ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Lederkombi 1-Teiler kleine Frau

Lederkombi 1-Teiler kleine Frau

Kawasaki Z 650/17
Themenstarteram 17. März 2021 um 12:31

Hallo,

bin mit Körpergröße 1,60m gesegnet bei 51kg und auf der Suche nach einer 1-Teiligen Lederkombi. Ich lese mich rauf und runter, es gibt kaum Bewertungen in dieser Körperlänge.

Maßanfertigung geht nicht wg. Budget, dies wäre bei 600E zu Ende, gebraucht nicht.

Bisher habe ich Alpinestars Kira gesichtet. Auch von Held eine. Für mich spielt der Tragecomfort eine wichtige Rolle (Stretcheinsätze).

Habt ihr Ideen und Größenerfahrungen? Sprich welche gehen nicht bei der Größe und welche fallen Kleiner aus?

Viele Grüße

Tinchen

Ähnliche Themen
15 Antworten

Servus, fahre auch gerne mit Leder, aber nicht mit Einteiler. Ich finde es 2-teilig bequemer. Hast du das schon mal versucht? Da könntest du mit deinem Budget auch durchkommen. Das wolltest du vielleicht nicht hören, aber manchmal braucht man auch nen alternativen Input. :-)

Gruß

Gerhard

Hast Du nur "gesichtet" oder auch "getestet"?

Dem kann ich nur zustimmen, allein wegen sanitären Pausen kann ich (bzw. meine Frau) nur von Einteilern abraten. Ist Dir das egal und Du riskierst es, dann ist es schwer zu sagen, welche Marke besser sitzen würde. Man muß die anprobieren und sich damit stretchen und dann weiter sehen. Auf jeden Fall dehnen sich Lederkombis mit der Zeit und sitzen dann lockerer ohne zu flattern. Deswegen besser nicht zu groß kaufen.

Themenstarteram 17. März 2021 um 14:05

Ich habe persönlich nichts gegen Zweiteiler, denke da aber an die Sicherheit, die beim Einteiler überwiegt.

Ist beim Zweiteiler auch Tragekomfort?

Hatte mal leihweise einen Dainese kombi, 2-teilig, war eine Kathastrophe, Hose passte, Oberteil zugeschnürrt (keine Luft bekommen und Abdrücke an den Seiten), Rückenprotektor passte nicht rein, Knieprotektor verrutschte andauernd bis zu Schürfwunden trotz Klimawäsche unter, ich bekam die Jacke garnicht mehr aus...määähhh.

Die Testung geht jetzt los (und ich nehme mir auch dafür Zeit), bisher wollte ich überhaupt Bewertungen lesen, die eher mau sind in meiner Größe.

Klar ich werde erst bei Louis und Co probeanziehen und dann überlegen. Deren Auskunft ist bisher "Das ist schwierig mit einem Einteiler, aber probieren lohnt sich!".

Zudem bin ich noch ziemliche Fahranfängerin, mache bald meinen Aufstieg mit neuer Maschine und möchte gerne den Einteiler...wenn es wie gesagt möglich ist.

Zitat:

@Wildesmoeppi schrieb am 17. März 2021 um 14:05:42 Uhr:

 

Ist beim Zweiteiler auch Tragekomfort?

Hatte mal leihweise einen Dainese kombi, 2-teilig, war eine Kathastrophe, Hose passte, Oberteil zugeschnürrt (keine Luft bekommen und Abdrücke an den Seiten), Rückenprotektor passte nicht rein, Knieprotektor verrutschte andauernd bis zu Schürfwunden trotz Klimawäsche unter, ich bekam die Jacke garnicht mehr aus...määähhh.

Das lag dann aber nicht daran, dass es ein Zweiteiler war, sondern an der Passform bzw. am Schnitt.

Das kann Dir mit einem Einteiler genauso passieren.

Und da niemand exakt den gleichen Körperbau wie Du hat, sind Bewertungen ohnehin nur hinsichtlich der Verarbeitung und Ausstattung was wert.

 

Welchen Sicherheitsvorteil versprichst Du Dir denn vom Einteiler?

Schick mal Fotos....

Moin!

Zitat:

@Wildesmoeppi schrieb am 17. März 2021 um 14:05:42 Uhr:

Ich habe persönlich nichts gegen Zweiteiler, denke da aber an die Sicherheit, die beim Einteiler überwiegt.

Ist beim Zweiteiler auch Tragekomfort?

Hatte mal leihweise einen Dainese kombi, 2-teilig, war eine Kathastrophe, Hose passte, Oberteil zugeschnürrt (keine Luft bekommen und Abdrücke an den Seiten), Rückenprotektor passte nicht rein, Knieprotektor verrutschte andauernd bis zu Schürfwunden trotz Klimawäsche unter, ich bekam die Jacke garnicht mehr aus...määähhh.

