ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahren "am Limit" auf der Autobahn

Fahren "am Limit" auf der Autobahn

Themenstarteram 10. April 2013 um 17:26

Hallo ihr Motor-Talker,

ich habe mir mal ne Frage gestellt:

Situation: Man fährt mit einem neuen Fahrzeug (bspw. Skoda Octavia TDI) auf der BAB (z.B. A5) und dort in einem Bereich ohne Geschwindigkeitsbegrenzung fährt und das bei Nacht, bei wenig Verkehr.

Man fährt Vollgas, holt also alles aus dem Auto, was die Kiste hergibt (ca. 220-230 lt. Tacho).

Die A5 besteht innerhalb der Kasseler Berge aus einer recht kurvenreichen Strecke.

Das Fahrzeug ist eben neu, Reifen sind top und der technische Zustand 1A. Die Straße ist trocken.

Teilweise ist es dann so, dass ich den Fuß vor einer Kurve vom Gas nehme, da ich mich dabei unwohl fühle.

Rein hypothetisch: Ist es möglich dauerhaft mit Vollgas über so eine Strecke zu fahren? Bzw.: Ab wann fliegt man wirklich ab? Fliegt man überhaupt ab?

 

LG

Beste Antwort im Thema
am 10. April 2013 um 17:37

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

...und das bei Nacht, bei wenig Verkehr.

Deutlicher kann man wohl nicht beweisen, dass man nichts von dem verstanden hat, was der Fahrlehrer einem beigebracht hat.

Keine Sicht, aber Vollgas. Na hoffentlich rafft es nur dich dahin und du nimmst keine Unschuldigen mit.

Stichwort: Sichtfahrgebot.

309 weitere Antworten
Ähnliche Themen
309 Antworten

LOL

was ne Frage

Kommt aufs Fahrzeug an und dessen Ausstattung - neue Reifen sind eben keine Slicks mit entsprechender Haftung - viel Spaß wenn Dreck auf der Strecke liegt auch wenn sie trocken ist.

Denk aber an das Sichtfahrgebot - Nachts und Vollgas schließt sich aus

am 10. April 2013 um 17:37

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

...und das bei Nacht, bei wenig Verkehr.

Deutlicher kann man wohl nicht beweisen, dass man nichts von dem verstanden hat, was der Fahrlehrer einem beigebracht hat.

Keine Sicht, aber Vollgas. Na hoffentlich rafft es nur dich dahin und du nimmst keine Unschuldigen mit.

Stichwort: Sichtfahrgebot.

Ich kann die Frage leider auch nicht beantworten. Ob das jetzt Nachts ist oder Tagsüber ist ja dafür erstmal sekundär. Interessieren würde mich das aber auch mal...

Die Frage, ob jede Autobahnkurve mit jedem Auto voll geht kann dir keiner beantworten

Entweder man hat es noch nicht probiert und weiß es nicht

Oder man hat es probiert und kann nicht mehr berichten.

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

Hallo ihr Motor-Talker,

ich habe mir mal ne Frage gestellt:

Situation: Man fährt mit einem neuen Fahrzeug (bspw. Skoda Octavia TDI) auf der BAB (z.B. A5) und dort in einem Bereich ohne Geschwindigkeitsbegrenzung fährt und das bei Nacht, bei wenig Verkehr.

Man fährt Vollgas, holt also alles aus dem Auto, was die Kiste hergibt (ca. 220-230 lt. Tacho).

Die A5 besteht innerhalb der Kasseler Berge aus einer recht kurvenreichen Strecke.

Das Fahrzeug ist eben neu, Reifen sind top und der technische Zustand 1A. Die Straße ist trocken.

Teilweise ist es dann so, dass ich den Fuß vor einer Kurve vom Gas nehme, da ich mich dabei unwohl fühle.

Rein hypothetisch: Ist es möglich dauerhaft mit Vollgas über so eine Strecke zu fahren? Bzw.: Ab wann fliegt man wirklich ab? Fliegt man überhaupt ab?

 

LG

Ehrliche Antowort.

Wenn die Kurve so eng ist daß die Sichtweite für 230km/h garantiert nicht ausreicht dann sind 230 km/h zu schnell.

