ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Legacy 2,5 i Trend lineartronic Fragen dazu

Legacy 2,5 i Trend lineartronic Fragen dazu

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 20:38

Hallo Leute,

normalerweise findet man mich den in MT im US car und Chevrolet Teil oder bei den Oldies. Nun sucht meine Frau Frau Ersatz für ihren Nubira und kurz und knapp US cars, Schrott oder zu teuer. Nun da kamen wir halt wieder da aus, wo wir damals doch nicht zugegriffen haben, nämlich logisch, Subaru.

Lange Rede ganz kurzer Sinn, meine Nebencouch hat im Titel benanntes Fahrzeug mit Benziner, Automatik , Bj. 2012 und rund 85tkm auf der Uhr für 10.950€ entdeckt.

Wir haben von Subaru Null Ahnung, vom Typ nicht, von eventuellen bekannten Problemen, von nix.

Klar werden wir verhandeln, usw.

Daher die Frage, gibt's da was außer den normalen Punkten zu beachten, passt das preislich oder ist genau der Typ und das Bj das, von dem man die Finger lassen sollte?

Danke vorab, denn wie geschrieben, wir haben Null Ahnung von den Fahrzeugen und Problemkisten , nah die möchte wohl niemand.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Probefahrt machen,auf Geräusche aus dem Antriebsstrang achten,Pflegezustand beurteilen.Durchsicht jährlich oder nach 15000km.

Ansonsten sind die Benziner unauffällig.

Gruss Jörn!

Unauffällig in jeder Hinsicht. Motor und Lineartronic machen keine Probleme, sind standfest.

Ich würde mir den Unterboden ansehen. Viel Einsatz abseits der Wege?

Hat er AHK? WIe sieht die aus? Wurde viel Anhänger gezogen? Muß kein Problem sein, aber natürlich verschleißen bestimmte Teile im Hängerbetrieb mehr.

Noch Rost sollte man ebenfalls ausgiebig schauen.

Stell doch das Inserat hier mal rein.

Die Amis sind zwar geil,aber sehr schrauberbedürftig.Bei einem Subaru mit guter Wartung braucht man sich da eher keine Sorgen machen.

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 22:55

Danke, ich kann aber sagen, die Amis der 70iger sind haltbarer als man denkt ;) Ich selber fahre nix anderes mehr und bin rundum glücklich und zufrieden. Da fängt der Urlaub jeden Tag im Auto an.

Ne im Ernst, danke erstmal, das hört sich ja gut an. Rost ist wirklich ein Thema wau. Gut dann bekäme er direkt eine Waxoyl Behandlung. Da bin ich wirklich überrascht, das ist selbst beim sterbenden Nubira nicht das Thema und der ist wirklich auf. Eine Anhängerkupplung ist nicht vorhanden.

Hier der Link zu Anzeige, mich überrascht nur, das Angebot des Legacy aber auch Forester ist echt überschaubar, die sind ja mehr ein Nischenprodukt als ein Chevrolet Silverado, das wundert mich wirklich.

 

Subaru Legacy Kombi 2.5i Trend Lineartronic1.HAND/XENON

Erstzulassung: 03/2012 Kilometerstand: 84.983 km Kraftstoffart: Benzin Leistung: 123 kW (167 PS)

Preis: 10.950 €

 

https://link.mobile.de/?...(167%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FGQYAAOSwE-tfHrTq%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

 

Hier die Anzeige, hoffe der Link funzt, ist aus der App und das funzt nicht immer.

Mich hat bei diesen Subarus auch der Motor überzeugt, 2,5l und keine 1,0l und andere Spielzeugmotoren.

Okay auf seltsame Geräusche werden wir achten, auch wenn die wahrscheinlich ganz anders klingen als das was wir kennen. :D

Weiterhin spricht uns die Preis/Leistung an, wenn ich sehe was da z.B. ein Dodge Ram, Chevrolet usw. noch kosten soll oder ein Toyota Tundra mit 450tkm auf der Uhr für noch 19t€, da denke ich nachdem was ich hier lese, sind wir hier besser aufgehoben. Von VW, Audi, usw. will ich gar nicht erst reden.

Danke nochmal und wem noch was einfällt, bitte immer her damit. Auch wenn jemand meint schaut besser nach einem Forester, jeder Radschlag wird dankend angenommen.

