ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Leichter Auffahrunfall mit höherem Schaden als vermutet

Leichter Auffahrunfall mit höherem Schaden als vermutet

Seat Altea Freetrack (5P)
Themenstarteram 3. August 2019 um 0:54

Guten Abend liebe Freunde!

Ich hatte vor etwa sieben Wochen ein Auffahrunfall an der Ampel leider habe ich 1 Sekunde nicht aufgepasst und bin etwa mit sieben KMH auf mein Vordermann drauf gefahren.

Gehen wir aber mal zu seinen Gunsten von 10 km/h aus.

An dem Fahrzeug mit dem ich gefahren bin ist kein Schaden zu sehen.

War zu dem Zeitpunkt mit dem Wagen meiner Freundin unterwegs da mein Golf R in der Werkstatt war.

Einerseits bin ich froh das ich nicht mit dem Golf diesen Unfall gebaut habe.

Ich ärgere mich über meine Unachtsamkeit sehr.

Nun nach 7 Wochen kam endlich die Rechnung nach Hause von der Versicherung meiner Freundin .

1400 Euro

Was genau nun kaputt sein soll weiss ich nicht muss die Tage bei der Versicherung anrufen hab per Post schon Einspruch eingelegt.

Habe Fotos vom Unfall Fahrzeug.

Nun meine frage evtl gibt es Hier den ein oder anderen mit ähnlicher Erfahrung.

Sind 1400 Euro realistisch ? Was kostet so ein Stoßstangen Wechsel bei Seat ?

Ich denke in denn1400 ist 140-260 Euro gutachter kosten incl.

Aber 1200 Euro für ne seat Stoßstange ist das realistisch?

Wüsste nicht was sonst kaputt gegangen sein soll bei so einem leichten Stoß auf die Stoßstange.

So alt wie das Auto ist sieht man ja auch deutlich auf der Stoßstange schon viele Kratzer vermutlich be und entlade Schäden ... wollt einfach mal eure Meinung dazu lesen ob die Summe fair bzw realistisch ist.

 

Hab nämlich das Gefühl das hier betrogen wird hab mit 800-900 gerechnet aber nicht mit 1400. wollte den Schaden nämlich aus der eigenen Tasche zahlen damit die Versicherung von meiner Freundin nicht hoch geht bzw sie nicht zurück gestuft wird.

Lieben Gruß

Bild 1
Bild 2
Ähnliche Themen
12 Antworten

Guten Morgen,

ich hätte Dich gerne mit Deinem Vornamen angesprochen, aber der fehlt leider in Deinem Bericht.

Zu Deinem Schaden möchte ich Dir folgendes mitteilen. Mein Nachbar hatte einen leichten Wildschaden an seinem Seat Alhambra. Die vordere Stoßstange hatte ein paar kleine Kratzer und war aus der Halterung gesprungen und ein Scheinwerfer war minimal nach hinten verschoben. Der Schaden belief sich auf 2.500,00 €. Man hätte auch alles Richten können. Da es aber ein Versicherungsfall ( Wildschaden) war wurde es richtig repariert, d.h. mit neuer Stoßstange usw.. Man muss heute, in einer Vertragswerkstatt, mit solchen Kosten rechnen. Es sei denn Du gehst in einer freien Werkstatt, da ist es erheblich billiger.

Du musst mal mit Deiner Versicherung sprechen. Es könnte nämlich sein, dass man erst beim 2. Schaden hochgestuft wird. So ist das zum Beispiel bei der LVM.

Freundliche Grüße

Werner

Themenstarteram 3. August 2019 um 9:44

Hallo Werner vielen dank.

Nun ja bei deinem Fall kann ich verstehen das die Summe so hoch ist. Bei meinem Fall ist ja nichts verschoben oder abgebrochen gewesen.

Der Unfall geschädigte hatte direkt beim Ausstieg seine Anhänger Kupplung erwähnt und meinte er müsse in die Werkstatt.

