ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. LTD Zündung Verständnisproblem

LTD Zündung Verständnisproblem

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 12:41

Hallo nochmal.

Folgendes Verständnisproblem:

Vereinfacht:

An der Zündspule sind 2 Abgänge dran. 1x liegt direkt 12V an. Das andere Kabel geht runter an den Motor an den Zündgeber unter der Lichtmaschine. Das ist der sogenannte Unterbrecher.

Das heißt, wenn ich jetzt das eine Kabel von der Zündspule, wo 12V anliegt,. und das Kabel vom Zündgeber an mein Messgerät klemme, und ich den Motor von Hand drehe, sollte da doch einmal 12V sein, ud einmal nicht, so wie gerade der Zündgeber den Kontakt unterbricht.. oder liege ich da komplett falsch?

Wer kennst sich denn mit der Zündung von ner LTD aus? Der könnte sich mal bei mir melden mit ner PN oder ICQ oder Yahoo, oder was er sonst noch so hat. ICQ: 76357602 Yahoo: BiBaBim

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich kenn nu wirklich nich jede Kawa, aber ne LTD (ich gehe mal von der 550er 4Zylinder aus, ne andere 550er LTD kenn ich nich) mit Kontaktzündung is mir neu.

Sind da wirklich Kontakte drin, also so Dinger die durch einen Nocken am Kurbelwellenstumpf mechanisch auf und zu gehen?

Eigentlich sollten da 2 so kleine schwarze Kästchen drin sein. Die bewegen sich auch nicht und funken tun die genauso wenig. Sind elektronische Zündimpulsgeber.

Die hängen auch nicht an der Zündspule, sondern an der CDI, der Zündgebereinheit. Und die wiederum an den Zündspulen.

An einem Anschluß liegen 12Volt an, das ist richtig. Nur sind die nicht irgendwann weg.

Du müsstest eigentlich 2 Zündspulen haben, eine für Zylinder 1 und 4, die andere für 2 und 3. Zündreihenfolge wäre dann 1-2-4-3.

Hast du auf allen Kabeln keinen Funken oder nur auf einigen? Wenn nicht auf allen, auf welchen dann genau?

Aber bevor ich noch mehr Zeug schreibe sollte man erstmal kären ob du nu Zündkontakte oder Impulsgeber hast...

Chrom

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 13:16

Sorry. Ist dann glaub ich ne 440 oder so.. Hat 2 Zylinder.

Hier das Bild vom Zündgeber

Ich zeig das mal für Chroms Welt.... ;)

Sowas, nedwar?

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 16:54

genau, so war der Bock früher mal. Das ist er.

Zitat:

Ist dann glaub ich ne 440 oder so..

Mhm... na, Du wirst doch wissen, was Du für ein Mopped hast? Das wär dann schon nicht schlecht....

Ich würd sogar fast sagen, es müsste eine 400er vor 1980 sein ;)

Wenn da dauernd Saft anliegt, würd ich mal den Kondensator abklemmen... jetzt besser? >neuen

Die Kontakte machen auf? Unterbecher richtig monitiert? Kontakte getrennt > eine Seite Durchgang auf Masse, andere nicht.

Kontaktabstand: 0,35 Zündzeitpunkt anblitzen: F Marken bei 3000 genau, drüber zwischen den Begrenzungen liegend

Mal so ganz grob gesagt... ;)

Und nimm ne Prüflampe... Multimeter ist nicht stilgerecht :)

Edit:

Achja...

Unterbrecher ist 21008-027

Kondensator ist 21013-1004

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 17:11

Hi.

Also es ist eine 440.

Wann was wie wo weiß ich auch nicht.

Ihr müsst wissen wir haben den Bock umgebaut, und zu einer "Burnsau" gemacht.

Alles raus was ned unbedingt nötig ist.

Der Motor lief ja auch 3 Jahre ohne Probleme.

Das komische was mir nicht so ganz einleuchtet ist, das an dem Kabel, welches zu dem Unterbrecher geht kontakt mit der Masse hat. Egal in welcher Stellung das Teil ist. Ist das normal?

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 17:13

Die Zündspule hat direkt 12 Volt. Das 2te Kabel von der Spule geht an den Unterbrecher. Und was sollsieser denn machen? Der gibt doch in denbestimmten abständen wo die Nockenwelle dreht Masse-Kontakt, damit der Stromkreislauf geschlossen ist.. Oder ???

