ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Lichthupe auf AB - Du darfst fahren oder bitte bleib rechts?

Lichthupe auf AB - Du darfst fahren oder bitte bleib rechts?

Themenstarteram 13. September 2016 um 23:44

Hallo!

War heute auf der Autobahn unterwegs, bin so geschätzt 130 auf der mittleren Spur gefahren und einem LKW aufgelaufen, der gerade überholt hat. Ungefähr 500 Meter hinter mir war ein weiteres Auto, welches kurz Lichthupte. Ich hab gesehen dass er schneller war, allerdings auch nicht unglaublich schnell. Also geschätzt maximal 170 km/h. Ich war mir kurz unsicher, wie ich die Lichthupe jetzt zu deuten habe, bin dann aber rübergezogen und hab (mit 130) überholt. Als ich mit dem Überholen fast fertig war, hab ich kurz den Warnblinker angemacht um mich zu bedanken, dass er mir mit Lichthupe signalisiert hat dass ich rausziehen kann. Als er nach dem Überholvorgang neben mir war hab ich rübergeschaut und nur gesehen wie er grimmig seinen Kopf geschüttelt hat. Anscheinend hatte er mit der Lichthupe doch signalisieren wollen, dass ich nicht rüberziehen soll weil er schneller ist als ich. So was ist mir auch schon mal mit einem Cayenne passiert, das ist aber 'ne andere Geschichte.

2 Fragen dazu:

Angenommen er ist wirklich um die 500 Meter entfernt, muss ich dann quasi von 130 auf ~90 bremsen und hinter dem LKW bleiben, damit er ohne Bremsen durchkommt, oder darf ich überholen und er muss halt kurz seine Geschwindigkeit verringern?

Und zweitens, wenn jemand von hinten (mit einer nicht allzu hohen Differenzgeschwindigkeit) angefahren kommt und kurz Lichthupe macht, deutet ihr das als "Überhol, ich lasse dich vor", oder "Überhol jetzt nicht, ich komme"?

Viele Grüße,

Vincent

Beste Antwort im Thema

Die einzig legale Anwendung der Lichthupe hier ist die Ankündigung einer Überholabsicht:

§ 5 (5) Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, dürfen entgegenkommende Fahrzeugführende nicht geblendet werden.

Wenn Du dann also rausziehst, ist das nicht gerade nett.

Bei Deinem Beispiel kann aber die Distanz und/oder die Geschwindigkeit nicht stimmen. Bei 500m und 40km/h Differenz braucht der Hintermann 40s, um aufzuschließen. In dem Zeitraum bist Du locker am LKW vorbei.

117 weitere Antworten
Ähnliche Themen
117 Antworten
Themenstarteram 14. September 2016 um 0:45

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 14. September 2016 um 00:28:44 Uhr:

 

[...]

Nebenbei bemerkt: Ein kurzer Warnblinker kann auch als "Du blödes Arschloch!!" gedeutet werden - ein kurzes Winken mit der Hand ist hier ebenfalls unmissverständlicher. ;)

Danke für deinen Post! Diese Deutung kannte ich so noch nicht. Ich bedanke mich häufiger, gerade auch bei LKWs, per Warnblinker.

Zitat:

@Raser6000 schrieb am 14. September 2016 um 00:45:53 Uhr:

 

Danke für deinen Post! Diese Deutung kannte ich so noch nicht. Ich bedanke mich häufiger, gerade auch bei LKWs, per Warnblinker.

Unter LKW Fahrern ist "Blinker rechts, links, rechts" der gängige Dankesgruß.

Wenn Du dich damit als PKW Fahrer bedankst, lieben die dich. :D

Themenstarteram 14. September 2016 um 0:59

Zitat:

@einTraumtaenzer schrieb am 14. September 2016 um 00:57:35 Uhr:

Zitat:

@Raser6000 schrieb am 14. September 2016 um 00:45:53 Uhr:

 

Danke für deinen Post! Diese Deutung kannte ich so noch nicht. Ich bedanke mich häufiger, gerade auch bei LKWs, per Warnblinker.

