ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Lichtschalter im Tiguan Facelift

Lichtschalter im Tiguan Facelift

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 7. März 2021 um 10:58

Hallo zusammen,

Ich sehe in den Videos immer, dass der Lichtschalter anscheinend, wenn man ihn nach links bewegt, zwei neue Symbole hat. Eins müsste die Nebelschlussleuchte sein. Da das Facelift offensichtlich keine Nebelscheinwerfer hat, stellt sich mir die Frage was die zweite Funktion ist. Weiß das jemand von euch?

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo,

das müsste das Schlechtwetterlicht bei der Ausstattung mit IQ-Light sein.

Zitat:

@ulig schrieb am 7. März 2021 um 11:46:57 Uhr:

Hallo,

das müsste das Schlechtwetterlicht bei der Ausstattung mit IQ-Light sein.

... das ist auch so!

Themenstarteram 7. März 2021 um 13:32

Vielen Dank an euch.

Entschuldigung....was ist Schlechtwetterlicht?

Bei Starkregen, Nebel, Schneefall.

Ja ja, das habe ich verstanden...Wenn ich wie früher am Lichtschalter "ziehe", gehen auch Kontrollleuchten an, ich kann aber keine Veränderung des Lichtes feststellen...z. B. Nebelrückleuchte.

Die Nebelrückleuchte darf ja auch nicht bei Schlechtwetterlicht automatisch mit angehen, wie zuvor bei den Nebelscheinwerfern auch schon nicht.

Dazu bedarf es einer weiteren Schalterstellung: Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Sichtweiten unter 50m angeschaltet werden und dann darfst Du folgerichtig auch nur max 50km/h fahren. Nebelscheinwerfer / Schlechtwetterlicht darfst Du auch weit früher aktivieren. Nur bitte niemals bei Regen, weil das einfach nur den entgegen kommenden Verkehr blendet. ;)

Du siehst (am besten im Dunklen) beim Schlechtwetterlicht eine bessere Ausleuchtung direkt vor dem Fahrzeug. Dazu parke mal direkt vor einer Hauswand/Garagentor und vergleiche die beiden Lichtvarianten.

Ich habe mal gelesen (wo, weiß ich leider nicht mehr!), dass das Licht am feuchten Untergrund wieder hoch reflektiert werden soll, dann am „Nebel“ wieder nach unten... und sich angeblich so nach vorne unter den Nebelschwaden durcharbeiten soll...

Ich wage das zu bezweifeln. :(

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 11. April 2021 um 13:05:17 Uhr:

.

Ich habe mal gelesen (wo, weiß ich leider nicht mehr!), dass das Licht am feuchten Untergrund wieder hoch reflektiert werden soll, dann am „Nebel“ wieder nach unten... und sich angeblich so nach vorne unter den Nebelschwaden durcharbeiten soll...

Ich wage das zu bezweifeln. :(

Naja ....“durcharbeiten“ im Sinne von Wellenförmig „Auf und ab“ halte sich auch für zweifelhaft.

Das es allerdings hilfreich ist bei Nebel oder allem was reflektierend wirkt, das (Nebel)Licht so tief wie möglich anzuordnen ist ja seit Jahrzehnten Praxis.

Das ausgesendete Licht „unterstrahlt“ breit und kurz den Nebel und bietet dem Fahrer damit selbst eine etwas bessere Orientierung auf der Straße.

Das „besser gesehen werden“ im Nebel durch die Nebelleuchten ist eher nachrangig, dafür sind dann die normalen Scheinwerfer ausreichend.

Und am Ende sind die tief in der Frontschürze angeordneten Lampen oft auch ein gern genutztes Designelement in der Fahrzeugfront.

Ich hab mich allerdings gefragt warum meine NS trotz LED Fahrbeleuchtung immer noch die „gelblichen“ Halogenlampen enthalten.

Ist da nur der Kostenfaktor entscheidend oder gibt’s auch einen Sinn dahinter?

Ich hatte auch schon aus Designgründen über einen Austausch der NS Glühlampen gegen welche mit höherem Blauanteil nachgedacht. Wäre an der Front bei gleichzeitigem Betrieb, stimmiger.

Aber anscheinend kann man tatsächlich, wenn man denn möchte,:D da einen kleinen Vorteil hineininterpretieren.

Gelbliches Licht wird nicht so stark von den Wassertropfen reflektiert und reduziert damit die Eigenblendung. Die Farben gelb und rot können wegen ihrer höheren Wellenlänge die Luft besser durchdringen.

Man denke an die „alten Franzosen“ bei denen lange gelbes Fahrlicht vorgeschrieben war. Das war damals einer der Gründe für den französischen Gesetzgeber. Der Fahrer sollte auch bei Schnee, Regen und Nebel immer die nach damaligen Erkenntnissen bestmögliche Sicht haben..das sich bei gelblichem Licht die wichtigen Kontraste im Licht deutlich verschlechtern, hat man damals nicht erkannt. Mit aufkommen der moderneren Lichtsystemen wurde diese Vorschrift dann aufgehoben.

Ergo sind die wohl eher selten benutzten und tief angeordneten NS mit diesen gelblichen Glühlampen doch einigermaßen zweckdienlich ausgerüstet, um bei Nebel wenn auch wenig, aber doch überhaupt hilfreich zu sein.

 

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 11. April 2021 um 14:01:29 Uhr:

Aber anscheinend kann man tatsächlich, wenn man denn möchte,:D da einen kleinen Vorteil hineininterpretieren.