Wenn du Schiss hast, mach ich dir nen Vorschlag - ich probiers mit deiner Karre aus aber ohne Gewähr und mit Haftungsausschluss :cool: Aber wenn, mach ichs Tags, dass ich auch seh ob nicht was im Weg liegt

Mal ehrlich - was sind schon 230 KmH??? die macht mein oller 80 auch - auch durch diverse Kurven

Limit 230 hab ich auch vor 20 Jahren schon mit nem Kadett d GTE gemacht (durch Kurven)

Wenn du aber schnell und "sicher" unterwegs sein willst, dann hol dir nen Hecktriebler und lern Driften bei allen Geschwindigkeiten. (abseits öffentlicher Straßen)

Fahrwerk muss passen, Reifen müssen passen, Verwindung muss passen, Gewichtsverteilung ebenfalls. Viel ist möglich aber eben längst nicht alles - Irgendwann überwiegt Physik dem Geldbeutel

am 10. April 2013 um 18:06

Wann man "abhebt"?

Wenn die Schutzengel ihre Kaffeepause machen.

Man "kann" auch nachts mit 350 über die Autobahn brettern und merkt es schon selber, wenn die Reifen die Haftung verlieren.

Aber mal Spaß weggelassen:

Am Tage so schnell fahren, daß man inner halb der Sichtweite anhalten kann, ohne ne Vollbremsung hinzulegen. Nachts so schnell, daß man innerhalb der Reichweite dr scheinwerfer zum Stillstand kommt, ohne Vollbremsung, denn immer an die "Anhänger" denken. Schließlich hängen sich immer wieder mal Dumme ran, weil die denken, das vordere Fahrzeug wird schon rechtzeitig bremsen und so komme ich auch schneller weiter. Pech nur, wenn die dann das vordere Fahrzeug zerquetschen, weil in der Dunkelheit ein Unfallfahrzeug quer lag und unbeleuchtet war.

Wir haben vor Jahrzehnten gelernt, man soll nur so schnell fahren, daß man innerhalb der halben Leuchtweite der Scheinwerfer anhalten kann. So hat man immer ein "Sicherheitspolster".

Wer sein Fahrzeug mal so richtig austesten will, der soll das auf der Rennstrecke machen, wenn jeder dort testen darf. Dann vorher auch noch bescheid sagen, daß das eine Testfahrt für eine ungeübte Person ist, damit die Strecke frei ist und bei der Testfahrt ggfls. nur das eigene Auto geschrottet wird.

Themenstarteram 10. April 2013 um 18:28

Zitat:

Original geschrieben von Elchsucher

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

...und das bei Nacht, bei wenig Verkehr.

Deutlicher kann man wohl nicht beweisen, dass man nichts von dem verstanden hat, was der Fahrlehrer einem beigebracht hat.

Keine Sicht, aber Vollgas. Na hoffentlich rafft es nur dich dahin und du nimmst keine Unschuldigen mit.

Stichwort: Sichtfahrgebot.

Moment, die Frage, die ich stellte, hat ja damit zu tun. Ich durchfahre diese Kurven eben nicht mit 230, weil mich da das Gefühl verlässt, "Herr der Lage" zu sein. Und dann guckt man dann in Richtung der Kurve, sieht, dass es nach links geht, aber viel mehr auch nicht. Dann fahre ich halt langsamer.

@harra02041958: "Anhänger" hatte ich bisher nur tagsüber. Wenn mir jemand mit nicht allzuviel Abstand folgt, dann fahre ich langsamer und warte, dass der mich überholt.

Was mich immer nur wundert ist folgendes, ich fahre mit rund 230 (seien wir ehrlich, sind vielleicht echte 210 und bergauf wirds noch langsamer) und fühle mich in manchen Kurven nicht mehr allzuwohl. Aber trotzdem wird man noch von manchen Autos überholt. Ich frage mich, wo da wirklich die Grenze der Physik liegt.

