ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Lohnt es sich noch und was ist er wert?

Lohnt es sich noch und was ist er wert?

Themenstarteram 11. Januar 2009 um 18:40

Hallo allerseits,

ich schreibe hier mal für meine Schwester, die einen Skoda Fabia Kombi 16V mit 100PS, Baujahr 2001 sowie 170000km Laufleistung besitzt. Wegen eigenem Verschulden hat dieses Fahrzeug jetzt einen Motorschaden, was bei Skoda 4500-5000 Euro kosten soll. Die Werkstatt, die die Gasanlage vor kurzem eingebaut hat, veranschlagt 3700 Euro. Über 3 Ecken wurde mir zugetragen, das Kondenswasser im Öl (wahrscheinlich durch die Gasanlage) wahrscheinlich bei den tiefen Temperaturen gefroren ist und so den Ölkreislauf unterbrochen haben soll. In der Werkstatt wurden dann eine feste Kurbelwelle und zwei feste Nockenwellen festgestellt.

Die Frage ist jetzt natürlich, ist eine Reparatur wirklich so teuer und lohnt das überhaupt noch?

Natürlich könnte ihr auch ein Skoda Octavia gefallen, da sie bald zu viert sind. Sie hat sich einen Octavia Ambiente Kombi 1.6 (75KW) mit Pluspaket und zusätzlichen Parkwarnern vorne und hinten und deswegen irgendwie einem anderen Radio ausrechnen ausrechnen lassen. Das ganze soll insgesamt etwas über 20000 Euro kosten, wenn ich aber Anzahlung, Monatsraten und Schlußrate zusammenrechne, komme ich deutlich über 21000 Euro... Der Fabia wird für 200Euro in Zahlung genommen (im Kaufpreis schon reingerechnet), die schon unternommene Arbeiten zur Fehlersuche (Motor zerlegen) sind mit dem Kauf eines neuen Autos abgegolten. Irgendwelche Gebühren für Kredit und so sollten noch draufkommen. Ich selber finde den Preis für den Octavia nicht sehr berauschend, besonders in hinblick auf Mobile.de. Außerdem finde ich, das die 200Euro + die entstandenen Kosten für die Motordemontage für dieses Auto nicht unbedingt dem Wert des Fahrzeuges entsprechen, auch wenn man sich gerne mal irrt.

Was meint ihr? Den Fabia wieder von Skoda abholen und die Rechnung bezahlen und sich für das gleiche Geld einen Octavia 1.4TSI Elegance (EU) holen und den Fabia so verkaufen, oder die Sache über Skoda abwickeln?

Grüsse

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. Januar 2009 um 15:24

Mittlerweile wurde der Skoda an die Werkstatt für 1000 Euro verkauft, die auch die Gasanlage eingebaut haben. Dort wurde dann auch der Neue Ocatvia 1.6 Kombi Ambiente gekauft. Sicherlich hätte man hier und dort noch was sparen können, mehr als Vorschläge konnte ich ja nicht machen. Ich hoffe mal, das jetzt wenigstens mal überlegt wird, was irgendwelche Kontrolleuchten bedeuten könnten...

Grüße

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn die Reparatur wirklich diese Defekte betrifft und nicht mehr (kommt meisst noch mehr zum Vorschein) kann man weiter rechnen. Ich sage es lohnt nicht das zu reparieren und wird eher teurer. Im Ausland bekommt ihr noch Kohle für den Kleinen und holt euch lieber nen anderes Auto.

Zitat:

Original geschrieben von rs michi

Wenn die Reparatur wirklich diese Defekte betrifft und nicht mehr (kommt meisst noch mehr zum Vorschein) kann man weiter rechnen. Ich sage es lohnt nicht das zu reparieren und wird eher teurer. Im Ausland bekommt ihr noch Kohle für den Kleinen und holt euch lieber nen anderes Auto.

Stimme ich meinem Vorredner ganz und gar zu.

