ForumLancia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Lybra 2.4 jtd startet nicht (die üblichen fehler wurden überprüft)

Lancia Lybra 2.4 jtd startet nicht (die üblichen fehler wurden überprüft)

Lancia Lybra 839
Themenstarteram 9. Oktober 2012 um 17:43

Hallo Leute!

Ich will mich kurz vorstellen, ich heiße Andy und beschäftige mich schon länger mit Autos, aber bisher nur VW Konzern. (bin kein Mechaniker)

 

Zum Problem:

Ich besitze seit Ende voriges Jahr einen 2002er Lybra 2,4 JTD SW also Kombi mit 110kw 150PS.

Ich war bislang immer sehr zufrieden, hatte jedoch vor ca. 4-5 Monaten zum 1.Mal das Problem das während der Fahrt plötzlich die Motor Kontroll Leuchte begann zu leuchten.

Ich dachte mir das ist vielleicht nur eine Kleinigkeit und ist nach einem Neustart verschwunden.

Ich hab dann noch (während der Fahrt) den Motor versucht neu zu starten, was aber eine schlechte Idee war da er nicht mehr ansprang.

Also wurde ich abgeschleppt, da der Wagen zwar mit Starthilfespray lief, jedoch nur mit Spray.

In der Werkstatt ließ sich der Wagen jedoch sofort wieder ohne Problem starten. Es wurde daraufhin ein Drehzahlsensor gewechselt, da dieser lt. Werkstatt im Speicher stand und lt. Erfahrung dafür verantwortlich ist. Leider war die Rechnung dann fast doppelt so teuer wie vorher angekündigt, aber der Wagen lief.

ca. 2 Monate später hatte ich jedoch plötzlich wieder die Motorleuchte während der Fahrt. Ich war ja schon vorgewarnt und stellte deshalb den Motor erst zu Hause wieder ab wo der Wagen auch wie erwartet nicht mehr ansprang. Am Morgen dannach jedoch ließ er sich sofort wieder starten.

Das selbe passierte mir noch 2 mal in sehr großen Zeitabständen, weshalb ich vorhatte den Wagen in die Werkstatt zu stellen wenns zeitlich leichter möglich ist.

Bitte weiterlesen im nächsten post...

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 9. Oktober 2012 um 18:07

Leider ist es mir vor ca. 3 Wochen wieder passiert, diesmal jedoch sprang er am nächsten Tag nicht mehr an. Folgende Fehler waren dann im Fehlerspeicher:

P0404-EGR keinSignal

P1320-Cam/crank signal synchronization kein Signal

der Fehler P0404 war jedoch schon als der Motor lief und macht nichts lt. Werkstatt.

Daraufhin habe ich zuerst selber in der Grube den Kurbelwellensensor gewechselt, was aber leider nichts geändert hat.

Ich habe dann von einem Mechaniker noch den Nockenwellensensor wechseln lassen, das konnte dieser ohne den kompletten Zahnriemen abzunehmen (entspannen und Nockenwellenrad raus)

 

Leider hat auch das nichts verändert.

Ich hab dann am Parkplatz längere Zeit rumprobiert, unzählige Male versucht zu starten (überbrückt mir 2. Auto) aber nichts passierte.

Als ich schon aufgeben wollte dachte ich mir 1 Mal probier ich noch und er ist angesprungen als wenn nie was gewesen wäre. Der Drehzahlsensor Fehler blieb aber auch bei laufendem Motor und ließ sich nicht löschen. Ich ging daher davon aus das er nach abstellen nicht laufen wird und hab ihn daher komplett vollgetankt an der Tankstelle und dann zu einer Fiat Werkstatt gefahren. (Wollte nicht zu der 1. Werkstatt da ich damals beim Sensorwechsel schon viel mehr bezahlt hab als angekündigt)

Jedenfalls lief der Motor abgesehen von der Lampe perfekt, kein Leistungsverlust oder ähnliches - kein Unterschied zum Motorlauf vor dem Problem feststellbar.

