ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Altes Auto reparieren oder neues (gebrauchtes) kaufen?

Altes Auto reparieren oder neues (gebrauchtes) kaufen?

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 17:59

Hallo,

da ich recht jung (24) und ziemlich unerfahren in sowas bin, hoffe ich, dass ich hier Anreize und Ideen zu dem Thema finden kann.

Vor einigen Tagen ist mir bei meinem Golf V die Kupplung abgeschmiert, Kostenpunkt: 850€

Nun hat der Bock aber schon 175.000km runter und TÜV läuft in nem Monat aus,

pro Jahr fahre ich ca. 20-25000km (auf Benzin) zurzeit. Vor 2 Jahren habe ich schon einmal 2000€ wegen eines Unfalls reinstecken müssen, wirklich neu gemacht wurde dabei aber nur Blech, ansonsten hat er noch 4 neue Zündspulen aber die sind wohl zu vernachlässigen.

Ich hab rund 15.000€ (ohne die wäre ich auf 0) auf der Seite (allerdings stehe ich neu im Berufsleben und hab in noch nichts investiert - Immo etc - und die waren eigentlich weniger für ein Auto gedacht) und im Monat kommen ungefähr 2.3 netto rein.

Was sind eure Erfahrungen? Wozu würdet ihr mir raten?

Gruß Plup

Beste Antwort im Thema

Einen Golf mit 175 Tkm schmeißt man doch nicht wegen ner defekten Kupplung weg.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Das hängt ganz klar an der Frage - wie ist der Wagen ansonsten in Schuss? Wenn er so ist, dass er ohne nennenswerte Probleme neuen TÜV bekommt ist es wohl das günstigste, die Kupplung zu erneuern. Was ich im Übrigen nicht als Reparatur sondern als Verschleiß sehen würde. Und für den leichten Unfallschaden (ein schwerere kann es bei dem geringen Schaden nicht gewesen sein) kann ja der Golf nix, der ist repariert und nicht mehr relevant.

Eigentlich kennen wir dich zu wenig.

Wenn du auf dein Auto angewiesen bist, kauf dir ein neues. Von jemandem, der +3.500 € brutto verdient, erwartet der Chef Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Und so eine alte Gurke (Entschuldigung :D ) steht dann doch ab und zu mal unerwartet in der Werkstatt. Ich selbst könnte mir das nicht erlauben, zu viele berufliche Termine!

Kommst du hingegen auch mal gut eine Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, behalte und repariere den Golf. Just my 2 Cents.

Einen Golf mit 175 Tkm schmeißt man doch nicht wegen ner defekten Kupplung weg.

am 7. Mai 2018 um 18:40

Zitat:

Wenn du auf dein Auto angewiesen bist, kauf dir ein neues. Von jemandem, der +3.500 € brutto verdient, erwartet der Chef Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Und so eine alte Gurke (Entschuldigung :D ) steht dann doch ab und zu mal unerwartet in der Werkstatt. Ich selbst könnte mir das nicht erlauben, zu viele berufliche Termine!

Ich hoffe du hast nur die Smilys vergessen.:D

Unkundige könnten so ein Schmarn sonst wirklich glauben.;)

Ansonsten wie schon geschrieben, ist die Substanz noch

gut richten lassen HU drauf und weiterfahren, ausser der

Wunsch nach was neuen ist die treibende Kraft.:cool:

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 18:42

Hey,

Ob er durch den TÜV kommt weiss ich nicht, vielleicht sind Bremsen fällig oder so.

Auf Termine kommts nicht an. Kann auch gut mal ne Woche verzichten

Wie CivicTourer schreibt, hängt es ganz klar vom Gesamtzustand des Wagens ab. Die Kupplung ist Verschleiß und ist nun mal irgendwann fällig. Kommt bein nächsten Wagen auch.

Ich hab mir für 19k einen Gebrauchten gekauft mit unter 100tkm und durfte in den ersten 12 Monaten nochmal 5k nachschieben.