Unter LKW Fahrern ist "Blinker rechts, links, rechts" der gängige Dankesgruß.

Wenn Du dich damit als PKW Fahrer bedankst, lieben die dich. :D

Ich weiß, das ist mir aber zu kompliziert, da drück ich lieber einmal die Taste. Muss auch reichen :p

Da Zille.so freundlich auf den anderen Thread hinweist, tu ich als Langsamfahrer mal ihm den gefallen. Ja, ist ja geklaert wie die Lichthupe zu deuten ist. Allerdings muss ich auch sagen das man die Geschwindigkeit des von hinten nahenden durch staendigen Spiegelkontakt gut einschaetzen kann. Wie es hier beim TE tatsaechlich war, keine Ahnung. Auf Grund von Abstand und Tempo hab ich die Lichthupe auch schon als Hinweis zum reinlassen gedeutet. Ich danke das dann mit Handzeichen wenn er mich ueberholt. Das gab in 99,99% der Faelle keine Probleme.

Wenn ich mich eher mal fix in eine Luecke druecken muss, klar dann geht das Pedal auch richtung Bodenblech und ich bin wieder drueben bevor der Hintermann ueberhaupt ran ist. Und nein, sowas mach ich sicher nicht wenn der hintere im Tiefflug kommt.

Jetzt kommen wir aber zu deinem Aufreger, wenn ich einmal beim Ueberholen bin und fahre z.b. 130 und erst dann erscheint einer von hinten mit Tempo xxx, dann sehe ich keinen Grund mich an den anzupassen. Der muss dann warten bis ich fertig bin.

Zitat:

@mattalf schrieb am 14. September 2016 um 06:23:44 Uhr:

Jetzt kommen wir aber zu deinem Aufreger, wenn ich einmal beim Ueberholen bin und fahre z.b. 130 und erst dann erscheint einer von hinten mit Tempo xxx, dann sehe ich keinen Grund mich an den anzupassen. Der muss dann warten bis ich fertig bin.

Für mich ist jede Verkehrsituation eine Augenblicksbewertung.

Natürlich kann ich mein Tempo z.B. 130 beizubehalten.

Ich kann aber auch so es die Verkehrssituation zuläßt meinen Pferdchen kurz mal freien Lauf lassen.

Zur Anfrage des TE

Lichthupe bedeutet für MICH "Bitte bleib wo du bist."

Sehe ich genauso - wenn ich jemandem vor die Karre ziehe, muss ich halt den Tempomat mal rausnehmen und für 5 Sekunden das rechte Pedal ein paar cm weiter nach unten drücken.

Jeder, der ein bisschen im Verkehr aktiv mitarbeitet, schafft es meistens auch, so zu fahren, dass er weder andere groß behindert, noch sich selbst groß ausbremsen lässt.

Dafür muss allerdings der rechte Fuß mitarbeiten, nicht den Tempomat auf 130 und gut is.

So Missverständnisse wie beim TE kommen vor, ist ja nicht weiter tragisch.

Aber mal im richtigen Moment vom Gas gehen, mal aufs Gas latschen, und schon funktioniert das Miteinander meistens.

Zitat:

@wkienzl schrieb am 14. September 2016 um 08:38:08 Uhr:

Zitat:

@mattalf schrieb am 14. September 2016 um 06:23:44 Uhr:

Jetzt kommen wir aber zu deinem Aufreger, wenn ich einmal beim Ueberholen bin und fahre z.b. 130 und erst dann erscheint einer von hinten mit Tempo xxx, dann sehe ich keinen Grund mich an den anzupassen. Der muss dann warten bis ich fertig bin.

Für mich ist jede Verkehrsituation eine Augenblicksbewertung.

Natürlich kann ich mein Tempo z.B. 130 beizubehalten.

Ich kann aber auch so es die Verkehrssituation zuläßt meinen Pferdchen kurz mal freien Lauf lassen.

Zur Anfrage des TE

Lichthupe bedeutet für MICH "Bitte bleib wo du bist."

Müssen tust du natürlich nichts. Aber warum allen das Leben schwer machen?