Angekommen an der Werkstatt sprang er wie erwartet sofort nach abstellen nicht mehr an.

Die Werkstatt hat den Riementrieb usw. geprüft ob der Riemen überspungen sein könnte aber alles i.O. (und auch volle Leistung)

Dann haben Sie die Leitungen vom Kurbelwellen und Nockenwellensensor durchgemessen, auch ok.

Injector glaube ich auch nicht, denn lt. Diagnose ist bei den Startversuchen ein hoher Druck vorhanden (weiß nicht mehr wieviel)

Wegfahrsperre geht immer aus bei beiden Schlüssel

Es scheint das einfach nur das Steuergerät den Start nicht zulässt.

Es bleibt lt. Werkstatt nur mehr ein Defekt des Steuergerätes oder aber (so wie ich verstanden habe) könnte es auch sein das an der

?Kurbelwelle ein Zapfen abgebrochen sei und sich deshalb das Rad an der Welle verdreht hätte und deshalb die Synchronisation nicht mehr stimmen würde - ähnlich einem übersprungenem Riemen.

Das Problem ist das angeblich ein gebrauchtes Steuergerät nur funktioniert wenn man alles andere (Schlüssel, Lesespule, Wegfahrsperren-Steuergerät) mittauscht ansonsten kann man nur ein neues Motorsteuergerät anlernen sagt die Werkstatt.

Bitte um Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter...

Vielen Dank Im Voraus

Mfg Andy

Klingt für mich eher nach einem banalen Massefehler. Tausche mal das Motormassekabel. Die vergammeln unter der Isolierung, sieht man von außen nicht. Ein typisches Problem älterer Italiener.

Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 11:49

Hallo,

Vielen Dank erstmal für deine Antwort.

Wo genau finde ich dieses Massekabel?

Würde dann zb. zum Test ob das der Fehler ist ein Starthilfekabel vom Motor auf die Karosserie etwas nützen (an leitenden Stellen)?

Wenn es das nicht ist, gibt es noch andere Masseverbindungen die es sein könnten?

 

Ansonsten, weiß jemand ob es möglich ist das Motorsteuergerät bei diesem Fzg. zu "klonen" bzw. wer das machen kann (und ggf. wie teuer das ist)?

Ich hab auch im Forum gelesen das es helfen könnte die Software neu auf das Motorsteuergerät aufspielen zu lassen, ist da was drann???

 

Vielen Dank an alle die helfen, ich bin der Verzweiflung nahe...

Mfg

Andy

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 22:40

Hallo,

Massekabel habe ich überprüft, sieht i.O. aus.

Ich habe aber zusätzlich (falls es innen defekt wäre) dem Lybra mit einem 2.Auto Starthilfe gegeben und die Masse an verschiedenen Punkten an Motor und Karosserie anstatt dem Batteriepol befestigt aber keine Änderung...

Wer weiß etwas?´

Hilfe!

Mfg

Andy

Themenstarteram 18. Oktober 2012 um 18:26

Hallo Leute!

Es gibt wieder Neuigkeiten, wenngleich auch nicht wirklich gute...

Ich hatte ja vor mich Abschleppen zu lassen und dabei zu versuchen den Motor durch anschleppen zu starten, die Rücklaufmenge zu messen und die AGR anzusehen.

 

Vorgestern Abend war es soweit.

Da es ziemlich kalt war als ich mit einem Freund den Wagen nach Hause schleppen wollte waren die Scheiben komplett beschlagen rundum. Ich hatte deshalb vor die Standheizung laufen zu lassen zum die Scheiben frei zu machen. Es war aber wieder die Batterie leer von den Startversuchen deshalb Starthilfe vom 2. Auto.

Was soll ich sagen, ein Dreh und er ist angesprungen wie wenn nie was gewesen wäre, wieder einmal...

Natürlich haben wir ihn dann zu mir gefahren und deshalb auch kein Versuch mit Anschleppen...

