ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Leerlaufregelventil

Leerlaufregelventil

Themenstarteram 11. August 2005 um 17:48

Hallo an alle,

wer kann mir sagen WO das LEERLAUFREGELVENTIL und der Luftmengenmesser (oder so ähnlich) sitzt. Und gibt es eine Methode um die Dinge zu Testen? Oder werden sie bei Schwerigkeiten einfach auf Verdacht gewechselt?

Danke!

31 Antworten

Was für ein Auto denn?

Themenstarteram 11. August 2005 um 18:54

:-))

Logisch. Mußt du auch wissen.

Fiesta 1,25 Zetek (oder so) BJ '96

Danke

Der LMM ist so ein kleiner schwarz/silberner Kasten zwischen Luftfilterkasten und Ansaugschlauch, das Leerlaufregelventil sitzt seitlich oben auf dem Motor, genauer hinter dem Drosselklappengehäuse und ist ein runder Metallzylinder.

Wenn die nicht richtig funktionieren, sollte eine entsprechende Fehlermeldung im Steuergerät abgelegt werden.

Den LMM kann man theoretisch auch durchmessen, die genauen Werte weiß ich aber nicht, optisch kann man aber prüfen ob der Platindraht im inneren durchgebrannt oder verschmutzt ist.

Im inneren des Leerlaufregegler sollte der Metallstift freibeweglich sein und nicht durch Ablagerungen blockiert.

Themenstarteram 11. August 2005 um 19:53

Vielen Dank! Werden es gleich morgen testen. Habe vorher den Leerlaufregler abgeschraubt, konnte mit dem Ding aber nix anfangen. Habe durch die zwei Löcher keine beweglichen Teile gesehen. Jetzt weiß ich aber, worauf ich achten muss. Werde es morgen gleich nochmal testen.

Grüße

Szczepang

Wo liegt denn das Problem? Offener Luftfilter?

Themenstarteram 11. August 2005 um 21:39

Hi,

das Problem ist immer noch, dass die Scheiß-Kare im kalten Zustand sehr schlecht Gas annimt (verschluckt sich). Nach ca. 5 min. Fahrt ist wird es besser. Habe nach dem Regelventil geschaut. Dort ist alles beweglich, die Drähte im Luftmengenmesser sind auch ok.

Keine Ahnung, was ich machen soll.

Szczepang

Zündkerzen und Zünkabel mal anschauen;)

Themenstarteram 11. August 2005 um 21:46

Na gut, sehe ich mir morgen Kerzen und Kabel an. Werde dann berichen.

Hmm... Das scheint ja dann eher was mit der Kaltlaufregelung zu tun zu haben. Damit kenne ich mich nicht aus.

Edit: Eventuell könnte ein defekter Temperaturfühler dem Steuergerät beim Kaltstart die falsche Daten übermitteln, so das es beim Kaltstart das Gemisch nicht richtig anreichert. Das würde zumindest erklären, warum der Motor nach 5 Minuten normal läuft.

Themenstarteram 11. August 2005 um 21:55

Ja, kann sein. Irgendwo soll eine Klappe sein, die abhängig von der Temperatur mal die kalte Luft ansaugt, mal die warme Luft vom Krümmer . Vielleicht klemmt diese Klappe, aber... ich kann die Klappe nicht finden :-(

Klappe? Da hab ich noch nie von gehört...

Themenstarteram 11. August 2005 um 22:09

Im Oberteil des Luftfilter-Deckels sitzt ein Ansaugluft-Fühler. Den Fühler hab ich gefunden. Dieser soll ein Klappenventil steuern. Den finde ich nicht. Aber vielleicht hat man mir auch Mist erzählt?!

Themenstarteram 12. August 2005 um 19:45

Hallo,

habe mir Kerzen und Zündkabel angeschaut. Scheinen ok zu sein.

Ein Meister meinte, die Zündkabel sollten einen Widerstand <5 KOhm haben (im kalten Zustand). Habe 3,1 K (Zyl.1) bis 8,2 K (Zyl.4) gemessen. Hat jemand andere Daten bezüglich der Widerstände? Außerdem könnte das "Verschlucken" am defekten Wassertemperaturfühler liegen. Kann jemand sagen, wo im Motorblock das Ding steckt? (Zetec 1,25)

oft ist die zündspule defekt,zündausetzer.zündkerzen defekt/falsch/überaltert/gerissene isolatoren.

selten luftmassenmesser.

fehlercodes auslesen!!!

neuere programmierung auf motorsteuergerät!!!

der motor hat keine klappe im luftfiltergehäuse!!

der hat nur die drosselklappe im drosselklappengehäuse,mit potentiometer.

kabel von luftmassenmesser und ansauglufttemperatursensor nicht einklemmen in luftfilterkasten!!

kühlmitteltemperatursensor befindet sich unter der zündspule.

Deine Antwort