Grüße

Andreas

 

Nischenprodukt: In Deutschland ja. Traditionell mehr in bergigen Regionen verkauft. Also im Süden der Republik häufiger anzutreffen als im Flachland. In der Schweiz auch häufiger verkauft. Glaube, da wurde Subaru auch von der Post gefahren, um entlegene Gehöfte in den Bergen zu erreichen. Und in Italien gabs den Forester auch als Polizeiauto.

Und in den USA verkauft Subaru mehr Autos als VW. Da ist Subaru so selbstverständlich wie bei uns Ford und Opel.

Aber das macht ihn nicht schlechter. Ich halte Subaru für eine unterschätzte Marke. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, die Qualität ist gut (früher war sie vielleicht besser, aber das trifft auf fast alle Hersteller zu, außer die, die früher schon grottig waren und nicht schlechter werden konnten).

Einzig die Diesel waren haltbarkeitstechnishc eine Katastrophe. Je neuer das Baujahr, desto weniger Probleme, einzig Kurzstrecken mögen sie nie, da gibt es immer Probleme mit dem DPF. Von der Kraftentfaltung und dem ruhigen Lauf waren sie allerdings Weltklasse.

Ob Outback oder Forester entscheidet der Einsatzzweck. Der Forester ist mehr ein Typ fürs Grobe. Das ist ein Geländewagen mit SUV-Anleihen oder umgekehrt. Der kommt im Gelände gut zurecht, aber ist kein zügiger Autobahngleiter. Und es gibt ihn nur mit 2.0 Liter 150PS und 2.0 Turbo und 240PS (als Benziner und in der Modellreihe SJ).

Der Outback ist eher vergleichbar mit Audi A6 Allroad odr Volvo Crosscountry. Also ein etwas höherer Kombi mit Allrad und einem großen Gepäckabteil.

Fährst du viel längere Strecken und auch gern mal zügiger, dann ist der Outback die bessere und komfortablere Wahl.

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 8:24

Moin,

Besten Dank für die Info, nah dann schauen wir für mein Weibchen noch nachdem Outback. Das die in den USA sehr begehrt sind, habe ich gestern noch durch einen Freund in North Carolina erfahren. Die anderen Länder hätte ich nie gedacht.

Okay, dann werden wir mal schauen und Probefahren. Schauen wir mal was rauskommt. Ich muss zugeben, je mehr ich mir die ansehe, je mehr gefallen mir die Subarus. Das ein Forester mehr ein Geländewagen ist, ne, nie erwartet .

Danke

Andreas

Beim KBA wird er auch als Geländewagen geführt.....

Natürlich nicht vergleichbar mit richtigen Geländewagen vom Schlage Mitsubishi Pajero, Mercedes G, usw.

Aber er hat eine sehr hohe Bodenfreiheit (22cm), die kaum ein SUV erreicht, recht kurze Überhänge und keine Niederquerschnittsreifen, wie man das oft bei SUV sieht.

Im Gegensatz zu vielen anderen SUV werden die meisten Forester tatsächlich von Leuten gekauft, die zumindest hin und wieder mal abseits der Straße unterwegs sind oder einen Pferdeanhänger über die nasse Wiese ziehen wollen.

Also für mich ist er eigentlich die eierlegende Wollmilchsau, weil er ein sehr gutes Allradsystem hat, sich auf der Straße vernünftig fahren lässt (sportliche Allüren sind ihm halt völlig fremd, aber wer sportlich unterwegs sein will, kauft eh was anderes) und abseits der Straße eigentlich alles meistert, was in Deutschland legal befahrbar ist.

Wer mehr will, muss dann eben einen Jimny, Lada Niva oder Mitsubishi Pajero kaufen, hat dafür aber wieder entsprechende Einschränkungen auf befestigten Straßen.

Themenstarteram 10. Oktober 2020 um 14:09

Danke für alle Tipps, ein Subaru ist es geworden, aber ein Forester und 8 Monate alt mit 8122km auf der Uhr :p

Ist das dasnn schon der neue E-Boxer? Schreib doch mal deine Erfahrungen damit. Würde hier sicherlich einige interessieren.

Themenstarteram 10. Oktober 2020 um 19:10

Jup, der Wagen ist 8 Monate alt, volle Hütte, Exclusive Paket und e Boxer drin.

Wir haben auch gefragt, warum nicht mehr der 2,5l logisch die Abgaswerte.