Mit nem O2 werdet ihr sehr viel Freude haben :-)

 

Den jetzigen Wagen kennen wir ja übrigens nicht, aber ich denke schon der wäre mehr wert. Was soll den die Arbeit bisher kosten? Ich schätze wenn du einen kompletten Motor (Typgleich findest) könnte es auch interessant werden den zu reparieren. Das würde ich dann aber in einer freien Werkstatt machen lassen. Hier sind die freihen Werkstätten ca 30€ pro Stunde günstiger. Den Motor sollteste bei Ebay für max 500€ bekommen und der Einbau mit neuer Kupplung könnte etwa 1200€ kosten, kann aber auch deutlich günstiger werden. Bischen Restrisko bleibt natürlich, da man selten weiss was mit dem Motor vorher alles passiert ist.

Sagen wir mal die Karosse mit kaputten Motor ist im Prinzip immer 1200€ wert, dann kannste mal etwas rechnen.

Vielleicht ist das ja schon der Richtige

http://cgi.ebay.de/...154QQcmdZViewItemQQptZAutoteile_Zubeh%C3%B6r?...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

oder der hier

http://cgi.ebay.de/...814QQcmdZViewItemQQptZAutoteile_Zubeh%C3%B6r?...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

Sag mal besheid was ihr jetzt macht :)

Themenstarteram 12. Januar 2009 um 12:59

Hallo,

und danke erstmal für eure Antworten. Nun ist das ja nicht mein Auto, ich kann also nur beratend durch euch ihr zur Seite stehen.

Aber noch ist noch nicht klar, was passieren soll. Es werden erstmal Angebote eingeholt. Meine Meinung wäre natürlich, das man sich einen passenden Motor günstig beschafft und einbauen läßt. Zumal der Fabia sich noch im guten Zustand befindet und vor ein paar Monaten ein Gasanlage bekommen hat. Allerdings merke ich auch den Wunsch nach einem neuen Auto...

Der 1.4er von VAG ist ein sogenannter Frostmotor. Insbesondere im Golf IV/Bora-Forum findest du eine Menge Leidensgenossen. Mir war bisher aber nicht bekannt, dass die Version mit 100 PS auch betroffen ist.

Folgende Dinge sind Vermutungen und müssen nicht stimmen. Vor allem beziehe ich mich nicht auf den 1.4er-Motor mit 100 PS, eventuell ist alles weitere von mir vermutete falsch, man korrigiere mich dann bitte. Ich denke aber nachdem, was du so schilderst, würde ich folgende Sachen für korrekt halten: Ich vermute, der Motor wäre auch ohne Gasanlage zugefrohren. Es gibt bei diesem Motor zwei Nachrüstsets, einmal eine beheizte KurbelgehäuseENTlüftung, die das Gefrierproblem nicht großartig verbessert. Dann noch einen KurbelgehäuseDURCHlüftung (afaik ordentliche Problembehebung). Wenn deine Schwester diese drinhatte und diese auch nach dem Gasumbau nicht funktionslos geworden ist(!), kann meines Erachtens Skoda nichts dafür und der Gasumbauer muss haften.

Solltet ihr eine KurbelgehäuseENTlüftung haben, kommt es darauf an, ob diese durch den Gasumbau funktionslos geworden ist oder weiter funktioniert. Also zu Lasten Skodas bzw. des Gasumbauers.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass rein rechtlich (recht haben und recht bekommen sind aber zwei unterschiedliche paar Schuhe!) deine Schwester wenigstens anteilig die Kosten einer Reparatur erstattet bekommen sollte.

Vorteile für euch wären, wenn das Auto regelmäßig (lückenlos nachweisbar) bei Skoda gewartet wurde und nicht viel für Kurzstrecken benutzt wurde.

Außerdem: Habt ihr keine Garantieversicherung beim Gasumbau abgeschlossen?

Praktisch gesehen könnte alles weitere, sofern ihr euch entschließt, Kostenbeteiligung von Skoda und/oder dem Gasumbauer zu erwarten, auf einen ewigen Gutachterstreit hinauslaufen. Als Märtürer (Mehrtürer ;-) ) sollte man das durchfechten, aber nicht jeder hat die Nerven, Zeit und Geld.

