ForumC-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Lebensdauer C 230 Kompressor-Motor

Lebensdauer C 230 Kompressor-Motor

Themenstarteram 29. März 2003 um 7:42

Hallo,

welche Erfahrungen/Informationen habt Ihr mit der Lebensdauer der C230 Kompressor-Motoren (w202). Fahre einen EZ 1999 mit jetzt 100.000 km (Automatik), nur Langstrecke und alle Inspektionen. Die Werkstatt meinte, so allmählich müsste ich nach einem neuen Fahrzeug schauen, weil meiner bald bei 120.000 km wäre und das die "magische Grenze" sei.

Ich sehe aber nicht ein, warum das sein soll, da ich mein Auto pflege und nie Gas gebe, bevor der Motor warm ist.

Wieviel kann man denn ohne größere Reparaturen auf diese Maschine drauffahren?

Für Tipps wäre ich dankbar!

Grüße an Euch

Mr. Winthorb

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

ich möchte das Thema gerne nochmal aufnehmen,

also bei uns in der Familie gibt´s auch einen C230K von 1998, jetzt bald 11 Jahre alt.

Der ist regelmäßig gewartet worden und hat bis jetzt ca. 246.000 km gelaufen.

Diese Werkstatt und dieser Ratschlag, bei 120.000km müßte man sich Gedanken um nen neuen Wagen machen, war ja wohl völliger Blödsinn.

Kleinere Probleme gab´s nur in den letzten 30.000-40.000km, so u.a. wohl hauptsächlich wegen eines schleichend defekten Luftmassenmesser´s.

Weil der Wagen bei höherer Last teilweise plötzlich kein oder nur sehr verzögert Gas annahm, wurden dann auch Zündkabel und -spulen getauscht.

So 100% vollgasfest ist der Wagen seitdem nicht mehr unbedingt. Aber ich will es ja auch nicht provozieren. Mehr als knapp 200 km/h fahr ich seitdem nicht mehr. Unsere Werkstatt meint, das liegt daran, daß der Motor inzwischen etwas mehr Öl verliert und das mit der Zeit auch den Luftmassenmesser wiederkehrend verschmutzt, und zwar je mehr, desto mehr hohen Lastanteil man hat.

Aber solange das alles ist... Jetzt, wo ich weiß, was dran ist, werde ich den LMM nächstes Mal selbst reinigen oder nen neuen einbauen.

Ansonsten ist das Fahrwerk was ausgelutscht, normaler Verschleiß, wie ich denke. Macht sich hauptsächlich mit Sommerreifen durch Vibrationen zwischen ca. 145km/h-160km/h bemerkbar.

Und jetzt gibt´s zum ersten Mal von außen sichtbar nen bißchen Rost, und zwar links und rechts an den Seitenblinkern.

Aber der Motor an sich macht keinerlei Probleme und ich bin guter Dinge, in den nächsten Jahren vielleicht noch die 300.000 km zu schaffen, und zwar ohne größere und vor allem teure Reparaturarbeiten.

Der Motor ist aus meiner Sicht wirklich ein ganz großer Wurf von Mercedes, vor allem was das Verhältnis von Leistung und Verbrauch an geht.

Ich finde es nach wie vor klasse, wie entspannt sich mit dem C230K cruisen läßt. Und ich mag es gerade, daß er schon bei niedrigen Drehzahlen so schön "aus dem Keller" kommt.. :-) und das heißt eben auch: schaltfaul fahren und das Drehmoment genießen:-)

Schöne Grüße an alle anderen C230K-Besitzer!

 

 

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

lebensdauer c230k

 

hätte letztens einen kaufen können mit 287000 km. und der lief noch.

Der Motor ist ja schon seit den achtziger Jahren im Lauf.Warum sollte er dem Ende zugehen?hmmm Spinnerei der Werkstatt würde ich sagen.Schon im 123er wurde der Motor verbaut meine ich.....Mein 123er 230e bei über 500tkm mein 124er 230e ebenfalls bei über 500tkm verkauft und nie probs gehabt.Nun bekommt er halt noch Druck,na und??

Wollten die Dir gleich einen neuen andrehen:)?

Themenstarteram 30. März 2003 um 8:51

... Neuen andrehen

 

Ja, stimmt. Die haben hier eh das Dollar-Zeichen in den Augen. Einerseits werben sie mit der guten Qualität ihrer Autos, und andererseits soll bei 120.000 km Schluss sein. Ich habe mir MB u.a. aus wirtschaftlichen Gründen gekauft, weil ich auf lange Lebensdauer und niedrige Reparaturkosten hoffe. Mal sehen.

Kompressor im 123er??? Net wirklich :D

also 120 find ich ein bissel früh! Aber spätestens bei 200tkm wird das wohl anders aussehen!

der 2,3L motor wird so schon seit 18 Jahren gebaut immer nur mit geringen änderungen. d.h. der motor hat sich schon lange bewährt

und der Kompressor setzt dem motor doch nicht so stark zu dass er bei 120t den geist aufgibt!

schließlich reden wir von einem Mercedes und der gibt nicht nach solchen distanzen den geist auf!

also ich würd mir keine sogen machen, wenn der motor vernünftig gewartet wurde und du nicht im kalten zustand volllast von ihm verlangst wirst du noch viel freude daran haben

mfg

@ Ozkan

Im 123er gabs den M115, M102 (4 Zylinder) und dem M123, M110 (6 Zylinder).

Im 124er den M102, M111 (4 Zylinder), M103, M104 (6 Zylinder), M119 (8 Zylinder).

Der 230 Kompressor aus dem W202 ist ein M111.