Zitat:

Original geschrieben von PiKaPo

Wenn du Schiss hast, mach ich dir nen Vorschlag - ich probiers mit deiner Karre aus aber ohne Gewähr und mit Haftungsausschluss :cool: Aber wenn, mach ichs Tags, dass ich auch seh ob nicht was im Weg liegt

Mal ehrlich - was sind schon 230 KmH??? die macht mein oller 80 auch - auch durch diverse Kurven

Limit 230 hab ich auch vor 20 Jahren schon mit nem Kadett d GTE gemacht (durch Kurven)

Wenn du aber schnell und "sicher" unterwegs sein willst, dann hol dir nen Hecktriebler und lern Driften bei allen Geschwindigkeiten. (abseits öffentlicher Straßen)

Fahrwerk muss passen, Reifen müssen passen, Verwindung muss passen, Gewichtsverteilung ebenfalls. Viel ist möglich aber eben längst nicht alles - Irgendwann überwiegt Physik dem Geldbeutel

Grimms Maerchenstunde? :D

Das mit dem Driften hilft bei 230 ? :D Ich brech weg. Und mit deinem Kadett, waren das wirklich Kurven?

Kopfschuettel

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

Zitat:

Original geschrieben von Elchsucher

 

Deutlicher kann man wohl nicht beweisen, dass man nichts von dem verstanden hat, was der Fahrlehrer einem beigebracht hat.

Keine Sicht, aber Vollgas. Na hoffentlich rafft es nur dich dahin und du nimmst keine Unschuldigen mit.

Stichwort: Sichtfahrgebot.

Moment, die Frage, die ich stellte, hat ja damit zu tun. Ich durchfahre diese Kurven eben nicht mit 230, weil mich da das Gefühl verlässt, "Herr der Lage" zu sein. Und dann guckt man dann in Richtung der Kurve, sieht, dass es nach links geht, aber viel mehr auch nicht. Dann fahre ich halt langsamer.

@harra02041958: "Anhänger" hatte ich bisher nur tagsüber. Wenn mir jemand mit nicht allzuviel Abstand folgt, dann fahre ich langsamer und warte, dass der mich überholt.

Was mich immer nur wundert ist folgendes, ich fahre mit rund 230 (seien wir ehrlich, sind vielleicht echte 210 und bergauf wirds noch langsamer) und fühle mich in manchen Kurven nicht mehr allzuwohl. Aber trotzdem wird man noch von manchen Autos überholt. Ich frage mich, wo da wirklich die Grenze der Physik liegt.

Ach so du hast "Schiss".

Na passt doch.

Fahr eben nur so schnell wie du dich wohlfühlst.

Nur weil irgendwelche Deppen reinknallen als gebe es kein Morgen.

Die brauchst du dir nicht als Vorbild nehmen.

Wenn sie nämlich abfliegen wären sie auch gerne langsamer dran gewesen.(Hinterher)

Und tröste dich so langsam sind 230 auch wieder nicht.

So lange Du auf der A5 bist, kann Dir nicht viel passieren ....... da geht es meistens ziemlich Flott.

 

Solltest Du aber wirklich mal in die Kassler Berge kommen, dann bist Du auf der A7 !!

 

Hier ist dann Schluß mit Lustig, da hier die Geschwindigkeit auf allen gefährlichen Abschnitten auf 120 km/h begrenzt ist.

Egal ob Du aus dem Süden oder aus dem Norden kommend die Kassler Berge befährst.

 

mfg

 

Omega-OPA

Zitat:

Original geschrieben von PiKaPo

Limit 230 hab ich auch vor 20 Jahren schon mit nem Kadett d GTE gemacht (durch Kurven)

Naja, von den Kurven mal abgesehen war das die Zeit vor den Digitaltachos. Da gingen die meisten Autos nach dem Mond und ein Polo 86c von meinem Kumpel damals auch 180... obwohl der echte 145 bis 150 fuhr.

Da glaube ich kaum an "echte" 230 im Kadett D GTE, zumal dessen Tachoanzeige nur bis 220 ging. Auch wenn der mit 115 PS ganz gut lief.

cheerio

Themenstarteram 10. April 2013 um 19:00

Zitat:

Original geschrieben von Omega-OPA

So lange Du auf der A5 bist, kann Dir nicht viel passieren ....... da geht es meistens ziemlich Flott.