Gelbliches Licht wird nicht so stark von den Wassertropfen reflektiert und reduziert damit die Eigenblendung. Die Farben gelb und rot können wegen ihrer höheren Wellenlänge die Luft besser durchdringen.

Ich bin für eine gesetzliche Vorgabe, dass Nebelscheinwerfer nur noch gelblich sein dürfen. Dann hat es sich mit den coolen Jungs erledigt, die nur mit Standlicht und ihren „beeindruckenden?“ Neblern rum fahren. Das wäre ein handfester Vorteil. :D

Spielverderber :):D

kasemattenede: Ich hab mich allerdings gefragt warum meine NS trotz LED Fahrbeleuchtung immer noch die „gelblichen“ Halogenlampen enthalten.

Ist da nur der Kostenfaktor entscheidend oder gibt’s auch einen Sinn dahinter?

Ich hatte auch schon aus Designgründen über einen Austausch der NS Glühlampen gegen welche mit höherem Blauanteil nachgedacht. Wäre an der Front bei gleichzeitigem Betrieb, stimmiger.

Antwort: Du hast einen "Join", ich einen "Sound". Beide basieren auf der Comfort-Ausstattung und haben serienmäßig kein LED-Licht. Gegen Aufpreis gab es zwei LED-Ausstattungen. Ich habe die "einfachen" LED-Scheinwerfer genommen, bedeutet, dass es hinten kein LED-Licht gibt (bis auf die Kennzeichenbeleuchtung). Meine NS haben auch "nur" Halogenlicht. Man sieht den Unterschied in der Farbe, wenn Abblendlicht und die NS eingeschaltet sind.

Anders ist es bei der Highline-Ausstattung. Da haben die NS auch LED-Beleuchtung. Sogar im Innenraum, im Kofferraum und im Handschuhfach ist LED-Licht verbaut. Ich habe das im Handschuhfach und im Kofferraum unkompliziert ausgetauscht.

Das ist mein Kenntnisstand.

Das ist nur teilweise richtig..

Das beim „Join/Sound“ LED SW vorne aufpreispflichtig waren ist wohl richtig.

Nur der Highline hatte als Basislicht das „kleine“ LED Licht, obwohl ......ich mir nicht mehr sicher bin ob mein Sondermodell „Join“ nicht auch als Basis das kleine LED Licht hatte.

Aber egal..... Das ALS (zu erkennen an der „Augenbraue“ und der durchgehenden oberen Chromleisten im Grill) war bei beiden Aufpreispflichtig

Die Ausführung der hinteren Leuchten ist bei allen Modellen standardmäßig „Teil LED“ (Blinker in Glühlampenausführung/nur eine RFL) NUR der HIGHLINE hatte als Alleinstellungsmerkmal die Voll LED hinten. Das war auch nicht änderbar.

Wer hinten Voll LED haben wollte musste die Highline Ausstattung ordern, egal was vorne verbaut war, (Bin ich auch drauf hereingefallen)

Innen hab ich überall LED Licht, inkl Ambientelicht in den Türen und Fußraum, Heckklappe und Spiegelumfeldbel. Nur war, wie bei Dir unverständlicherweise die Handschuhfach und Kofferraumbeleuchtung in Glühlampe ausgeführt. Änderung war aber ne Kleinigkeit.

Meiner Kenntnis nach war das auch im Highline so. Möglicherweise hat VW das jetzt im FL angepasst.

Das gleiche galt wohl für die NS Ausführung. Der damalige Highline hatte auch keine LED Nebler. Wenn’s so gewesen wäre hätten hier wohl viele über einen Umbau berichtet. Aber auch hier gilt das gleiche ....möglicherweise ist das beim FL geändert.

Allerdings.....einen LED NS einzuführen verlangt nach einer Zulassung und Prüfungen für den neuen NS.

Das verursacht Kosten für die Zulassung und Anpassungen im Bordnetz (Leuchtmittelüberwachung). Ich denke nicht das sich VW da zwei Varianten gegönnt hat.

Insgesamt also eine ziemlich verwirrende Lichtsituation in und zwischen den Modellen.

Fahre einen FL R-Line mit IQ.Matrix, alles LED ... wirklich alles, nein, im Kofferraum werkelt eine olle Glühlampe.

Ohne Worte, wahrscheinlich haben die beim Zusammenbrezeln des Tigers den Auftrag bekommen, an Stellen

wo es nicht direkt auffällt, die „Reste“ zu verbraten ... :-((

Also da geb ich Dir absolut recht.

Die Logik von VW wo LED und wo Glühlampen verbaut werden war/ist schon „sehr eigen“ und kaum nachvollziehbar.

Ich dachte das hätte sich mit dem FL geändert.

Damals war fast das ganze Auto in LED....Innenraum, Leseleuchten, Ambientelicht, Fußraumbeleuchtung, Umfeldbeleuchtung in den Spiegeln, selbst die kleine Leuchte in der Heckklappe war LED. Nur die große Kofferraumbeleuchtung und das Handschuhfach waren noch Glühlampen.

Wer das plant und Final verantwortet.......keine Ahnung.

Von der Fahrbeleuchtung rede ich mal nicht, vorne und in den Spiegeln bspw. standardmäßig LED Blinker, hinten als Basis Glühlampenblinker.

Aber irgendwas scheint da komplex zu sein, hinten haben viele andere Hersteller auch voll LED bis auf die Blinker.

Aber wenigstens das wurde m.W. geändert mit dem FL. Im Innenraum kann man ja meist problemlos eine LED Sofitte einsetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Lichtschalter im Tiguan Facelift