Zum Thema Motorinstandsetzung habe ich mich neulich mal informiert, da mein 1.4er im Golf IV (MKB APE) mittlerweile bei 90 TKM nen halben Liter Öl auf 1000 km frisst (schnell steigend) und sowieso von der Frostproblematik betroffen ist (und bisher nur eine ENTlüftung hat). Ich habe mir folgende Firma rausgesucht, da ich vermute, dass dort Leute sitzen, die sich damit auskennen. Ich habe bisher keine Geschäftsbeziehung dahin und der folgende Link ist ausdrücklich keine werbliche Tätigkeit von mir: www.kindt-motoren.de

Aber vorher schau erstmal ins Golf IV/Bora Forum. Brauchst nichtmal groß suchen, vieles auf Grund der Temperatur ganz vorne :-)

MfG

Achso ja, noch eins vergessen.

Ich denke der Skoda Fabia ist mehr als 200 Euro wert. 500 Euro, je nach restlichem Zustand, könntet ihr bestimmt verlangen. Vielleicht zahlen Osteuropäer auf Grund der Gasanlage auch deutlich mehr? Ich bin aber kein Experte.

Wie sieht es mit einem Vorfaceliftmodell eines Octavia aus (etwas über 0 km-Wagen)? Da sollte es immer noch mehr als genug geben. Wenn ich mir die bei mobile.de eingestellten Autos so anschaue, würde ich nicht mehr als 17.000 Euro bezahlen müssen. Das wäre allerdings bar auf die Hand.

MfG

Themenstarteram 12. Januar 2009 um 14:07

Über die Haftung des Gasumbauers wird wohl nichts zu holen sein, da man vollkommen falsch gehandelt hat. Ihr Mann hat zwar den Motor wieder ausgemacht und nach dem Ölstand geguckt (war OK), weil die Ölkontrolleuchte geleuchtet hat. Aber es wurden nicht die richtigen Schlüsse gezogen, dh., man wußte nicht, das diese Kontrolleuchte meistens auf den Öldruck (denke ich mal so) reagiert und guckte auch nicht ins Handbuch, sondern fuhr in den Glauben, einen Elektronikfehler zu haben in die Skodawerkstatt, wo man natürlich nie ankam...

Deswegen wird es wohl schwierig sein, etwas zu erreichen. Hätte man das Auto stehen gelassen und es abschleppen lassen (ADAC-Mitglieder), wäre wohl nichts passiert... Deswegen wird es wohl eine teure Erfahrung werden.

Würde eigentlich auch der 1.4 16V mit 75 PS reinpassen, oder muß man dann auch die ganze Elektronik wie Steuergerät umbauen?

FocusAG,

ich stimme Warndreieck unbedingt zu.

Wenn das Auto insgesammt gepflegt ist und über einen aktuellen Gasumbau verfügt, würde ich glauben, dass man z.B. bei eBay das Auto für einen Startbetrag von 1000.- Euro anbieten sollte und sehen, was passiert.

 

Da es sich um eine attraktive FZG Grösse für Anfänger aber auch Kleinfamilien und Pendler handelt (Gas), glaube ich, dass 1200.- bis 1400.- real zu erzielen wären.

Selbstarbeitende Käufer würden sich die erforderlichen Restteile oden einen Unfallmotor auch bei eBay oder beim Verwerter kaufen und Ihrer kleinen Schwester ein schönes Auto hinstellen.

 

Die 200.- halte ich für unseriös.  Jeder Autoverwerter würde das wohl bieten, zumal das Blech (Türen, Hauben, Scheiben), als auch die Mechanik (Motorteile, Gaskit)  und Zubehör wie Räder usw. gut zu vermarkten wären. 

Ein paar hübsche Fotos, nur die bekannten Fakten wahr dazu berichten und einstellen.

Mutmaßen können die Bastelprofis selbst.

Der Versuch wäre es wert.

Ich hab' vor kurzem einen ordentlichen aber immerhin 11 J. alten A4 für 4.100.- dort an einen glücklichen Autoschlosser verkauft und damit weit mehr als die 2000.- erzielt, die der Händler geboten hatte.

 

@FocusAG:

Ich denke wenn man kein versierter Autobastler ist, sollte man jegliche Motorumbauversuche (von 1.4 100 PS auf 1.4 75PS) sein lassen. Im Einzelfall kann es sehr wenig Probleme machen, aber wie ich euch so einschätze würde ich gar nicht weiter drüber nachdenken.