Die war aber am Unfall Tag gar nicht montiert.

Vermutlich waren da vor Schäden die nun auf den Unfall geschoben werden. Hab bei seat gerade angerufen. Eine neue Stoßstange kostet ca 370- 400 Euro Brutto dazu kommen 200 Euro Lack kosten und aus Bau der alten und Einbau der neuen Stoßstange 260 Euro.

Mit 900 Euro ist man also dabei. Gutachten soll bei so einer schaden Summe 150-200 kosten.

Ich frage mich also wofür die fehlenden 400 Euro

Sein sollen. Gruß ibo

Hi,

ich habe leider keinen Plan.

Gestern kam bei 3sat die Sendung "Aufgefahren - abgezockt".

Da ging es teilweise um genau deine Vermutung. Vielleicht kannst du dir da Anregungen holen für das was du vielleicht noch machen könntest.

https://www.3sat.de/.../aufgefahren-abgezockt-102.html

Kannst du denn nicht irgendwie das Gutachten einsehen mit Auflistung aller Kosten, ggf Sensoren usw?

Themenstarteram 3. August 2019 um 13:56

Hey Lax.

Ich weiss nicht ob man da eine Möglichkeit hat etwas einzusehen. Wie auf den Fotos unschwer erkennbar sind alt Schäden an der Stoßstange.

Ich werde mit meiner Rechtsschutz Versicherung die Tage Kontakt aufnehmen und schauen welche Möglichkeiten ich habe.

Mit 800-900 wäre ich wirklich einverstanden gewesen das ist realistisch aber bei 1400 Euro frage ich mich ernsthaft wo der Typ war. Das war ein bj 2006 Euro und kein Neuwagen und auch kein Porsche. Mir ist jemand mal in mein R rein gefahren.

 

Da musste die Stoßstange neu lackiert werden das hat ca 500 Euro gekostet. Da war das Auto gerade mal 2 Jahre alt. Ich hatte überlegt ob ich denn Typen bei dem ich drauf gefahren bin mal Anrufe ... aber meine Freundin ratet mir davon ab.

In der Sendung kam auch das Gutachter nach Schadenshöhe bezahlt werden...finde ich n bisschen sehr komisch.

Hatte aber einen ähnlichen Fall, einer hinten reingefahren...BMW BJ 2006...Schaden 2000€ lt Gutachter.

Und da war etwas mehr zu sehen als bei dir, aber auch nichts heftiges. In dem Gutachten musste dann auf Verdacht alles mögliche ersetzt werden wie Sensoren was alles theoretisch beschädigt sein könnte usw (glaube sowas wie Achse)...obwohl die Parksensoren noch völlig ok waren. Dann Auto in die Reparatur gegeben, da wurde die Schürze hinten getauscht und neu lackiert, die alten Sensoren usw eingebaut, am Fahrzeugrahmen und Achse hatte sich nix verzogen...und da blieb so einiges an Geld über (ist ja keiner gezwungen auch genau 2000€ dann zu investieren -so müsste das eigentlich sein, nur die tatsächlichen Reparaturkosten können abgerechnet werden)...so kann man Geld machen.

Das Auto war da vielleicht 5500€ wert...

Rechne noch Gutachtenkosten und PKW Verlustpauschale dazu und schon bist du dabei

Ein Gutachter hat an meinem 2 Bilder gemacht und eine Kalkulation von 1300 Euro

Sein Gehalt betrug 370 Euro!!

Themenstarteram 3. August 2019 um 15:44

Hallo Thorenser.

370 Euro für 2 Fotos ? Ich habe mir den falschen Beruf ausgesucht. Ich dachte die Faustregel wäre 7 % vom Schaden plus Anfahrt kosten. Ok wenn der Gutachter soviel kostet könnte es evtl hin hauen auch wenn ich es dennoch für zuviel ansehe

Da gehört noch bisschen mehr dazu, wie 2 Fotos zu machen.

