ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Lincoln Zephyr / Continental V12

Lincoln Zephyr / Continental V12

Lincoln
Themenstarteram 27. Januar 2017 um 15:19

Hallo zusammen,

Hat oder hatte einer von euch mal einen Lincoln Zephyr V12, welcher in mehreren Abschnitten zwischen 1936 und 1948 gebaut wurde?

Ich bin auf der Suche nach Informationen und Erfahrungensberichten zu diesem Fahrzeug, in Deutschland scheinen die (Zephyrs und Erfahrungen damit) aber extrem selten zu sein.

Ich habe schon ein paar Foren durchsucht, aber zu den Suchbegriffen "Zephyr" und "V12" gibt es kaum Ergebnisse. Zumindest nicht in Deutschland.

Danke

Matthias

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Weird_Earp schrieb am 27. Januar 2017 um 17:11:52 Uhr:

Hab die Tage was auf DMAX gesehn, ich meine bei den Auto Messies ham se ein Vorkriegsteil neu aufgebaut, kuck doch da mal, ob de noch an weitere Infos rankommst, die waren auch auf nem Schrottplatz der nur Zephyr Teile hatte bei denen im Eck!!!

In der Tat haben die beiden Honks von den Auto Messies einen wunderbar vollständigen! Lincoln Zephyr Survivor zu einem Hot Rod ruiniert (ich verbeiße mir jeden weiteren Kommentar dazu)

Ansonsten fürchte ich muss man sich mit Amis über diesen wirklich hübschen Exoten unterhalten. Ein Wrack neu aufzubauen, halte ich für unmöglich, wenn man nicht jahrelang amerikanische Schrottplätze vor Ort durchforsten will. Die wenigen Survivor und Restaurationen. die vielleicht mal gelegentlich in den USA für viel Geld angeboten werden, sind als Veteranen jenseits von Fragen von Wartungsaufwand und Arbeitsqualität.

Wenn es was zu ersetzen gibt, muss man es wohl für viel Geld einzeln nachfertigen . Vielleicht kann man für den V12 mit ein bisschen Glück ein paar Ersatzteile, die baugleich mit dem Ford V8 sind, finden. Ansonsten heißt es bei Rost an der selbsttragenden Karosserie, die entsprechenden Teile anfertigen lassen.

Ich denke das Sinnvollste ist es, sich einen gut erhaltenen oder restaurierten zu besorgen und den Verkäufer entsprechend auszuhorchen. I.d.R. sollten die existierenden alle in seriösen Liebhaber-Händen sein und die Verkäufer geben bestimmt gerne Auskunft.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Bericht Zephyr

Hier wirst du warscheinlich keine Erfahrungsberichte finden. Die Autos sind schon aus dem Rahmen des Ami-normalen.

Da hilft wohl nur googlen

Themenstarteram 27. Januar 2017 um 16:31

Danke für den Link. Den hatte ich schonmal gefunden. Dass die Dinger sehr speziell und weitgehend unbekannt sind ist klar, ich hoffe nur darauf mal mit jemandem sprechen zu können, der so einen hat - und meine Sprache spricht. Damit meine ich nicht nur Deutsch sondern auch ein mitteleuropäisches Verständnis von Wartungsaufwand und Arbeitsqualität ;)

In den Staaten gibt es ja durchaus eine ordentliche Szene, aber dass die Uhren dort bisweilen anders gehen wissen wir ja alle ;)

Hab die Tage was auf DMAX gesehn, ich meine bei den Auto Messies ham se ein Vorkriegsteil neu aufgebaut, kuck doch da mal, ob de noch an weitere Infos rankommst, die waren auch auf nem Schrottplatz der nur Zephyr Teile hatte bei denen im Eck!!!

Gruß Ronny

Zitat:

@Weird_Earp schrieb am 27. Januar 2017 um 17:11:52 Uhr:

Hab die Tage was auf DMAX gesehn, ich meine bei den Auto Messies ham se ein Vorkriegsteil neu aufgebaut, kuck doch da mal, ob de noch an weitere Infos rankommst, die waren auch auf nem Schrottplatz der nur Zephyr Teile hatte bei denen im Eck!!!

In der Tat haben die beiden Honks von den Auto Messies einen wunderbar vollständigen! Lincoln Zephyr Survivor zu einem Hot Rod ruiniert (ich verbeiße mir jeden weiteren Kommentar dazu)

Ansonsten fürchte ich muss man sich mit Amis über diesen wirklich hübschen Exoten unterhalten. Ein Wrack neu aufzubauen, halte ich für unmöglich, wenn man nicht jahrelang amerikanische Schrottplätze vor Ort durchforsten will. Die wenigen Survivor und Restaurationen. die vielleicht mal gelegentlich in den USA für viel Geld angeboten werden, sind als Veteranen jenseits von Fragen von Wartungsaufwand und Arbeitsqualität.

Wenn es was zu ersetzen gibt, muss man es wohl für viel Geld einzeln nachfertigen . Vielleicht kann man für den V12 mit ein bisschen Glück ein paar Ersatzteile, die baugleich mit dem Ford V8 sind, finden. Ansonsten heißt es bei Rost an der selbsttragenden Karosserie, die entsprechenden Teile anfertigen lassen.