War die Ölleuchte aus, nachdem der Mann deiner Schwester den Ölstand kontrolliert (und nachgefüllt?) hat?

War es die gelbe Ölwarnleuchte, oder die Warnung "STOP MOTOR AUS" (oder so ähnlich, hatte die noch nicht).

Was steht im Handbuch genau drin?

Wenn ihr euch schon dagegen entschieden habt, von Skoda oder den Gasumbauer eine (Teil-)haftung zu verlangen, dann brauchst du die obrigen Fragen nicht zu beantworten. Für mich hört sich das nur nach dem berüchtigten Konstruktionsmangel am VAG 1.4er an und ich finde für den Umgang, den sich VAG damit leistet (nämlich keinen ordentlichen!), sollte man gehörig Gegendruck machen. Es gibt übrigens noch andere Motorgeschichten, bei denen der Hersteller scheinbar (nicht genau nachweisbar) nicht zu seinem Fehler bei der Produktion steht. Das sieht, so wie ich es mir vorstelle, bei anderen Produzenten nicht anders aus. Aber ich schweife ab...

Bezüglich 1.4 TSI vs. 1.6er (tja, würde meiner einfrieren würde ich mir die Frage stellen, ob ich mir nicht doch einen Octavia Kombi kaufe)...

Den 1.6er gibt es im Vorfaceliftmodell (erwarte kaum Serienfehler) sehr preiswert. Der Motor ist Standardware und macht wenig Probleme, soweit mir bekannt.

Der 1.4 TSI verbraucht sehr wenig Benzin, so man möchte, bei viel Fahrspaß, so man möchte. Der Motor ist immer noch recht neu (wenige Jahre). Ich gehe von hohen Reparaturkosten aus, sofern etwas von der nicht wenigen Technik (u.a. Turbolader, keiner weiss, ob der 100.000 TKM oder 200.000 TKM oder mehr hält) kaputt geht. Wenn du höhere Wartungs- und Reparaturkosten (nur vermutet, aber wahrscheinlich) gegen den Minderverbrauch des 1.4 TSI aufrechnest, könntest du unterm Strich eher Minus machen. Übrigens gibt es den 1.6er mit Gasumbau mit Skodagarantie (afaik Einbau ab Werk) als EU-Reimport. Außerdem würde mich einiges davon abhalten, das Nachfaceliftmodell im ersten Jahr zu erwerben. Langzeithaltbarkeit (200.000 TKM bei 15 Jahren), extrapoliert aus Erfahrungen von anderen, sind mir wichtig.

MfG

am 12. Januar 2009 um 22:35

Die beiden E Bay Motoren passen in den Fabia nicht 1zu1 rein. Da muß dann auch Kabelbaum usw ersetzt werden.

Die Motoren haben völlig andere Kennbuchstaben.

Der Motor aus dem Fabia müßte ein BBZ Motor sein.

Der erste von Ebay (Seat) war anders und der zweite ist der APE (der friert alle nase lang ein)

In der Zeit wie ich bei Skoda bin hatten wir 2 eingefrorene Fabia 1,4l Motoren.

Der 1,4 l Motor (APE) Lupo, Polo und Golf haben die Probleme

Wenn du den 75 PS Motor aus dem Fabia einbauen willst müßtest du auch den Kabelbaum und Motor STG ers.

Bye

Themenstarteram 13. Januar 2009 um 0:39

Ich war nicht dabei, kann also nur erzählen, was mir erzählt wurde, als mich meine Schwester um Rat fragte...

Nachdem nach dem Starten die Ölkontrolleuchte leuchtete (hat er doch wohl?, werde wegen STOP, MOTOR AUS mal nachfragen), wurde er wie gesagt ausgemacht und nach Öl geguckt. Öl war OK, kann man also fahren (dachten sie...), während die Kontrolleuchte munter weiter leuchtete...

Das mit den Frostmotoren ist ja ganz toll, nach dieser Aktion dürfte da nichts mehr zu machen sein...