Ich bin auch ein Tempomat 120 Fahrer, aber wenn ich mich mal auf der linken Spur befinde und da will jemand schnell sein, zieh ich auch auf 170 hoch. Was ist denn dabei? Der eine Cent an Sprit den ich dadurch mehr brauch wird mich auch nicht arm machen.

Nebenbei:

Das mag ich an den Italienern. Da gibt's kein "Mir egal ich muss jetzt nicht schneller fahren oder Platz machen", sondern da fährt man umsichtig. Auf Regeln wird geschissen, aber wenn man sich an das ganze gewöhnt hat läuft es richtig gut. Da wartet auch kein Mensch am Ende des Beschleunigungsstreifens :D

am besten man lässt missverständliche Signale ganz. Warnblinken, Winken - jeder versteht es anders und Mißverständnisse führen zu Gefährdung oder Aggression. Bestimmte Signale sind eindeutig: Blinker links, Lichthupe zum Warnen oder Ankündigen der Überholabsicht, Hand heben als Dank oder Entschuldigung. Den Rest einfach lassen.

Zitat:

@wkienzl schrieb am 14. September 2016 um 08:38:08 Uhr:

 

Zur Anfrage des TE

Lichthupe bedeutet für MICH "Bitte bleib wo du bist."

Für mich auch. Aber wegen der Mißverständnisse, die das bringt, setze ich die kaum noch ein.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 14. September 2016 um 09:15:23 Uhr:

am besten man lässt missverständliche Signale ganz. Warnblinken, Winken - jeder versteht es anders und Mißverständnisse führen zu Gefährdung oder Aggression. Bestimmte Signale sind eindeutig: Blinker links, Lichthupe zum Warnen oder Ankündigen der Überholabsicht, Hand heben als Dank oder Entschuldigung. Den Rest einfach lassen.

Kurz Blinker rechts - ich hab dich gesehen

Zitat:

@koolfreeze schrieb am 14. September 2016 um 08:45:16 Uhr:

Sehe ich genauso - wenn ich jemandem vor die Karre ziehe, muss ich halt den Tempomat mal rausnehmen und für 5 Sekunden das rechte Pedal ein paar cm weiter nach unten drücken.

Dafür muss man nicht mal den Temponaten rausnhemen. Einfach gasgeben reicht sogar aus. Wenn man dann wieder den Fuß vom Gas nimmt dümpelt der Wagen wieder mit der eingestellten Geschwindigkeit vor sich hin..

Leider ist den meisten das sogar zu anstrengend.. Nach mir die Sintflut..

Zitat:

@Blue346L schrieb am 14. September 2016 um 00:05:30 Uhr:

§ 16

Warnzeichen

(1) Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben,

1. wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt (§ 5 Absatz 5) oder

2. wer sich oder Andere gefährdet sieht.

Und da zeigt sich mal wieder, dass Verordnungen oder Gesetze oft zwar gut gemeint, aber schlecht gemacht sind, weil die in ihnen verfassten Bestimmungen zum Umgang miteinander in der Praxis (zumindest was den Punkt 1 angeht) völlig an der Realität vorbei gehen.

Mir ist es sicher in meiner langen Fahrpraxis schon hunderttausend mal passiert, dass mir geblinkt wurde, um mir zu signalisieren, dass man mich in eine Lücke lässt, oder in unsicheren Situationen vorlässt oder einfach nur, um sich bei mir zu bedanken, weil ich das für andere tat.

Aber noch NIE ist einer von hinten an mich herangerauscht und hat seine Überholabsicht durch Schall- oder Leuchtzeichen kundgetan.

Ich kenne dieses Verhalten nur aus Erzählungen eines italienischen Freundes. Es scheint, als würden dort die Fahrer aber deutlich öfter ihre Signaleinrichtungen nutzen. Die hupen -scheints- selbst vor uneinsehbaren Kurven, um mögliche dahinter befindlichen Personen zu warnen.....vielleicht aber auch nur, weil die Hupe so schön klingt.....wer weiß, wer weiß.....