1. Alle Tipps hier werden kaum etwas bringen. Selbst wenn du von einer Marke eine Kombi anhattest und diese (nicht) gepasst hat, kann es sein, dass eine andere Kombi der gleichen Marke zum anderen Ergebnis führt. Der Schnitt ist nicht nur zwischen Herstellern unterschiedlich, sondern auch zwischen verschiedenen Produktlinien eines Herstellers.

Zudem gibt es Kombis die vom Schnitt eher auf SSP-Haltung ausgelegt sind und andere, die eher auf Naked Bikes abzielen.

2. Die Passform einer Kombi ist höchst individuell, weil im Zweifelsfall zwei Zentimeter weniger im Schritt für den einen kein Problem darstellen, für den nächsten die Hölle wäre. Gleiches in Bezug auf Brustumfang etc. pp.

3. Ein Zweiteiler ist schlicht praktischer. Und zwar nicht nur beim Anziehen, was schon für sich ein "Spass" sein kann, je nach Statur, Form, Gelenkigkeit etc., sondern vor allem beim Ausziehen - und zwar nicht abends, wenn man wieder zu Hause ist, sondern z.B. bei jeder Kaffee- oder Toilettenpause.

Da heisst es dann nämlich, dass du das zwar "umfalten" kannst, aber dir dann halt ganze Zeit die obere Hälte hinterm Hintern herunter hängt, du quasi drauf sitzt etc.

Besonders toll ist es auf Toilette zu gehen: Da ziehst du dich auf der Toilette quasi komplett aus - und wenn du größere Schienenbeinschoner in der Kombi hast, schiebst du die Hose nicht mal einfach so runter - kann also sein, dass du dann sogar die Schuhe ausziehen musst. Insbesondere, wenn du drunter auch noch einen einteiligen Unterzieher anhast.

4. Sicherheit: Die "Sollbruchstelle" einer 2-teiligen-Kombi ist der Verbindungsreißverschluss. Dieser ist bei allen guten Kombis überlappt und somit erst mal geschützt. Theoretisch köööööööönnte der Reissverschluss natürlich reißen, man irgendwo hängenbleiben, ... etc. pp. Aber in all diesen Fällen ist wahrscheinlich eine Situation gegeben, bei der nicht der Verbindungsreißverschluss dein Problem ist, sondern das Licht am Ende des Tunnels.

5. Ist es ohnehin etwas unsinnig, einerseits ein Höchstmaß an Sicherheit zu wollen, aber gleichzeitig z.B. Stretcheinsätze zu wollen. Diese sind nämlich, gerade bei günstigen Kombis, schlicht aus einfachem Stoff gefertigt - wo wir die Kombi aufreisst, ist also im Zweifel egal.

Wenn dann nimm einen Zweiteiler den man kann Jacke und hose ja mit einem Reisverschluss verbinden so kann man auch ja nach Körperstatur eine etwas kleinere Hose zb nehmen wenn Frau es oben etwas weiter braucht.

Und was die Sicherheit angeht , es muss halt richtig passen vom Schnitt dann passt auch die Sicherheit .

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 17. März 2021 um 14:31:54 Uhr:

Schick mal Fotos....

Für deine Sammlung?

Meine Sozia fährt ganz nach Laune 1 - oder 2-Teiler Kombi. Ich kann Dir nur zur Masskombi raten, weil der Hersteller ganz auf Deine Wünsche eingehen wird.

Lieber einmal etwas mehr ausgeben und das Ergebnis ist genau nach Wunsch als ein Kompromiss.

Es stimmt, der 2-Teiler ist sicher praktischer. Der 1-Teiler ist ganz klar super chic - manchmal auch wichtig!

Cord

Themenstarteram 17. März 2021 um 18:22

Zitat:

@SoulBS schrieb am 17. März 2021 um 15:32:27 Uhr:

Moin!

Zitat:

@SoulBS schrieb am 17. März 2021 um 15:32:27 Uhr:

Zitat:

@Wildesmoeppi schrieb am 17. März 2021 um 14:05:42 Uhr:

Ich habe persönlich nichts gegen Zweiteiler, denke da aber an die Sicherheit, die beim Einteiler überwiegt.

Ist beim Zweiteiler auch Tragekomfort?

Hatte mal leihweise einen Dainese kombi, 2-teilig, war eine Kathastrophe, Hose passte, Oberteil zugeschnürrt (keine Luft bekommen und Abdrücke an den Seiten), Rückenprotektor passte nicht rein, Knieprotektor verrutschte andauernd bis zu Schürfwunden trotz Klimawäsche unter, ich bekam die Jacke garnicht mehr aus...määähhh.

1. Alle Tipps hier werden kaum etwas bringen. Selbst wenn du von einer Marke eine Kombi anhattest und diese (nicht) gepasst hat, kann es sein, dass eine andere Kombi der gleichen Marke zum anderen Ergebnis führt. Der Schnitt ist nicht nur zwischen Herstellern unterschiedlich, sondern auch zwischen verschiedenen Produktlinien eines Herstellers.