Es wird wohl darauf hinauslaufen, das der Fabia verkauft wird und bei Skoda ein Octavia Kombi 1.6 gekauft wird. Den Preis finde ich natürlich nicht toll, aber das müssen sie wissen. Ich hatte meiner Schwester mal einen EU-Händler von Mobile.de rausgesucht, der für 16000Euro Octavia 2 Kombi Ambiente mit 1.6FSI vorrätig haben sollte. Es stellte sich heraus, das die Fahrzeuge in Dänemark auf "Lager" stehen, sie dort abzuholen sind und dann nach Deutschland einzuführen sind... Das bestätigt sie natürlich, beim Händler zu kaufen.

Also meine Links waren nur als Beispile gedacht, ich weiss beim 1.8T, dass der Motor selbst bei allen 1.8T passt und da ist der MKB bei den meissten Teilen egal. Solange man nur den Motor an sich tauscht und alle Nebenagregate eh behält. Beim 1.4er dachte ich gibt es ja nur Querverbaute und sollte ähnlich klappen. Anscheinend ja nicht, aber da es eh nur Beispiele waren....

Was die EU Wagen angeht und den Fahrzeugkauf beim Händler

Man muss immer kucken wie der aktuelle Preis beim Händler ist und dagegen den EUwagen rechnen, für ein paar € mehr würde ich auch den deutschen kaufen. Aber euer Händler macht ein nicht grade fairen Eindruck was hier geschrieben wurde. Und nur weil Sie ein Angebot dort bekommen hat, ist es noch nicht das letzte Wort. Wenn man dem Händler sagt wir verkaufen das Auto selbst bekommt ihr zu 100% mehr Geld dafür und der Händler sollte noch etwas mit dem Preis runter gehen.

Ich selber kenne bei mir in der Nähe einen EU-Importeur mit gutem Ruf wo ich das Auto für nen paar hundert € (300 warens glaube ich) bis zum Händler bringen lassen kann und die Einfuhr und Papiere für BRD waren immer dabei.

Deine Schwester und ihr Man wirken ein wenig überfordert mit den heutigen Möglichkeiten und kennen wohl wie meine Eltern nur die Methode "in der Nähe Händlerabzuklappern" und "ich kaufe nur beim Markenhändler". Dagegen spricht nichts, aber dann zahlt man halt mehr und fühlt sich eigentlich immer übern Tisch gezogen.

Ich kenne auch einen Autohändler, der meckert immer über die Schnäppchen aus dem Internet, kauft aber selber dort günstig seine Sachen. Kommt ein Kunde mit nem Internetangebot sagt er auch ja und der Service und wir haben auch Personal und Ersatzteiele blablabla.

Das schlimme ist er merkt selber nicht was er für Schund erzählt.

@FocusAG:

Ich kann schon verstehen, wenn das selbstabholen in Dänemark und selbsteinführen, wie du es schilderst, nicht jedermanns (jederschwesters ;-) ) Sache ist. Gibt aber auch andere Händler, die machen dir das alles mit. Das zahlst du zwar auch alles mit, hast aber weniger zu managen. Service kostet halt.

Ein Hinweis noch: Einen 1.6FSI würde ich deiner Schwester nicht anraten. Der Leumund des Motors ist nicht der beste. Von wegen Reparatur und Wartungskosten, falls was dran kaputtgeht. Der normale 1.6 verbraucht zwar mehr Sprit, aber auf die Laufzeit und Laufleistung gesehen sollte sich das rechnen. Ist jetzt ein bisschen wischiwaschi, aber das waren auch alles die Autos/Motoren, die ich so in Betracht ziehe bzw. gezogen habe.

Zum Thema Frostmotoren:

Tja, es kommt häufiger vor, dass bestimmte Motoren nicht besonders frostfest sind (oder andere Schwächen beinhalten). Sowas kommt vor und stört mich nicht besonders. Wo Menschen arbeiten passieren Fehler. Ich finde aber die Hersteller sollten für ihre häufigen Mängel (Konstruktionsfehler/Auslegungsfehler/schlechte Zulieferteile) mehr Transparenz an den Tag legen. Ich finde auch man sollte sie da einfacher haftbar machen können. Viele wussten ja bis zum Tod ihres Autos noch nichteinmal, dass sie einen besonders problematischen Motor haben.