Zitat:

@mattalf schrieb am 14. September 2016 um 06:23:44 Uhr:

Da Zille.so freundlich auf den anderen Thread hinweist, tu ich als Langsamfahrer mal ihm den gefallen. Ja, ist ja geklaert wie die Lichthupe zu deuten ist. Allerdings muss ich auch sagen das man die Geschwindigkeit des von hinten nahenden durch staendigen Spiegelkontakt gut einschaetzen kann. Wie es hier beim TE tatsaechlich war, keine Ahnung. Auf Grund von Abstand und Tempo hab ich die Lichthupe auch schon als Hinweis zum reinlassen gedeutet. Ich danke das dann mit Handzeichen wenn er mich ueberholt. Das gab in 99,99% der Faelle keine Probleme.

Wenn ich mich eher mal fix in eine Luecke druecken muss, klar dann geht das Pedal auch richtung Bodenblech und ich bin wieder drueben bevor der Hintermann ueberhaupt ran ist. Und nein, sowas mach ich sicher nicht wenn der hintere im Tiefflug kommt.

Jetzt kommen wir aber zu deinem Aufreger, wenn ich einmal beim Ueberholen bin und fahre z.b. 130 und erst dann erscheint einer von hinten mit Tempo xxx, dann sehe ich keinen Grund mich an den anzupassen. Der muss dann warten bis ich fertig bin.

Entspricht so ziemlich meinem Fahrstil auf der BAB. Problem beim kurzen Spiegelblick ist m.E. der Verkleinerungsfaktor oder wie es in der Bedienungsanleitung oft heißt "die Objekte im Spiegel sind näher als es scheint". Also hilft dort nur ein häufiger Blick in den Rückspiegel.

Ansonsten ist es doch ziemlich einfach. Spurwechsel nur, wenn Gefährdung anderer ausgeschlossen ist. D.h. für mich: Ist der andere so schnell, dass er wegen meines Spurwechsels bremsen muss, bleib ich entweder auf meiner Spur oder beschleunige entsprechend, dass er nicht bremsen muss. Kann er hingegen auf mein Fahrmanöver mit einfachem Gas kurz weg reagieren, hab ich kein Problem mit dem Spurwechsel.

Ist der Schnellere hingegen bei meinem Spurwechsel nicht einmal zu sehen, sehe ich keinen Grund, seinetwegen Vollgas zu geben. Ab und zu Bremsen zu müssen gehört zum Schnellfahren dazu.

Wenn ich jemanden vor mir signalisieren will, dass er zum Überholen ansetzen kann, mache ich keine Lichthupe, sondern wechsele so zur Hälfte auf die andere Spur (natürlich nur, wenn da frei genug ist und von hinten niemand naht). Wurde bisher auch fast immer richtig verstanden.

Ausnahme ist bei LKW's vor mir. Da kommt kurz zweimal die Lichthupe zum Einsatz und das ist bisher von denen immer richtig verstanden worden. Im Gegensatz zum 40 Tonner habe ich meine Ursprungsgeschwindigkeit in wenigen Sekunden wieder erreicht und wenn ich nach seinem Überholmanöver wieder Gas geben kann, ist vor mir alles richtig frei. Und nur am Rande bemerkt, wegen spurwechselnder LKW's muss ich höchst selten hart auf die Bremse. Wegen PKW's hingegen des Öfteren.

Und @TE: Du weißt noch nicht einmal, auf welcher Spur der hinter dir Fahrende sich befindet? Hattest du denn Rollis im Wagen? Dann verstehe ich, warum du nicht beschleunigst, aber davon schreibst du nichts.

 

Zitat:

@Shameless Sheep schrieb am 14. September 2016 um 10:07:05 Uhr:

Aber noch NIE ist einer von hinten an mich herangerauscht und hat seine Überholabsicht durch Schall- oder Leuchtzeichen kundgetan.

dann sind wir uns auf der Autobahn noch nicht begegnet :D

Wenn einer von hinten zügig ankommt und Lichthupe gibt, käme ich im Leben nicht auf den Gedanken, dass er mich jetzt rauslassen will.

Manche haben echt seltsame Vorstellungen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Lichthupe auf AB - Du darfst fahren oder bitte bleib rechts?