Solltest Du aber wirklich mal in die Kassler Berge kommen, dann bist Du auf der A7 !!

Hier ist dann Schluß mit Lustig, da hier die Geschwindigkeit auf allen gefährlichen Abschnitten auf 120 km/h begrenzt ist.

Egal ob Du aus dem Süden oder aus dem Norden kommend die Kassler Berge befährst.

mfg

Omega-OPA

Genau, um die Autobahn gehts!

In den begrenzen Abschnitten fahr ich so schnell, wie man halt darf. Aber es gibt öfter mal Abschnitte, die unbeschränkt sind, in denen ich aber trotzdem vor manchen Kurven das Fahrzeug verlangsame.

Und die A7 ist schon recht heftig, wie ich finde.

Ich frage mich eben nur, ob man doch schneller fahren könnte. Macht sich die "Grenze" durch Untersteuern bemerkbar? Oder quietschende Reifen? Oder ist es Haftung - keine Haftung und weg?

 

Zitat:

Original geschrieben von krebsandi

Zitat:

Original geschrieben von DonMega42

 

...

Ach so du hast "Schiss".

Na passt doch.

Fahr eben nur so schnell wie du dich wohlfühlst.

Nur weil irgendwelche Deppen reinknallen als gebe es kein Morgen.

Die brauchst du dir nicht als Vorbild nehmen.

Wenn sie nämlich abfliegen wären sie auch gerne langsamer dran gewesen.(Hinterher)

Und tröste dich so langsam sind 230 auch wieder nicht.

Ja genau, ich hab Schiss. Mich interessiert es eben nur, ob das absolut begründet ist, bzw. ob man eben die gesamte Zeit Vollgas weiterfahren könnte.

Ich bin schon ziemlich viel Autobahn gefahren, langsam, schnell, tagsüber, nachts, bei Regen, bei Schnee, bei Eis, Stau, lange und kurze Strecken...

Aber eine durch mich verursachte kritische Situation hatte ich bisher noch nicht, obwohl ich auch nicht mit 130 auf der Mittelspur rumtucker.

 

Schnell fahren kann jeder. Sicher schnell fahren ist die Kunst und da ist langsamer manchmal einfach mehr.

Es wird immer irgendwelche Leute geben die schneller sind. Die Wahrscheinlichkeit das die aber schonmal mit irgendwas kollidiert sind und davon einen Dachschaden davon getragen haben ist groß. Manche Leute sind einfach echt schmerzbefreit und die merken auch nicht mehr viel.

Natürlich hängt das auch immer etwas vom Fahrzeug und vor allem vom Schwerpunkt ab. Mit einem Porsche sind mit Sicherheit ganz andere Kurventempi möglich als mit einem Skoda der nun ja auch nicht gerade als Kurvenräuber verschrien ist. Dazu kommt das das eigene Fahrzeug meistens vielmehr mitmacht als der eigene Schweinehund zulässt. Ist bei mir und meinem Wagen nicht anders. Mein Wagen macht auch mehr mit als ich mich traue. Das ist in meinen Augen auch gut so weil du so immer noch etwas Luft nach oben hast wenn es wirklich heiß wird. Die Gefahr, wenn du einen Wagen wirklich im Grenzbereich bewegst, diesen igrendwann mal zu überschreiten und einen Abflug hinzulegen sollte man nicht unterschätzen.

Trotz meines Schweinehundes habe ich einen 2002 Octavia auch schon mal über den Grenzbereich hinaus bewegt. Der ist dann trotz ESP ausgebrochen und ich konnte mir den Verkehr durchs Seitenfenster anschauen wie er auf mich zu kommt. Das war ein einfaches Ausweichmanöver über 1 1/2 BAB Spuren bei Tempo 100 weil ich meine Bremsen überschätzt habe. (die Dinger haben bei hohen Tempo echt schlecht verzögert. Hat mich immer wieder überrascht.) Mit meinem jetzigen Wagen wäre das nicht passiert.

Gruss Zyclon

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahren "am Limit" auf der Autobahn