANY. Ich habe es gerade nochmal mit Ladegerät probiert- Leider ohne Erfolg :(

Bei Schritt 5-8 gehen die Rückfahrleuchten aber an!

Habe die auch versucht die Steckverbindung unter der Schaltkulisse zu säubern.

Komisch finde ich, dass wenn ich in E gehe, das Display N anzeigt. Wenn ich aber in die Tiptronic Gasse gehe, stehen dort die Gänge (lassen sich aber nicht schalten, was wohl an meiner verkorksten GGE liegt oder?)

Ich hatte nun wieder den 263er Fehler aber nicht mehr den 844er. Nun steht im FS manchmal auch dieser Text:

263 Transmission 0107 Malfunction

Malfunction in Basic Setting INTERMITTENT

Ich trage hier mal die Stellen 3 & 4 von den MWB 15-18 ein:

MWB 15: 2.40V - 3.01V

MWB 16: 55.1% - 63.7%

MWB 17: 0.363 Amp, 0.374 Amp (springt hin und her) - 0,387Amp

MWB 18: 2.40- 3.01V

Talker danke für deine schnellen Antworten und für deine Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen