ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Lüfter Thermoschalter defekt, wo neu kaufen? Drosselklappe per Hand bewegt, schlimm?

Lüfter Thermoschalter defekt, wo neu kaufen? Drosselklappe per Hand bewegt, schlimm?

Themenstarteram 4. Juni 2021 um 23:27

Moin,

nach einigen Tests habe ich herausgefunden, dass womöglich der Thermoschalter, der den Lüfter anschmeißt, defekt.

Symptom: Lüfter geht nicht an.

Habe ihn an die Batterie angeschlossen, läuft.

Relais überprüft, funktioniert.

Thermoschalter kurzgeschlossen, Lüfter geht an.

Der original bei Suzuki kostet 70€. Im Netz habe ich einen von Bosch gesehen, der ähnlicv aussieht, würde der passen?

Ist ne GSXR 600 K6.

Dann habe ich heute versehentlich die Drosselklappe per Hand bewegt, ist das problematisch?

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
24 Antworten

Da liegste vollkommen daneben.

Thermoschalter gibt's bei modernen Einspritzer nicht mehr.

Das macht die ECU in Verbindung mit dem NTC II ( Kühlmittel-Temperaturfuehler.

Wechsel mal zuerst die Lüfter-Sicherung F 6 gegen ne neue Sicherung.

Und keine gebrauchte verwenden oder optisch prüfen.

Das ist Käse.

Dann den Stecker vom Temperaturfühler abziehen und Motor starten.

Der Lüfter muss volle Pulle laufen.

Wenn nicht,dann Lüfter-Relais rausziehen und Kontakte mit Selbstbau-Ueberbrueckungskabel verbinden.

Kabel ORANGE/ROT mit Kabel SCHWARZ.

Wenn der Lüfter immer noch nicht dreht,dann das SCHWARZ/WEISSE Kabel am Lüfterstecker auf Durchgang prüfen.

Das ist der Masseanschluss vom Lüfter.

Mach mal bis hierhin.

Danach sag ich Dir,wie es weitergeht.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 13:24

Bist Du Dir da sicher?

Im Handbuch steht nämlich, dass man je nach Temperatur die Widerstände durchmessen soll. Hab ein Bild mal angehängt, schau Dir das mal an.

Also, ich kann Dir ja sagen, was ich schon getestet und gemacht habe:

- Sicherung nur optisch geprüft, sieht heil aus, würde aber gegen eine neue tauschen und schauen.

- Lüfter an die Batterie angeschlossen -> läuft volle Pulle.

- Relais wie im Bild erklärt geprüft, also auch an Batterie angeschlossen und dann Durchgang an den Pins geprüft, war ok.

- Sensorstecker abgezogen und kurzgeschaltet, Lüfter lief volle Pulle. (Nur mit abgezogenem Stecker springt der nicht mal an)

Der nächste Schritt wäre nun den Sensor auszubauen und im Ölbad Durchgang und Widerstand zu testen.

Es ist die GSXR 600 K6 (2006), jetzt bin ich allerdings etwas verwirrt :D

28ffbe26-d6f9-4945-a96d-51140c1d935b

Ja.

Ich bin zu 100 % sicher.

Kauf mal Englisch-Buch.

ECT heißt Engine-Cooling-temperature.

Und das ist ein Fühler und kein Schalter.

Gibt's beim PKW schon ab 1998 grob gesagt.

Dann haste entweder kein Auto oder ne alte Möhre ( z.B. CALIBRA A ).

Und der Test im WHB vom ETC ist Quatsch.

Das macht kein Mensch so.

Nur die Ewiggestrigen.

Das macht man mit der Wassertemperaturanzeige im Tacho.

Wenn die Kiste funzt, lässt man den Motor im Leerlauf solange laufen bis Lüfter anspringt und liest dann die Anzeige im Tacho ab.

Und notiert sie für schlechte Zeiten im WHB.

Z.B. bei ner K1-Kilo-Gixxer waren das 105° C.

Dass Du die Sicherung nicht optisch prüfen sollst,hab ich Dir schon geschrieben.

Mach mal so wie vorgeschlagen und nimm mal was an zur Abwechslung.

Diskutieren kannste dann immer noch.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 14:40

Ich bin doch offen für Deine Vorschläge, wollte Dir nur sagen, was ich bereits gemacht hatte, damit Du vielleicht den Fehler schon eingrenzen kannst.

Ich bin nicht so erfahren im Bereich Elektrik, daher dachte ich, dass man anhand des Widerstandes die Schaltung prüft und nicht bei wie viel Grad der öffnet, dafür den Sensor abschrauben ist in der Tat unnötig. Meiner geht bei 104 Grad Celsius normalerweise an.

So, folgendes:

Wenn ich den Sensor Stecker kurzschließe und den Motor starte, dann läuft der Lüfter. Wäre die Sicherung defekt, würde er nicht drehen, korrekt?