Ich hab leider nur ein flexibles Abschleppseil und wir waren uns auch nicht sicher ob das Seil ein Anschleppen aushält, sonst würden wir ohne Seil dastehen...

Ich bin dann wieder 20km gefahren und hab ihn noch 2h am Stand laufen lassen, alles top aber die Motorleuchte ist wie gehabt an geblieben.

Wie erwaret ist er sofort nach dem abstellen nicht mehr angesprungen, Starterdrehzahl war sehr hoch, also Stromprobleme sicher ausgeschlossen.

Auch gestern morgen und heute keine Anstalten anzuspringen...

Ich denke das mit der Rücklaufmenge von den Injektoren messen spar ich mir, da die Werkstatt nach deren Auskunft folgendes überprüft hat: Injektoren i.O., Steuerzeiten i.O., Nockenwellensensor scheint i.O. (könnte aber angeblich trotz Neuteil defekt sein und den Fehler verursachen), Verkabelung zu Nockenwellensonsor durchgemessen i.O.

Ich hab jezt mal das Motorsteuergerät ausgebaut und in die Gefriertruhe gegeben, mal sehen ob es dann läuft...

Bitte um Hilfe!!!

Mfg

Andy

Themenstarteram 18. Oktober 2012 um 21:32

UPDATE:

Halle,

Hatte das Stg jetzt 40min in der Gefriertruhe.

Dann ab ins Auto und sofort angesteckt und versucht zu starten - aber leider kein Erfolg, dreht nur leer durch.

Dann hab ich mal den Nockenwellensensor mit dem Eisspray eingesprüht, auch keine Änderung, startet nicht.

Hab dann insgesamt sicher 5-8 Startversuche gemacht ohne Erfolg.

Dann hab ich etwa 5min telefoniert, nochmal probiert zu starten und läuft sofort auf Anhieb:)

Es was auch das Erste Mal seit Wochen das beim Start die Motorkontrolleuchte weggegangen ist, das war bisher seit er garnicht mehr lief nie der Fall.

Ich hab dann nach ca.3 min Motorlauf nochmal abgestellt weil ja die Lampe nicht an war und versucht erneut zu starten - sprang sofort wieder an. Als ich dann wieder ein Stück gefahren bin um die Batterie zu laden kam nach ein paar Hundert Meter Fahrt wieder die Leuchte. Als ich ihn dann ca. 2,5h später wieder abgestellt habe ließ er sich auch wieder nicht mehr starten.

Ich hatte auch versucht während der Motor lief mit dem Eisspray das Stg runterzukühlen um zu sehen ob die Motorleuchte weggeht, aber das hat trotz einer zu 2 Drittel verspühten Dose (auf Rückseite des Stg ) nicht bewirkt.

Ich hab es nun mal geöffnet, es wundert mich auch nicht das ein vereisen des Gehäuse nichts bewirkt hat da die Platine nur an den Rändern Kontakt zum Gehäuse hat.

Ich konnte keine (offensichtlichen) schlechten Lötstellen feststellen, habe aber auch kein geeignetes Licht oder eine Lupe hier dazu.

Ich hab es wieder geschlossen und erneut eingefroren, mal sehen was passiert..

Mfg

 

Andy

am 19. Oktober 2012 um 8:21

hallo

das klingt alles schwer nach wackelkontakt. ev auch kabelbaumfehler. bitte suche dort weiter.

just

mikele

am 27. Oktober 2012 um 21:18

hallo

Was hast du aktuell als Fehler im Steuergerät?

mfg fiatmech1

Themenstarteram 6. November 2012 um 20:00

Zitat:

Original geschrieben von fiatmech1

hallo

Was hast du aktuell als Fehler im Steuergerät?

mfg fiatmech1

Hallo,

Tut mir leid ich hab keine mail bekommen das eine neue Antwort gegeben wurde...

Der Fehler ist immer noch der selbe, Nockenwellensensor oder Synchronisation - wie ganz am Anfang beschrieben.