Zitat:

@ Ozkan

Zitat:

Im 123er gabs den M115, M102 (4 Zylinder) und dem M123, M110 (6 Zylinder).

Zitat:

Im 124er den M102, M111 (4 Zylinder), M103, M104 (6 Zylinder), M119 (8 Zylinder).

Zitat:

Der 230 Kompressor aus dem W202 ist ein M111

Danke das Du mich berichtigst.Ich habe ja auch nur geschrieben das ich der Meinung bin....Die Motoren sahen jedenfalls optisch gleich aus...zumindest von aussen...

Ändert aber nichts an der Tatsache das der M111... sich seit Jahren bewährt hat.

Sicherlich kann man auch bei einem Mercedes Motor Pech haben jedoch sollte das eine Ausname sein.

Ich für meinen Fall hätte keine scheu einen Mercedes auch bei hoher Laufleistung zu kaufen.

Pech kann man immer haben....Opel Commodore meines Onkels damals bi 58000!!Kolbenfresser trotz Wartung bei Opel....Opel Vectra von mir damals ein 1,8er den ich mal zwischendurch fuhr wei über 200000km. Mir sind auch weitere Fahrzeuge diverser Hersteller bekannt die mal weniger mal mehr aufdem Buckel hatten.

Benz bleibt aber Benz.

viel mir gerade so ein:

der 230er hatte im 124er und 201er mit einlaufenden Nockenwellen zu kämpfen z.B.

und der jetzige kompresser konnte sich auch nicht lang bewähren weil er ständig verändert wurde!

93-95 als 2,2l

95-97 als 2,3l

ab 96 als 2,3 Kompressor

Und hier geht es jja nicht um die Halrbarkeit des normalen Motors sondern um die Kompressor Variante!

Bei uns sind mehrere Kunden mit dem Kompressor Motor , die haben teilweise über 200 tkm runter , und das ohne problem ! Liegt aber auch an der wartung und pflege der autos , nur treten ist klar das das nicht geht aber bei normaler fahrweise sehe ich bis 250 tkm eigentlich keine probleme !

CU

Marc

Hätte ich jetzt fast vergessen , wenn dir ein meister oder verkäufer so etwas rät , sollte er sich ernsthaft gedanken machen ob er nicht lieber die Branche wechselt ! Macht unheinmlich viel her , wenn so jemand dem Kunden bei 100 tkm sagt das 120tkm die magische grenze ist !Es kann aber auch sein das die bei dir einfach nen Neuwagenkunden wittern , und dann kann es sein das du solche dummen sprüche hörst ! 120 TKM die magische grenze , da muss ich ja echt lachen !

CU

Marc

Themenstarteram 27. April 2003 um 10:33

Na erst mal vielen Dank für Eure Beiträge, die mich schon etwas beruhigt haben. Am Öl habe ich noch nie gespart, und das Auto bekommt alle Wartungen, die vorgeschrieben sind. Hoffe, dass er noch ein bisschen hält.

CU, Mr. Winthorb

Hallo zusammen,

ich möchte das Thema gerne nochmal aufnehmen,

also bei uns in der Familie gibt´s auch einen C230K von 1998, jetzt bald 11 Jahre alt.

Der ist regelmäßig gewartet worden und hat bis jetzt ca. 246.000 km gelaufen.

Diese Werkstatt und dieser Ratschlag, bei 120.000km müßte man sich Gedanken um nen neuen Wagen machen, war ja wohl völliger Blödsinn.

Kleinere Probleme gab´s nur in den letzten 30.000-40.000km, so u.a. wohl hauptsächlich wegen eines schleichend defekten Luftmassenmesser´s.

Weil der Wagen bei höherer Last teilweise plötzlich kein oder nur sehr verzögert Gas annahm, wurden dann auch Zündkabel und -spulen getauscht.

So 100% vollgasfest ist der Wagen seitdem nicht mehr unbedingt. Aber ich will es ja auch nicht provozieren. Mehr als knapp 200 km/h fahr ich seitdem nicht mehr. Unsere Werkstatt meint, das liegt daran, daß der Motor inzwischen etwas mehr Öl verliert und das mit der Zeit auch den Luftmassenmesser wiederkehrend verschmutzt, und zwar je mehr, desto mehr hohen Lastanteil man hat.

Aber solange das alles ist... Jetzt, wo ich weiß, was dran ist, werde ich den LMM nächstes Mal selbst reinigen oder nen neuen einbauen.

Ansonsten ist das Fahrwerk was ausgelutscht, normaler Verschleiß, wie ich denke. Macht sich hauptsächlich mit Sommerreifen durch Vibrationen zwischen ca. 145km/h-160km/h bemerkbar.

Und jetzt gibt´s zum ersten Mal von außen sichtbar nen bißchen Rost, und zwar links und rechts an den Seitenblinkern.

Aber der Motor an sich macht keinerlei Probleme und ich bin guter Dinge, in den nächsten Jahren vielleicht noch die 300.000 km zu schaffen, und zwar ohne größere und vor allem teure Reparaturarbeiten.

Der Motor ist aus meiner Sicht wirklich ein ganz großer Wurf von Mercedes, vor allem was das Verhältnis von Leistung und Verbrauch an geht.

Ich finde es nach wie vor klasse, wie entspannt sich mit dem C230K cruisen läßt. Und ich mag es gerade, daß er schon bei niedrigen Drehzahlen so schön "aus dem Keller" kommt.. :-) und das heißt eben auch: schaltfaul fahren und das Drehmoment genießen:-)

Schöne Grüße an alle anderen C230K-Besitzer!

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. Lebensdauer C 230 Kompressor-Motor