Hätte ich den Wagen den ich bis dahin hatte für ca 2-3k wieder fertig gemacht, hätte ich einiges an Kohle eingespart. Der Drang nach was frischem hat aber überwiegt, und ich hab dafür reichlich Lehrgeld bezahlt. Von dem ganzen Ärger über die ständigen Reparaturen an der Neuanschaffung ganz zu schweigen.

Also wenn Dein Wagen bis auf die Kupplung technisch in Schuss ist, gibts keinen Grund den abzustoßen.

 

Und entgegen Deloman´s Ansicht kann man auch mit einem Neuwagen auf dem Weg zur Arbeit unerwartet liegen bleiben.

Zitat:

Auf Termine kommts nicht an. Kann auch gut mal ne Woche verzichten

Dann gibts erst Recht kein Grund das FAhrzeug zu entsorgen, mit defekter Kupplung zahlt Dir auch keiner mehr was.

 

Gruß M

Ich kenn jemand, der war mit seinem Neuwagen in den ersten beiden Jahren öfter in der Werkstatt als unsere beiden "alten" Autos zusammen.

Just my 3cents :-)

 

Zitat:

@Deloman schrieb am 7. Mai 2018 um 18:11:33 Uhr:

Eigentlich kennen wir dich zu wenig.

Wenn du auf dein Auto angewiesen bist, kauf dir ein neues. Von jemandem, der +3.500 € brutto verdient, erwartet der Chef Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Und so eine alte Gurke (Entschuldigung :D ) steht dann doch ab und zu mal unerwartet in der Werkstatt. Ich selbst könnte mir das nicht erlauben, zu viele berufliche Termine!

Kommst du hingegen auch mal gut eine Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, behalte und repariere den Golf. Just my 2 Cents.

Bei mir ähnlich.

War zwar kein Neuwagen, hatte schon 86tkm auf der Uhr als ich den Wagen kaufte, in den ersten 18 Monaten in meiner Hand verging fast nicht ein Monat ohne das ich was schrauben durfte.

Mehr wäre beim alten mit 370tkm auf der Uhr auch nicht angefallen.

Gruß M

am 7. Mai 2018 um 19:30

Kupplung oder Bremesn sind verschelißteile die sind eh alle paar km fällig. Kommt auf die Fahrweise und das Fahrzeug an.

Und 4 Zündspulen für den Golf kann ich mir kaum vorstellen. Du hast pro Motor in der regel nur eine Zündspule. dann wäre der ja schon 4 mal deswegen ind er werkstatt gewesen, dann wäre da ein ganz anderes Problem.

wenn es 4 Zündkerzen waren, ist das hingegen ganz normaler verschleiß. Die halten nicht ewig.

Wenn Dein Golf keinen Rost an tragenden teilen hat oder der gesamtzusatnd nicht unter aller kanione ist. wirst Du beim TÜV (Bremsen, Reifen etc, sind OK) keine großen Probleme bekommen.

Es sind 4 einzelne Zündspulen, die halten leider kein ganzes Autoleben. Kosten pro Stück um 25-30 €

am 7. Mai 2018 um 20:18

wieder was gelernt.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 22:59

Ging mir am Anfang auch so mit dem Vertauschen von Spule und Kerze :)

Danke für die zahlreichen Antworten, macht wirklich Sinn ihn noch weiterzufahren, hab ihn ja gerne.

Gruß

Frage ein wenig herum, ob eine nette, kompetente und vertrauensvolle Werkstatt den Kupplungswechsel für einen Festpreis machen würde. Eventuell kann man auch einen Mechaniker zu einer "Feierabend-Arbeit" begeistern. Für ein gutes "Taschengeld", machen das sehr viele.

Wenn der Golf an sich problemlos ist, ohne große Baustellen- machen lassen. Fahren. Sparen.

Der erste Kupplungsschaden trat mit 91000 km auf

Nun der zweite Schaden mit 161000 km. TÜV ist noch bis August 2019 gültig.

Ansonsten habe ich momentan keine Bedenken.

 

Kosten für die Reparatur belaufen sich auf ca 800 Euro

 

Ist dies noch sinnvoll?

 

Vielen Dank für Eure Meinung

 

Reiner

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Altes Auto reparieren oder neues (gebrauchtes) kaufen?