Muss sagen, man spürt gar keine Schaltvorgänge in der Automatik, irre das kenne ich nur von c6 Ford Getrieben, der Durchzug des Motors ist echt i.O.

Wir hatten uns den Legacy angesehen, aber irgendwas störte uns an dem Fahrzeug aber das Fahren des Legacy brachte mich dann bei der Rückfahrt zu, lass bei dem in MG vorbeifahren, Schluss, die Autos sind selbst in dem Zustand irre.

Eins haben wir gelernt der normale Subaru Fahrer kauft einen und fährt den wie wir den Nubira, bis nix mehr geht.

Heißt ich der Chevrolet, US Ford usw. Mann musste gestehen, wau sind die geil.

Dahin gesehen, der Preisverlust ist echt hoch. Nun rein in den, große Runde gefahren, Fräuchen glücklich, ich dann rein. Muss anmerken ich bin 1,96m Schuhgröße 47-48 und 30 Jahre Schmerzpatient Rücken was sonst. Bis ich so einen Sitz eingestellt habe oder Beifahrersitz und nur die Rückenlehne ist verstellbar, ne nicht gut .

Hier rein und über unseren tollen an Gelände erinnern Straßen in der Stadt nix, weder auf dem Fahrersitz noch Beifahrersitz.

Wenn ich ein Auto bräuchte, den würde ich kaufen.

Durch unsere Freunde in Wisconsin und North Carolina und hier haben wir dann erfahren das der Forester dort an jeder Ecke steht. Ehrlich wundert mich nicht mehr die Laufruhe usw. Das würde ich in einem Suburban erwarten nicht in einem kleinen Boxermotor.

Aber wir werden berichten, kann mich nur wiederholen, unglaublich gut zu fahren, ich hab Platz und sitze 1a. Anzug trotz der Größe wau.

Hoffe der wird uns lange und gut begleiten und in 12-13 Jahren geht's direkt zu Subaru mit den Worten einen neuen Forester bitte mit nun 3l Motor ;)

Gebrauchte Subarus, zumindest Forester, sind selten. Ich hatte bei meinem Händler mal gefragt, ob er was vernünftiges da hat, so 7-8 Jahre, 100tkm. Er hat gesagt, solche kommen extrem selten rein. Die typischen Rückläufer sind 15 Jahre alt und haben 300tkm auf der Uhr.

Jüngere die verkauft werden sollen, gehen meist privat weg. Aber die meisten Subaru Fahrer fahren ihre Autos im Vergleich recht lange.

Und ja, in den USA verkauft Subaru mehr Autos als VW. Subarus im Straßenbild sind da so häufig wie bei uns Ford.

Subaru hat hier einfach keinen Stand, warum auch immer. Das war schon imemr eine Nischenmarke.

Themenstarteram 10. Oktober 2020 um 22:19

Ja total unverständlich da Subarus hier nur eine Nischenmarke sind und ja das war der einzige überhaupt gebrauchte bei dem Händler. Dieser war nur da, da die Frau des Vorbesitzers verstorbenen ist und er schon einen hat.

Nächste Woche kommt wohl noch ein Legacy rein 90tkm auf dem Tacho, der Mann hat halt Spaß am Outback, nur daher gibt er den ab.

Nah wie geschrieben wir werden berichten.

Lustig war nur die Reaktion unserer Freunde in NC und WI. Muss noch erwähnen, in WI sind es alles US Army Veteranen und Natives und stock konservativ

Süd und Nord sagte dasselbe

Folks even when you're more in American cars to be honest with you. You made a better decision with buying that car, than buying a Ford or Chevrolet, much cheaper and much more reliable.

Das aus diesen Mündern, wau, sehr überraschend, denn normalerweise muss da alles US made sein...

Naja, ich würde auch durchaus ein deutsches Auto fahren, wenn man denn etwas wie den Forester anbieten würde. Aber Saugbenziner, Allrad, Automatik (kein DSG!) das gibts nicht.

Ich fahre meine Autos eher lange. Wenn man für drei oder vier Jahre least und die Garantieverlängerung abschließt, mag das alles ok sein. Aber das Risiko, dass während zehn Jahren Haltedauer etwas an DSG oder Motor kaputt geht, ist mir zu hoch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Legacy 2,5 i Trend lineartronic Fragen dazu