ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lerrlaufregler = kostenloser Tempomat?

Lerrlaufregler = kostenloser Tempomat?

Themenstarteram 24. Juni 2004 um 18:45

Hallo Zusammen!

Ich war heute beim fOH, da ich Probleme mit der Leerlaufdrehzahl im Stand hatte. Ihr kennt ja das bekannte Problem, dass die Drehzahl zwischen 600 und 900 UPM schwankt und der Motor irgendwann ausgeht. Das Problem sollte lt. OH einfach zu lösen sein, da eine Bohrung zum LLR verdrecken kann und der Motor dann ausgeht.

die Bohrung wurde gereinigt oder aufgebohrt und gekostet hat es knapp 100 € gleichzeitig haben die eine neue Steuersoftware aufgespielt.

Lt. Aussage des fOH hätte ich ein älteres Modell des LLR, da ein X in der Benennung und/oder Seriennummer fehlte.

Nun das Problem:

- Nach dem Start hält der Motor die Drehzahl bei 1500 UPM und geht dann langsam auf 950 zurück.

- Beim Anhalten das Gleiche, auch mit warmen Motor.

Das finden ich an der Ampel gar nicht lustig, mit dem lauteren Motor zu stehen.

- Wenn ich den Wagen im 3. Gang fahre, bleibt die UPM bei 1500 und es kommt mir vor, als hätte ich einen Tempomaten mit fast 40 km/h eingeschaltet.

Mir fehlt die Motorbremse. Wo ich vorher in der 30er-Zone entspannt im 3. dahingleiten konnte, muss ich herunterschalten oder auf die Bremse treten.

Irgend etwas kann da nicht in Ordnung sein.

Liegt das am "alten" LLR oder an der neuen Software ? Oder habe ich einen ufOH?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Re: Lerrlaufregler = kostenloser Tempomat?

 

Zitat:

Original geschrieben von wegdadschunke

...Das Problem sollte lt. OH einfach zu lösen sein, da eine Bohrung zum LLR verdrecken kann und der Motor dann ausgeht.

die Bohrung wurde gereinigt oder aufgebohrt und gekostet hat es knapp 100 € gleichzeitig haben die eine neue Steuersoftware aufgespielt.

Lt. Aussage des fOH hätte ich ein älteres Modell des LLR, da ein X in der Benennung und/oder Seriennummer fehlte...

Hi,

ich glaub ich les nicht richtig!! Dein FOH nimmt für ne simple Reinigung des LLS und ein völlig unnötiges Software-Update rund 100 Euro??? Das ist wirklich frech!! Ich hatte dasselbe Problem bei meinem X20XEV, der Händler hat erst kostenlos den LLS gereinigt, als das nix brachte wurde 2 Wochen später das Teil getauscht, Kostenpunkt 127,41 Euro LLS, Arbeitszeit 15 Minuten (war im Preis mit drin).

Das er jetzt rumzickt ist normal, denn die Reinigung hat wohl nix gebracht. Hatte bei mir haargenau die selben Symptome nach der Reinigung, deshalb auch der Austausch.

Ich würde wieder hinfahren und den LLS tauschen lassen, und zwar zum halben Preis...!

Gruß,

Andre

am 25. Juni 2004 um 7:32

Hi,

da stimm ich tchibomann mal zu... das Verhalten, das dein Auto an den Tag legt, deutet auf einen noch total verdreckten LL-Steller hin.

Bevor du einenneuen einbauen lässt, nimm dir mal einen Tag Zeit, bau das Teil aus, zerleg es und schmeiss den mechanischen Teil in ein Schraubglas voll Bremsenreiniger und lass es da den ganzen Tag lang liegen - oder vielleicht über Nacht. Dann abtropfen lassen, wieder zusammenbauen und montieren.

Bau dir einen Ölabscheider rein, wenn du noch keinen hast, sonst dreckt der Leerlaufsteller schnell wieder zu. wenns dann nicht funktioniert, brauchst du einen neuen LL-Steller. Kannst du aber leicht selber montieren.

Und tritt bei Gelegenheit deinem fOH ans Bein - der hat sie ja wohl nicht alle...