Ich denke das Sinnvollste ist es, sich einen gut erhaltenen oder restaurierten zu besorgen und den Verkäufer entsprechend auszuhorchen. I.d.R. sollten die existierenden alle in seriösen Liebhaber-Händen sein und die Verkäufer geben bestimmt gerne Auskunft.

Zitat:

@S6Avant schrieb am 27. Januar 2017 um 16:31:29 Uhr:

ich hoffe nur darauf mal mit jemandem sprechen zu können, der so einen hat - und meine Sprache spricht. Damit meine ich nicht nur Deutsch sondern auch ein mitteleuropäisches Verständnis von Wartungsaufwand und Arbeitsqualität ;)

In den Staaten gibt es ja durchaus eine ordentliche Szene, aber dass die Uhren dort bisweilen anders gehen wissen wir ja alle ;)

Ich finde man kann sich auch in den Staaten sehr wohl über die Thematik unterhalten. Z.B. mit diesem netten jungen Mann, der mir aus der Seele spricht:

https://www.youtube.com/watch?v=QNd8LjshIh8

Themenstarteram 28. Januar 2017 um 13:50

Zitat:

@naphta45 schrieb am 27. Januar 2017 um 23:17:19 Uhr:

 

In der Tat haben die beiden Honks von den Auto Messies einen wunderbar vollständigen! Lincoln Zephyr Survivor zu einem Hot Rod ruiniert (ich verbeiße mir jeden weiteren Kommentar dazu)

Hmm, na Glückwunsch. Solche Aktionen haben mich schon bei den an sich coolen Jungs von Gas Monkey irre gemacht. Schrotthaufen in was dickes zu verwandeln ist das eine. Aber gut erhaltene Klassiker sind als Basis wirklich zu schade.

Egal. Danke erstmal für die Beiträge. In den USA forsche ich schon. Ein möglichst anständiger Wagen versteht sich hier von selbst. Die Ersatzteillage scheint zwar garnicht mal schlecht zu sein, aber die Herausforderung ist insgesamt definitiv eine ganz andere als meine bisherigen Autos.

Egal, mich langweilen meine Autos und es wird Zeit für was anspruchsvolleres ;)

Die alten Zephyrs gehören für mich zu den schönsten Autos und viel exotischer als ein US V12 geht es auch kaum noch. Wird spannend....

Ich habe einen Schweizer Kunden der zwei Stück hat..einen zum aufbauen einen als Teileträger

Themenstarteram 29. Januar 2017 um 22:17

Zitat:

@dagehtshin schrieb am 28. Januar 2017 um 19:32:31 Uhr:

Ich habe einen Schweizer Kunden der zwei Stück hat..einen zum aufbauen einen als Teileträger

Spannend!! Ließe sich da vielleicht ein Kontakt herstellen? Alles weitere gern per PM, ich gebe Dir gern meine Daten.

In Belgien wird ein 1939er angeboten. Kann mich auch an denen nicht satt sehen.

am 22. Mai 2017 um 21:38

Zitat:

@S6Avant schrieb am 27. Januar 2017 um 15:19:11 Uhr:

Hallo zusammen,

Hat oder hatte einer von euch mal einen Lincoln Zephyr V12, welcher in mehreren Abschnitten zwischen 1936 und 1948 gebaut wurde?

Ich bin auf der Suche nach Informationen und Erfahrungensberichten zu diesem Fahrzeug, in Deutschland scheinen die (Zephyrs und Erfahrungen damit) aber extrem selten zu sein.

Ich habe schon ein paar Foren durchsucht, aber zu den Suchbegriffen "Zephyr" und "V12" gibt es kaum Ergebnisse. Zumindest nicht in Deutschland.

Danke

Matthias

am 22. Mai 2017 um 21:40

Hallo

Ich habe diesen Motor in meinen Lincoln Continental .

Was möchtest du wissen?

@TE:

Ich habe das Handbuch "The Lincoln Continental", Originalausgabe 1963 von Clymer Publications (als Nachdruck von 1974). In S/W, mit Geschichte, Modellen, Variantentabelle, Abmessungen, Produktionszahlen, Spezifikationen, Eigentümerberichten, zahlreichen Photos und als Kapitel auch das Repair Manual für die H-Serie mit V12-Motor von 1936-1947.

Wenn Du etwas bestimmtes wissen willst, kann ich gerne nachgucken.

am 30. Januar 2018 um 17:11

Ich habe ein 1948 Lincoln V12 Convertible im Cadillac Museum. Melde Dich doch mal unter 0170 244 2862

am 30. Januar 2018 um 17:13

Zitat:

@Manitoba Star schrieb am 31. Mai 2017 um 16:59:23 Uhr:

@TE:

Ich habe das Handbuch "The Lincoln Continental", Originalausgabe 1963 von Clymer Publications (als Nachdruck von 1974). In S/W, mit Geschichte, Modellen, Variantentabelle, Abmessungen, Produktionszahlen, Spezifikationen, Eigentümerberichten, zahlreichen Photos und als Kapitel auch das Repair Manual für die H-Serie mit V12-Motor von 1936-1947.

Wenn Du etwas bestimmtes wissen willst, kann ich gerne nachgucken.

Hast Du ne Ahnung wie man den Motorölstsnd kontrolliert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Lincoln Zephyr / Continental V12