Ich bin am Verzweifeln, ich hab auch mal versucht den Nockenwellensensor direkt ausserhalb vom Motorkabelbaum anzuschließen aber auch das hat nichts geändert.

HILFE!!!

Themenstarteram 7. November 2012 um 18:59

Hallo,

Vielen Dank für die Hilfe,

Das Problem das ich habe ist ja das ein Wackler jetzt schon behoben sein müsste.

Der Fehler ist ja von Anfang an:

P1320-Cam/crank signal synchronization kein Signal

Wenn ich jetzt davon ausgehen kann das das stimmt (kann ich das???) dann kommen folgende Sachen in Frage:

Nockenwellensensor (schon NEU)

Verkabelung Nockenwellensensor (schon geprüft UND testweise anderes Kabel außerhalb Kabelbaum gelegt)

Kurbelwellensensor (schon NEU)

Verkabelung Kurbelwellensensor (NICHT geprüft, da die Drehzahl im Tacho und in der Diagnose immer (auch bei Startversuchen wenn er nicht anspringt) einwandfrei angezeigt wird

Steuerzeiten verstellt (Cam/crank signal synchronization) (GEPRÜFT in Werkstatt i.O. - Motor läuft einwandfrei falls er startet)

Steuergerät - falls zb. der Eingang vom Nockenwellensensor defekt wäre (baugleiches Steuergerät probiert - selber Fehler im Speicher nach 1. Startversuch)

Lt. Werkstatt soll sich auf der Kurbelwelle eine Scheibe befinden, bei der es angeblich passieren könnte das sich diese irgendwie löst und nicht mehr korrekt von der Welle "mitgenommen" wird - das wollte ich eigentlich ausschließen da ja die Drehzahl immer korrekt angezeigt wird, auch wenn er nicht anspringt.

Könnte das trotzdem sein???

 

Es wäre natürlich eine andere Voraussetzung wenn der Fehler der im Speicher steht garnicht vorliegt und in Wirklichkeit was ganz anderes schief läuft, aber wenn das Steuergerät i.O. ist dann sollte der Fehler wohl stimmen!?!

 

Ich denke momentan sogar eher in die Richtung ob es sein könnte das der Zahnriemen um einen halben Zahn falsch aufgelegt sein könnte (bzw. halt eine Welle um diesen Abstand verdreht) und deshalb der Motor sehr gut läuft aber nun nicht mehr anspringt weil das Steuergerät die Synchronisation bemängelt???

Kann es sein (so wie ich schon mehrfach bei anderen Motoren gelesen habe) das der Riemen um diesen Wert falsch "läuft" und der Motor trotzdem mit sehr guter Leistung einwandfrei läuft (hab sogar schon von Mehrleistung gelesen)???

Danke an Alle

BITTE HELFT MIR!!!

Themenstarteram 9. November 2012 um 17:02

Hallo

Um es mit folgenden berühmten Worten auszudrücken:

"Wenn man alle logischen Lösungen eines Problems eliminiert, ist die unlogische obwohl unmöglich unweigerlich richtig"

 

Der Wagen läuft wieder, es war - und jetzt haltet euch fest - tatsächlich dieser ver*****te Nockenwellensensor.

Dieses Drecksteil soll ja so gut wie nie kaputt gehen, ließt man.

Trotzdem war das Teil bei mir VON ANFANG AN das Problem. Das wäre ja ansich noch kein Problem gewesen, wenn nicht auch der NAGELNEUE auch defekt gewesen wäre:)

Also was würdet Ihr tun wenn Ihr ein Teil das angeblich (so gut wie) nie kaputt geht bereits auf neu gewechselt wurde?

1. Das Problem woanders suchen

2. Das Teil NOCHMAL wechseln???

Ich will nochmal allen hier danken die mir geholfen haben, vielen Dank nochmal!

Schönes Wochenende an alle!

Mfg

Andy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Lybra 2.4 jtd startet nicht (die üblichen fehler wurden überprüft)