Gruß cocker

Themenstarteram 25. Juni 2004 um 9:50

@tchibomann

Danke, das hört sich ja vielversprechend an.

Leider ist Gifhorn ein bischen weit von mir weg, sonst hätte Dein fOH einen neuen Kunden.

@cocker

Mit Autofriemeln halte ich mich grundsätzlich zurück. Ich habe auch keine Möglichkeit am Wagen ungestört zu arbeiten.

 

Was den momentanen Ist-Zustand angeht, verhielt sich der Wagen gestern abend eingermaßen normal.

Die Drehzahl sinkt zwar immer noch etwas langsamer als vorher, allerdings hat sich der "Tempomat" abgeschaltet". Er schiebt jetzt nicht mehr, wenn ich vom Gas gehe.

Mal sehen, was da noch so kommt ...

BTW: Mein OH hat mir ein Angebot für Bremsscheiben, Beläge (VA) und Beläge (HA) inkl. Einbau gemacht. 490 € bei orig. Opelteilen und 330 € mit Teilen anderer Hersteller.

Geht der Preis i. O.?

Hi Wegda,

es kann sein das 2-3 Tage nach der Reinigung ne Besserung auftritt, das hält aber meist nicht lange vor. Wenn Du so wie von Cocker beschrieben vorgehen würdest hätteste länger Ruhe (oder halt nen neuen LLS einbauen).

Der Preis für die Original-Bremsen ist o.k. wenn der Arbeitslohn mit drin ist, habe für meine vor 6 Monaten (auch Org.-Teile, Scheiben vorne, Beläge rundum, Verschleißanzeige) 401,80 € Material und 114 € Lohn bezahlt beim FOH. Aber vielleicht ists bei mir auf´m Dorf ja auch billiger als inner Großstadt...:D

Gruß,

Andre

Themenstarteram 25. Juni 2004 um 11:14

@tchibomann

Ich werde erst mal das Wochenende abwarten und vor übernächster Woche habe ich sowieso fast keine Zeit. Es sei denn es wäre arg schlimm, dann muss er halt am Montag noch mal in die Werkstatt.

Die Preise für die Bremsen verstehen sich mit Lohn. Da es bei A.T.U. auch 330 € kosten würde, laß´ ich es wohl am besten beim fOH machen.

Unter der Woche bin ich nicht in WI sondern in SP, deshalb sind das SP-Preise!

Der Preis ist für die Orginal sowie für die Zweitanbieterbremsen überzogen.

Für Orginale hätte ich in der Werkstadt 290€ für Material und 50€ für Einbau bezahlt.

Für Zweitanbieter bei Ebay habe ich 80€ für zwei scheiben, 25€ für zwei Klötze und 50€ für einbau bezahlt.

am 26. Juni 2004 um 6:06

Hi,

meine Bremsen vorne hätten beim Freundlichen 385 EUR komplett gekostet - war mit zu teuer... mann , das sind 750 DM - die spinnen wohl - für 2 Bremsscheiben und einen Satz vordere Klötze. Habs dann bei einer freien Werkstatt machen lassen und hab dann 435 EUR bezahlt, aber inkl. 2 neuer Stossdämpfer vorne... ;)

@wegdadschunke

mit Friemeln hat das nichts zu tun - da sparst du dir bares Geld. Und wenn du nicht ungestört reparieren kannst, fahr in den Wald - zur Leerlaufsteller-Reinigung brauchst du keinen Strom. Nur einen 5er Imbus, einen mittleren Kreuzschraubendreher, ein Schraubglas voll Bremsenreiniger und einen Lappen - und natürlich ein paar Stunden Beschäftigung, während der LL-Steller im BR-Bad bruzzelt ;)

Kannst aber auch die Kohle dem fOH in den Rachen schmeissen - der sagt sicher nicht nein... ;)

Gruß cocker

Themenstarteram 26. Juni 2004 um 14:38

@cocker

Das mit der freien Werkstatt ist eine gute Idee und muß ich noch mal Auskundschaften.

330€ für Bremsen vorne komplett und Beläge hinten, ist schon ne Menge Geld.

