ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Leasing oder Kaufen?

Leasing oder Kaufen?

Themenstarteram 26. Mai 2019 um 22:12

Gute Abend,

 

ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto und bin beim I30N hängengeblieben :D dieser Wagen gefällt mir optisch und technisch sehr sehr gut, genau das was ich suche.

Nun ist der I30N auch Preislich sehr attraktiv und es wäre in etwa meine Kragenweite.

Jetzt stellt sich mir die Frage, welche Vor- und Nachteile Leasing/ Kaufen mit sich bringen.

Leasing (KM- Leasing ohne Kaufoption)

Nach meiner Berechnung

Gesamtbetrag nach 24 Monaten und gewählten 10.000Km/ Jahr: 7.200€

Vorteile:

- Keine Sorgen bzgl. Wertverlust (sehr WICHTIGER Punkt für mich)

- Inspektionskosten inkl.

- Kleine Anzahlung und erschwingliche Mtl. Rate

- Kein Stress mit verkaufen

Nachteile:

-die Angst, dass Leasing Agentur am Ende der LZ mir für irgendwas noch Geld abknöpfen will

-Keine Änderungen am Fzg möglich (Was ich eigentlich machen möchte, nur Kleinigkeiten, ist mir aber WICHTIG)

Kaufen

Ich möchte das Auto eigentlich nur 24/ 36 Monate fahren.

Vorteile:

- Das Fahrzeug gehört einem und man kann Änderungen vornehmen (ich weiß, dass die Garantie von Hyundai dann Teilweise nicht mehr gegeben ist)

Nachteile:

- Ganz klar an erster Stelle für mich der Wertverlust! Wenn man von einem KP von 28.000€ ausgeht und im 1. Jahr ein Wertverlust von 20% rechtet und im 2. Jahr von 15%, dann hätte man einen WV von: 8.960€

- Dazu kommen die Kosten für Inspektionen und Ölwechsel- Intervalle 10tkm/ 1 Jahr

- Der Kaufpreis, der auf einmal Fällig wäre

- Das Auto am Ende wieder Verkaufen (extrem nervig!)

 

Ich sag mal so, wenn bei der Leasing Gesellschaft "kleine" Änderungen am Fzg möglich wären (ich spreche hier von anderen Fahrwerksfedern und entfernen der Schriftzüge) dann wäre die Tendenz eher beim Leasing.

Was denkt Ihr zu meiner Geschichte und zu meiner Rechnung, ist der WV evtl. Übertrieben berechnet?

Hat jemand Erfahrungswerte zu meinen aufgelisteten Vor- Nachteilen?

Sorry der Text ist bissel lang geworden :D

Wünsche euch noch einen schönen Rest- Sonntag!;)

Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich kann mir kaum vorstellen, dass Du für einen I30 nach zwei Jahren noch 19.000 Euro bekommst. Schon gar nicht, wenn Du am Fahrwerk rumgefummelt hast. Gerade, wenn man ein Auto relativ kurz halten möchte, macht Leasing meistens mehr Sinn. Aber Achtung, es kommt immer auf das konkrete Angebot an.

Wo ist das Problem? Die Original-Fahrwerksfedern vor Rückgabe wieder einbauen lassen, die Schriftzüge (sind geklebt?) wieder ankleben.

Schon mal nachgesehen, was die Kiste als Re-Import kostet?

Warum soll das Auto eigentlich nur so kurz gehalten werden?

Zitat:

@PeterBH schrieb am 27. Mai 2019 um 13:33:50 Uhr:

Wo ist das Problem? Die Original-Fahrwerksfedern vor Rückgabe wieder einbauen lassen, die Schriftzüge (sind geklebt?) wieder ankleben.

Schon mal nachgesehen, was die Kiste als Re-Import kostet?

Nein, was kostet sie denn im Re-Import? Wahrscheinlich deutlich unter 28K. Dann ist es noch unwahrscheinlicher, dass sie in zwei Jahren nur 9k an Wert verliert.