Zudem gibt es Kombis die vom Schnitt eher auf SSP-Haltung ausgelegt sind und andere, die eher auf Naked Bikes abzielen.

2. Die Passform einer Kombi ist höchst individuell, weil im Zweifelsfall zwei Zentimeter weniger im Schritt für den einen kein Problem darstellen, für den nächsten die Hölle wäre. Gleiches in Bezug auf Brustumfang etc. pp.

3. Ein Zweiteiler ist schlicht praktischer. Und zwar nicht nur beim Anziehen, was schon für sich ein "Spass" sein kann, je nach Statur, Form, Gelenkigkeit etc., sondern vor allem beim Ausziehen - und zwar nicht abends, wenn man wieder zu Hause ist, sondern z.B. bei jeder Kaffee- oder Toilettenpause.

Da heisst es dann nämlich, dass du das zwar "umfalten" kannst, aber dir dann halt ganze Zeit die obere Hälte hinterm Hintern herunter hängt, du quasi drauf sitzt etc.

Besonders toll ist es auf Toilette zu gehen: Da ziehst du dich auf der Toilette quasi komplett aus - und wenn du größere Schienenbeinschoner in der Kombi hast, schiebst du die Hose nicht mal einfach so runter - kann also sein, dass du dann sogar die Schuhe ausziehen musst. Insbesondere, wenn du drunter auch noch einen einteiligen Unterzieher anhast.

4. Sicherheit: Die "Sollbruchstelle" einer 2-teiligen-Kombi ist der Verbindungsreißverschluss. Dieser ist bei allen guten Kombis überlappt und somit erst mal geschützt. Theoretisch köööööööönnte der Reissverschluss natürlich reißen, man irgendwo hängenbleiben, ... etc. pp. Aber in all diesen Fällen ist wahrscheinlich eine Situation gegeben, bei der nicht der Verbindungsreißverschluss dein Problem ist, sondern das Licht am Ende des Tunnels.

5. Ist es ohnehin etwas unsinnig, einerseits ein Höchstmaß an Sicherheit zu wollen, aber gleichzeitig z.B. Stretcheinsätze zu wollen. Diese sind nämlich, gerade bei günstigen Kombis, schlicht aus einfachem Stoff gefertigt - wo wir die Kombi aufreisst, ist also im Zweifel egal.

Danke für diese Informationen! DAS hat mir weiter geholfen, besonders der letzte Punkt 5. Ich habe das anders gedacht, dass mich ein Einteiler da eher schützen würde.

Ich werde beides ausprobieren und dann abwägen.

Spricht auch etwas gegen "günstige" Modelle oder kann das schon ein Ausschlusskriterium sein?

Zitat:

@Blonsede schrieb am 17. März 2021 um 17:28:54 Uhr:

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 17. März 2021 um 14:31:54 Uhr:

Schick mal Fotos....

Für deine Sammlung?

Wenigstens einer reagiert auf jeden Scheiß. :)

Themenstarteram 17. März 2021 um 18:45

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 17. März 2021 um 18:28:53 Uhr:

Zitat:

@Blonsede schrieb am 17. März 2021 um 17:28:54 Uhr:

 

Für deine Sammlung?

Wenigstens einer reagiert auf jeden Scheiß. :)

Büdde....soll sich ja keiner benachteiligt fühlen.

Dainese zu klein, Hose zu groß

Zitat:

@Wildesmoeppi schrieb am 17. März 2021 um 18:22:04 Uhr:

Danke für diese Informationen! DAS hat mir weiter geholfen, besonders der letzte Punkt 5. Ich habe das anders gedacht, dass mich ein Einteiler da eher schützen würde.

Ich werde beides ausprobieren und dann abwägen.

Spricht auch etwas gegen "günstige" Modelle oder kann das schon ein Ausschlusskriterium sein?

Nein, es gibt günstig und billig. Billig ist meistens Schrott, weil Qualität, Pads, Nähte & Co ganz einfach auf Dauer nix taugen und sowas würde ich nicht anziehen.

Günstig sind meistens Vorjahreskollektionen oder Auslaufmodelle, die einfach weg müssen. Auf die solltest Du achten, wobei da die gängigen Größen als erstes weg sind und die "Problemfälle XXXL und XXXS" meistens nur noch zu haben sind. Auf Messen kann man zB sehr gut probieren und eventuell auch noch handeln, nur grad eben nicht.

Ich hab mir damals einen IXS Ray in 54 gekauft und festgestellt, daß mir die Buxe in 54 auf Dauer viel zu groß ist. Hab kurz darauf in der Bucht einen gefunden, der ne 52er Größe ohne Jacke verkauft hat, weil er nur die Jacke brauchte. Perfekte Kombination, aber eben so nicht von der Stange zu kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Lederkombi 1-Teiler kleine Frau