Wenn ich Öl nachfüllen muss (die gelbe Ölwarnlampe kommt) und die Ölwarnlampe bleibt auch nach korrektem Ölstand noch an gehe ich davon aus, dass ich das Auto noch schonend bis zur nächsten Werkstatt (sage mal 50km) bewegen kann. Es ist eine gelbe und keine _rote_ Lampe und erst recht kein "STOP MOTOR AUS" (fataler Fehler). Aber gut, genug der Analyse...

Ich habe so einen 1.4er 75 PS APE-Motor ím Golf IV. Und eine beheizte KurbelgehäuseENTlüftung. Ich war im Glauben, dass diese Änderung meinen Motor frostfest macht. Ich wollte aus Neugierde, wo es jetzt so kalt geworden ist, einfach mal ins Forum reinschauen, wieviele Motoren so noch kaputtgehen und welche Ursachen es hat. Es gibt genug Fälle, wo trotz einer beheizten ENTlüftung der Motor eingefroren ist. Wenn dann, wie gelesen, VW scheinbar auch noch ankommt und mit den Bedingungen der "Kulanzaktion" eine Regulierung ablehnt (Auto zu alt, Auto nicht 100% scheckheft), obwohl das Auto die notwendige KurbelgewhäuseENTlüftung eingebaut hat, die Charakteristik des Ausfalls eindeutig auf das Frostproblem hindeutet und der Halter sich demzufolge vielleicht sogar in Sicherheit wiegte, dass das Frostproblem mit der beheizten ENTlüftung aus der Welt ist...

Was ich nur sagen will: Gut, dass ich wieder stundenlang in den Online-Foren nachgeschaut habe. So werde ich alles versuchen, vor dem nächsten Winter die Kurbelgehäusedurchlüftung (vielleicht auch jetzt noch) ohne Kosten für mich eingebaut zu bekommen. So kann ich dann einigermaßen sicher sein, dass der Motor nicht festfriert. Ich habe nicht mal so eben 4000 Euro locker für einen Austauschmotor (ja, geht auch billiger, aber wer weiss, was wirklich ist, wenn das Problem plötzlich akut ist und ich auf ein Auto angewiesen bin). Ich will eigentlich mit diesem ganzen Verein VAG auf Grund des Umgangs mit solchen Dingen nichts mehr zu tun haben, habe aber einen Kumpel (Automech bei VAG), der mein Auto im Rahmen von gegenseitiger Nachbarschaftshilfe wartet und pflegt und somit ist ein VAG-Auto für mich immer noch die günstigste Lösung :(

Und da sind noch mehr solche Dinge, wie runterfallende Fensterheber, Steuerkettenprobleme beim 3.2er VR6, minderwertige Kolbenringe verbaut... und der Kunde ist der Dumme und muss es ausbaden. Und das bei diesen Premiumpreisen. Bei 'nem Dacia würde ich da wesentlich weniger mäklig sein.

Sorry wenn ich nerve (ist ja eigentlich OT), aber ich muss mir den Frust echt mal von der Seele schreiben.

MfG,

Warndreieck

Ja es ist OT aber wenn du damit nun schon anfängst muss ich dazu auch mal etwas sagen obwohl es nichts mit Frostproblemen zu tun hat.

Du erwähntes das Problem mit herunterfallenden Scheiben, dies hatte ich genau 2 mal in Folge.

Nach einem Monat, wo mir die Fahrerscheibe hinunter gefallen ist, kam es schon zum selben Ausfall an der Beifahrertür.

Einfach nur miese Qualtität und so wie es aussieht wird einfach nichts dagegen unternommen um dem entgegen zuwirken oder den Kunden zu etlasten. Dieser Schaden hat mich schon wieder insgesamt locker mehr als 300€ (inkl. Stundensatz der Werkstatt) gekostet.

Am Anfang dachte ich es wären ganz normale Verschleißerscheinungen am Seilzug aber nunja meine Werkstatt berichtete mir dann davon, dass dieses Problem häufiger als eigentlich erwartet auftritt.

Ich weis auch nicht was man dazu sagen soll.

Schade um das verlorene Geld!!! Wem soll man denn da noch vertrauen??? Und vor allem wo bleibt die Qualitiät mit der oft geworben wirbt????

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Lohnt es sich noch und was ist er wert?