Neuer Stoßfänger, unteres Teil vom Stoßfänger, neues Kennzeichen und neue Ahk...klingt eher nach nem günstigen Kurs

Wenn man sich das verditschte Nummernschild anschaut, hast du da ordentlich einen drauf gegeben. Die AHK hat weiße Lackspuren.

 

Die Kosten von 1.400€ sind berechtigt. Da sind AHK, Stoßstange und Nutzungsausfall mit drin. Dazu sämtliche Pauschalen. Der Schriftverkehr wurde sicher auch abgerechnet. (Sachbearbeiter der Werkstatt)

 

Denke, du wirst da wenig bis gar nichts machen können und der Einspruch war vollkommen unnötig und sogar falsch! Mit Pech kommen jetzt auch noch höhere Kosten auf dich bzw. die Halterin zu. (2. Gutachten zahlt ggf. ihr!)

 

MfG

Themenstarteram 4. August 2019 um 9:48

Johnes ich bin gar nicht an sein Kennzeichen Halter dran gekommen das war vermutlich vorher schon so verbeult.

Hatte vor Ort beide Autos sehr nah aneinander stehen. Mein Kennzeichen ist verbeult gewesen weil ich an die schwarze unlackierte Kante vom seat gestoßen bin. Die Anhänger Kupplung war nicht montiert die weißen stellen da komme ich gar nicht dran weil mein Auto gar nicht so tief ist.

Zitat:

@Johnes schrieb am 4. August 2019 um 09:40:54 Uhr:

Wenn man sich das verditschte Nummernschild anschaut, hast du da ordentlich einen drauf gegeben. Die AHK hat weiße Lackspuren.

Die Kosten von 1.400€ sind berechtigt. Da sind AHK, Stoßstange und Nutzungsausfall mit drin. Dazu sämtliche Pauschalen. Der Schriftverkehr wurde sicher auch abgerechnet. (Sachbearbeiter der Werkstatt)

Denke, du wirst da wenig bis gar nichts machen können und der Einspruch war vollkommen unnötig und sogar falsch! Mit Pech kommen jetzt auch noch höhere Kosten auf dich bzw. die Halterin zu. (2. Gutachten zahlt ggf. ihr!)

MfG

Sehe ich auch so,1400 .-sind da schnell beisammen. Und du bist ihm/ihr draufgefahren und wenn auch vorher eventuell Beschädigungen vorhanden waren. Hast Jetzt den schwarzen Peter. Da noch Rumprozessieren halte ich für sehr gefährlich.

Fahrzeuge nicken bei einem Bremsmanöver. Teilweise um 10cm... Mit "nebenstellen" kann man das nicht immer nachstellen. Dein Wagen geht runter, das Heck vom Vordermann geht hoch. 20cm Höhenunterschied kommt da schon zusammen.

Die abnehmbare AHK muss nicht stecken um die Aufnahme am Fahrzeug zu beschädigen. Diese MUSS getauscht werden, weil Haarrisse nicht sichtbar und nicht zumutbar sind. Fährt man auf einen Wagen mit AHK auf, hat man eben Pech. Man kann nicht erwarten, das der Halter das Risiko eingeht und ihm ein schwer beladender Hänger samt Kupplung über die Autobahn fliegt. Dann ist er Schuld, weil du ihm nen Jahr vorher drauf gefahren bist und das Teil nen Riss hatte. In jeder ABE steht, bei Verdacht auf Beschädigung durch Gewalteinwirkung muss die AHK ersetzt werden. Sprich: Der Halter hat eh keine Wahl. Die BE ist futsch, er muss sie tauschen oder abbauen.

Wenn man den Vorschaden nicht simpel nachweisen kann, bleibt nur ein (teurer) Gutachter, der dann nicht 7% bekommt. Das muss alles vorfinanziert werden.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Leichter Auffahrunfall mit höherem Schaden als vermutet