Also die Schrift kannst du theoretisch auch beim Leasingwagen entfernen, sind nur geklebt und können wieder angeklebt werden. Fahrwerk kann sich tatsächlich auf die Garantieansprüche auswirken. Aber keine Ahnung warum man bei dem Wagen unbedingt ein anderes Fahrwerk braucht.

Aber wenn du bei 24 Moanten / 10tkm inkl. Wartung nur 300€ im Monat zahlst, ist das schon ein recht gutes Angebot, wenn du eh das Auto nur so kurz möchtest.

Ansonsten hast du beim Leasing am Ende immer das Risiko, dass du für Schäden nachzahlen sollst. Aber es ist ja vorher bekannt, was in Ordnung ist und was nicht. Bei einem Zwei Jahre alten Auto führen entsprechende Schäden aber auch zu einer Wertminderung

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 27. Mai 2019 um 14:14:37 Uhr:

Zitat:

@PeterBH schrieb am 27. Mai 2019 um 13:33:50 Uhr:

Wo ist das Problem? Die Original-Fahrwerksfedern vor Rückgabe wieder einbauen lassen, die Schriftzüge (sind geklebt?) wieder ankleben.

Schon mal nachgesehen, was die Kiste als Re-Import kostet?

Nein, was kostet sie denn im Re-Import? Wahrscheinlich deutlich unter 28K. Dann ist es noch unwahrscheinlicher, dass sie in zwei Jahren nur 9k an Wert verliert.

Das meinte ich damit. Den Hauptverlust mache ich in den ersten zwei Jahren. Wenn ich die Kiste nach 20.000 km und 24 Monaten schon wieder los werden möchte, bleibt mir nur Leasing übrig. Das Risiko, dass am Ende Schäden bemängelt werden, bleibt, dürfte aber beherrschbar (eventuell sogar versicherbar) sein.

Zitat:

@PatrickNamyang schrieb am 26. Mai 2019 um 22:12:36 Uhr:

Gute Abend,

 

ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto und bin beim I30N hängengeblieben :D dieser Wagen gefällt mir optisch und technisch sehr sehr gut, genau das was ich suche.

Nun ist der I30N auch Preislich sehr attraktiv und es wäre in etwa meine Kragenweite.

Jetzt stellt sich mir die Frage, welche Vor- und Nachteile Leasing/ Kaufen mit sich bringen.

Leasing (KM- Leasing ohne Kaufoption)

Nach meiner Berechnung

Gesamtbetrag nach 24 Monaten und gewählten 10.000Km/ Jahr: 7.200€

..................

Kaufen

Ich möchte das Auto eigentlich nur 24/ 36 Monate fahren.

...............

Nachteile:

- Ganz klar an erster Stelle für mich der Wertverlust! Wenn man von einem KP von 28.000€ ausgeht und im 1. Jahr ein Wertverlust von 20% rechtet und im 2. Jahr von 15%, dann hätte man einen WV von: 8.960€

Hm, 28k € Kaufpreis für einen I30 :confused:. Ist das ein i30N mit allem Zipp und Zapp oder wie kommt man bei einem i30 auf so einen Kaufpreis?

Wie teuer ist der denn nach der offiziellen Preisliste von Hyundai und wieviel Preisnachlass in % sind bei diesem Kaufpreis, der als Vergleich zu den Leasingkosten herangezogen wird, berücksichtigt?

 

@Volvoluder 28K ist durchaus ein realistischer Preis, wenn man das aufpreisfreie Rot nimmt und auf das Glasdach verzichtet (aber ansonsten das Komfort- und das Navipaket nimmt). Dafür braucht man nicht mal besondere Konditionen, das bekommt man sogar im Onlinevergleich so geboten.