Danke schonmal an tec-doc Chrom666 und alle anderen

Zitat:

Wenn da dauernd Saft anliegt, würd ich mal den Kondensator abklemmen... jetzt besser? >neuen

Saft in dem Sinne, das ständig Masse anliegt ;)

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 17:20

das heißt ich soll man den Kondensator von dem Geber abmachen? O.K. moment.. versuche ich sofort...

Themenstarteram 3. Mai 2007 um 17:40

nein, hat auch nix gebracht..,.

Hab nochwas entdeckt.

Wenn ich an der Zündspule an die 2 Pole einen durchgangsprüfer dran hab, und Kerzenstecker ab. Muß ich da durchgang haben?

Sollte doch so sein... oder ? ist ja nur ne Wicklung...??? oder ??

Alles schön und gut.... dein Unterbrecher muss trotzdem unterbrechen ;)

Was ist überhaupt das Problem? Gar kein Funken? Die Zündkabel knacken auch gerne in der Spule ab....

Zündspule Primärwiderstand: 3,2 bis 4,8 Ohm Sekundär: 10,4 bis 15,6 kOhm

Um die zu testen, brauchst eine Funkenstrecke... zur Not aus ner Wäscheklammer o.ä. mit zwei Nägeln... der Funke sollte 5mm oder mehr ziehen.

Ja, musst Durchgang haben, ist "nur" ne Spule.

Aber was anderes, du kannst messen was immer du willst, richtig sinn machts nur wenn du systematisch vorgehst.

Mach mal alles vom Kontakt ab, also Kondensator und Kabel. Miss nu direkt am Anschluß etweder durchgang gegen Masse oder mit Prüflampe zum Batterieplus. Durchgang oder Stromfluss wen kontakt geschlossen, nix mehr wenn offen? Dann Kondensator wieder dran und nochmal das ganze. Dann das Kabel dran usw.

Ab da wo was nicht mehr so ist wie es soll ist was falsch. Kann nen kaputter Kontakt oder Kondensator sein, nen Masseschuß irgendwo im Kabel, ne kaputte Spule - raten nützt da nix.

Hab ich gestern erst bei meinem Trabi gemacht und nach 2 Minuten den Kontakt selbst als Übeltäter entlarvt...

Chrom

Sag ich doch schon alles dauernd.... :confused:

Den möglichen Spulenschluss kannst mal hinten anstellen, wenn die Kabel da ab sind, muss der Unterbrecher unterbrechen... wie gesagt.

Die Spule lässt sich nicht sinnvoll messen (grobe Werte hast ja jetzt)... unter Spannung ein Durchschlag ohne alles wunderbar > Funkenstrecke eben.

Also, nochmal in Ruhe mit System...

Masse an Spule ab

Prüflampe

Unterbrecher auf

Lampe aus?

>weiter am Unterbrecherkontakt

usw. wie schon gesagt

Kabel mal am Unterbrecher und Spule ab und gegen Masse prüfen > Masse da > Kabel putt.

Unterbrecher eingebaut ohne Kabel und Kondensator prüfen > auf und Durchgang? > Putt oder Montagefehler

Ölfilz oder Gleitstein weg? Kann evtl. auch sein...

Gibts das Problem schon länger und die Zündung war lange an, kann natürlich jetzt auch die Spule gekocht worden sein.

Lässt sich übrigens auf HKZ der Modelle ab 81 umbauen.

440er mit Unterbrecher fällt mir nebenbei keine ein... hatten alle HKZ´s drin.

Is aber auch egal jetzt... :)

Themenstarteram 4. Mai 2007 um 0:39

Hallo nochmal...

Danke für eure Antworten. Ich hab das ganze jetzt im Griff.

Das Problem lag wie schon vermutet am Unterbrecher. Der Abstand vom Kontakt war zu klein, so das es nicht ausreichte, das der funke abreißt.

Bißchen größer geamcht, und siehe da, alles lief wie genudelt. Da die Zündspule auch deshalb dann ständig unter dauerstrom stand, ist mir diese auch noch durchgebrannt.

Also neue Spule rein, Abstand vergrößert, und nun schnurrt sie wieder wie ein Kätzchen:-)

DANKE AN ALLE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. LTD Zündung Verständnisproblem