Starte ich ihn nur mit abgezogenem Sensorstecker, der nicht kurzgeschlossen ist, dann startet der nicht mal.

Was mache ich jetzt als nächstes?

Thermofühler tauschen.

Kann nur am Fühler oder an der Verkabelung zur ECU liegen.

Relais und Ansteuerung funzen einwandfrei.

Zieh mal Stecker vom Thermofühler ab und mess die Spannung bei Zündung an.

Da müssen 5 Volt draufsein.

Den Fühler gibt's in der Bucht für 20 €.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 15:08

Mach ich nachher. Einfach mit Multimeter an die beiden Pins vom Stecker, korrekt?

Meinste gebrauchte? Oder kannste mir ein passendes raussuchen?

Habe aktuell das Original bei Suzuki bestellt, das kostet allerdings 70€.

Habe nämlich auch eins von Bosch gefunden für 15€, allerdings weiß ich nicht, ob ich das fürs Motorrad nehmen kann...

 

Nachtrag:

Wie prüfe ich das Thermostat? Kann der dazu führen?

Was willste jetzt mit Thermostat ?

Wer hat Dir den Floh ins Ohr gesetzt ?

Ja.

In beide Pins die Pruefleitungen reinstecken.

Und natürlich ausreichend dünne Pruefspitzen verwenden.

Mit nem Vorschlaghammer haut man auch keinen 80er Nagel in die Holzwand.

Danach die schwarze Pruefleitung an Minuspol und nochmal messen.

Gib mal die Kabelfarben am Stecker durch.

Ich bin jetzt zu faul den Schaltplan rauszukramen.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 16:16

Beides mal 5V drauf.

Steckerfarben habe ich auf dem Bild anbei.

Soll ich dann den Geber im Ölbad durchmessen?

Kommt mir da viel Flüssigkeit entgegen, wenn ich den rausschraube? Denn komplett ablassen wollte ich nicht, da das Kühlwasser nicht mal ein Jahr alt ist.

LG

Cd6b3004-a34c-4088-836a-f3fd05a2cbc2

Das mit Ölbad ist Käse.

Da nimmt man 0,25 Watt- Widerstände mit verschiedenen Ohmwerten.

Siehe Tabelle.

Die steckt man abwechselnd in den abgezogenen Stecker vom ECT-Sensor und schaltet die Zündung ein

Dann kann man im Tacho die Temperatur ablesen.

Voll der Kindergeburtstag,wenn man weiss,wie's geht.

Ohmwerte

-2000 Ohm

- 1000 Ohm

-500 Ohm

-200 0hm

-100 0hm

-50 Ohm

Auf beiden Leitungen 5 Volt und nach Masse ist schonmal sehr gut.

Dann ist die Verkabelung okay.

Beim Wechseln vom ECT kommt natürlich was raus.

Das ist aber keine Salzsäure und die Menge wird sehr überschaubar sein,wenn Du die Mühle nicht auf den Kopf stellst.

Milliliter-Angabe spar ich mir jetzt.

Kannst ja Muttis Messbecher ausleihen und genau ermitteln.

Einfach Wasser nachkippen oder fertiges Gemisch besorgen beim Händler.

Somit kann es nur ein defekter ECT-Sensor sein.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 16:55

Okay, verstehe.

Dann ist der Sensor bereits bestellt und wird im Laufe der nächste Woche hoffentlich ankommen.

Also nur nochmal zum Verständnis? Wie funktioniert die Schaltung denn?

Die Temperatur wird im Cockpit ja angegeben, nur der Lüfter springt nicht an, wann er soll.

Themenstarteram 5. Juni 2021 um 20:09

Hatte heute beide Relais gesäubert mit Kontakt 60, WL und 61, die Verbindung zwischen Lüfter und Stecker auch und am Sensor habe ich nur Kontakt 61 genommen und nun läuft er wieder ab 104 grad -.-.

Dann lass so wie ist .

Die ECU schaltet ab einem bestimmten Voltwert vom Temperaturfühler das Lüfter-Relais.

Das Lüfter-Relais ist Plus-geschalten.

Der Lüfter genauso.

Themenstarteram 11. Juni 2021 um 19:11

Hi,

nochmal ich. Nachdem der Lüfter 2 Tage funktionierte, ist er wieder ausgefallen.

Habe den Thermogeber nun getauscht gegen neuen von Suzuki, also original, funktioniert wieder nicht.

Bei 104 Grad dreht er kurz an und bleibt dann wieder stehen, woran kann es liegen?

Das Kabel, was dem Lüfter Strom gibt, hat 12V drauf, Lüfter selbst funktioniert auch.

Mit freundlichen Grüßen

Motorsteuergerät defekt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Lüfter Thermoschalter defekt, wo neu kaufen? Drosselklappe per Hand bewegt, schlimm?