Das mit dem LLR selbst reinigen muss ich mir noch mal überlegen.

 

Ach noch etwas:

Ich war jetzt das erste Mal nach der Werkstatt auf der Autobahn. Was mir sofort auffiel, der Wagen zieht im 5. Gang merklich besser. Ich vermute mal das hängt mit der neuen Software zusammen. Vorher hat er im 5. nicht die Butter vom Brot gezogen. Das konnte daran liegen, dass der Wagen aus Frankreich kommt und bezüglich Verbrauch und Drehmoment für die französichen Autobahnen optimiert wurde.

Das Leerlaufverhalten war nach der Autobahnfahrt noch schlechter. die Anzeige ging teilweise bis 2000 UPM hoch. Nerv ...

Hi,

ich hab genau das gleiche problem wie du @wegdadschunke.

Ich hab das Ding mal reinigen lassen aber das hats dann auch nicht wirklich gebracht. Nach 2 Monaten ging der Scheiss wieder von vorne los.....

Ich ärgere mich mit dem Problem jetzt schon seit bestimmt 6 Monaten rum.... So langsam hab ich mich damit abgefunden...... :(

PS: Ich wohne auch in WI. Vielleicht kann man sich da mal zusammen tun und zum fOH fahren und denen mal auf den Sack hauen deshalb.... :)

Themenstarteram 26. Juni 2004 um 21:21

@Gismo79

Wie gesagt, das passierte alles in Speyer (SP), wo ich unter der Woche arbeite.

In Wiesbaden habe ich nur zwei kleine Begegnungen mit OH und die waren recht gut.

 

- Bei der Ersten in Kastel wurde es viel günstiger als vorausgesagt (was mir sagt das ich nicht über den Tisch gezogen wurde - aber wer weiß das schon genau).

- Bei der Zweiten in der MZ-Str., erledigte man 2 - 3 Arbeiten sogar kostenlos.

Für mich ist es nur schlecht zu einem Wiesbadener OH zu gehen, da ich erst Freitag Nachmittag komme.

Ich vermute mal, dass falls sich nichts ändert, ich in Kürze einen neuen LLR kaufen muss. Hätte ich mehr Ahnung von der Materie, würde ich den LLR wohl selbst mal reinigen, wenn man das aber alle paar Monate machen muss, hat es auch keinen größeren Sinn, das Ganze nur hinauszuzögern.

Da mein OH mir sagte, mein LLR sei ein älteres Modell, hoffe ich, das mit dem Einbau eines Neueren das Problem gegessen ist.

am 26. Juni 2004 um 21:40

Wegen Bremse,

man kann die Preise nicht unter allen Motoren vergleichen. Für meinen kosten im Zubhör 2 Scheiben belüftet für vorne 80€. Für einen 1.6er unbelüftet 50€.

Gruß

Ercan

Themenstarteram 26. Juni 2004 um 22:39

@C20NE-Cruiser

Im Angebot stand etwas von innenbelüftet und zusätzlichen Verschleißsensoren oder wie das heißt.

Hi,

auch ich habe schon seit langem Probleme mit meinem Leerlaufregler. Da die ganze Sache langsam peinlich ist, werde ich diesen Ende der Woche auch reinigen.

Doch vorab die Frage: Der verdreckt doch eigentlich nur wegen der Kurbelgehäuseentlüftung (Ölige Luft). Meine Idee ist, dies nicht mehr dort einzuleiten, sonder mit einem Schlauch nach unten weg und fertig. Am LLF mit einem Stopfen dichten. Ich hoffe das funktioniert so. (Muss mir die baulichen Gegebenheiten nochmal genauer anschauen)

Umweltfreundlich mag das zwar nicht sein, aber es ist auch nicht freundlich das Ding permanent reinigen zu müssen oder zu tauschen.

Hat das schon jemand gemacht? Oder warum ist noch niemand auf diese Idee gekommen?

Ich habe das auf einem Treffen gesehen, da wurde einfach ein kleiner K&N Pilz auf den Entlüftungsstutzen draufgesetzt.

Was haltet Ihr davon?

Grüße Denis

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Lerrlaufregler = kostenloser Tempomat?