Offizieller Kaufpreis für den i30N Performance in Rot mit Komfort- und Navipaket ist 35400€. Günstigster Preis den ich fix ohne groß vergleichen gefunden habe sind 28200€.

Ich hatte für meinen Blauen (Listenpreis für den Lack sind glaube ich 590€) inkl. Navi - und Komfortpaket ein Angebot für 29200. 28K sind durchaus ein sehr guter Preis, aber erreichbar mit ein wenig Verhandeln und vergleichen. Beim i30N bekommt man ziemlich gute Rabatte, obwohl der Wagen sehr gefragt ist.

Nur mal zum Nachdenken: 7.200 € auf die 20.000 km sind nicht gerade günstige 36 Cent/km allein für die Leasingraten. Dafür fahren andere ein Auto inkl. Sprit, Versicherung (HP + VK) und Reparaturen.

Wenn man kaum mit dem Auto fährt, ist es doch eigentlich schon fast egal, was es für ein Auto ist, Hauptsache es fährt. Oder ist der i30N ein reines Hobby von dir? Dann zählen natürlich andere Maßstäbe.

Themenstarteram 27. Mai 2019 um 17:40

Hallo!

Danke für die Antworten.

Das Auto um das es sich handelt ist ein I30N Performance Listenpreis 33.100 (mein Konfiguriertes Auto: 35.600)

@Holgernilsson

Und wie kommst du auf den Gedanken?

@PeterBH

Ein Re-Import kommt nicht in Frage, da gibt es Einschränkungen bei der Garantie von Hyundai.

@Giofy

Es ist auch Hobby, aber nicht nur. Soll ein normales Alltagsauto werden.

Im Vergleich zum Kauf, ist es aber die günstigere Variante auf die z.B. 2 Jahre, wenn man den Wertverlust von ~9K/ 24Motante + Inspektion, etc. betrachtet.

Man kann also sagen, es ist ein teurer Spaß, so oder so :D

@ all

Vorführwagen sind meist teurer, als wenn man ein Neuwagen nimmt. Dazu kommt, dass man nicht weiß wie diese Autos behandelt wurden und die meist schon mehrere 100km auf der Uhr haben.

Habe mich heute bei der Leasing Gesellschaft bzgl. "Umbauten" erkundigt, Veränderungen am Fahrzeug können in Fachwerkstätten durchgeführt werden, müssen aber ggf. nach Vertragsende wieder umgerüstet werden. Motortuning/ Leistungssteigerung/ Chiptuning sind NICHT erlaubt (Nur zur Info).

Das mit den 24 Monaten war jetzt nur ein kleines Rechenbeispiel, es ist durchaus möglich, dass ich das Auto auch länger fahren werde.

-------------------------------------------------------------------------------

Edit: Das Auto ist sowieso ein teures Vergnügen.

Nach 24 Monate/ 10tkm pro Jahr

Wertverlust: 9.000,-

Steuern: 352,-

Versicherung: 1.000,-

Benzin: 2640,-

Ölwechsel: 300,

Inspektion: 250,-

 

Monatliche Kosten ohne Verschleißteile: 565€ (Bei Neukauf)

Der Wertverlust ist natürlich happig.

Jedes Kind weiß sobald man mit einem Neuwagen vom Hof rollt hat man schon zig tausender verbrannt;

wenn einem das wirklich weh tut sollte man zum Leasing oder zu einem gebrauchten greifen.

Moin,

Bei welchem Auto ist der Wertverlust denn nicht happig? Ob er nun happig, sehr happig oder gar schmerzhaft ist - darüber können wir diskutieren.

Kann man denn keinen Emblementfall ordern?

LG Kester

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 28. Mai 2019 um 06:41:52 Uhr:

Emblementfall

So ein schwieriges Wort am frühen Morgen: Emblement-Fall, Emble-Mentfall, Emblem-Entfall, jetzt habe ich es. :D

Was sollen die ersten zwei denn bedeuten?!?

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen